Zeitumstellung: Abschaffung in Europa dauert wohl noch sehr lange

Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr Bildquelle: SBB
Wer darauf wartet, dass das gesamte Jahr über die gleiche Zeit gilt, muss sich wahrscheinlich noch eine ganze Weile gedulden. Denn das Ende der zweimal jährlich erfolgenden Uhrenumstellung wird in Europa wohl noch länger auf sich warten lassen. Eine Umsetzung bis 2021 ist höchst fraglich.
Infografik: Wissenswertes zur ZeitumstellungWissenswertes zur Zeitumstellung
Auf EU-Ebene hatte man vor einiger Zeit auf die immer wieder aufkommenden Diskussionen um die Zeitumstellung reagiert und deren Abschaffung beschlossen. Wie genau das aber funktionieren soll, ist bisher völlig unklar. Grundsätzlich könnte eigentlich jedes Land selbst entscheiden, wie es weiter verfährt - dabei bestünde aber das Risiko eines Flickenteppichs innerhalb des europäischen Binnenmarktes, was erst recht kontraproduktiv wäre.

Publikationen der Funke-Mediengruppe berichteten nun am Wochenende von einer Notiz der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft, wonach die Mitgliedsstaaten für die Abstimmung mehr Zeit benötigen würden. Zwar soll das Thema in dieser Woche bei einem Treffen der Verkehrsminister diskutiert werden, eine Entscheidung sei dabei allerdings noch nicht zu erwarten.

Das Problem besteht darin, dass eigentlich alle an der gemeinsamen Zeitzone von Spanien bis Polen festhalten wollen. Denn wenn nach einer Abschaffung der Umstellung einige Länder auf Normalzeit gehen, andere aber auf die bisherige Sommerzeit, käme es zu einem großen Durcheinander im EU-Binnenmarkt. Auf welche der beiden Zeiten man sich aber europaweit einigen könnte, ist aktuell noch völlig unklar.

Keine einfache Sache

Denn es gibt einfach eine recht große Entfernung zwischen Vigo an der Atlantikküste Spaniens und Bialystock im Osten Polens. Wenn ganz Europa das Jahr über auf der Normalzeit bliebe, würden die Polen im Sommer schon sehr früh aufstehen können, weil die Sonne schon um 3 Uhr nachts über den Horizont steigen würde. Eine Einigung auf Sommerzeit würde hingegen dafür sorgen, dass man im westlichen Spanien Ende Dezember erst nach zehn Uhr Vormittags mit ersten zaghaften Sonnenstrahlen rechnen könnte.

In den Debatten um die Zeitumstellung wird immer wieder eine Umfrage auf EU-Ebene zitiert, wonach 84 Prozent der Teilnehmer gegen eine Fortsetzung der Zeitumstellung sind. Allerdings drückte hier nur ein verschwindend geringer Teil der Europäer ihren Willen aus, die meisten davon Deutsche, die sich auf den Social Media-Plattformen an der Frage heißdiskutierten. Der überwiegenden Mehrheit der Menschen auf dem Kontinent scheinen viele andere Probleme deutlich wichtiger zu sein.

Siehe auch: Zeitumstellung: EU-Parlament stimmt für die Abschaffung ab 2021 Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr SBB
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren53
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 20% auf Blue MikrofonBis zu 20% auf Blue Mikrofon
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
40,99
Blitzangebot-Preis
42,99
Ersparnis zu Amazon 28% oder 17

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden