SpaceX zerstört nicht nur Starship, sondern auch Rampe und Umgebung

Vergangene Woche flog zum ersten Mal die größte Rakete aller Zeiten, allerdings nur wenige Minuten lang. Denn das Starship des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX explodierte nach kurzer Zeit und wurde zerstört. Letzteres gilt auch für die Start­ram­pe und das Gelände.
Spacex, Rakete, Starship, Raumschiff, Starbase, Launchtower
SpaceX
Es waren zweifellos spektakuläre Bilder, die SpaceX am vergangenen Donnerstag ins Internet streamte. Die rund 120 Meter hohe zweistufige Rakete schien zunächst nach Plan abzuheben, sie hinterließ eine gewaltige Staubwolke. Doch bereits nach wenigen Minuten war klar, dass etwas nicht stimmt, da die Trennung der Stufen nicht funktionierte und das Starship explodierte bzw. per Fernzündung zur Explosion gebracht wurde.

Die riesige Staubwolke war erklärbar, immerhin ist das Raketensystem von SpaceX etwa doppelt so leistungsstark wie die Saturn 5, also jene Rakete, die einst die Apollo-Missionen auf den Weg zum Mond brachte. Doch im Gegensatz zu den von SpaceX genutzten Startrampen in Cape Canaveral, wo es Feuerschächte gibt, verzichtete man in Boca Chica auf eine derartige Schutzvorrichtung.

Wie die Washington Post analysierte und berichtet, führte dies zu signifikanter Zerstörung: Denn der Start hatte zur Folge, dass Trümmer hunderte Meter weit "wie Mörserfeuer" verstreut wurden. Unter der Startvorrichtung entstand ein tiefer Krater, der vermutlich die gesamte Rampe unbrauchbar macht oder zumindest massive Reparaturarbeiten erforderlich machen wird.

Hat Elon Musk "geknausert"?

Das haben auch Nutzer auf Twitter dokumentiert. Einer zeigt die zerstörte Startrampe und schreibt: "Elon hat beim Bau der Starship-Startrampe geknausert (kein Feuerschacht), was zu genau der Art von Schäden geführt hat, die ihm alle vorhergesagt haben. Die Trümmer haben wahrscheinlich eine Reihe der Triebwerksausfälle verursacht, die wir gesehen haben."

Bereits beim Start konnten Anwesende dokumentieren, welche zerstörerischen Kräfte in der Nähe des Starship-Starts herrschten, darunter an einem Auto, das in der Nähe abgestellt war. Videos zeigten auch, wie Splitter in den nahegelegenen Strand einschlugen und die Küste verwüsteten - laut Washington Post sah das aus "wie in einem Kriegsgebiet".

Die Zerstörung der Startrampe und der Umgebung haben übrigens Fotografen dokumentiert, die auf das SpaceX-Gelände gelassen wurden, um ihre ferngesteuerte Ausrüstung bergen zu können (und die den Start filmen und fotografieren durften).

SpaceX-Chef Elon Musk bestätigte die Zerstörung und meinte in einem Tweet, dass "die Kraft der Triebwerke den Beton möglicherweise zertrümmert hat, anstatt ihn einfach zu erodieren". Er fügte hinzu, dass "die Triebwerke bei einem früheren Test der Rakete nur auf halber Schubkraft standen".

Zusammenfassung
  • SpaceX-Rakete explodiert nach kurzem Flug, Startrampe und Gelände zerstört.
  • Trennung der Stufen funktionierte nicht.
  • Trümmer der Startrampe "wie Mörserfeuer" verstreut, tiefer Krater.
  • Videos zeigen Splitter im Strand.
  • Kraft der Triebwerke zertrümmerte Beton, anstatt ihn zu erodieren.

Siehe auch:
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Teslas Aktienkurs unter Elon
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Bsdonte 850x400mm Honeycomb Wabengitter Wabentisch Laser - Aluminium Arbeitstisch für Laser Cutter Laser Honeycomb mit Aluminiumplatte für Lasergravierer Gravurwerkzeug -Wabenfläche 800x350mmBsdonte 850x400mm Honeycomb Wabengitter Wabentisch Laser - Aluminium Arbeitstisch für Laser Cutter Laser Honeycomb mit Aluminiumplatte für Lasergravierer Gravurwerkzeug -Wabenfläche 800x350mm
Original Amazon-Preis
58,89
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
50,06
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,83
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!