Neues Zuverlässigkeitsupdate für alle alten Windows 10-Versionen

Windows 10, Apps, Startmenü Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat begonnen, ein aktualisiertes Zuverlässigkeitsupdate für diverse Windows-10-Versionen auszuliefern. Bisher gibt es aber noch wenig Informationen, denn der Konzern hat wie bei den voran­ge­gangenen Veröffentlichungen dieses Updates wenige Informationen zu dem Update bereitgestellt. Die Aktualisierung wird zudem (wieder) nicht im Microsoft Update-Katalog angeboten und die Windows Server Update Services (WSUS) scheinen das Update noch nicht auszuliefern. Das Zuverlässigkeitsupdate wird in guter Regelmäßigkeit immer wieder neu veröffentlicht und steht in der Knowledge Base unter dem KB-Eintrag 4023057 zur Verfügung. Das Update adressiert jetzt alle Windows 10-Versionen von Version 1507 bis 1803. Bei dem sogenannten Zuverlässigkeitsupdate werden nur die Update-Komponenten aktualisiert, sodass laut Microsoft für Nutzer eine nahtlose "Update-Erfahrung" sichergestellt werden kann. Gemeint ist damit die Ausmerzung von Fehlern, die beim Überspringen von Updates auftreten könnten oder durch unvorhergesehene Kompatibilitäts-Probleme mit einzelnen Komponenten.


Kritik am Zuverlässigkeitsupdate

In der Vergangenheit gab es jedoch für diese Updates auch sehr viel Kritik an Microsoft - und das nicht ganz zu Unrecht. Denn diese "Zuverlässigkeitsupdates" beschneiden (häufig) die vom Nutzer zuvor eingestellten Update-Sperren. Da Microsoft sich aber zu den Inhalten der Updates meist ausschweigt, weiß man nie 100-prozentig, welche Änderungen die neuen Aktualisierungen jeweils mitbringen und ob Nutzer-Einstellungen überschrieben werden oder nicht.

Wer sich bislang aus einem bestimmten Grund gegen den Versionssprung auf eine neuere Windows-10-Version entschieden hat, läuft nach den Zuverlässigkeitsupdates durch Microsoft in die Gefahr, dass seine Sperre deaktiviert wird und der Konzern ein automatisches Update ausliefert und installiert.

Fehlende Informationen

Details dazu hat Microsoft im Knowledge-Base-Artikel KB4023057 veröffentlicht. Die Informationen dazu sind allerdings leider noch etwas spärlich und scheinen mit den Notizen vom Januar 2019 und Dezember 2018, als der Konzern das Update zuletzt aktualisierte, identisch zu sein.

Auch ein bekannter Fehler ist wieder mit dabei, wie unter anderem die Kollegen von Deskmodder schon bei der Auslieferung im Januar berichteten. Es gibt ein Problem, wobei bei Nutzern die Anzeige des Fehlers 0x80070643 erschient. Betroffen ist die 64Bit Windows-Version, wobei die Installation fehlschlägt beziehungsweise beim Neustart nicht initiiert werden kann.

Nicht für das Oktober Update

Wer bereits die jüngste Windows 10 Version alias Oktober Update installiert hat, bekommt die Aktualisierung nicht. Es ist nur für die vorangegangenen Versionen verfügbar.

Download Windows 10 Update-Assistent Windows 10, Apps, Startmenü Windows 10, Apps, Startmenü Microsoft
2019-02-16T12:16:00+01:00
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:55 Uhr Fitness Armband, CHEREEKI Fitness Tracker mit Pulsmesser/ IP68 wasserdicht/ 14 Trainingsmodi/Schlaf Tracking/Alarm Modus/Sitzende Erinnerung/SMS PushFitness Armband, CHEREEKI Fitness Tracker mit Pulsmesser/ IP68 wasserdicht/ 14 Trainingsmodi/Schlaf Tracking/Alarm Modus/Sitzende Erinnerung/SMS Push
Original Amazon-Preis
7,99
Im Preisvergleich ab
7,99
Blitzangebot-Preis
6,79
Ersparnis zu Amazon 15% oder 1,20
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden