Intel: Neue Core-Prozessoren können keine 4K-Blu-rays abspielen

Nach einer Ankündigung des Software-Unternehmens Cyberlink kocht ein bekanntes, aber selten beachtetes Problem mit Intel-Prozessoren erneut hoch. Die aktuelle 11. und 12. Core-Ge­ne­ra­ti­o­nen des Chipherstellers sind nicht in der Lage, hoch­auf­lö­sen­de Ul­tra HD Blu-rays abzuspielen. Grund für die fehlende Unterstützung von 4K-Blu-rays sind die seit der Einführung von Intels Rocket Lake-Prozessoren (11. Generation für Desktop-PCs) entfernte Software Guard Extensions (SGX). Sie ermöglichen dem US-amerikanischen Hersteller zufolge eine "hardwarebasierte Verschlüsselung von Speicherinhalten, die bestimmten Programmcode und Daten im Speicher isoliert". Mit ihnen werden somit sichere Enklaven geschaffen, um darin sensible Informationen abzulegen.


Intel entfernte die SGX-Technik aufgrund von Sicherheitsbedenken

Aufgrund diverser ausgenutzter Schwachstellen (z.B. Load Value Injection-Attacken) entschied sich Intel dazu, seine SGX-Enklave für Privatkunden nicht weiter anzubieten. Eine Firmware-Sperre deaktiviert die Funktion seit der 11. Core-i-Generation für Notebooks (Tiger Lake), während die physischen Bauteile in Desktop-Prozessoren der aktuellen Rocket Lake- und Alder Lake-Familie (12. Generation) nicht mehr vorhanden sind.

Das Problem: Die SGX-Funktion wird neben einem HDMI-Anschluss mit HDCP 2.2 und der Unterstützung des Kopierschutzes AACS 2.0 für die digitale Rechteverwaltung (DRM) benötigt, einer Voraussetzung für die Wiedergabe von Ultra HD Blu-rays. Da eine Anpassung der Anforderungen seitens der zuständigen Blu-ray Disc Association nicht geplant zu sein scheint, müssen sich Nutzer der 11. und 12. Intel Core-Generation damit abfinden, dass das Abspielen von hochauflösenden Blu-rays nicht möglich sein wird.

Aufgrund von möglichen treiberseitigen SGX-Sperren für Windows-Systeme rät der Power­DVD-Entwickler CyberLink zu drastischen und sicherheitsbedenklichen Maßnahmen. In seinen FAQ ist zu lesen:

"Benutzern, die eine ältere kompatible Plattform verwenden und die Ultra HD Blu-ray-Wiedergabekompatibilität auf dem PC und mit PowerDVD weiterhin genießen möchten, schlagen wir vor, dass sie weiterhin die 7. bis 10. Generation der Core i series von Intel CPUs und Motherboards verwenden, die die Intel SGX-Funktion unterstützen. Sie sollten auch in Betracht ziehen, das Betriebssystem (z. B. Upgrade auf Windows 11) und zugehörige Intel-Treiber nicht auf die neuesten Versionen zu aktualisieren, damit die Intel SGX-Funktion nicht von Ihrem PC entfernt wird."

Kompatibilität mit AMD Ryzen-CPUs und Next-Gen-Konsolen

Nutzer von AMD-Prozessoren sollten wissen, dass diese nicht auf die von Intel eingeführte SGX-Funktion, sondern auf eine eigene Lösung namens Secure Memory Encryption und Secure Encrypted Virtualization setzen. Somit sind die Ryzen-Chips ab Werk nie in der Lage gewesen 4K-Blu-rays abzuspielen. Eine Ausnahme wurde jedoch für die auf AMD-Hardware basierenden Konsolen Xbox Series X und PlayStation 5 (PS5) eingeräumt.

Siehe auch:
Download PowerDVD Essential - Kostenloser Mediaplayer Prozessor, Cpu, Intel, Prozessoren, Intel Core i7, Intel Core i5, Core i7, Intel Core i3, Core i5, Intel CPU, Iris, Intel Iris Xe, Core I3, Intel Evo, Intel Iris, I5, I3, Intel Evo Core, Evo Core Prozessor, Cpu, Intel, Prozessoren, Intel Core i7, Intel Core i5, Core i7, Intel Core i3, Core i5, Intel CPU, Iris, Intel Iris Xe, Core I3, Intel Evo, Intel Iris, I5, I3, Intel Evo Core, Evo Core
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!