Microsoft veröffentlicht neue Systemanforderungen für Windows 11

In der ausführlichen Dokumentation für Entwickler sind jetzt die neuen Systemanforderungen für Windows 11 auf­ge­taucht. Microsoft ändert nun zum ersten Mal seit der Windows 10 Version 1909 die Hardware-Anforderungen - das hat Konsequenzen. mehr... DesignPickle, Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background Windows 11, Microsoft Windows 11, Windows 11 Logo, Windows 10 Nachfolger, Windows 11 Hintergrundbilder, Windows 11 Background

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Allein die Anforderungen an TPM 2.0 und ausschließlich neuere CPUs schließen fast alle älteren Geräte aus. Also hatte wohl MS vor Jahren recht... Windows 10 wird das "letzte Windows". LOL
 
@dodnet: Ich würde da erst mal abwarten, gehe sehr stark davon aus, dass die CPU-Liste bei weitem nicht vollständig ist.
 
@BartS: Ja, das mit der Liste ist wohl etwas missverständlich, auch unter Windows 10 taucht da meine CPU nicht auf. Das sind wohl nur die CPUs, die generell noch supportet sind, laufen werden aber mehr. Nichtsdestotrotz wird mit TPM 2.0 als Voraussetzung ein großer Teil der älteren Rechner mal unter den Tisch fallen. Damit wird Windows 10 letztlich das neuere Windows XP. Ob sich MS damit so einen Gefallen tut?
 
@dodnet: In den offiziellen Anforderungen läuft TPM nur unter "recommended". Also mal sehen was das dann wirklich bedeutet.
 
@Bautz: Unter https://download.microsoft.com/download/7/8/8/788bf5ab-0751-4928-a22c-dffdc23c27f2/Minimum%20Hardware%20Requirements%20for%20Windows%2011.pdf steht klar Required.

Vielleicht drückt MS nach einigen Jahren aber wieder die Augen zu und erlaubt auch "Altbestände" mit Windows 10 ohne TPM zu updaten...
 
@dodnet: Hmm, irgendwo hab ichs unter Recommended gesehen. Mal sehen, ich kanns mir fast nicht vorstellen.
 
@dodnet: TPMs kann man zumindest in PCs leicht nachrüsten. gibts für 10-20€ die Module. Musst mal bei Hardwarehändlern einfach TPM eingeben.

Aber ja, bei portable Geräten wird das denke ich schwer. Auf der anderen Seite, Windows 10 wird ja nicht an dem Tag direkt abgeschaltet und irgendwann muss Microsoft halt mal ein paar Altlasten ablegen.
 
@tueftler42: Naja, kommt aufs Board an. Da ist meins wohl leider zu alt. Es gibt zwar TPM-Module dafür, die sind aber erstens nirgendswo mehr zu bekommen und zweitens auch kein TPM 2.0.
 
@dodnet: Klar, das Board muss damit irgendwie umgehen können.

Aber auf der anderen Seite, ob es jetzt Windows 11 heißt oder Windows 10 21H2. Irgendwann wären auch für Windows 10 die Hardwareanforderungen angehoben worden.

So rum, ist die Lösung womöglich sogar besser für alte Hardware als man denken könnte. Windows 10 hat bis zum 14. Oktober 2025 support (aktuell ohne die Anforderung an ein TPM 2.0), somit kann alte Hardware auch noch 4 Jahre verwendet werden. Hersteller werden nun Grund haben, ihre neue Hardware standardweise durchgehend mit einem TPM auszustatten, damit sie Win 11 fähig ist, da wird sich in 4 Jahren dann bei Neuanschaffungen gar nicht mehr die Frage stellen, obs TPM 2.0 hat.

Da stellt sich für mich halt auch die Frage, in wie weit in 4 Jahren Hardware noch relevant sein wird die heute schon "alt" ist, wenn Windows 10 dann ausläuft und der Umstieg auf Windows 11 ansteht.

Habe gerade auch noch nichts gefunden, ob am Oktober 2025 auch die Versorgung mit Sicherheitspatches ausläuft. Sollte die noch verlängert werden, spräche ja auch nichts dagegen Win10 vorerst weiter zu benutzen.
 
DX12 zwingende Voraussetzung? Mein Laptop hat ne Hybrid Karte drin aus Intel 5500 HD und Geforce 940M. die Geforce kann laut NVidia DX12, obwohl sie mal als DX11 Karte eingeführt wurde und es gibt wohl sogar WWDM 2.0 Treiber (Maxwell / Kepler GPU) die Intel nur DX11. Aber die brauche ich ja eh nur für den Popel Desktop Modus, den ich auch zu 99,9% der Zeit nutze, die NVidia schaltet sich ja nur fürs zocken zu. Wird sich Win 11 nun wirklich wegen einer solchen Lächerlichkeit nicht installieren lassen? Ansonsten ist das Gerät ja gut in Schuss: Core i5 5200U (5. Generation Broadwell), 16GB DDR3, Samsung Pro 950 256GB SSD + 500GB HDD, Geforce 940M 2GB, TPM 2.0, Secure Boot aktiv…
 
Laut Intel kann auch die Intel 5500 HD in der 5. Generation Core (Broadwell), die ich habe, DX12

https://ark.intel.com/content/www/de/de/ark/products/85212/intel-core-i5-5200u-processor-3m-cache-up-to-2-70-ghz.html

Bzw. laut DX Specs können alle DX11 GPUs auch DX12: https://de.m.wikipedia.org/wiki/DirectX

Mal gespannt. Komme vorm WE zu keinem Test.
 
@roterteufel981: das bezieht sich mWn auf die Android Unterstützung
 
@GangsterParadise: ich bin gespannt. Hab mein Text, den du beantwortet hast, noch mal aktualisiert gerade zur Intel Grafik.
 
@roterteufel981: Soweit ich weiß, reicht es, wenn der installierte Grafikkartentreiber mit DirectX 12 kompatibel ist. Die Grafikkarte selbst muss DirectX 12 nicht auf Hardware Ebene können. Zu alt sollte die Karte aber vermutlich trotzdem nicht sein. Also eine GeForce 2 wird es nicht bringen. ;)
 
@Stefan1200: Das sollte dann funktionieren. Die GeForce 940M und Intel 5500 HD im Core i5 5200U (5. Gen Broadwell) sind aus 2015.

Wie geschrieben, sowohl Nvidia als auch Intel Schreiben auf ihrer Seite, dass es DX11.0 bzw. DX11.2 GPUs mit DX12 Support sind.
 
@roterteufel981: Das klingt plausibel, Dx11 ist ja schon 2009 erschienen, die dedizierten Grafikkarten ab 2010 können es eigentlich alle. Die Intel iGPUs können es seit 2012 (Ivy Bridge, 3. Gen). D.h. wenn man ab 2025 auf Windows 11 wechseln muss (Updates weiterhin haben möchte), muss der PC schon älter als 13 Jahre sein, damit man damit Probleme bekommt. Da ist vermutlich TPM 2.0 eher das Problem.
 
@Stefan1200: Ich bin gespannt. TPM 2.0 und UEFI habe ich, das habe ich erst die Tage gesehen, als ich die Kiste mit 21H1 neu aufgesetzt habe und Bitlocker mit Pre-Boot PIN wieder eingerichtet habe.

Das Test Tool kann ich leider nicht vor Sonntag probieren.
 
@Stefan1200: Beide Win 11 Check Tools (MS und WhynotWin11) auf meinem Laptop ausgeführt: Fail --> Core i5 5. Gen Broadwell 5200U, OK --> 16GB DDR3, Intel 5500 HD (DX12, WDDM2), Nvidia 940M 2GB (DX12, WDDM2), TPM 2.0, UEFI Secure Boot, Precicion Touchpad, HD Webcam 720p,... NERV...
 
@roterteufel981: Tröste dich, an meinem 4 Jahre alten PC mit einem i7-7700k scheitert es zudem noch am fehlenden TPM Chip...
 
@Stefan1200: TPM kann ich ja dann noch verstehen. Aber ein i7-7700k?! Ein neuerer 1Ghz Atom Popelprozessor ist zertifiziert. Schräg.
 
@roterteufel981: Selbst das verstehe ich nicht. Warum soll TPM Pflicht sein? Für Bit Locker okay, aber doch nicht um Windows 11 selbst benutzen zu können.
 
@dodnet: [+]
So könnte man es auch sehen und sagen XD

Zitat aus dem Text - Windows 11 Anforderungen:
- Speicher: 64 GB oder größeres Speichergerät
- System-Firmware: UEFI, Secure Boot-fähig
- TPM: Trusted Platform Module (TPM) Version 2.0

Die Sache mit Secure-Book und TMP scheint wohl mehreren Leuten auzustoßen.
Ich bin allerdings auch ein wenig darüber schockiert, dass 64 GB für die Installation benötigt werden??
 
@va!n: Nicht RAM. Festplattenplatz. Wer hat denn da auf modernen Geräten kein 64GB? Diese "billigen" Convertibles fliegen dann raus - aber die sind ja auch schon mit 32GB und Windows 10 eine Zumutung und schon quasi direkt nach Installation von Windows 10 nicht mehr gescheit nutzbar.
 
@WinYesterday:
Das 64 GB Festplattenkapazität und nicht Arbeitsspeicher gemeint sind, ist mir schon klar!

Vielleicht ist es einigen Menschen egal, wie groß so eine Installation ist... und sicherlich gibt es auch einige Leute, die Argumentieren, Festplattenspeicher ist genug vorhanden... Aber es gibt auch ein paar Leute, die bei solchen Zahlen und ein wenig Verständniss in tieferer Programmierung bei solchen Aussagen nur mit den Kopf schütteln oder sich am Kopf packen.

Die sollen mal Windows entschlanken... und nicht immer mehr aufblähen... Ich hoffe nur, dass Windows 11 nicht automatisch wieder sämtlichen "Mist" installiert, den ich weder haben - noch nutzen mag. (Cortana, Microsoft Edge, Microsoft Team, Linux SubSystem usw.)...
 
@va!n: doch, WSL ist für Android Apps im Core dabei und Teams wird ebenfalls in den Core integriert. Siehe Ankündigungsvideo von heute. Cortana gibts nicht mehr & edge ist der Standardbrowser (und nebenbei derzeit der beste)
 
@va!n: Ich habe Win10 auf einem Gerät mit 32 GB installiert und habe nur einen Browser und 100 MB an Sotware drauf, aber kann keine Updates machen, weil der PLatz nicht reicht.
Ich denke daher wurden die Anforderungen erhöht, damit genug Platz für das Zwischenspeichern von Updates bleibt. Die INstallation slebst wird kaum größer sein als bei WIn10. So viel neues, was viel PLatz braucht gibt es ja nicht.

Was mich viel mehr stört, ist ein TPM?

WTF?

Ich habe einen brauchbaren Gaming PC und der hat kein TPM. Wozu auch?
Wenn das wirklich Grundvoraussetzung ist, nutz ich shcön WIn10 weiter und notfalls such ich mir halt eine andere Alternative.
 
@va!n: Letztlich muss fast 3x der Platz für die OS Installation auf der SSD bereit stehen.
1x die richtige Installation
1x Windows.old, für den Rollback für 30 Tage nach einem Update
1x Platzhalter für ein neues Upgrades und Windows Updates. Da reserviert sich Windows wohl seit 1 oder 2 Upgrades immer so 8-10 GB, um neue Versionen herunterladen zu können.

Und da kommst mit 32GB nicht hin, wenn der User noch Software installieren will und paar Daten hat --> Nur 64GB aufwärts macht noch Sinn.
 
@va!n: Microsoft hat glaube schon für Windows 10 vor gut einem Jahr die Systemanforderungen auf 64 GByte Speicherplatz erhöht, da es bei größeren Windows Updates mit zu wenig Speicherplatz immer wieder zu größeren Problemen kam. Ich denke nicht, dass Windows 11 extrem viel mehr Speicherplatz benötigt, als eine aktuelle Windows 10 Installation.
 
TPM 2.0? Gut das war es dann für mich. Diesen Schrott schalte ich sicher nicht an. Win 10 mein letztes Win seit Win 95. Dann früher oder später doch zum Pinguin.
 
@Smilleey: Abwarten,meine beiden Rechner laufen auch nicht mit Windows 11. Aber es gibt jetzt schon Anleitungen um Win 11 mit "Legacy BIOS ohne Secure Boot oder TPM 2.0 " zu installieren,da wird einfach die "install.wim" in der ISO ausgetauscht und fertig.
 
@malocher: installieren vielleicht, benutzen wird dann schwieriger. Irgendwelche Funktionen werden sich darauf verlassen, dass TPM 2.0 da ist und funktioniert.
 
@Fropen: auch das wird kein Problem werden,wenn man es möchte.In diversen "Bastler Foren" wird dazu eine .dll ausgetauscht,aber das steht alles erst am Anfang.
 
@malocher: Aber warum solltest du es überhuapt installieren WOLLEN, wenn du schon hacks dafür brauchst? Dann gehen am Ende Updates nicht und du hockst für Viren auf dem Präsentierteller.

Ich stimme da eher Smileey zu. Wenn TPM Grundvoraussetzung ist, wird Win11 nihct auf meinen aktuellen PC kommen, weil der keines hat. Ich bleibn bei 10 und wenn das nicht geht, suche ich eine Alternative und lern halt doch mal Linux.
 
@pcfan: Win10 kriegt ja mindestens bis Ende 2025 updates, insofern ...
 
@Bautz: Genau. Und vielleicht sieht Linux die Lücke dann und macht den Umstieg / die Kompatibilität noch besser / einfacher.
 
@pcfan: Ich sehe da eher MacOS oder ChromeOS (man bewahre uns davor) als möglichen Ersatz.
 
@Bautz: Wieso? MacOS und Windows nähern sich doch immer mehr an in dem Sinne, dass dem User immer mehr die Kontrolle entzogen wird über sein eigenes System.

Wer das nicht will, wechslet sicher nicht von Win nach Mac.
 
@pcfan: Die 3 die das glauben, haben auch heute schon kein Windows oder MacOS. Ich jedenfalls habe bei Windows jede Kontrolle die ich haben möchte.
 
@Bautz: Ach ja? Versuch doch mal on drive oder edge zu deinstallieren.
 
@pcfan:
https://support.microsoft.com/en-us/office/turn-off-disable-or-uninstall-onedrive-f32a17ce-3336-40fe-9c38-6efb09f944b0?ui=en-us&rs=en-us&ad=us

https://winaero.com/how-to-uninstall-and-remove-edge-browser-in-windows-10/
 
@Bautz: Versuch mal die Home Edition daran zu hindern ein Update zu installieren, welches du nicht möchtest und einfahc ungefragt neu zu starten.
 
@pcfan: Ungefragtes Neustarten hat WIn10 noch nie gemacht. In Home nervt es den Nutzer mit Neustart-Hinweise. Wobei ich es für nicht Power-User für sinnvoll erachte dass Updates erzwungen werden. Macht ein nicht gerootetes Android und iOS ja genauso.
 
@Bautz: Also mein PC startet gerne mal über Nacht neu, wenn ich ihn anlasse. UNd zwar deswegen, weil man die Nutzungszeit maximal auf 18 Stunden stellen kann und das nicht komplett deaktivieren kann.

https://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_10-update/ungefragte-neustarts-win-10/cb2f32b6-8835-4137-a2b0-320436076f76
 
@pcfan: Dann hast du die Nutzungszeiten nicht korrekt konfiguriert, wenn du ihn nachts nutzen willst.
 
@Bautz: Ich KANN die Nutzungszeit nicht rund um die Uhr einstellen und ich will, dass er NIE ungefragt neustartet. Nicht auserhalb der Nutzungszeit, sonder NIE.
NIEMALS.

Und das geht nicht.
 
@pcfan: Warum nicht?

Es gibt solche szenarien, aber für alle auf die diese zutreffen, ist nunmal die Pro-Version die richtige.
Du kaufst dir ja auch keinen Twingo und wunderst dich dann dass du damit weder auf der Nordschleife was reißen noch nen 40-Fuss-Container ziehen kannst.
 
@Bautz: Weil mein Computer rund um die Uhr bestimmte Programme laufen hat.
Und wenn er einfach neustartet, unterbricht er das.

Außerdem ist es nicht wichtig, WARUM ich es will, sondern dass ich in MEINER FREIHEIT, zu entscheiden, was MEIN Computer wann tut, eingeschränkt werde.

Ich bin nicht Herr über das System, ich kann nur machen, was MS mich machen lässt.
 
@pcfan: Ich will dass mein Hammer ne Schraube reindreht!
Benutze das richtige Tool (Upgrade auf Pro gibts für ca 15€), kommst du auch zum richtigen Ergebnis. Hast du "wichtige" Programme laufen, wirst du die 15€ erübrigen können.
 
@Bautz: Ich habe verdammt nochmal pro. Ich kann es trotzdem nicht einstellen du Besserwisser.
 
@pcfan: Dann machst du was falsch. Das kann man bei Pro einstellen.

https://www.bleepingcomputer.com/news/microsoft/how-to-pause-windows-10-automatic-updates-to-avoid-critical-bugs/#:~:text=To%20pause%20updates%20on%20Windows%2010%2C%20please%20follow,window%20for%20the%20changes%20to%20go%20into%20effect.

(ich rate dir aber davon ab das zu machen - aus offensichtlichen Gründen - besonders weil du offenbar nicht ausreichend technisch versiert bist um die Risiken einschätzen zu können)
EDIT: Soll nicht beleidigend sein - nur ein gut gemeinter Ratschlag. Ich selbst würde das auch nie abschalten weil mir das Risiko zu hoch ist.
 
@Smilleey: Und was ist das Problem, wenn TPM in der Hardware vorhanden ist, dieses auch zu aktivieren?
 
@DON666: Mein 8600k mit gtx1070 hat das nicht und so wie der Markt auktuell aussieht, muss der noch einige Jährchen durchhalten.

Außerdem hat TPM auch Nachteile.

Ich zitiere hier Wikipedia, welches Widerumm das BSI zitiert:

"Allerdings beschreibt das BSI auch, dass durch die Verwendung von Windows und TPM 2.0 ein "Verlust an Kontrolle über […] Betriebssystem und […] Hardware" einhergehe. "Insbesondere können auf einer Hardware, die mit einem TPM 2.0 betrieben wird, mit Windows 8 durch unbeabsichtigte Fehler des Hardware- oder Betriebssystemherstellers, aber auch des Eigentümers des IT-Systems Fehlerzustände entstehen, die einen weiteren Betrieb des Systems verhindern." Laut BSI kann dies so weit gehen, dass sogar die "Hardware dauerhaft nicht mehr einsetzbar ist". Gleiche Situationen bezeichnet das BSI für Bundesverwaltung und für andere Anwender, insbesondere auf kritischen Infrastrukturen, als nicht akzeptabel und bemängelt auch, dass auf diesem Wege Sabotage möglich ist"

"https://de.wikipedia.org/wiki/Trusted_Platform_Module"
 
@pcfan: Sagen wir mal so: Über Sabotage oder so kann ich wirklich nichts sagen, da mir da zugegebenermaßen der Background fehlt. Allerdings haben wir hier im Unternehmen mehrere Hundert PCs, die TPM verbaut haben, und technische Probleme mit dem Betriebssystem (Windows 10) in diesem Zusammenhang gab es noch nicht ein einziges Mal.

Ich werde jedenfalls Windows 11 - mit leichtem Zähneknirschen - als Anlass nehmen, nach etlichen Jahren dann doch mal einen neuen PC zusammenzubauen. Wollte das eh irgendwann mal machen, habe es aber immer vor mir hergeschoben, da ja alles noch okay lief. Andererseits hat sich mittlerweile so viel getan, auch mit M2-SSDs, im Grafikkartenbereich etc., dass ich so oder so mal wieder was Aktuelles an Hardware hier haben will. Sehe das jetzt also mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Mein jetzt noch aktueller Windows-10-PC wird dann halt in die zweite Reihe geschoben und als Datensicherungslager umfunktioniert werden.
 
@DON666: Wenn die Preise doch nur nicht so beschissen wären und DDR5 steht auch vor der Tür. ._.

Mein 2012er Rechner ist inzwischen auch mehr als fällig aber wat will man machen. Von den scalpern kaufe ich jedenfalls nicht.
 
@Aerith: Auf gar keinen Fall! Ja, der Zeitpunkt ist natürlich mehr als bescheiden...
 
@DON666: Was solls, werd ich halt nicht sofort auf die neueste Windows-Version wechseln. Win 10 wird hoffentlich solange noch weiter supported bis sich die Marktlage etwas besonnen hat.
 
Microsoft Konto und Internetverbindung zum Abschluss der Installation erforderlich?
Ich hoffe das ist ein Scherz.
Heißt das tatsächlich das man zumindest bei der Installation ein MS Konto zwingend angelegt haben muss?
 
@Black._.Sheep: Ach halt, gilt für Windos Entwickler.
Hab nix gesagt ^^
@Winfuture: Die Möglichkeit Kommentare zu löschen und zu editieren wäre mobil echt super.
 
@Winfuture: Oder die Möglichkeit, eine abgegebene Bewertung wieder zu ändern
 
Moment, das heißt man kann Bitlocker nicht mehr für externe Festplatten verwenden?
 
Ich glaube diese Mindestanforderungen sind Vorgaben, damit man bei neuen PCs "designed for Windows 11" draufschreiben darf. Ich denke bei Updates von älteren PCs wird es trotzdem funktionieren. Interessant wird sein, ob es nur noch 64bit geben wird.
 
@jackattack: Naja, aktuelle preview Versionen und der Update Checker sagen aber laut Berichten im Netz, dass es nicht geht zu installieren ohne TPM. Schau mal z.B. O9 an.

Könnte sich zwar noch ändern, aber aktuell sieht es nicht nur nach "deisgned for Win11" anforderugn aus.
 
@jackattack: Nö hab die App mal getestet und die meinte "Nope, dein PC doof, du nix kriegen Win 11, du weiter Win 10 updates bekommen".

Hat nichtmal gesagt was angeblich fehlt, ich vermute mal der TPM Quark.
 
@Aerith: :-( schade
 
@jackattack: Naja, mein PC ist von 2012 (Graka & HDD ausgenommen), da wundert mich das jetzt nicht so wirklich.
 
@Aerith: Ja, aber meiner ist z.B. ein i7-4xxx der läuft super flüssig. Schade, dass ich nicht auf Win11 upgraden kann, nur weil er kein TPM hat :-(
 
@jackattack: Naja da biste nen Jahr jünger als mein 3570K. :D
 
Ich hab ein altes Lenovo Tablet mit Intel Atom Prozessor. Der Prozessor kann 64bit nur das Bios möchte kein 64bit System booten. Daher läuft darauf ein 32bit Windows 10 welches aber einen 64bit Prozessor anzeigt. Wird Windows 11 darauf laufen?
 
@Eistee: Wahrscheinlich nicht.
 
Bitte was ? Meine Kiste ist 2 Jahre alt (i9-9900k, 1 TB SSD, RTX 2080) und er sagt Windows 11 kann auf diesem PC nicht ausgeführt werden ö.Ö Schwachsinn...
 
@avril|L: Ja weil du kein TPM hast ;) genau wie mit meinem 8600k.
 
@pcfan: Das TPM ist doch nicht in der CPU verbaut, sondern steckt auf dem Board. Eventuell muss er das nur aktivieren. Bei einer 2 Jahre alten Hardware gehe ich sehr davon aus, dass es physisch vorhanden sein wird.
 
@DON666: Das ist eigentlcih für Enterprise Lösungen gedacht.
Warum sollte es auf einem Consumer Board verbaut sein?

Mein Gigabyte Z370 MB D3 hat einen HEADER dafür, das Modul kann extra gekauft werden für 10-20 € soweit ich sehe.

Es geht hier nicht mal ums Geld, aber das Modul bringt mir 0 Vorteile und schränkt mich nur ein als user, also warum sollte ich das kaufen nur weil MS denkt, sie ziehen einen Apple ab und ziehen die Daumenschrauben für User an.
 
@pcfan: Wie exakt sieht denn die Usereinschränkung aus? Irgendwie habe ich das immer noch nicht gesehen. Ich kann bei einem PC mit TPM irgendwie alles das, was ich bei einem ohne TPM tun kann, auch tun. Bitte mal konkret, das ist mir alles zu schwammig, um ehrlich zu sein.
 
@DON666: Der Verschlüsselungscode in dem Chip untersteht nicht der Kontrolle des Users, sonder der Kontrolle des Herstellers oder unbekannten Dritten, da es keine Kontrolle gibt.

Im Endeffekt kann jemand anderes entscheiden, welche Programme der User ausführen darf und welche nicht und auch welche Hardware der User nutzen darf und welche nicht.

Es gibt keine Internationale oder auch nur staatliche Kontrolle, wer die Codes macht und wer da außer dem Hersteller selbst noch die Finger drin hat und wie sicher die wirklich sind.

So richtig "Trusted" klingt das also nicht.

Wer sagt denn, dass MS nur Viren sperrt und nicht einfach Software von Konkurrenten?
Vielleicht kann bald Firefox nicht mehr nutzen, weil MS sagt nur Edge ist sicher und "trusted".
 
@pcfan: Okay, also so "vielleicht"- und "könnte sein"-Dinge, die aber - obwohl es TPM schon Jahre gibt, nicht in der Form existieren. Dann steht ja einem neuen PC in meiner Bude nichts mehr entgegen. Danke für die Infos.
 
@DON666: Nur weil es bsiher nicht in dem Umfang benutzt wurde. Wenn es die Breite Masse bekommt, wird es zum Angriffspunkt.
 
@pcfan: Na, schaun mer mal.
 
@pcfan: Also mein Mainboard ist dieses: ASUS ROG STRIX Z390-F GAMING. Ich muss zugeben, ich hab mich mit dem ganzen kram lange nicht mehr beschäftigt, aber ich hab seit Win 3.11/ W95 immer auf das nächste Windows gehen können mit der jeweiligen Hardware die ich mal hatte. Würde mich wundern, das ich im Jahre 2021 jetzt irgendeine Komponente extra anschaffen müsste um W11 installieren zu dürfen ö.Ö

€dit:
Mein Bios ist laut Hersteller auf dem aktuellsten Stand wie sonst auch alles auf meinem System. Aber warten wir erstmal ab was da noch seitens Microsoft so kommt.
 
@avril|L: 1 x 14-1 pin TPM connector

Müsstest das wohl nachrüsten. Ob man da noch rankommt, ist natürlich die andere Frage.
 
@Aerith: Gut zu wissen danke , dann bleib ich halt bei W10 wenn es zur Pflicht werden sollte.
 
@avril|L: Hab eine ähnliche Konfig wie du und bei mir gehts. Du musst im UEFI nur TPM aktivieren und es auf PTT laufen lassen. Standardmäßig ist es halt deaktiviert.
 
@elysium: Hmm entweder ich bin Blind oder Blöd (wahrscheinlich beides) aber es gibt bei mir nur "TPM Device Selection -> Discrete TPM oder Firmware TPM" :D
 
@avril|L: Ich hab ein MSI Gaming Edge Mainboard, da sind die Optionen wohl etwas anders. Probiere einfach beide aus und starte das Microsoft-Tool erneut.
 
@elysium: Also ich hab im Bios jetzt auf Firmware TPM umgestellt und jetzt scheint es zu gehen.

"Windows 11 kann auf diesem PC ausgeführt werden.
Tolle Neuigkeiten - dieser PC erfüllt alle Systemanforderungen für W11, und es ist kostenlos. Wir geben Ihnen Bescheid, wenn es zur Installation bereit ist."

Danke für den Tipp.
 
@avril|L: Ich habe ein MSI Z390 Gaming Plus und hab auch nur auf PTT umgestellt und trotzdem "darf" ich Win11 nicht installieren. Hab einen Intel i7-9700K und erst letztes Jahr im Juni den PC neu, das kann doch nicht sein.
Im AIDA64 steht bei TPM Gerät: Family Configurable via Platform Software Support Unterstützt und es ist 2.0, was fehlt da bitte schön???
 
@GordenB: Kein Plan, ich hab im Bios einfach nach "TPM" gesucht und hatte nur den einen Eintrag und diesen von Discrete TPM auf Firmware TPM umgestellt.
 
@GordenB: Sicher das dein Windows 10 im UEFI-Modus installiert wurde?

Das kannst du mit "msinfo32" in der Windows-Suchleiste kontrollieren. Dort sollte bei BIOS-Modus "UEFI" eingetragen sein.

Wenn das in Ordnung ist könnte es vieleicht noch sein, das du irgendwann einmal "Secure Boot" deaktiviert hast. Das muss für Windows 11 zwingend an sein.

Hoffe das hilft.
 
Frage: Mein Motherboard von Gigabyte GA-H67A-UD3H-B3 hat natürlich auch kein TPM 2 an Bord. Würde die Installation mit einem Gigabyte GC-TPM 2.0 Modul funktionieren? Kostet ca. 17 €.
 
mein pc har einen 4690k und funktioniert mit win 11 nicht. sind also 90% der pcs nicht mit win 11 komptabiel? nicht jeder har und braucht die neueste hardware. wollen die das ich auf linux umsteige?
 
@cs1005: die CPU geht vermutlich schon, aber du hast wohl kein TPM.
 
hier die Liste der kompatiblen Intel CPUs
https://docs.microsoft.com/en-us/windows-hardware/design/minimum/supported/windows-11-supported-intel-processors
Core-CPUs Coffee Lake i3-81XX i5-82xx i7-85XX
 
Diesen Mist Windows 11 können sie sich in die Haare schmieren.
Werde doch nicht wegen diesen Rotz komplett neue Hardware kaufen.
 
Prinzipiell ein längst Überfälliger Schritt wenn auch zu 100% Ärgerlich für den ein oder anderen aber Windows 10 bekommt noch bis 2025 Updates also noch 4 Jahre.
selbst wenn sich jemand ein Aktuelles Gerät gekauft haben sollte was nun nicht Kompatibel wäre es wären noch 4 Jahre bis zum EOL man kann also sagen das Gerät hätte dann ei Alter von 5 Jahren.
Manches Auto oder die Masse an Smartphones wird nicht so lange genutzt und in einem Abstand von 1 bis 3 Jahren ersetzt durch was Aktuelles.
Ich habe hier selber ein 10 Jahre alten Desktop wie auch Laptop und ein 4 Jahre altes 2 in 1 die sind dann 2025 zwischen 8 und 15 Jahre womit die Geräte wirklich dann auch ihr Alter haben.
Ich wollte mir eigentlich sogar dieses oder nächstes Jahr einen Neuen Laptop zulegen der Aktuelle fängt einfach das Schwächeln an aber ich werde nun einfach noch etwas warten vielleicht hält er sogar bis 2025 noch durch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!