DHL-Preissteigerung: Bundesnetzagentur leitet jetzt ein Verfahren ein

DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation Bildquelle: DHL
Die Preiserhöhung der Deutschen Post zum Jahreswechsel stößt bei der zuständigen Aufsichtsbehörde auf wenig Gegenliebe. Die Bundes­netz­agentur teilte jetzt mit, dass man ein Verfahren zur Untersuchung der Angelegenheit eingeleitet habe. Demnach sehe man seitens der Behörde Hinweise darauf, dass die Post mit ihrer Tochter DHL ungerechtfertigt Preiserhöhungen zu Lasten von Privatkunden vorgenommen habe. "Wir ha­ben der Post unsere Bedenken gegen die Preiserhöhung bereits im Vorfeld verdeutlicht. Nun werden wir in einem offiziellen Verfahren untersuchen, ob die Post ihre Paketpreise miss­bräuch­lich erhöht hat", sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur.

Einfach ist die Sache dabei letztlich nicht zu bewerten. Es gilt heraus­zu­finden, ob die Preis­er­höhung in einem Rahmen stattfand, den die Post nur aufgrund ihrer markt­be­herr­schenden Stellung ausschöpfen konnte. Wenn die Bundesnetzagentur zu dem Schluss kommt, dass die Erhöhung des Portos in einer normalen Wettbewerbssituation so nie machbar gewesen wäre, wird sie zur Rücknahme der neuen Preise auffordern. DHL: Paketpreise steigenDie kritisierten Porto-Änderungen.

Differenz beim Online-Kauf zu groß

Bei der Behörde hegt man vor allem auch den Ver­dacht, dass die Begründung des Un­ter­neh­mens. wonach verschiedene Kosten­stei­ge­run­gen bei Personal und Transport die Erhöhung notwendig machten, so nicht haltbar ist. In einer ersten Analyse kam man zu dem Schluss, dass die tat­säch­lich anfal­lenden Kosten nied­riger liegen. Das habe man so auch schon im Vorfeld mitgeteilt.

Eine weitere Kritik richtet sich in Richtung des relativ hohen Preis­unter­schieds zwischen Porto, das online gekauft wird, zu den Gebühren am klassischen Postschalter. Die Bundes­netz­agentur vermutet hier eine einseitige Belastung des Schalter­pakets. Es ist bisher nicht erkennbar, dass der Preis­unter­schied durch die Kosten­struktur gerechtfertigt ist.

Bei den Paket-Preisen kann die Bundesnetzagentur nur im Vorfeld Bedenken äußern und wie nun erfolgt eine weitergehende Untersuchung einleiten. Wenn sich hingegen am Briefporto etwas ändern soll, muss die Post im Vorfeld eine klare Genehmigung erhalten haben.

Siehe auch: Post/DHL: Preise fast aller Pakete und Päckchen werden teurer DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation DHL, Pakete, Packstation, DHL-Packstation DHL
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr Uniroi Labornetzgerät, 0-32V 0-5/0-10,2A DC Regelbar Netzgerät Stabilisiert Digitalanzeige Labornetzteil Netzteil Strommessgeräte (UCP305S)Uniroi Labornetzgerät, 0-32V 0-5/0-10,2A DC Regelbar Netzgerät Stabilisiert Digitalanzeige Labornetzteil Netzteil Strommessgeräte (UCP305S)
Original Amazon-Preis
74,98
Im Preisvergleich ab
74,99
Blitzangebot-Preis
59,98
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden