Nach 39 Minuten: Bosch hat jetzt den schnellsten Corona-Test der Welt

Coronavirus, Bosch, Corona-Test, PCR, Polymerase-Kettenreaktion Bildquelle: Bosch
Bosch kann eine deutliche Beschleunigung seines Corona-Tests erreichen. Wie das Unternehmen mitteilt, kann das System auf Basis der Po­ly­me­ra­se-Kettenreaktion (PCR) nach unter 40 Minuten ein Ergebnis liefern - schneller ist weltweit aktuell kein anderer Test auf PCR-Basis.

Bosch kann seinen Test für Corona entscheidend beschleunigen

Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) gilt als wichtige Testmethode im Kampf gegen Corona - Experten bezeichnen es als Goldstandard. Ende März hatte Bosch sein System auf Basis des Analysegeräts Vivalytic vorgestellt, das auf diese Methode aufsetzt und nach rund zweieinhalb Stunden ein Ergebnis liefert. Wie das Unternehmen jetzt mitteilt, konnte man hier jetzt eine deutliche Beschleunigung erreichen. "Damit steht das Testergebnis in 39 Minuten zuverlässig fest - schneller ist weltweit aktuell kein anderer Test auf Basis der Po­ly­me­ra­se-Kettenreaktion", so das Unter­nehmen in einer Pressemitteilung.

Bosch Vivalytic-System für Corona-Tests Bosch Vivalytic-System für Corona-Tests Bosch Vivalytic-System für Corona-Tests Bosch Vivalytic-System für Corona-Tests

Demnach sieht das Unternehmen den perfekten Einsatzort für das System vor allem in mobilen Testzentren an Autobahn-Raststätten oder Flughäfen - also genau dort, wo in den letzten Wochen verstärkt ein Fokus auf Testung von Reiserückkehrern gelegt wurde. "Ein Schlüssel gegen die Corona-Pandemie liegt in der raschen Erkennung von Infektionsherden. Deshalb war es uns wichtig, nach unserem ersten Corona-Test einen noch deutlich schnell­eren zu ermöglichen", sagt Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH.

Ein weiterer Vorteil des neuen Tests: War der alte Test jeweils auf eine Probe ausgelegt, können im neuen Verfahren bis zu fünf Proben gleichzeitig ausgewertet werden - auch das ist laut Bosch eine "Weltneuheit" und steigert die Testkapazitäten pro Gerät natürlich enorm. Die Entwickler sehen durch eine Optimierung der Software dabei Potenzial für eine weitere Beschleunigung der Durchlaufzeit.

Bundesregierung gibt Geld

Darin sieht auch die Bundesregierung einen großen Wert und fördert das Unternehmen bei der Entwicklung. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek: "Mir ist wichtig, dass Menschen so schnell wie möglich Klarheit über ihren Gesundheitszustand haben. Wir werden gerade in den nächsten Monaten vor der besonderen Herausforderung stehen, Menschen vermehrt testen zu müssen." Coronavirus, Bosch, Corona-Test, PCR, Polymerase-Kettenreaktion Coronavirus, Bosch, Corona-Test, PCR, Polymerase-Kettenreaktion Bosch
Mehr zum Thema: Coronavirus
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden