Patch-Day startet mit kumulativem Update für Windows 10 Version 1809

Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Version 1809, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update
Microsoft hat den November Patch-Day mit einem weiteren kumulativen Update für all diejenigen gestartet, die bereits Anfang Oktober das Windows 10 Oktober Update installieren konnten, bevor der Konzern die Verteilung gestoppt hat. Die Aktualisierung behebt einige Fehler und verbessert die Stabilität. Microsoft hat soeben die ersten Updates für den November Patch-Day freigegeben. Das Windows 10 Oktober Update aka Version 1809 erhält damit nun weitere Fehlerkorrekturen. Die neue Buildnummer lautet 17763.107. Alle Änderungen führt Microsoft in der Knowledge Base im Eintrag KB4464455. Nachtrag: Es gibt nun auch noch ein zweites Update, welches die Buildnummer auf 17763.134 erhöht (KB4467708). Die Änderungen für 17763.134 haben wir am Ende des Artikels angefügt. Nachtrag Ende.

Das Problem mit der nicht zuverlässig funktionierenden Dateizuordnung (wir berichteten), hat Microsoft mit diesem Update übrigens noch nicht in den Griff bekommen.


Fehler mit Dateizuordnung bleibt

Nutzereinstellungen, die Dateien wie zum Beispiel ein JPG einer bestimmten Anwendung wie Photoshop zuordnen, sodass die App die bevorzugte beim Öffnen des Dateientyps wird, funktioniert aktuell nicht zuverlässig. Microsoft hatte bereits angekündigt, ein Bugfix erst Ende November herauszugeben und das heute auch noch mal in den Release-Notes so bestätigt.

Die Notizen zum kumulativen Update haben wir für euch wie immer übersetzt, zudem gibt es auch noch den Verweis auf die bekannten Fehler:

Verbesserungen und Korrekturen

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen. In diesem Update werden keine neuen Betriebssystemfunktionen eingeführt. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Behebt ein Problem, das fälschlicherweise Benutzerrichtlinien nach der Konfiguration einer Gruppenrichtlinieneinstellung für Benutzerrechte ignorierte. Reporting-Tools wie RSOP.MSC oder Gpresult.exe /h zeigen die Benutzerrechtsrichtlinien nicht oder zeigen stattdessen ein rotes "X" an.
  • Behebt ein Problem, das die Leistung des Internet Explorers beeinträchtigt, wenn Roaming-Profile verwendet werden oder man nicht die Microsoft-Kompatibilitätsliste anwendet.
  • Behebt zusätzliche Probleme mit aktualisierten Zeitzoneninformationen.
  • Behebt ein Problem, bei dem nach dem Einschalten des Displays auf einigen Servern ein schwarzer Bildschirm angezeigt wird.
  • Behebt ein Problem, das bei bestimmten Lichtverhältnissen zu einer großen Verzögerung bei der Aufnahme eines Fotos mit der Kamera-App führt.
  • Behebt ein Performance-Problem mit vSwitch auf Netzwerkkarten (NIC), die Large Send Offload (LSO) und Checksum Offload (CSO) nicht unterstützen.
  • Behebt ein Problem, das dazu führen kann, dass Anwendungen die IPv4-Konnektivität verlieren, wenn IPv6 ungebunden ist.
  • Behebt ein Problem, das die Konnektivität von Gast-VMs auf dem Server beeinträchtigen kann, wenn Anwendungen das Low-Resource-Flag in Paketen einfügen.

Bekannte Probleme in diesem Update

  • Nach der Installation dieses Updates können einige Benutzer mit dem Befehl Öffnen mit.... oder Einstellungen > Anwendungen > Anwendungen > Standardanwendungen keine Win32-Programmvorgaben für bestimmte Kombinationen von Anwendungen und Dateitypen festlegen.
  • In einigen Fällen können Microsoft Notepad oder andere Win32-Programme nicht als Standard festgelegt werden.

Workaround

  • In einigen Fällen wird der Versuch, die Anwendungsvorgaben erneut festzulegen, erfolgreich sein.
  • Microsoft arbeitet an einer Lösung und schätzt, dass eine Lösung Ende November 2018 verfügbar sein wird.

Und noch ein Update

Es steht noch ein zweites Update zur Verfügung, das in der Knowledge Base unter KB 4467708 geführt wird. Das Update hebt die Versionsnummer auf 17763.134 und enthält folgende Änderungen:

  • Bietet Schutz vor einer zusätzlichen Unterklasse der Schwachstelle bei der spekulativen Ausführung von Seitenkanälen, bekannt als Speculative Store Bypass (CVE-2018-3639) für AMD-basierte Computer. Diese Schutzfunktionen sind standardmäßig nicht aktiviert. Befolgen Sie die Anweisungen in KB4073119 für Windows-Client (IT pro). Für die Anleitung zu Windows Server folgen Sie den Anweisungen in KB4072698. Verwenden Sie diese Leitfäden, um Abhilfemaßnahmen für den Umweg über spekulative Geschäfte (CVE-2018-3639) zu ermöglichen. Verwenden Sie zusätzlich die Abschwächungen, die bereits für Spectre Variante 2 (CVE-2017-5715) und Meltdown (CVE-2017-5754) freigegeben wurden.
  • Behebt ein Problem, das verhindert, dass sich Benutzer bei einer erneuten Anmeldung als anderer Benutzer in einem Microsoft-Konto (MSA) anmelden.
  • Behebt ein Problem, das den Zugriff des Dateisystems auf Anwendungen der Internet of Things (IoT) Universal Windows Platform (UWP), die diese Funktion erfordern, verhindert.
  • Behebt ein Problem, bei dem die Bildschirmtastatur angezeigt wird, wenn automatisierte Tests ausgeführt werden oder wenn Sie eine physische Tastatur installieren.
  • Sicherheitsupdates für Microsoft Edge, Windows Scripting, Internet Explorer, Windows App Platform and Frameworks, Windows Graphics, Windows Media, Windows Kernel, Windows Server und Windows Wireless Networking.

Download Windows 10 Update-Assistent Siehe auch: Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Version 1809, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Version 1809, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:40 Uhr PUMPKIN Android 8.0 Autoradio 4GB DVD Player für VW mit Navi 8 Zoll Bildschirm Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN 4G Android Auto USB MicroSD Subwoofer MirrorLink AV-OUT Fastboot 2 DINPUMPKIN Android 8.0 Autoradio 4GB DVD Player für VW mit Navi 8 Zoll Bildschirm Unterstützt Bluetooth DAB+ WLAN 4G Android Auto USB MicroSD Subwoofer MirrorLink AV-OUT Fastboot 2 DIN
Original Amazon-Preis
349,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
264,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 85

Tipp einsenden