Riesenerfolg: Tim Cook lobt Apple Pay in DE; Seitenhieb an Android Pay

Bis Smartphone-Bezahldienste hierzulande verfügbar waren, hat es eine ganze Weile gedauert. Der Apple-Chef Tim Cook jubelt aber jetzt über den "Riesenerfolg", den sein Unternehmen nach dem Start von Apple Pay feiern konnte. Einen kleinen Seitenhieb auf die Android-Konkurrenz kann er sich dabei nicht verkneifen, auch wenn der Vergleich hinkt.

Apple Pay ein großer Erfolg, doch man weiß nicht, wie groß

Die Deutschen lieben ihr Bargeld, und das auch, wenn sie die Möglichkeiten zur Bezahlung mit anderen Methoden in den letzten Jahren immer weiter vermehrt haben. Was das Bezahlen mit Smartphones angeht, kann zumindest Apple trotz des späten Starts in den Markt nach eigener Aussage einen "Riesenerfolg" feiern. Wie der Konzern-Chef Tim Cook laut heise nach Bekanntgabe der jüngsten Geschäftszahlen im Gespräch mit Finanzanalysten ausführt, sei er mit dem Start des Dienstes zusammen mit der Deutschen Bank sehr zufrieden.
Infografik: Hier kann mit Apple Pay bezahlt werdenHier kann mit Apple Pay bezahlt werden Infografik: Hier kann mit Google Pay bezahlt werdenHier kann mit Google Pay bezahlt werden
Demnach hätte die Bank "innerhalb der ersten Woche mehr Aktivierungen von Apple Pay registriert, als für Android innerhalb eines Jahres", so Cook. Dabei muss aber gesagt sein, dass dieser direkte Vergleich etwas hinkt: Apple Pay wird von der Deutschen Bank aktiv beworben, Kunden die keine Kreditkarte besitzen bekommen von der Bank auf Wunsch eine virtuelle Mastercard-Debitkarte gestellt. Im Gegensatz dazu wird Google Pay von der Bank nicht direkt unterstützt, sie wickelt lediglich NFC-Zahlungen per Android-App ab.

Darüber hinaus lässt sich der "Riesenerfolg" von Apple Pay leider nicht an Zahlen messen. Aktuell verzichtet der Konzern darauf, Nutzerzahlen und Höhe des abgewickelten Zahlungsverkehrs zu nennen. Apple-typisch teilt man nur mit, dass mit dem Dienst ein "Umsatzrekord" erzielt werden konnte.

Für Analysten interessant

Gute Zahlen bei Apple Pay werden für den Konzern dabei immer wichtiger werden. Apple verdient laut Berichten wie andere Bezahldienste bei jeder Transaktion mit, in den USA soll dieser Betrag bei Kreditkartenzahlungen 0,15 Prozent betragen. Analysten sehen in Dienstleistungsangeboten wie diesem eine Möglichkeit für den Konzern, die schwachen Zahlen aus der iPhone-Sparte in den nächsten Jahren auszugleichen. Für Deutschland liegen keine Zahlen vor, was die Banken an den Konzern überweisen müssen. Apple, Iphone, Bezahlen, NFC, Bezahlsystem, Apple Pay Apple, Iphone, Bezahlen, NFC, Bezahlsystem, Apple Pay Apple
Mehr zum Thema: Tim Cook
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!