Nadella: Roboter werden Menschen nicht ersetzen - also nicht alle

Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Bildquelle: Microsoft
Wie die Zukunft unter dem Einfluss fortgeschrittener KI-Technologien aussieht, ist nicht einfach auf das Problem mit den Arbeitsplätzen zu reduzieren. Es gebe hier viel wichtigere Themen, die in der Debatte eine zentrale Rolle spielen müssen. So sieht es zumindest der Microsoft-Chef Satya Nadella laut einem Interview mit dem Sunday Telegraph. Roboter und KIs würden es niemals zu einer Situation kommen lassen, in der kein Mensch mehr einem Beruf nachgeht. Allerdings nicht, weil sie es vielleicht nicht könnten, sondern weil die Menschen das letztlich gar nicht wollen. Für viele sei der Job immerhin etwas, das ihnen Würde gibt, weshalb Roboter am Ende eben nicht komplett alles übernehmen werden, führte Nadella aus und wich damit recht geschickt der Fragestellung aus, wie stark der Umbruch auf dem Arbeitsmarkt denn wirklich ausfallen wird.

Es gibt aus seiner Sicht aber eben auch wesentlich wichtigere Fragen zu klären. "Ich denke, dass wir im Jahr 2018 viel mehr über die Ethik diskutieren müssen, die Prinzipien, nach denen Entwickler und Unternehmen an KIs arbeiten, so dass nicht von Beginn an voreingenommene Systeme entstehen", sagte der Microsoft-Chef.


Einfach ist es nicht

Denn Vorurteile und ideologische Prägungen wirken auch bei den KI-Entwicklern nicht immer offen, sondern vielfach sehr subtil. Das führt gelegentlich dazu, dass die Algorithmen im Training völlig unbewusst in eine bestimmte Richtung gelenkt werden, was dann später erhebliche Probleme verursachen kann, wenn es eigentlich darum geht, mit Hilfe der Software zu neutralen Analysen zu kommen, auf deren Grundlage Menschen dann Entscheidungen treffen können.

Bei Microsoft arbeitet man bereits an Verfahren, die quasi als Korrektiv in der KI-Entwicklung dienen sollen. "Natürlich kann man hier keine Perfektion erwarten - es wird immer etwas Voreingenommenheit unbemerkt bleiben oder nicht entfernt werden können - das Ziel ist aber, es so gut wie möglich zu machen", sagte Nadella. Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Ceo, Satya Nadella, Nadella, Microsoft CEO Microsoft
Mehr zum Thema: Satya Nadella
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:45 Uhr 1byone Vollautomatischer 3 Gang Plattenspieler mit abnehmbarer Aluminiumplatte verstellbarem Gegengewicht Direkt Vinyl-zu-MP3 USB Computer Aufnahme Fernbedienung1byone Vollautomatischer 3 Gang Plattenspieler mit abnehmbarer Aluminiumplatte verstellbarem Gegengewicht Direkt Vinyl-zu-MP3 USB Computer Aufnahme Fernbedienung
Original Amazon-Preis
169,99
Im Preisvergleich ab
169,99
Blitzangebot-Preis
135,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 34
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden