GeForce 436.02: Nutzer berichten über massive Leistungsprobleme

Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Zusatzgrafik, Nvidia GeForce RTX 2060 Super, Nvidia GeForce RTX 2070 Super Bildquelle: Nvidia
Mitte vergangener Woche hat Nvidia den GeForce-Treiber mit der Nummer 436.02 freigegeben. Nicht ganz zufällig zu diesem Zeitpunkt, denn letzte Woche hat die Gamescom in Köln stattgefunden. Doch der aktuellste Treiber, der Leistungsverbesserungen von bis zu 23 Prozent mit sich bringen soll, bewirkt teilweise das Gegenteil. GeForce 436.02 ist das größte bzw. signifikanteste Treiber-Update seit langem, denn der so genannte "Gamescom Game Ready Driver" bringt mehr als die üblichen Bugfixes und Optimierungen einzelner Spiele mit sich. Laut Hersteller Nvidia können mit dem neuesten Treiber unter anderem die Framerates verbessert werden. Als Beispiel nennt das Unternehmen Apex Legends, hier soll das Leistungsplus 23,4 Prozent betragen.

Verschlimmbesserung

Allerdings dürfte diese neueste GeForce-Version nicht für alle Spiele gleich gut funktionieren. Im Gegenteil sogar: Bei Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) wird die Framerate verschlechtert und das spürbar. So berichtet ein Nutzer auf Reddit, dass er den CS:GO-spezifischen FPS Benchmark schon oftmals ausgeführt habe und das durchschnittliche Ergebnis ein Wert von 320fps war (mit zuletzt Treiber 431.60).

Nvidia GeForce Game Ready Driver 436.02Nvidia GeForce Game Ready Driver 436.02Nvidia GeForce Game Ready Driver 436.02Nvidia GeForce Game Ready Driver 436.02

Nach der Installation von GeForce 436.02 ist das Ergebnis je nach Latenzmodus um 60 bis 100 Frames pro Sekunde kleiner gewesen. Andere Nutzer bestätigten die Einbußen, natürlich waren die fps-Werte abhängig von der Hardware. Dennoch war das Fazit fast immer dasselbe: Der neue Treiber verschlechtert die Werte.

Das Problem ist offenbar nicht CS:GO-exklusiv, in den Nvidia-Foren (via Windows Latest) gibt es mittlerweile zahlreiche Berichte über ähnliche Probleme. Als Spieletitel werden u. a. The Witcher 3, Grand Theft Auto 5 und Battlefield 5 genannt, also durchaus auch aktuelle Titel.

Ein Nutzer vermutet, dass DirectX 12 ein Memory-Leak hat und einige DirectX 11- und DirectX 9-Spiele dem Treiber offenbar nicht ordnungsgemäß mitteilen, welchen Speicher sie zum Prerendern brauchen.

Download Nvidia GeForce-Treiber 436.02 (Windows 10) Download Nvidia GeForce-Treiber 436.02 (Windows 7/8) Siehe auch
Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Zusatzgrafik, Nvidia GeForce RTX 2060 Super, Nvidia GeForce RTX 2070 Super Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Grafik, Geforce, Nvidia Geforce, Grafikeinheit, Zusatzgrafik, Nvidia GeForce RTX 2060 Super, Nvidia GeForce RTX 2070 Super Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:25 Uhr MECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und HomeMECO ELEVERDE USB Stick 32GB, USB 3.0 Memory Stick Aluminium mit Schlüsselring Speicherstick USB Flash Drive Weihnachten/Geburtstag Geschenk für School, Büro,Kinder und Home
Original Amazon-Preis
12,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,89
Ersparnis zu Amazon 8% oder 1,10
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden