Viel weniger Kohle & Gas: Ökostrom-Anteil steigt auf 38 Prozent

Um den Ausstieg aus der Kohle wurde in den letzten Monaten viel diskutiert, ein Blick auf den Energiemix, den Deutschland die letzten Monate verbraucht hat, kann hier allen Umweltfreunden Hoffnung machen: Der Ökostromanteil klettert auf 38 Prozent, ... mehr... Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Bildquelle: EDF Renewable Energy Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy Microsoft, Windkraftwerk, EDF Renewable Energy EDF Renewable Energy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Anteil wäre weitaus höher, wenn wir in der Lage wären, den Ökostrom auch in riesigen Batteriefarmen zu speichern.

Ja, noch geht Erdgas zurück, aber wenn Kohle vom Netz geht, laufen unsere Haushalte mit Russengas. Erdgas wird dann richtig boomen.
 
Dafür haben wir die höchsten Strompreise weltweit!
 
@klink: Dänemark ist teurer.
 
@TiKu: In Italien liegt dieser 30% unter dem Deutschen Preis....
 
@klink: Jein. Ich hatte mich vertan. Für industrielle Abnehmer ist der Strom in Italien teurer als in Deutschland, für Privathaushalte ist der Strom in Dänemark teurer als in Deutschland.
 
@TiKu: Letztes Jahr war lag Deutschland gleich auf mit Dänemark, dieses Jahr sind wird Weltmeister...
 
@klink: Dafür zahlst du Verteilernetzkosten und andere Systemkosten in Italien. Da gibts ordentlich Aufschlag, wenn du für mehr als 3kW freigeschaltet werden willst. z.B. bei 4,5kW um die 160€ in 2 Monaten. Muss man sich halt durchrechnen, was man braucht und zu welchem Preis (weil je nach Vertrag und Verbrauch gibts auch mal einen "Strafaufschlag")
 
@klink: Warum wohl ist Italien nach Griechenland das zweithöchste verschuldete land?
 
@klink: Und? Also, was willst du damit aussagen? Zurück zu Kohle und AKW, damit wir wieder 8 cent/kwh haben?
 
@kkp2321: bei AKW wenigstens nur noch Laufwellenreaktoren (mind 5te Generation), der baut nämlich den Atommüllberg ab statt es zu vergrößern und kann keine unkontrollierte Kettenreaktion haben. GAU ausgeschlossen.
 
@klink: Umweltfreundlich ist eben nicht billig. Aber ich weiß, umweltfreundlich ist nur, wenn andere es bezahlen. Der eigene Geldbeutel bleibt dabei lieber zu.
 
@New_world_disorder: Meinst du die toten Vögel in den Windrädern mit deiner Umweltfreundlichkeit oder eher den umwelfreundichen Infraschall?
 
@Klaus K.: Ich meinte eher die reduzierten Emissionen. Ich gehe davon aus, dass ein kluger Kopf wie du das natürlich erkannt hat, allerdings zwangsweise ironisch sein wollte.
 
@Klaus K.: Einige Lösungen sind notwendige Übergangtechnologien. Das muss einem auch mal klar sein. Es gibt kein schwarz weiß...
 
@New_world_disorder: So haben es die grünen Hysteriker damals aber propagiert wie mit ihrem grünen Strom alles billiger wird.
 
@andi1983: Nein haben sie nicht.
 
@andi1983: Ist ja auch sogar billiger, wenn du bei der Atomkraft die Entsorgung des "strahlenden" Restes mit einrechnest.
Das dürfen nämlich auch wir Steuerzahler bezahlen, wird aber gerne bei der Strompreis-Rechnung weggelassen... ^^
 
@klink: Wenn man die Entsorgung von radioaktivem Material mit einbezieht, und das wird ganz sicher größtenteils am Steuerzahler hängen bleiben, sieht die Rechnung wieder anders aus.
Wäre es fair und sinnvoll die Industrie an der EEG zu beteiligen? Definitiv. Auf lange Sicht wäre es aber teurer bei Kohle und AKWs zu bleiben.
 
Generell finde ich die Ansätze ja gut, aber wie groß ist der Verbrauch von DE auf die weltweiten Verbräuche gesehen?
 
@skyjagger: Wen interessiert das? Kann man mit diesem Wissen das Verhalten der anderen Länder beeinflussen? Man kann nur auf das eigene Verhalten Einfluss nehmen und hoffen, dass sich andere dem Vorbild annehmen. Das gilt übrigens auch im Privathaushalt. Nur weil der Nachbar verschwenderisch ist, kann man denoch bewusster Verbrauchen.
 
@skyjagger: generell finde ich es gut, dass in Deutschland Mord verboten ist. Aber wenn ich jetzt meinen Nachbarn umbringen, wie viel wäre dieser eine Mord im Vergleich zu den täglichen weltweiten Morden?
 
@Skidrow: Mord schadet meines Wissens nach nicht der Umwelt.
 
@Cheeses: wenn man jemanden mit polonium vergiftet schon :d
 
Steigt der Strompreis Simulatan oder wieso kostet uns dieser Öko Strom mist nur mehr weil wir die Demontage der Konventionellen Kraftwerke bezahlen ?.

Ist ja alles Prima und auch richtig das man Ökologisch Stromerzeugen will nur wie Schädlich so ein Windrad oder ein Solarpark ist will keiner hören.
Für jedes Windrad oder so einen Solarpark muss man um Vergleichbare Leistung wie bei einem Kohle/Gas Kraftwerk die 20 Fache Fläche bereitstellen.
Da wir in Deutschland nicht so viel freie Flächen haben müssen Bäume gefällt werden Stahlbeton Blöcke im Erdreich versenkt werden und schneisen geschlagen werden.
Ich würde fast wetten das so ein Öko Stromerzeuger unterm Strich keinen Meter Sauberer ist.
Zumal die Windräder nur bis zu Windstärken von Maximal 90 Km/H betrieben werden können und dürfen.
Produzieren tun die auch nur ab einer gewissen Windgeschwindigkeit der Effiziente Bereich liegt da deutlich unter jedem Konventionellen Kraftwerk.
Produktion samt Aufbau einer Solarzelle/park würde ich sogar noch deutlich schädlicher beurteilen zumal die Effizienz noch schlechter ist wie bei Windrädern da diese nur dann Arbeiten wenn es Sonne gibt.
So ein Solarpanel Produziert Nachts keinen Strom ein Windrad dagegen schon sofern Wind vorhanden und nicht zu schwach oder zu Stark.
Offshore Parks wären bestimmt Ökologischer schon weil dafür keine Bäume an Land weichen müssen, nur was ist mit dem Lebensraum Wasser wie stark dieser Geschädigt oder beeinflusst wird kann Aktuell keiner sagen.
Wir sind in Europa nicht mit Wüsten Flächen wie in den USA oder Afrika gesegnet wo sich Solarenergie Perfekt Produzieren lässt.
Was wir aber haben sind Flüsse wie Rhein, Elbe oder Ruhr wo sich Wasserkraftwerke wunderbar Realisieren lassen würden welche dann auch vergleichsweise gute Effizienz und wenig Eingriff in die Umwelt bieten.
Das einzige was wir wirklich machen können wäre Hochmoderne Kraftwerke der Typen Wasser, Gas und Atom bauen .
Das Kohle und Öl keine Option sind wird jeder zugeben aber Wind und Sonne sind es auch nicht zumindest nicht in unseren Breiten.
Solange man Akkus zur Speicherung nicht Umweltschonend sowie mit hoher Effizienz Produzieren kann sind Wind und Sonne der Falsche Ansatz.
Dann lieber 3 neue AKW mit entsprechenden Reaktoren diese würden zwar nicht die Effizienz bisheriger Reaktoren erreichen aber die Abfälle haben deutlich kürzere Halbwertzeiten und der vorhandene Müll lässt sich dort drin noch weiter verwenden.
Vorteil solcher Reaktoren ist das man keinen Angereicherten Waffen fähigen Müll erzeugt.
Eine Kombination beider Reaktor Typen wäre eine Lösung nur passt das halt nicht ins Bild.

Schon wenn ich mir diese Praktisch unbrauchbaren Elektro Autos anschaue werden wir uns in Spätestens 10 Jahren einem neuen Problem gegenübersehen was machen wir mit den verbrauchten Lithium Akkus.
Solange wir keine bessere Lösung haben wie Lithium sehe ich in grünem Strom kaum eine echte Zukunft.
Die Redox-Flow-Batterie wäre eine wahrscheinlich bessere Lösung nur braucht die bestimmt auch noch 25 bis 50 Jahre bis zur Praktikablen Marktreife.
https://de.wikipedia.org/wiki/Redox-Flow-Batterie
Wir müssen eine Möglichkeit der Speicherung entwickeln speziell für die E-Mobilität die auf Flüssigkeit
oder Gel basiert.
Also das Fahrzeug fährt an die Tanke wird in Position gebracht unten dockt ein Schlauch nimmt verbrauchtes auf und oben wird frisch geladenes eingefüllt.
Würde natürlich so nur Funktionieren wenn man einen Träger findet dessen Aggregatzustand bei Entladen Flüssig und geladen Gelartig ist.
 
@Freddy2712: Schreibst du so aus dem Bauch heraus oder hast du dich mal technisch mit dem Thema befasst?
"Für jedes Windrad oder so einen Solarpark muss man um Vergleichbare Leistung wie bei einem Kohle/Gas Kraftwerk die 20 Fache Fläche bereitstellen." Diese Annahme ist richtig. Leider benötigen Kohle/Gas Kraftwerke um überhaupt Leisung bereitstellen zu können so genannte Kohle bzw. Gas. Wie das gewonnen wird kannst du dir auf Googlemaps "Garzweiler" ansehen.

Leider konnte ich deinen Post nicht vollständig lesen, da ich bei "ein Solarpanel Produziert Nachts keinen Strom" abbrechen musste.
 
@erso: Ich habs durchgezogen, es wird aber danach nicht besser. Liest sich wie aufgeschnappte Thesen, die nach der Aufnahme nicht nochmal selbst recherchiert wurden.
 
@Freddy2712: ein Windpark braucht sicherlich weniger Ressourcen als Kohlekraftwerke beim Bau. Von einem AKW war nicht zu reden. Insbesondere dort sind die Entsorgungskosten immens.

Windparks im Wald sind unproblematisch, da nur kleine Bereiche um die einzelnen Anlagen gerodet werden, welche in solchen typischen Nutzwäldern danach für eine vom Wald umschlossene Lichtung sorgen. Das ist für die Tierwelt eher förderlich. Die WKAs werden ja nicht in den unberührten Urwald gebaut, sondern in Nutzwälder.

Auf See ist ein Windpark auch eher förderlich für die Natur. Der Bereich im und um den Windpark darf nicht befischt werden. Die mit Schotter aufgeschütteten Bereiche um die Monopiles der WKAs dienen Krebsen und Fischen als Versteck und für die Aufzucht von Jungen. Man hat mittlerweile nachgewiesen, dass die Bereiche um Windparks offshore deutlich mehr Tierarten beherbergen als das Meer drumherum.

Wir sind in Europa mit genügend Flächen für Solar- und Windenergie ausgestattet. Schau mal nach Spanien, was dort für riesige Flächen existieren, die wie Steppe sind. Es gibt in Deutschland riesige Flächen mit Feldern und Monokulturen von Nutzwäldern. Wird alles noch lange nicht so zur Energiegewinnung genutzt wie es möglich wäre. Da ist noch einiges möglich. Und das alles dezentral und nicht in der Hand eines einzelnen AKW Betreibers.
 
@Freddy2712: Zwar ist keine einzige Technologie ohne Nachteile und auch regenerative Energien sind nicht immer pauschal umweltfreundlich, auch wenn so gerne verkauft wird. Aber Du machst es Dir viel zu einfach. Zwar ist die Effizienz von Photovoltaik echt lausig im Vergleich zu Windrädern oder Verbrennungskraftwerken, aber deswegen muss man sie nicht ablehnen. Flächen gibt es in Deutschland in großer Zahl, z.B. Dächer für Photovoltaik oder Wiesen für Windräder. Dadurch geht weder die Funktion des Daches verloren noch die Nutzung der Wiese. Im Gegensatz dazu verursacht zum Beispiel Kohle Milliardenausgaben selbst nach Ende der Förderung. Das Ruhrgebiet ist zum Teil über 20 m abgesackt durch die Kohleförderung und sackt weiter was gewaltige Schäden verursacht und das bedingt auch, dass für alle Zukunft dauerhaft das Grundwasser in der gesamten Region abgesenkt werden muss. Oder wenn Du die von Dir gepriesene Atomkraft anschaust, dann sag ich nur Schachtanlage Asse. Dort wurden nicht einmal stark radioaktive Materialien, sondern nur schwach und mittelradioaktive Abfälle eingelagert. Die Kosten waren schon bei der Einlagerung gigantisch. Jetzt ist die Grube instabil und das Grundwasser sickert ein (über 10 m3 pro Tag, die per Tankwagen zu anderen Bergwerken gefahren werden) und explosive Gase bilden sich (innerhalb weniger Jahrzehnte ist die Wahrscheinlichkeit eines explosiven Blow-out möglich). Eine Bergung des materials wird nach Untersuchung über 6 Milliarden Euro kosten, Jahrzehnte dauern und eine radioaktive Kontaminierung des Grundwassers kann trotzdem nicht ausgeschlossen werden. Und das waren noch gar keine stark radioaktiven Abfälle. Für diese Abfälle gibt es noch kein einziges Endlager weltweit.
 
@Nunk-Junge: Klar muss die Energiewende her nur was aus den betroffenen werden soll das kümmert keinen.
Ich würde Wetten würde man im Ruhrgebiet wirklich Betroffene Fragen sähe das Ergebnis nicht sehr Politisch Korrekt aus.
Frag mal im Umland Hambacher Forst wie auch Tagebau Garzweiler wie Betroffene über die Grünen Öko Terroristen und die Folgen für die Region denken.
Die Ergebnisse werden euch nicht gefallen.
Bietet Lösungen für Betroffene oder lasst die Menschen mit dem Grünen Öko Müll in Ruhe.
Fakt ist da stehen Existenzen auf dem Spiel nur Interessiert das die Links Grünen Hartz4 Demonstranten in keiner Weise weil Hartz 4 ist schon Cool.
Denn was anderes kann sich wohl kaum Erlauben Monat über Monat im Baum zu Hausen.
Schlimm ist nur das Absolute Versagen der Politik stat für Lösungen zu sorgen für die welche ihre Existenz dadurch Verlieren tut man nichts.
Die meisten werden nämlich keine neuen Jobs finden weil diesen Beruf braucht halt keiner mehr und schon gar nicht braucht man einen 50 Jährigen genau für diese die nicht von RWE übernommen werden steht die Existenz auf dem Spiel.
Diese Menschen müssen mit Armutsmigranten die deutlich Jünger und billiger sind Konkurieren und können nur Verlieren.
Die nächste Wahl dürfte noch deutlicher Pro AFD werden.
 
@Freddy2712: Früher gabs Laternenanzünder. Die armen Laternenanzünder, die irgendwann nicht mehr gebraucht wurden. Hätte man doch damals nur die Zeit angehalten, damit sich die Welt nicht verändert.
Man kann sein ganzes Leben vergangenen Zeiten anhängen, depressiv werden und ewiggestrige Parteien wählen. Oder man schaut, dass man das beste aus den unaufhaltbaren Veränderungen macht.
 
@TiKu: Von den ewiggestrigen Parteien haben die Leute längst genug, genau aus dem Grund verlieren die "Volksparteien". Anstatt sich zu sammeln und zu verbessern, wird ähnlich wie bei dir, nur der Finger ausgestreckt und rumgeheult. Und sich dann bei den Landtagswahlen oder der nächsten Bundestagswahl wundern, wenn die AfD noch mehr Zuspruch erfährt! Aber es liegt ja immer bei den bösen Wählern, nie an den Parteien, nicht wahr?
 
@TiKu: Morgen wird es vielleicht schon KI's geben die viel besser unsere Arbeit erledigen wie wir es je könnten sollen wir dann auch Platz machen und uns was neues Suchen ?
 
@Freddy2712: Du kannst versuchen besser zu sein oder mit anderen Fähigkeiten zu glänzen, aber du wirst die Entwicklung nicht aufhalten können. Auch meinen Job werden KIs wohl irgendwann besser können und das Schlimme ist, dass ich in gewisser Weise sogar dabei helfe, dass sie mich irgendwann ablösen. Na und? Es werden sich dafür andere Möglichkeiten auftun und ewig das selbe machen ist eh langweilig.
 
@TiKu: Entweder willst oder kannst du nicht verstehen .
Wenn KI alles besser und Effizienter kann und den Menschen damit ablöst was willst du dann noch tun ?.
Fortschritt ist gut keine Frage aber Fortschritt des Fortschritt willens ist kein Fortschritt.
Ich Persönlich habe keine Lust was anderes zu tun mir gefällt was ich tue.
Stell dir vor der Fortschritt bedeutet das der Mensch sich selber Abschafft nicht nur als Arbeitskraft sondern komplett.
Denn darauf wird es zweifellos hinauslaufen wenn man nicht aufpasst.
 
Ich halte von den ganzen Windradgedöns überhaupt nichts, jeden Tag muss ich die hässlichen dinger sehen wenn ich aus dem Fenster gucke. Sorry das ist meine Meinung und dazu stehe ich
 
@Saltshaker: Vermutlich hättest Du lieber ein Atom- oder Kohlekraftwerk vor dem Fenster. Das verstehe ich natürlich
 
@PeterZwei: Klar. Die würde Saltshaker gerne anstrahlen vor Freude :)
 
@Saltshaker: Dann hör auf Strom zu benutzen!
 
@Nunk-Junge: Wieso? Der kommt ja eh aus der Steckdose!
;)
 
Deutschland wird so herrlich werden.
Weil wir glauben, das Klima zu beschützen, wird es uns später, genau wie Gott auch, zurückbeschützen und nur in Deutschland wird es gesundes Klima geben. Überall auf der Welt, aber allen voran in Rußland, China und Indien, wird sich früher oder später das enttäuschte Klima abwenden um dann zu uns zu wandern.

Am Hambacher Forst sieht man schön die Verlogenheit und Doppelzüngigkeit der Klimaprediger. Und wieviele Bäume Wald nur für ein Windrad gerodet werden müssen, wissen die meißten auch nicht.
 
@Candlebox: Selten so etwas verlogenes gelesen.

"Überall auf der Welt, aber allen voran in Rußland, China und Indien"
Aha, nur weil andere darauf pfeifen sollen wir auch drauf pfeifen. Sehr interessant.

"Am Hambacher Forst sieht man schön die Verlogenheit und Doppelzüngigkeit der Klimaprediger. "
Okay, und an was genau sieht man das?

"Und wieviele Bäume Wald nur für ein Windrad gerodet werden müssen, wissen die meißten auch nicht."
Windkraftwerke werden nur in nutzwäldern gebaut, diese Fläche die für den Aufbau kurzzeitig gerodet werden muss wird danach wie in einem nutzwald üblich wieder aufgeforstet.
Dagegen der Flächenverbrauch des Kohleabbaus, wo wir ganze Städte samt Kultur abreißen und selbst die wiederaufgebaute Miene ist für Wohn und Landwirtschaft vollkommen nutzlos. Ständig sackt der Boden ab, häufig ist noch nicht einmal das Betreten erlaubt.
 
Ja so schön grün wie in Frankreich. Statt Kohle heizt man dort jetzt eben Millionen von Tonnen Holz ein.

Hier Ketten sich ein paar Grüne an ein Stückchen Wald, damit man den Kohleabbau stoppt. Aber das ist dann der grüne Strom, wenn man gleich den Wald dann zu Strom verarbeitet, statt die Wälder für saubere Luft zu schonen und lieber die Rohstoffe im Boden mit Filteranlagen zu nutzen.

Naja andere Länder bauen munter auf. Kohlekraftwerke und AKWs.

Was hast die grüne Hysterie bis jetzt gebracht außer das immer alles teurer wird?
Man verbietet das eine, dafür benötigt man eben vom anderen umso mehr.
 
@andi1983: Es hat sauberere Luft und sauberere Flüsse gebracht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte