761 PS & 1050 Nm gegen Tesla: Porsche Taycan startet, aber nicht in DE

Porsches erstes vollelektrisches Modell ist fertig: Der Taycan soll Spitzen­modellen von Tesla & Co. Konkurrenz machen und wirbt mit Werten wie 761 PS, 1050 Nm Drehmoment, über 400 Kilometer Reichweite und besonders hoher Energierückgewinnung. ... mehr... Elektroautos, Porsche, Porsche Taycan, Porsche Taycan Turbo S Bildquelle: Porsche Elektroautos, Porsche, Porsche Taycan, Porsche Taycan Turbo S Elektroautos, Porsche, Porsche Taycan, Porsche Taycan Turbo S Porsche

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Porsche Turbo. Da hat der Marketingabteilung aber keiner ein Memo geschrieben, wo draufsteht, dass ein e-Auto keinen Turbo hat... Was ein unsinniger Name.

Außerdem, wenn ich an einen Porsche Turbo denke, dann sehe ich vor meinem inneren Auge einen schnittigen, zweisitzigen Sportwagen, flach mit schlanker Linienführung. Die aktuellen Porsches sind schon alle Klopse, selbst die 911er, und der hier? Sieht aus wie ne schwangere Kuh. Aber nicht wie ein Sportwagen.
 
@LoD14: Mein alter 486er hatte auch einen Turboknopf und ich erinnere mich nicht beim Umbau jemals einen Verbrenner da drin gesehen zu haben. Porsche hat doch erklärt warum er Turbo und Turbo S heißt. Das ist die normale Typenunterscheidung bei Porsche. Turbo S steht einfach für die stärkste Motorisierung.
 
@starchildx: Naja, die "Erklärung" von Porsche ist auch eher so naja. Ein Porsche Turbo S verkauft sich einfach besser als ein "Porsche Overboost-Leistung im Zusammenspiel mit der Launch-Control S" klingt einfach schei*e.

Ich finde es trotzdem irreführend. Bei PCs stand das Turbo damals als Synonym für Leistungssteigerung. Weil es nichts vergleichbares im PC Universum gibt. Im Autouniversum gibts aber halt Turbos.

Es ist einfach sinnbildlich für die Deutsche Autoindustrie. An Altem zum verrecken festhalten. Bloß so wenig Neues wie möglich. Nicht mal bei Namen kann man den Staub der Vergangenheit ablegen.
 
@LoD14: "Nicht mal bei Namen kann man den Staub der Vergangenheit ablegen."
Doch, kann man, nur du offensichtlich nicht. Wo du beim Begriff "Turbo" noch an technische Entwicklungen der Vergangenheit denkst, transferiert Porsche die Vergangenheit in die Zukunft. Eine enorme Beschleunigung - Turbo, eine sehr gute Rekuperation - Turbo, turboschnelle Aufladung.
Manche können halt umdenken - manche nicht.

O.k. beim Preis sind sie sich treu geblieben - der ist auch turbo.

(Und es macht aus Marketing-Gründen einfach Sinn, alte Begrifflichkeiten zu verwenden, um ein Wiedererkennungseffekt zu haben.)
 
@gutzi4u: Was hat denn ein Turbo mit Rekuperation zu tun? Die Elektrischen Turbos sind noch keine 10 Jahre auf dem Markt und eher selten anzutreffen. Geschweige denn einer kennt sie überhaupt. Das meiste sind normale Abgaslader. Und mal ehrlich: einen Turbo mit turboschnell zu beschreiben ist leicht rekursiv. Außerdem ist Turbo auch oft genug auch negativ konnotiert, Turboloch, Ölfresser, Störanfällig...

Naja, wenn der Porsche Kunde nur zurück zu Porsche findet, wenn sich die Namen nicht ändern,... ich glaub, dann ist ihm auch nicht mehr zu helfen. Eine Namensgebung wie bei Jaguar mit "i-Pace" finde ich deutlich moderner und passender.
 
@LoD14: "einen Turbo mit turboschnell zu beschreiben"
Ich habe nicht "Turbo" mit "turboschnell" beschrieben. Ich habe den Begriff "Turbo" kreativ eingesetzt - und darum geht es in der Werbung. Und eine Typenbezeichnung ist nichts anderes als Werbung.
Und wenn du mal "den Staub der Vergangenheit" wegpustet (Am besten mit einer Turbo-Probefahrt.), wirst du feststellen, dass einige der Makel eben das sind - nämlich Vergangenheit.
 
@gutzi4u: "Turbo, turboschnelle Aufladung." Aber egal.

Ja, aber du hast recht. Die Probleme der alten Turbos sind weitgehend weg. Zu rauchen fangen viele noch immer an ab einem gewissen Alter. Aber ja, die Probleme sind neue. Die Econetic Motoren von Ford überhitzen, die TSI von VW fliegen einem um die Ohren,... Die alten Turbodiesel Golfs konnte man wenigestens noch mit Frittenfett fahren.

Man könnte moderne Turbos so sinnvoll einsetzen. Leistungsentwicklung im niedrigen Drehzahlbereich und gleichzeitig sparsam. Wozu nutzt der Deutsche Autobauer sie? Um aus 1 Liter Motoren 100 PS zu holen. Die dann trotzdem fast soviel verbrauchen, wie ein 1,6 Liter Sauger bei gleicher Leistung. Sinn? Man könnte stattdessen bei gleichbleibender Leistung den Verbrauch reduzieren. Dazu nutzt man es aber nicht. Man braucht immer mehr mehr mehr und noch mehr PS.
 
@LoD14: Solange du weiter mit Argumenten aus der Verbrennertechnologie kommst, hast du nicht verstanden, worum es geht.

P.S. Das man Verbrenner weiter oder anders als bisher entwickeln kann, streite ich gar nicht ab. Darum geht´s hier aber nicht.
P.P.S. Das Komma zwischen Turbo und turboschnell ist da nicht ohne Grund.
 
Ich will keinen Porsche, sondern ein ganz normales bezahlbare Auto als Elektro Variante, warum kapieren die Hersteller das einfach nicht!? Warum ist das Einzige was BMW anbietet der i3 oder i8,warum nicht einfach ein stinknormale 3er mit 200-250PS und 400-500km Reichweite. Warum? Was dauert so lange und warum können es Andere (Tesla) schon längst?
 
@Steppl: Weil der Basispreis sowohl beim i3 wie beim 3er bei knapp 39.000€ Liste liegt.

Wenn man aber bedenkt, dass der i3 kleiner ist als zb. ein Fiesta, kannst du ja mal durchrechnen. BMW verkauft ein Auto der Fiestaklasse für fast 39.000€.

Rechnen wir mal: zb. ein Mondeo (den ich jetzt mal bei Ford in etwa auf 3er Größe angebe) kostet Basis 31.000. Ein Fiesta 15.000 Basis. Also ungefähr Faktor 2. Würde ich also mal völlig abwegig hochrechnen, würde ein 3er rein Elektrisch vermutlich 60.000 bis 80.000 kosten. Macht auch irgendwie Sinn, wenn ich den Passat GTE mit 44.000 Basispreis dazurechne. Würde sagen, 60.000 für einen elektrischen Basis 3er wäre eine gute Schätzung, wobei der 3er Plugin ja schon bei über 50.000 liegt.

Aber wer bitte kauft sich dann so ein Mopped??? 20.000 mehr als der Verbrenner? Bei einem Spritpreis von 1,40€ wären das 14.200 Liter. Selbst bei 10 Liter auf 100KM könnte man davon 140.000KM fahren...

Also sorry, aber das rechnet sich vorne und hinten nicht. So einen Preis zahlen Idealisten oder Firmen weil die Flotte dann ein grünes Image bekommt. Aber Otto Normalbürger kann doch gar nicht so bescheuert sein. Und das wissen die halt auch. Zu einem realistischen Preis kriegt derzeit kein deutscher Hersteller ein eAuto auf die Straße. Also versuchen sie es quasi nur im Luxussegment.

VW ist der erste Hersteller, der da etwas abweicht. Aber ganz ehrlich: fast 36k für einen eGolf mit Holzklasseausstattung? Dafür kriegt man 2 normale Golf mit guter Ausstattung als Jahreswagen.

Versteh das nicht falsch. Ich find Umweltschutz richtig. Aber es muss für mich auch wirtschaftlich sein. Und ich behaupte ganz kühn, die Umwelt hat mehr davon, wenn ich versuche, unnötige Fahrten mit einem sparsamen Verbrenner zu vermeiden und ihn nur zu benutzen, wenn man ihn braucht, als wenn ich für mein Gewissen sehr sehr viel Geld brennend zum Fenster raus werfe und damit nur sehr wenig für die Umwelt erreiche (eAutos sind ja auch alles andere als sauber in der Batterieherstellung).
 
@LoD14: wozu dann überhaupt ein Auto, wenn man eh kaum mit fährt, gibt doch mittlerweile an jeder Ecke Carsharing, welche auch schon elektrisch unterwegs sind.
 
@TobiasH: In der Stadt mit +100.000 Einwohnern vielleicht. Hier in der Stadt gibt es genau 2 Carsharing Autos (Autos, nicht Anbieter). Letzten Winter habe ich versucht, mal einen davon zu mieten, weil mein Wagen kaputt war und ich 3 Tage aufs Ersatzteil warten musste. Keine Chance. Dann, wenn man ihn spontan braucht, war der schon lange ausgebucht. Das klappt vielleicht in ner Großstadt. Aber nicht in der Peripherie. Außerdem... ein Auto, wo jeder Hillbilly mal mit fahren darf, da würde ich mich nicht wohl drinnen fühlen. Ich hab schon bei normalen Mietwagen ein schlechtes Gefühl. Bei meinem Auto weiß ich, dass alles in Ordnung ist.
 
@LoD14: Irgendwie habe ich den Eindruck, dass wohl fast alle, die hier kommentieren, in Berlin, Hamburg, Köln, München... wohnen. Hier gibt es an keiner Ecke Car Sharing, und massenhaft Leih-E-Scooter habe ich auch noch nicht aufspüren können (eigentlich noch nicht mal einen). Ich wohne aber auch in keiner der o. g. Städte. Allerdings bin ich hier trotzdem nicht allein; hier leben außer mir noch sehr viele andere Menschen. ^^

Will sagen: Deutschland besteht nicht nur aus Metropolen. Das scheint so manch einer aber schon vergessen zu haben. ^^
 
@Steppl: Das haben die Hersteller ja nun doch groß und breit schon erklärt: Weil man mit den dicken Kutschen Gewinne machen kann, weil der teure Akku nicht so sehr ins Gewicht fällt und man so die Entwicklungskosten etwas abfedern kann.
Das teure ist der Akku ... und der ist bei einem Kleinwagen nicht so unendlich viel kleiner, als bei einer großen Karre. Ist eigentlich recht logisch ...
 
@Steppl: ...dann kauf auch keinen Porsche.

Und 3er mit >200 PS bezahlbar? Bei "bezahlbar" denke ich bei Neuwagen an den Preisbereich bis 20.000€.

Dass die Deutschen Hersteller auf diesem Gebiet sogar schon von den Südkoreanern überholt wurden, sagt eigentlich schon alles. Auf das deutsche Pferd sollte man nicht mehr setzen.
 
@TomW: überholt bei was? Beim Preis? Da wären die koreaner dann auch schon immer vorne. Nur da..
 
@Steppl: Der i3 besteht fast komplett aus Carbon und muss mit seinem Preis enorme R&D Kosten reinholen.

Klar, 3er mit kompletter Carbonkarosserie...schafft 400 km wenn man sehr langsam fährt.

Und kostet aufgrund der Kleinserie und Entwicklungskosten 250000€....
 
übertriebenes Superlativ.
vielleicht nützlich zum Erkenntnisgewinn.
hab mich mit Renault Zoe beschäftigt, zu teuer für mich.
fahre E Rad mit Anhänger und bin total happy.
 
@Schraubzwinge70: Ist doch prima... ich verstehe nur den Zusammenhang zwischen deinem Fahrrad und einem Sportwagen nicht. Ich würde auch soweit gehen zu behaupten dass du eher nicht zur Zielgruppe von Porsche gehörst.
 
@Joyrider: neee)) wären alle schraubzwinge70 gäbe es dieses Segment gar nicht.....
 
@Joyrider: der Zusammenhang is de E Power...
 
@Schraubzwinge70: Wenn interessiert ein E-Bike im Vergleich zu einem E-Porsche?
Fahre lieber richtig Fahrrad ohne Akku, dann hat das zumindest einen Sinn.
 
@Postman1970: mach ich doch)))
4000 km mit dem Rennrad dieses Jahr.
Auch die Alpen waren dabei...^^
 
Für den Preis kaufe ich mir lieber einen gebrauchten Tesla.
 
@tigerchen09: einen?
 
@tigerchen09: Dann hast du aber auch einen Tesla... und keinen Porsche! ;-)
 
@tigerchen09: Also im Vergleich, was das Auto bietet zu einem Tesla, der nicht wirklich wesentlich günstiger ist, finde ich hat Porsche hier schon einen guten Job gemacht.
Ich denke auch nicht, dass die Neuwagenkunden sich über eine sch... Verarbeitung ärgern müssen. Also ich werde mal warten, was in 3 bis 5 Jahren so einer kostet.
 
@tigerchen09: Porsche zielt hier viel mehr auf die i8 Kunden, vom Preis her im gleichen Segment. Die Daten sprechen momentan sehr für Porsche, da der i8 auch schon in die Jahre gekommen ist.
Zumal der i8 aber auch kein reines e-Auto ist,
 
@chris193: darum fällt der i8 auch schon raus.
 
Ich habe gelesen, dass mit Elktroautos die Unfälle gestiegen sind, da man mit der plötzlich aufkommenden Leistung (es gibt kein Turboladerloch) noch nicht umzugehen weiß. Bei solchen Höllenmaschinen werde einige wohl das Zeitliche segnen.

Schön sieht das Auto aber aus, auch wenn man sich fragt was ein Porschekonzept weiterhin mit Umweltschutz zu tun hat?
 
@Postman1970: das Problem ist: meist sind es unschuldige, die das Zeitliche segnen, weil diese Karren die eigenen Fahrer schützen, aber nicht die Leute, die sie wegballern.
 
@Postman1970: Porsche will mit dem Fahrzeug in erster Linie erst einmal ihre eigenen Kunden ansprechen, denke ich. Keiner wird jetzt sagen "och, dann kaufe ich mir statt des Twizy einfach einen Taycan". Und jeder Porschekunde, der statt dem Panamera Turbo S einen Taycan Turbo S fährt, tut der Umwelt gut, oder?
 
@ethernet: Kann ich dir nur zustimmen. Zumal zum Konzept auch CO2 neutrale Fabrikation gehört, bewegen die sich schon in die richtige Richtung.
 
@Postman1970:
Schwachsinn. Die sind so sehr computerisiert, dass da nicht viel anders ist. Die Leute vertrauen halt einfach zu sehr der Technik und denken sie hätten keine Verantwortung mehr.
Und Turboloch gibts schon seit 20 Jahren nicht mehr.
 
Einen E-Porsche will doch wirklich keiner....ich jedenfalls nicht...
 
@Berserker: Ich schon! Aussage widerlegt!
 
@ethernet: Ich auch :-) Muss aber noch sparen :-(
 
@Berserker: Na doch. Ich mag Porsche und deren Design (mit Ausnahme der SUV Modelle und des unsäglichen Panamera), die 911.er sind schon sehr lecker und klingen sehr geil. Aber auch ein e-Porsche hat eine gewisse Klasse und Ausstrahlung.
 
Porsche...seit die zu VW gehören ist der Mythos Porsche mit verkauft worden. Ein Sportwagen ohne Seele...
 
@Lecter: Ich liebe solche Kommentare. Du bist wohl noch nie einen Porsche gefahren außer in Gran Turismo.
 
Eigentlich schade, ich habe mich schon in einem Porsche Taycan gesehen, doch als gestern die Verkaufspreise auf den Tisch kamen, musste ich mich von diesem Gedanken schnell verabschieden.
ca: 152000,00 Euro für die Grundausstattung des Porsche Taycan Torbo zuzüglich Konfigurationsextras im Wert von ca. 22000,00 Euro laut Porsche Konfigurator, macht zusammen 174000,00 Euro.
Ich wünsch der Firma Porsche viel Erfolg beim Verkauf 30000 - 40000 Fahrzeugen pro Jahr.
 
@Georg Teklote: Die Kiste kostet mehr als meine Eigentumswohnung. Über sowas muss ich nicht eine Nanosekunde nachdenken. Aber hässlich oder schlecht finde ich das Ding trotzdem nicht. Ich sehe nur bei Autos nicht die Verhältnismäßigkeit bei derartigen Preisen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:29 Uhr Bluetooth Kopfhörer V5.0 Wireless Earbuds Kabellos In Ear Ohrhörer Sport Wireless Kopfhörer Bluetooth 5.0 Headset Touch-Control, Deep Bass HD-StereoBluetooth Kopfhörer V5.0 Wireless Earbuds Kabellos In Ear Ohrhörer Sport Wireless Kopfhörer Bluetooth 5.0 Headset Touch-Control, Deep Bass HD-Stereo
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte