Handelskrieg: China packt jetzt seine Seltene-Erden-Waffe wieder aus

Seltene Erden, Bergbau, Bagger Bildquelle: Bill Jacobus / Flickr
In China will man nicht länger untätig zuschauen, wie seitens der US-Regierung der Handelskonflikt immer weiter eskaliert wird. Jetzt wird offen erwogen, den Export von Seltenen Erden zu begrenzen. Da die Materialien aus dieser Gruppe für die Produktion diverser High Tech-Produkte unbedingt benötigt werden, ist dies eine scheinbar ernste Drohung. China ist nach wie vor der größte Produzent und Exporteur der fraglichen Materialien. Das liegt allerdings nicht an der Verteilung von Vorkommen - denn anders als es der Name suggeriert, sind Seltene Erden nicht gerade selten. Die fraglichen Metalle in einem Zustand, in dem sie weiterverarbeitet werden können, hingegen schon. Denn die Gewinnung aus den Erzen ist arbeitsintensiv und nicht gerade umweltfreundlich. Daher war man im Westen lange froh, dass man die eigene Fertigung loswurde und die Endprodukte aus China geliefert wurden.

In der chinesischen Parteizeitung Renmin Ribao hieß es nun ziemlich deutlich, dass die Seltenen Erden als Druckmittel eingesetzt werden sollen. Man werde es nicht zulassen, dass so massiv in die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft eingegriffen werde wie in der letzten Zeit. Ganz offiziell schlägt man hingegen noch etwas leisere Töne an und spricht davon, dass natürlich der heimische Bedarf Vorrang habe, andere Staaten aber natürlich auch bedient würden.

Kein superscharfes Schwert mehr

Letzteres ist durchaus eine Folge früherer Auseinandersetzungen. Als China die Seltenen Erden in vorhergehenden Konflikten schon einmal als Waffe nutzte und die Exportmengen drastisch reduzierte, gab es irgendwann Ärger mit der Welthandelsorganisation WTO. Hier wurde klargemacht, dass die Exporte so wichtiger Rohstoffe für die Weltwirtschaft nicht einfach willkürlich gestoppt werden dürften. Und auch im Westen hat man Schlussfolgerungen gezogen und teils die alten Produktionsstätten wiederbelebt.

Somit sind die Seltenen Erden längst nicht mehr so ein starkes Druckmittel wie vor einigen Jahren, doch ist die Lage für die US-Wirtschaft noch längst nicht entschärft. China kann beispielsweise die Gesamtproduktion drosseln - beispielsweise ganz einfach durch höhere Umweltschutzauflagen. Und man könnte die Zölle für die Erze erhöhen, die zur günstigen Verhüttung nach China gebracht werden, was dann die Preise steigen ließe.

Wichtige Updates zum Thema: Derzeit erreichen uns stetig immer mehr Details und offizielle Statements zum vorläufigen Entzug der Huawei-Android-Lizenz und der möglichen Beendigung der Zusammenarbeit seitens US-amerikanischen Unternehmen, die wir in folgenden Artikeln separat aufbereitet haben.

Seltene Erden, Bergbau, Bagger Seltene Erden, Bergbau, Bagger Bill Jacobus / Flickr
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:05 Uhr Versteckte Kamera - Spy Camera Long Time Videoaufnahme Überwachungskamera Nanny CamVersteckte Kamera - Spy Camera Long Time Videoaufnahme Überwachungskamera Nanny Cam
Original Amazon-Preis
49,89
Im Preisvergleich ab
49,89
Blitzangebot-Preis
27,19
Ersparnis zu Amazon 46% oder 22,70
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden