Windows 10 Oktober-Update-Probleme: Bugs, Bugs und (schwere) Bugs

Das Oktober-Update ist seit rund zwei Tagen verfügbar und dürfte auch schon bei einer beträchtlichen Anzahl an Geräten installiert sein. Das bedeutet auch, dass nun so mancher Fehler an die Oberfläche gespült wird. Denn auch dieses Mal sind diese ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows, Windows 10, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Bugs, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kann ich bestätigen, nach dem Update gestern, sind unter dem Ordner Downloads nur noch zwei leere Ordner drin gewesen, die Dateien dahinter waren auf einmal verschwunden.
 
@Faith: Ist mir auch passiert. Die Daten im Downloadordner waren gelöscht nur leere Ordner sind geblieben.
Die Ursache:
In der Datenträgerbereinigung ist ein neues Kästchen mit der Bezeichnung: Downloads dazugekommen. Wer dies versehentlich mit anklickt verliert die Daten im Download Ordner.
 
@tijani: Jetzt wo du es sagst: Stimmt, ist mir aufgefallen und mal sicherheitshalber draußen gelassen
 
@tijani: also doch Fehler bei Benutzung ?
Da Frage ich mich wieso das als Bug ausgegeben wird.

Bei mir ist noch alles vorhanden
 
@M_Rhein: Weil offensichtlich der Haken automatisch gesetzt wurde, obwohl es ihn vorher gar nicht gab.

Da frage ich, wieso man ernsthaft anzweifeln kann, dass so etwas ein Bug ist.
 
@Karmageddon: Worüber man sicherlich diskutieren kann, ist ob aktiviert die geschickteste Defaulteinstellung dafür ist, wenn es neu hinzukommt und 99,9% der User nicht drauf achten, was sie alles anwählen bei der Datenträgerbereinigung. Aber es ist kein Bug wenn das Feature genau das tut was es verspricht.
 
@Chuuei: Per Default war es bei mir nicht aktiviert.
 
@M_Rhein: Frage ich mich auch, bei mir war das Löschen des Download-Ordners bzw. dessen Inhalt, deaktiviert
 
@tijani:

Der Download Ordner war immer schon anwählbar zum löschen.

Windows 1809 führt aber keine automatische Datenträgerbereinigung durch.

Habe das heute bei einem Bekannten durchgeführt, der seit gestern die 1809 hat.
Man muss die meisten Haken selber setzten, um Windows.old und alle anderen fraglichen Ordner Inhalte loszuwerden.

Also Anwenderfehler.
 
@Faith: RIP Downloads Ordner :(
 
@Faith: Mal mal die neue Speicheroptimierung überprüft?
 
hier alles o.k. (uff..), habe aber gestern schon 4 Installations-DVDs gebrannt, die landen wohl besser in der Tonne
 
@Firefly: Warum benutzt man für die Windows-Installation noch DVDs?
 
@L_M_A_O: einen Haufen Sticks rumfliegen zu haben ist unpraktisch, DVDs sind schreibgeschützt und auf die paar Minuten mehr Installationszeit kommt es nicht an. Ich muss ja nicht bei jeder Kiste danebenhocken :-)
 
@Firefly: Aber ein Haufen DVDs rumfliegen zu haben ist praktisch?
 
@whater: Welcher Haufen?
Alle Vorversionen gehen in den Schredder, sofern man sie nicht mehr braucht.
 
@Nibelungen: Ich will jetzt nicht den Öko raushängen lassen oder so, aber kommt da nicht eine beachtliche Menge Plastikmüll zusammen?
 
@Nibelungen: Eben und beim Stick braucht man nichts schreddern!
 
@Scaver: Eine DVD-RW oder DVD+RW auch nicht.
 
@L_M_A_O: Ich hab keine Lust einen Stick für ein Windows image zu reservieren, drum brenn ich immer eins auf DvD RW, für den unwahrscheinlichen Fall, dass man das System brickt und kein Internet zur Verfügung hat.
 
@Aerith: Ich reserviere auch keinen Stick, wenn ich ihn brauche, formatiere ich ihn schnell und kopiere das neuste Image drauf, eine Sache von 2/3 Minuten.
 
@L_M_A_O: Klar, kann man machen wenn man einen 2. Rechner zur Verfügung hat, hätte ich im Ernstfall aber nicht.

DvD im Schrank > zu Freund/Eltern laufen um das neueste Image zu saugen. :D
 
@L_M_A_O: Ich hab noch 2 ältere AMD FX Boards die meine Eltern nutzen, die können kein Boot from USB :D Da ist man dann doch noch froh sowas zu haben.
 
@L_M_A_O: mir stellt sich eher die frage warum man 4 stück davon brauch ....... gibt durchaus noch pc´s die nich von usb booten also eine dvd für ne clean install benötigen (ja ich hab auch noch so einen)
 
Da habe ich wohl Glück, das ich meine Dokumente wo anders speichere. Was mir aufgefallen ist, das es aktuell den Fehler gibt, das die C-Partition im Explorer nicht in der linken Leiste sichtbar ist, nur alle anderen Partitionen.
 
@L_M_A_O: Kein Datenverlust zu beklagen, (eh alles wichtige nochmals gesichert) bug mit der C-Partition kann ich nicht nachstellen.
 
@PakebuschR: Auf meinem Notebook konnte ich auch nichts feststellen, dort wäre es aber auch egal gewesen, da alles wichtige in meiner Cloud liegt.
 
Bei mir sind auch noch alle Dateien da. Allerdings hatte ich das übliche Problem, dass aller 2-3 Halbjahres-Upgrades auftritt: Das Farbprofil vom Monitor wurde beim Upgrade einfach entfernt (Farbprofildateien sind aber wenigstens noch vorhanden, so dass man es wieder hinzufügen kann)
 
@SunBlack: Das ist ein unschöner Effekt davon, dass bei den großen Upgrades eine komplette Neueinrichtung aller Treiber erfolgt. Dadurch wird auch der Monitor als neues Gerät eingerichtet und somit das Standardprofil von Windows oder des Monitorherstellers geladen.
 
@mh0001: Ich habe da eine andere These. Das erste Mal ist es aufgetreten, als der Nachtmodus eingeführt wurde - und evtl. in dem Zuge das "Color Profile" in der neuen Systemsteuerung auftauchte (oder ich kannte die Option da vorher nicht). Dieses mal wurde HDR hinzugefügt. Bei den anderen Updates gabs dagegen keine Probleme. Klingt für mich eher so, als ob MS keine Migrationspfade für die Einstellungsseite gebaut hat, so dass die bei irgendwelchen Änderungen dabei zurückgesetzt werden.
 
@SunBlack: Schmeiß mal im Gerätemanager den Monitor raus und lass ihn neu erkennen, danach ist das Profil auch weg. Ich habe das seit Anbeginn von W10 bei jedem Major-Upgrade, dass ich erstmal wieder das Farbprofil zuweisen muss.
Mit der Treiber-Neuinstallation merkt man auch an sowas : ich hab ein Gerät für das es zwei Treiber in derselben inf-Datei gibt zwischen denen man wählen kann. Ich brauche den zweiten, automatisch wählt windows aber immer den ersten. Also wähle ich manuell den zweiten. Nach dem Upgrade ist immer wieder der erste drauf. Weil Windows eine Hardware Neukonfiguration durchführt. Was eigtl getan wird, damit zur neuen Version nicht kompatible Treiber rausfliegen. Bei einem Monitor natürlich beliebig unsinnig.
Bei mir ist dann sogar immer wieder das Hersteller Farbprofil aus dem Treiberordner drin, was ich zuvor komplett gelöscht hatte.
 
wann kann man mit nem Update oder patch rechnen?
 
@djgholum: wenn die Dateien weg sind bringt dir auch ein Patch nix mehr
 
@Blue7: Er meint wohl einen fix, das er von der alten Version gefahrlos upgraden kann.
 
@MancusNemo: ja gut die wird bestimmt kommen sofern Microsoft es gelöst hat. Spätestens wenn es via Windows Update kommt
 
"Ist das Update auf euren Rechnern problemlos gelaufen? Habt ihr ähnliche Probleme?" Nein. Alles ist noch in den Ordnern, in denen es auch vorher war (inkl. Downloads, Bildern, Dokumenten und Musik). Auch wurden weder Einstellungen zurückgesetzt, noch manuell angelegte Tasks in der Aufgabenplanung verändert oder gelöscht. Das Update hing zwar bei 82% in der Tat über 20 Minuten fest, lief dann aber problemlos weiter durch. Die CPU-Auslastung im Taskmanager zeigt nichts auffälliges und stimmt mit der Anzeige in 3rd-Party-Tools überein. Laufwerk C wird mir, wie alle meine Laufwerke, auch völlig normal in der linken Spalte des Explorers angezeigt. Von mir selbst installierte Treiber, selbst wenn sie schon älter waren, wurden nicht angerührt, sondern nur zwei der MS-Standardtreiber aktualisiert. So gesehen ist dass das erste der Halbjahres-Updates, dass bei mir wirklich einfach mal so ohne mir zumindest etwas zusätzliche Arbeit zu machen, so funktioniert hat, wie ich mir das eigentlich vorgestellt hatte. Einzig ein paar der normal nicht deinstallierbaren Standard-Apps sind wieder da - aber das war zu erwarten. Ansonsten: Keine zurückgesetzten Einstellungen, kein Treiberchaos, keine Auffälligkeiten oder gar Probleme, gefühlt läuft sogar alles ein bisschen runder/flotter. Was jetzt keineswegs heißen soll, dass ich den Berichten nicht glaube - ich hab ja selbst bei den letzten solchen Updates miterlebt, wie es ist, zu einer Minderheit zu gehören, bei denen das Update eben nicht so glatt läuft, wie erwartet und wie es ist, dann mit einem halb- oder gar nicht funktionierendem System (dank Backups zum Glück wenigstens ohne Datenverlust) dazustehen und abwarten zu müssen, bis MS diese Kinderkrankheiten ausbügelt hat, die offenbar keinem Insider aufgefallen sind (was zugegeben dann zumindest immer recht schnell, meist innerhalb von 14 Tagen nach Release der Version, passiert ist).
 
@NewRaven: Kann ich nur bestätigen, alles super. Mein Problem ist lediglich die nicht passende CPU-Auslastung im Task-Manager, sonst alles gut. Die Installation dauerte sehr lange, knapp eine halbe Stunde "hing" das Update bei 43% und der USB-Bus war aus - also waren Maus & Tastatur ohne Funktion. Danach flutscht jetzt alles wieder wie nach Cleaninstall. Verzeichnisstruktur samt Inhalt komplett vorhanden. Was etwas zickte, war der Store, hier musste ich mich 6x anmelden bevor es ging und in Office 365 war ebenfalls eine Neuanmeldung nötig.
 
Ich hab das Update bei mir in der Firma auch als erstes drauf gemacht um zu prüfen ob alles weiterhin funktioniert.
Aufgefallen ist mir, dass nachdem der Desktop gesperrt ist, ich zuerst Strg+Alt+Entfernen drücken muss, damit das Passwort Fenster erscheint, bei Enter etc. passiert einfach nichts.
Es kommt nicht mal oben rechts die Info, dass ich die Kombo drücken muss.
Der Haken in den Benutzereinstellungen welcher dafür zuständig ist, war vor- und nachdem Upgrade nicht gesetzt.
 
@DanielB5: Aber vll. noch per GPO gesetzt?
 
@Odi waN: Nein, die GPOs konfiguriere ich selbst und ich wäre mir von keiner Einstellung bewusst. Dann müsste es auch theoretisch vorher aktiv gewesen sein, das genannte Verhalten kam aber wirklich erst nach der Upgradeinstallation.
Selbst wenn es per GPO aktiv wäre, würde ich es am Haken in der Benutzerkonfiguration sehen, könnte diesen dann aber nicht manuell deaktivieren.
Was für mich das Fieseste ist, dass die Nachricht der Tastenkombination im Logonscreen nicht kommt um die Passworteingabe aufrufen zu können.
Habe durch Unwissenheit auch schon mehrfach den Laptop neustarten müssen, bevor ich auf die Idee mit der Kombi kam.

Ich befürchte sobald die anderen PCs in meiner Firma auch auf 1809 aktualisiert werden, dass es dort auch auftritt und ich denen das Mysterium erstmal erklären darf.
 
@DanielB5: Dann solltest du einfach ml die GPO setzen, dass das gewünschte Verhalten erezwungen wird. Vielleicht wurde ja der Default (in der Domäne) geändert.
 
@1ST1: Als vorhin der PC gesperrt war ging es auf einmal mit der Enter Taste, dass das Passwortfenster auftaucht.
Ich hab das Upgrade am Freitag manuell installiert und bis Dienstag musste ich die Kombi drücken. Hab jetzt nochmal separat drauf geachtet ob es jetzt wieder normal geht.
Es ist ein echt komisches Verhalten und ich werde drauf aufpassen ob es erneut auftritt.

Das ist auch kein Troll, und ich hab mir den Kram auch nicht ausgedacht. Das Verhalten war bis jetzt wirklich so.
 
@1ST1: gibts die neuen richtlinien schon? wuerde sie gerne in der Domain hinzufuegen
 
@-adrian-: Hab bisher noch keine gefunden, warte auch noch.
 
@-adrian-: Und das willst du einfach so machen? Hast du dafür keine Testumgebung?
 
@DanielB5:

Ich vermute mal das der betreffende Computer sich an einer Domäne (Windows-Server) anmeldet.
 
"[...] Es ist denkbar, dass bei einigen der UXTheme Patcher verantwortlich ist [...]"
Genau deswegen gebe ich nichts auf solche News. Bei mir lief soweit auch alles problemlos durch und es ist nichts verschwunden, ich installiere mir aber auch nicht so fragwürdige System-Verpfuscher-Software auf meine Rechner.
Wenn ich immer so sehe und höre was die Leute alles so installieren und manipulieren, wundern mich diese Probleme überhaupt nicht. :D
 
@RegularReader: Jetzt rate mal von wo die Tips herkommen? ;-)
 
@bebe1231: Unter anderem von hier. :D
Wenn ich schon diese Anleitungen sehe, was man alles machen soll nach der Installation, dabei irgendwelche Tools vorgeschlagen werden und über Regedit Einträge verändert werden und das dann als "Gute Tipps und Tricks" verkauft wird, sind die negativen Kommentare nach Upgrades kaum verwunderlich.
 
@RegularReader: Ja solche Tipps kenne ich. Neulich gab´s ein Teil, dass dem Explorer Tabs spendieren sollte; hat mir das komplette System zerschossen und ich musste den Rechner neu aufsetzen.... (Zur Ehrenrettung von winfuture muss ich gestehen, ich bin mir nicht sicher, ob der von hier kam ;-) )
Aber Grundsätzlich sollte man die Finger vom System lassen und Microsoft einfach mal vertrauen, dass sie es richtig machen. Man sollte dabei bedenken, dass die bei einem solchen Major-Update Billionen von Hardware-Konstellationen mitnehmen und nicht berücksichtigen können, wenn irgendwelche Tuning-Frickel-Software wichtige interne Parameter zerschossen hat.
 
@RegularReader: Und weil irgendetwas "denkbar" ist, verkaufst du jetzt deine "Wahrheiten" als Realität ("Wenn ich immer so sehe und höre was die Leute alles so installieren und manipulieren, wundern mich diese Probleme überhaupt nicht.").

Logik ist nicht so deins, oder?
 
Mein System ist gefühlt langsamer,der Browser (FF) zickt (langsam,ghosting,freezt)meine System Uhr heute früh war verstellt und gestern hatte ich mehrere Internet Abbrüche im Windows.
Positiv is,GHears of war 4 lief ohne Absturz (Nvidia Karte) aber auch dort bin ich langsamer.Ich hatte sonst immer 130-144 fps auf WQHD (ultra Settings 1080Ti) und seit gestern 80-100 fps.Das ist nen gehöriger Verlust.
Dateien und Ordner sind alle da.Ahhh eben sehe ich,das Asus AI Suite 3 weg ist...Sandboxie musste ich auch unverständlicherweise deinstallieren vor dem Update.
 
@Tribi: Bevor du ein Treiber Update machst starte Windows einfach mal "richtig Neu.
Geht ganz einfach du musst bloß die Shift Taste gedrückt halten wenn du auf Herunterfahren klickst.
Das signalisiert Windows dann das es sich Komplett Ausschalten soll der Nachteil ist aber der Start dauert merkbar länger da wirklich alles Neu gestartet wird.
Du umgehst so den Schnellstart da auch der Cache mal gelöscht wird.

Du kannst dir auch eine Verknüpfung auf den Desktop erstellen finde ich sogar so einfacher.
C:\Windows\System32\shutdown.exe /s /t 0
 
@Freddy2712: Kannte ich noch nicht.Danke
 
@Freddy2712: Der Quatsch wird als erstes abgestellt. Wenn Windows neu installiert wird irgendwo!
 
@MancusNemo: Quatsch ist es wie ich finde nicht.
Aber natürlich kann man es Abstellen wieso auch nicht gibt ja auch Szenarien wo es sogar besser ist es abzustellen.
Aber der Normale Nutzer kann es an lassen es schont ja auch die Hardware Speziell SSD danken es wenn die Zugriffe reduziert werden.
Gerade aber bei schwächeren Systemen merkt man schon wenn nicht mehr alles geladen werden muss.
Nachteilig ist auf es Definitiv wenn etwaige Probleme sich dadurch über Wochen mitschleifen weil kein Sauberer Neustart erfolgt.
Aber wie schon oben angemerkt einfach eine Verknüpfung auf den Desktop erstellt und als Speicherort dieses eintragen: C:\Windows\System32\shutdown.exe /s /t 0
Im Aufgabenplaner einfach Festlegen jeden Freitag Punkt 18:00 diese Verknüpfung ausführen steht Montags ein sauber Gestartetes Windows im Büro.
Aber zumindest als Admin oder IT Beauftragter in einer Firma hat man das zu wissen und kann dann dem Nutzer Anweisen es genau so zu tun.
Die Verknüpfung auf dem Desktop nötigt den Nutzer ja eh diese bevorzugt zu verwenden.
 
@Freddy2712: Das Problem ist, wenn die Platte verseucht ist, kannst du nicht einfach drauf zugreifen. Da meckern die Tools. Deshalb ist es einfach nur quatsch. Weil du im Notfall nicht an die Platte kommst. WTF. Daher wird das immer abgeklemmt. Es ist halt nerfig, bei Kunden immer erst die Müll-Features abzuschlaten...
 
@Tribi: verstellte "hängende" System Uhr hab ich auch ... von allem anderen blieb ich glücklicherweise verschont, aber selbst wenn bin alt genug zu wissen das man da lieber ein aktuelles Backup zur Verfügung hat ;p Bei M$ einfach Pflicht!
 
@serra.avatar: JAu.ICh habe vermehrte Probleme mitm Firefox jetzt.Manchmal verschwindet das Theme,dann hängt das komplette System.Eben grad beim Öffnen komplett schwarzer Screen 5 Sekunden,danach hat sich Gsync aus und wieder angeschaltet,dann gings wieder.Sytem läuft noch, ich habe aber auch ein Backup von Vorgestern,deshalb lasse ichs mal weirer laufen.Aber bei mir ist definitiv was faul.Auch mit neuesten Treibern.
 
@serra.avatar: Generell ist ein Backup jedem anzuraten, unabhängig von Hard-/Software.
 
@Tribi: Das der Firefox pausiert (freeze bringt) habe ich bei der 1803 schon gehabt. Das liegt wohl am Firefox selbst. Denn das Problem ist nicht nach dem Upgrade sondern irgendwann Anfang September aufgetaucht.
 
@ChristianH4: Habe noch viel mehr Bugs.Aquasuite funktioniert nicht richtig,ICUE von Corsair stürzt permanent ab,AI Suite 3 von Asus ebenfalls ständig am abstürzen.Windows komplett Hänger,Gears of War 4 (Windows Store) ebenfalls ständige Hänger,Freezes,Ruckler und Internetabbrüche.Dazu bei ALLEN Spielen fps Verluste.Durch die Bank weg.Gsync verliert ebenfalls ständig den Kontakt und setzt sich zurück,Heisst Blackscreen umschalten und wieder zurück,das sind 3 Sekunden.Hat mich bei Daiblo 3 HC im Grift fast erledigt....habn Rollback gemacht.Das sind für MICH zu viele Bugs.
 
@ChristianH4: Zwar selten aber irgendwann braucht jeder Browser mal eine Frischzellenkur d.h. alle Tabs schließen, Cache leeren usw. (oder einfach/besser mal das ganze Browserprofil neu anlegen)
 
Lustig, ausgerechnet bei dem ersten Halbjahres-Update, bei dem ICH keine Probleme habe, haben andere offenbar massive Probleme.
 
Ich habe das Upgrade gestern auf meinem Laptop installiert und bei mir ist noch alles da. Mir fehlt weder eine Datei noch wurde eine Einstellung zurückgesetzt.
 
@ChaosEmerald95: Hier auf drei Rechnern durchgeführt und absolut null Probleme.
Einzige Änderung nach der Installation: Der Darkmode für den Explorer war aktiviert.
Daten können bei mir nicht verloren gehen. Zum einen liegen die auf anderen Platten und Backup ist auch vorhanden.
Alle drei Rechner funktionieren so wie sie sollen.
 
Kann ich jetzt so nicht bestätigen bin zwar noch nicht ganz durch aber mein Laptop und mein Volkstablet haben keine Probleme.
Mir fehlen noch mein Desktop wie auch mein YogaBook mal schauen wie das da aussehen wird.
 
Bei mir lief das Update ohne Probleme durch und ich vermisse auch nichts. Allerdings habe das oben, (als Bug erwähnten) Feature: 'Windows Update zeigt im Update-Verlauf keine durchgeführten Aktualisierungen, mit Ausnahme des zuletzt durchgeführten Updates auf Version 1809', schon immer nach diesen Halbjahres-Updates. Ich finde das eigentlich auch gut und richtig so. Wenn man aktuell auf 1809 updatet, was soll es da bringen, im Verlauf noch alte Aktualisierungen anzuzeigen.
 
@Zeppelin: Seh ich genauso. Zumal diese einzelnen Updates ja nach diesen Funktionsupdates dann auch in der Tat so überhaupt nicht mehr in der ursprünglichen Form installiert sind, sondern ihre Korrekturen (hoffentlich) den Weg in die neue Version gefunden haben. Das war auch bisher schon immer so, kann da also ebenfalls keinen Bug erkennen.
 
@NewRaven: Ebenso mit den Ereignissen in der Ereignisanzeige und den Wiederherstellungspunkten. Wofür soll die Ereignisse einer alten Windows-Version gespeichert werden? Und dann vor allem die Wiederherstellungspunkte, wie sollen die alten überhaupt funktionieren, wenn man eine neue Version installiert hat? Was müssten das denn für gigantische Schattenkopien sein?
 
@Zeppelin: wieso sollte das neue windows update aeltere updates anzeigen? die liegen doch im windows.old ordner und werden gar nicht mehr benutzt. waere ziemlich sinnbefreit. 1809 ist wie ein service pack zu verstehen, also eine komplette updatesammlung in einem - besser noch - quasi ein neues betriebssystem.
 
Bei mir komme ich nach dem Login nur mit str+alt+entf auf den Desktop. Dieser ist dann aber leider nur schwarz mit nur dem Mauszeiger und dem Task Manager wenn ich ihn über str+alt+entf öffne.
Explorer neustarten funkt. nicht.
Sfc /scannow und Dism im Safe mode haben da leider auch nicht geholfen.

Hatte zum glück ein Backup, werde nun wohl erstmal warten.
 
@LMG356: vermute fast, dass es wieder ein Problem eines installierten Antivirus ist... wäre ja nicht das erste mal.
 
@Stefan_der_held: Hab Bitdefender 2019. Hatte auch schon vor anderen Updates ähnliche Probleme. Werde es mal deinstallieren und nochmal Probieren.
 
@LMG356: besser komplett bereinigen. Rein als Deinstallation ist zumindest beim Problem mit dem 1803er Update nicht immer die Lösung gewesen. Also Herstellertool zur Deinstallation verwenden.
 
Hab ich was verpast? Das ist doch noch gar nicht offiziell draußen, oder?
 
@humpix: Dienstag Abend, gegen 22:00 Uhr bei der Vorstellung der neuen Surface-Geräte Laptop 2, Pro 6 und Headset hat MS auch offiziell das Oktober-Update für alle herausgegeben :)
https://winfuture.de/news,105287.html
 
@humpix: Offiziell seit dem 2. Oktober draussen. Nur wird es wie bisher auch nicht direkt via Windows Update verteilt, sondern nur über Direktdownload von der Microsoft Website oder dem Windows Update-Tool
 
@Blue7: Doch, kommt seit gestern per Windows Update
 
@wertzuiop123: echt, oops, bei mir nicht. Dann provoziere ich das erstmal nicht mit manueller Suche
 
@Blue7: Bei mir kam alles über Windows Update. 02.10. 2018 kurz vor Mitternacht.
Hab das Update aber manuell angestossen - über "Nach Updates suchen"
 
@humpix: Cool, Danke!
 
@humpix: Ja - du hast was verpasst.
 
Mein WLAN Adapter verliert nach 2 Minuten das Standardgateway. Problembehandlung hilft wieder für 2 Minuten. Bei einem älteren Treiber läufts aber wieder. Sonst ist mir nichts aufgefallen.
 
Microsoft ist mal wieder mit ihrem Sammelsurium aus 20 Jahren Windows Geschichte (welches Sie Windows 10 nennen) überfordert.

bei mir war nach dem Update im Anmeldebildschirm erstmal mein Benutzer-Account doppelt. musste dann im netplzwiz den automatischen Login wieder rausnehmen, dann war der doppelte Account wieder verschwunden.
lustig ist wirklich, dass im Datei-Explorer weiterhin die heimnetzgruppe auftaucht, obwohl die Funktion technisch schon seit April verschwunden ist.
Microsoft sollte eine Satire Daily Soap produzieren. ich würde so gerne mal sehen, wie dieser Chaos Haufen arbeitet.
 
@Skidrow: Was erwartest du? MS hat eine sehr konservative Nutzerbasis, die es nach 9 Jahren Smartphone immer noch nicht schafft sich den MS-Store anzuschauen. Die Nutzer wollen den alten Ranz. Ginge es nach MS hätten wir das schon 2012 alles hinter uns gelassen.
 
@eshloraque: liegt evtl daran, dass im Store fast nur Schrott ist?! Und vor allem: als der Store eingeführt wurde, war er so nützlich wie Durchfall. Es war eine reine Fassade a la "schaut, wir haben jetzt auch so etwas Modernes wie einen App-Store". Liegt daran, dass Microsoft ALLES nur halbherzig beginnt.
 
@Skidrow: Stimmt, sie hätten mit Windows 10 den Mut haben sollen, wirklich einen Schnitt zu machen. Bei 0 anfangen ein ein neues rundes Windows zu schaffen ohne alte Zöpfe. Höchstens noch in einer integrierten VM oder so. Ähnlich wie damals Apple mit Mac OS X. Sonst ist es natürlich klar, dass man die alten Dinger nie los wird.
Windows 10 fühlt sich seit Beginn und immer noch wie ein Early Access-Projekt an. Man begleitet den Entwickler auf den Weg zum fertigen Produkt.
 
@Runaway-Fan: hahahaha, ein guter Witz. Man hat mit Windows 8 eine Menge alter Zöpfe abgeschnitten. Wie man gesehen hat, hat das direkt ins Herz aller Windowsnutzer geführt.

Windows10 ist das, was die Nutzer wollen. Der hässliche Kompromiss aus "es muss sich was ändern, damit es MS in 10 Jahren noch gibt" und "aber wir brauchen doch das Startmenü, ein Computer ohne Startmenü ist unbedienbar".
 
@eshloraque: Äh, Windows 8 war aber auch echt Schrott und grauenhaft
Vielleicht hat man die falschen Zöpfe abgeschnitten?
 
@feinstein: nene, man hat genau die Zöpfe abgeschnitten, die Runaway-Fan fordert. Und mit Andromeda werden wieder diese Zöpfe abgeschnitten. Für Windows 8 gab es neue Hardware (das Surface), das Problem war, dass es Win8 auch für den PC gab. Das wird mit Andromeda nicht passieren. Das wird es nur auf der passenden Hardware geben, PC Nutzer müssen aber bei Windows 10 bleiben.
 
@eshloraque: "aber wir brauchen doch das Startmenü, ein Computer ohne Startmenü ist unbedienbar"
Man muss MS aber damals auch ankreiden, dass das Tutorial für den Otto-Normalnutzer viel zu schlecht war, damit sie verstanden, das "Verschieben Sie die Maus in alle Ecken" das sichtbare Startmenü ersetzt.
 
@feinstein: "Äh, Windows 8 war aber auch echt Schrott und grauenhaft"
Was war daran Schrott und grauenhaft? Von der Stabilität und den Funktionen ist es besser als Win7.
 
@L_M_A_O: ja, da haben die Ingenieure zuviel von Mac und Smartphones abgeguckt und gehofft aktive Ecken und wischbare Kanten wären schon beim Volk angekommen.
 
@feinstein: So schlimm war 8 nun auch nicht mit 8.1 hat man nachgearbeitet und eigentlich unterscheidet sich 10 nicht von 8.1.
Die einzige Kritik an 8 die wirklich stimmt ist halt das Vollbild Start generell im Vordergrund war und nicht nur bei Betätigen der Windows Taste.
Windows 8 war der Erfolg nicht vergönnt weil die Hardware Hersteller in ihren Produkten auf Touch verzichtet haben.
Natürlich braucht das am Desktop fast niemand obwohl ich durchaus sagen muss es hat seine Vorzüge einfach mal schnell mit dem Finger das Gerät zu Bedienen.
Dennoch man hätte direkt als 8.1 verteilen müssen und die Funktion des Tablet Modus aus 10 schon dort bringen müsse.
 
@L_M_A_O: Alles, was man erst mit Windows 8.1 wieder gerade gebogen hat.
 
@Freddy2712: Doch, Windows 8 war furchtbar. Ich nutze es aus bestimmten Gründen ab und zu und es ist kein Vergleich zu Windows 8.1.
Man hätte statt Windows 8 gleich Windows 8.1 rausbringen müssen.
 
@feinstein: Und das wäre?
 
@Skidrow: Der Store hatte Sinn und Zweck mit Smartphones. Und auch die UWP-Apps waren absolut. Eine App passend für Desktop und Smartphone. Die Idee war mega geil.

Aber etwas mehr Durchhaltevermögen hätte Microsoft gut gestanden. Aber als sie anfingen, die eigenen Apps einzustellen, war klar, dass das Smartphone folgen wird. Und man kann nicht von einem Zeitraum von 2 Jahren erwarten, dass zufriedene Android oder Apple-Nutzer das Gerät entsorgen und gleich zu Microsoft wechseln. Das war absoluter Bullshit von Nadella.

Und das man Microsoft mit offenen Armen in die Fänge geht, war auch nicht zu erwarten. Da hätten sie mit den 8% Marktanteil leben sollen und das OS bestmöglich weiterentwickeln. Die Nutzerbasis wäre gewachsen. Nicht schnell, aber stetig. Apple ist seit Jahren mit 17% Marktanteil im Smartphonemarkt erfolgreich und die Aktienkurse klettern. Ist ja auch schön.

Merkwürdig ist nur, dass Microsoft nicht den Edge-Browser schon längst eingestampft hat. Denn der dümpelt unter 5% herum und bekommt keinen Aufwind. Woran das wohl liegen mag?
 
@Hanni&Nanni: Die Marktanteile hat sich MS aber durch subventionierte "billig" Geräte erkauft, der Marktanteil stagnierte zuletzt, bald wöchtenliche Todesmeldungen im Netz aber mit Win10 hätten sie es ruhig nochmal ernsthaft versuchen sollen...
 
Einziger Kritikpunkt (wenn man es überhaupt als Kritik bezeichnen kann) war die Installationsdauer von fast 2 Stunden. Aber bisher ansonsten noch keine Probleme gehabt. Ich muss dazu aber bemerken, das in meinem System (C = SSD / D = normale HDD) die Bibliotheken etc... kpl. auf D gelegt wurden, vielleicht ist deshalb auch noch alles da.
 
Bei mir hat das Update ca 45 min gedauert,und war fertig.Danach hat es Fehlermeldungen gegeben.
Grafigkarte HD 620 Notbook Fehler 43 angehalten. Nvidea 940MX erkannt und für
Einstellungen gesperrt. Es lief nichts mehr. Updat wieder deaktiviert alles in Ordnung.
 
Es liegt nicht an der Gruppenrichtlinie, denn auch bei Home tritt das Problem auf und auch bei Pro ohne diese Gruppenrichtlinie.
 
Habe viele User Profile und User Device Warnungen und Fehler seit dem Update. Jemand die gleichen Probleme?
 
@storm62: Welche genau?
 
@wertzuiop123: Er meint bestimmt die Warnung mit 'Windows Hello for Business provisioning will not be launched. ' und die Warnung, die es eigentlich seit der 1803 nicht geben dürfte:

https://www.deskmodder.de/phpBB3/viewtopic.php?f=348&t=21051

Letzterer Fehler tritt bei mir nicht auf, da ich sämtliche Registry-Einträge dazu nicht haben (seit der 1803). Wo die Einträge herkommen, ist mir bislang auch ein Rätsel. Reproduzieren konnte ich das bis lang nicht.
 
@storm62: User Profile service: Fehler bei der Profilbenachrichtigung des Ereignisses Load for Komponente, viele Warnungen 1534
Windows Hello for Business Fehler 359, Warnung 360
Wie werde ich die los?
 
Ist nicht meist der nutzer an bugs schuld? also ich habe keine probleme.
 
@cs1005: Ich bin also daran Schuld, dass Edge beim ersten Aufruf einen Favoriten nach dem anderen gelöscht hat (konnte zugucken wie sie ohne mein Zutun verschwanden) und das auf alle anderen Geräten kurze Zeit später auch weg waren? (Ein Glück hab ich ein Backup meiner Favoriten)
Und das Gerät was das verursacht hat war ein nagelneues Surface Go im Windows 10 S-Mode mit ausschließlich Microsoft-Software aus dem Store. Da kann ich dann S Mode gar nix drauf gemacht haben woran ich schuld bin ^^
 
Ich werde wie immer noch warten. Ich hatte bisher immer Probleme mit diesen Updates. Deswegen mache ich auch nur einmal pro Jahr ein Update in der Form, dass ich mein System dann neu aufsetzte. Dann sind die meisten Bugs (hoffentlich) raus und es funzt einigermaßen zuverlässig.
 
BITTE nicht gleich massenweise Minus für ´ne normale Frage zum neuen Update: Wenn da Daten / Ordner tatsächlich verschwinden, ist dann nicht die Windows.old noch vorhanden, wo ja normalerweise alle alten Ordner / Daten drin sind und ich diese entsprechend verschieben könnte?
 
@piticus: Die Daten werden auch im Windows.old-Ordner gelöscht.
 
@Paradroid666: Aha. Danke!
 
@piticus:
Der Ordner Windows.old soll angeblich auch nicht angelegt werden. Bzw. Dort fehlen die besagten Dateien ebenfalls.

Wie auch immer. Ich brauche das Update nicht wirklich. Wenn es irgendwann eintrudelt, wir's installiert. ;)
 
@Sonnenschein11: Auch nochmal danke. Ich warte sowieso immer mit den Updates längere Zeit.
 
@Sonnenschein11 UND Paradroid666 : Nochmal eine Nachfrage bitte. Also bei einem Update ist der Windows.old Ordner nicht vorhanden bzw. nicht mit kompl Daten vorhanden. Soweit habe ich verstanden.

Dazu noch die ergänzende Frage: Wie ist das bei einer NEUinstallation? Gibt es da dann den Ordner Windows.old komplett? Also mit ALLEN Daten und Ordnern aus der vorherigen Win-Installation? Antwort wäre nett! Danke vorab!
 
@piticus: Bisher untersuchte man das ganze noch, kann dir also niemand garantieren ob etwas und was mit deinen Daten passiert, warte einfach ab bis MS das Upgrade wieder frei gibt, gegebenenfalls überarbeitet oder ein "vorbereitendes" Update vorschiebt.
 
Wie Microsoft das System auf die neue Version bringt ist das Problem. Anstelle die alten Systemdateien zu erneuern ersetzt Microsoft einfach das ganze System und das ist der Fehler.
 
Zu der Liste kann ich noch einen Bug ergänzen:

Wer im Netzwerkadapter das IPv6 Protokoll deaktiviert hat aber gerne (so wie ich) den EDGE Browser nutzt, bekommt keinen Webseiten aufruf mehr zustande. Ping ist jedoch möglich. Erst durch aktivieren des IPv6 Protokols konnten wieder alle Seiten im Edge Browser geladen werden.
 
Ich habe das Update schon am 02.10. am Abend über Windows Update erhalten. Lief auch alles ohne Unterbrechung und Fehler durch, es sind zwar einige unwichtige Dateien von Laufwerk C: gelöscht worden, aber das rechne ich der Selbstbereinigung beim Update zu und nicht unbedingt als Fehler. Genau so der Updateverlauf, der jetzt nur das Update auf Version 1809 anzeigt. Bis jetzt konnte ich bei mir jedenfalls keine größeren Probleme festellen. Mal sehen, ob das bei meinem Laptop auch so bleibt.
 
Wie verhindere, oder verzögere, ich das Update von 1803 auf 1809?
 
@Breaker: Vielen lieben Dank!
 
@rOOts: Inzwischen wurde die Verteilung "pausiert".
 
@PakebuschR: Habe diese Desaster mitbekommen! Dennoch danke für die Info.
 
@rOOts: PC Einstellungen -> Windows Update -> Erweiterte Optionen

-> Udates aussetzen
oder
-> Funktionsupdate für bestimmte Anzahl an Tagen aussetzen
oder
-> Qualitätsupdates für bestimmte Anzahl an Tagen aussetzen

oder über Firewall Dienste blockieren

oder Internetverbindung kappen.
 
@PiaggioX8: Danke, aber das mit der Firewall, sofern eine Soft und auf dem betroffenen System wird nicht fruchten. Und Letzteres kommt nicht in Frage, da der Rechner ja an Netz der Netze soll!
 
Bussiness as usual ... hatte ernsthaft irgendwer was anderes erwartet?
 
Der CPU-Passmark Wert von meiner Testmaschine ist mit dem Oktober-Update
von 5304 auf 4954 Punkte "gefallen"!
Nice Work, MicroSchrott!!!
Und "natürlich" hat MS die Telemetrie wieder "eingeschalten", obwohl sie aus war...
Win 10 ist und bleibt ein einziges "Klumpert" - MS GO HOME!

EDIT: Es handelt sich um einen Core i3-4130 - Passmark unter Win 7: 5623
 
@Zonediver: LOL. Selbst mein 10 Jahre alter Core 2 Quad Q9650 kommt schon auf 4200 Punkte.
 
@XaverH: Hast mit dem antiken Ding ja auch keine Microupdates gegen Meltdown/Spectre bekommen :-p
 
@XaverH: Probier den mal mit dem Oktober-Schrott... da kommt er dann nurnoch auf 3000 Punkte ;-)))
 
leere Ordner, alle Dokumente verschwunden. Gibt es dazu eine Hilfe zum Wiederauffinden?
 
@Keinwlan: Man muss *vorher* einen Backup gemacht haben. Sonst gilt: weg für immer.
 
@Keinwlan: am besten alle Fotos, Videos, Dokumente, Projekte usw. niemals im Laufwerk C: speichern sondern im Laufwerk D: oder E: oder auf einer externer Festplatte.
 
@leander: Wenn dann schon besser irgendwo getrennt vom Rechner, gibt ja auch Risiken wie Viren.
 
@Keinwlan: Wenn kein Backuo, dann hilft nur Wiederherstellungsprogramm (kostenlose Anwendungen führen nicht immer zum Erfolg) oder eine Datenrettungsfirma. Je mehr du mit dem Gerät arbeitest auf dem die Daten waren, umso mehr Daten könntest du Daten vernichten - vieles könnte aber schon allein die den Upgrade Prozess an sich zerstört wurden sein.
 
wenn ich ein problem mit 10 habe, kommt das 7er wieder rauf
 
@mach6: Und wenn es mit Win7 Probleme gibt XP/Vista oder doch wieder Win10 oder drohst du dann MS untreu zu werden... :)
 
Ich wusste schon warum, bei Bekanntgabe, ich Updates etc erstmal verschoben habe.
Hätte mich gewundert wenns diesmal keine Probleme gegeben hätte.
Aber immer wieder lustig kommentare ala " bestimmt Systempfuschsoftware Installiert" zu Lesen.
 
Bin ich froh, dass ich mir das nicht antun muss ... Mein Windows 7 läuft zuverlässig und erzstabil, ohne Bugs und Bunnies ... Einen Rechner mit Windows 10 würde ich nur meinen schlimmsten Feinden schenken.
 
@XaverH: Meine Meinung. Alles auf Win7 und Ruhe ist. Ewig keine Probleme. Tochter zockt auf einem Ryzen mit Win7.
 
@XaverH: Die allerwenigsten haben mit Win10 igendwelche Probleme und wenn man dort auf Nummer sicher gehen will, stellt man bei der Pro+-Version eine Verzögerung der Funktionsaktualisierungen von 365 Tagen ein und wechselt den Channel für die Qualitätsaktualisierungen auf den Business-Channel. Ich wollte kein Win7 mehr bei mir einsetzen, schon bei Win8 war ich froh, ein stabileres BS mit mehr Funktionen zu haben.
 
@L_M_A_O: Stabiler als Win7 geht gar nicht. Sry aber man liest nur von Probs mit Win10 da gehe ich anders auf Nummer sicher. Warum ist wohl Win7 immer noch so beliebt und warum schafft es ein kostenloses Win10 das einem quasi dazu noch aufgedrängelt wurde ein Win7 nicht vom Thron zu stürzen.
 
@mulatte: Weil im Computerbereich jeder denkt, er hätte Ahnung, bloß weil er seit 5 Jahren einen Computer benutzt. Und weil Menschen gerne als Held dastehen. Und weil Menschen anderen Menschen gerne was erzählen.

Das führt dazu, dass ein "Held" 10-50 seiner Freunde erzählt Win10 wäre nicht benutzbar und sich darüber freut, dass er seine Freunde gerettet hat.
 
@mulatte: Dann hast du die Win7 News überlesen, wäre aber auch ein Armutszeugnis für Win7 wenn es so schnell vom Tron grstützt würde. Vom aufträngen haben einige gar nichts mitbekommen, andere setzen auf ältere Hardware bzw. eventuell inkompatible Software und wie auch schon bei Windows Versionen zuvor hält ein neues OS meist erst mit neuem Rechner einzug welche heutzutage aber Rückläufig sind.
 
@mulatte: Stabiler als Win7 geht gar nicht. Recht hast du und deshalb ist Win7 heute so beliebt. Hab mal für Win7 Pro über 100 Euro bezahlt. Das hat sich gelohnt.
 
Verkauft sich ja nix so gut wie schlechte Nachrichten, wie man an der Zahl der Antworten hier leicht sieht.

Ich habe schon vor ein paar Tagen meine 5 Rechner auf die 1809 (Build 17763.1) umgestellt. 4 Rechner hatten überhaupt keine Probleme, und bei einem hatte ich irgendwann mal testweise das IPv6-Protokoll deaktiviert, was dann beim 1809-Update dazu führt, dass Edge und alle Windows-Store-Anwendungen (einschließlich dem Windows Store selbst) nicht mehr in's Internet kommen (alle anderen Anwendungen und Browser aber schon).

Es hat 'ne Weile gedauert, bis ich raus hatte, dass das fehlende IPv6_Protokoll schuld war. Reaktiviert, läuft. Datenverluste (oder eines der sonstigen o.g. Probleme) gab's nicht.
 
Bei mir fehlt auch keine Datei.
Der einzige Bug, der bei mir momentan vorhanden ist, ist in der Taskleiste wenn man bei manchen Programmen bei den Icons rechtsklick macht, dass dort die zuletzt verwendeten Dateien angezeigt werden. In der 1803 war da alles noch in Ordnung. In den Einstellungen von Windows ist die Funktion aber ausgeschaltet, so dass eigentlich keine zuletzt verwendeten Dateien angezeigt werden sollen.
 
@MatzeB: Ja das Problem hab ich auch. Unter Google Chrome -> Zeigt mir Kürzlich geschlossen.
Windows ist die Funktion aber ausgeschaltet, so dass eigentlich keine zuletzt verwendeten Dateien angezeigt werden sollen. An und Aus hilft kurz. Kommt dann aber wieder.
 
@andi070: bei mir ist es bei Firefox und Irfanview
 
@andi070: mir sind jetzt nun auch vlc Player und Notepad++ aufgefallen, wo dieses Problem auftritt
 
Probleme bei Win10 sind doch schon Alltag. Das OS wird nie fertig. Bis Win7 haben die das mal hinbekommen, aber seit dem wurde nichts besser.
 
@mulatte: Bitte überlege mal vor solchen Aussagen etwas. An Win 10 ist nicht alles gut aber:

-Bei einer Neuinstallation muss nur 1 (Kumulatives)Update installiert werden statt 150 wie bein Win7
-Bei Verwendung von MS Account werden viele Einstellungen wiederhergestellt anstatt alles einzeln wieder einzurichten und das bei mehr Anpassbarkeit
-Es ist ein Linux-Sub-System verbaut
-Store Anwendungen werden zentral und entkoppelt vom System aktualisiert
-Eingebautes Print to PDF oder PDF Viewer, beides konnte Win7 nicht von Haus aus
-Eine richtige Fotogalerie, Wetter/Karten/Scanner/Mail alles von Haus aus dabei
-Eingebauter VirenScanner der nicht nervt und qualitativ gleich auf ist mit anderen

Das alles bei gleichen Systemanforderungen wie noch vor über 6 Jahren.

Die aktuellen Probleme kommen einem immer gravierender vor als bereits gelöste Probleme in der Vergangenheit. So funktioniert unser Hirn nun mal und unter Win7 gab es auch einige Probleme
 
@henne_boy: "Das alles bei gleichen Systemanforderungen wie noch vor über 6 Jahren."

Das stimmt nicht, denn vor 6 Jahren brauchte man noch kein SSE2, heute aber schon.
Microsoft hat Windows inkompatibel zu CPUs ohne SSE2 gemacht. Das gilt inzwischen auch für Win7, obwohl es vorher noch ohne SSE2 lief.
 
@Paradroid666: "Das gilt inzwischen auch für Win7, obwohl es vorher noch ohne SSE2 lief."
Kann man mit so einem Prozessor überhaupt noch vernünftig arbeiten, der kein SSE2 kann? Selbst man uralter Pentium4 konnte SSE2...
 
@L_M_A_O: Ich habs mal an einem P2 (450 MHz) und 512 MB SD-RAM getestet. Win7 hat bei der PATA-Platte eine gefühlte Ewigkeit gebraucht zum starten. Nachher im eigentlichen Betrieb war es noch recht akxeptabel, was Officeanwendungen betrifft. Aber frag nicht nach werbelastigen Webseiten :D

Hintergrund dieses Tests war die Aussage bzw. der Artikel mit dem Wegfall der SSE2-Unterstützung mit den März-Updates. Bei mir hat das System die Updates installiert, aber nach dem Neustart war Feierabend (Bootschleife) ehrlichgesagt wollte ich jetzt nicht groß rumexperimentieren und habe das halt so abgehakt. Ursprünglich wollte ich ja mit einem Sata-Controller für den PCI-Steckplatz von einer SSD booten :D
Der Controller wurde auch sauber erkannt, ich konnte die Plattengrößen einsehen und einem RAID zuordnen, aber ich habe es nicht geschafft, mit dem Asus P2B über den Controller zu booten :D DAS hätte dann richtig Spass gemacht mit einer SSD in einem P2 xD
 
@henne_boy: Einen Punkt haste dabei der könnte was werden, das man nicht alle Updates installieren muß. Insgesamt aber nichts was nach Must Have aussieht. Nur Nice und dafür stresse ich mich nicht mit einem komischen Win. Klar muß ich mir irgendwann auch den Streß antun und inzwischen habe ich keine Hoffnung mehr das Win7 einen würdigen Nachfolger bekommt.
Ich habe die Versionen nach Win7 probiert und bin früher immer irgendwann gewechselt, aber seit Win8 ist der Wechselwille verschwunden.
Meiner Meinung nach ist die Ursache allen Übels die Kacheln die irgendwo im System fest hängen. :)
 
@mulatte: Für mich sind es die vielen Kleinigkeiten die Win10 besser machen. Von den neuen Technologien die Win7 nicht mehr unterstützt mal abgesehen.

Wir haben eine unterschiedliche Meinung und das ist auch gut so. Du scheinst aber ja kein notorische Win10 hasse zu sein und kannst normal über die Dinge sprechen die dich stören. Deshalb habe ich eine Frage.
Was stört dich an den Kacheln genau? Weil für mich macht es keinen Unterschied ob ein Programm jetzt ein Icon hat oder eine Kachel im Startmenü. Bei Wetter und E-Mail finde ich Kacheln sogar besser wegen den kurz Infos.
Wenn ein Programm genau das macht was es soll ist es mir auch egal ob es eine App oder x86 Anwendung ist (Muss aber leider auch sagen das sich viele Apps viel lite oder Kinderversionen eines Programms anfühlen)
Wenn man die Kacheln aber nur hässlich finde kann man alle Kacheln aus dem Startmenü entfernen und hat ein Startmenü wie bei Win7 mit Win10 Optik.
Ich empfinde win10 auch als stabiler. Hatte nur einen BSOD, bei win 7 waren es öfter mal so.
Was ich bemängeln an win10. Boaltwaer und das Ms mit jedem Update neue App Werbung hinzugefügt hat. Das ist aber beides deutlich besser geworden mit 1803 und 1809.
Und die ganzen Funktionen die ich nicht benutze ignoriere ich einfach. Sie stören mich nicht und die 200 MB Speicher die die verbrauchen jucken mich auch nicht. Werde jetzt sicher auch nicht die Cloud Zwischenablage nutzen, will ja nicht das meine ganzen Passwörter da landen.

Würde mich freuen wenn du mir deine Meinung zu dem Ganzen sagst
 
@henne_boy: Ich lese so oft hier, bei Win7 müssen 170 oder mehr updates rauf.
Ich mach es so! Win7 installieren updates rauf, alles einrichten. Wichtige Tools und Progs installieren, alles testen und optimieren -> dann ein Partition-Image ziehen.
Wer ein Partition-Image hat, braucht NIE mehr Win7 neu installieren.
Wenn man eine Neu-Installation braucht, nur das Partition-Image benutzen, zurück kopieren dauert 15 bis 20 minuten nur.....
Windows 7 von DVD installieren inclusive alles drum und dran mit testen kann Tage dauern!
 
@lalalala: Kann man so machen, genauso bei Win10, macht aber in beiden Fällen kaum einer.
 
@mulatte: Korrekt. Passt aber nicht mehr in die Zeit, dass man 3 Jahre auf kleine Features warten muss. Die Technik, die Ideen, die Anwendungsarten ändern sich einfach zu schnell heutzutage. Es ist für die Systementwickler nicht mehr möglich ein Feature bis zur nächsten Version von Windows in 4, 5 Jahren zu planen und dann noch den Nerv der Zeit zu treffen (4 - 5 Jahre, weil die herauszubringende Version schon featurecomplete ist und man auf die nächste Iteration warten muss, obwohl es noch 1 Jahr dauert, bis das nächste Windows rauskommt).
 
Bei mir ist alles in ordnung...ich kann keinen der aufgeführten fehler verifizieren
 
@pittrich: dito
 
@pittrich: Bei mir ist die Ereignisanzeige beim erstmaligen Benutzen mit eine Fehlermeldung abgekackt.
 
@andi070: na wenn es denn bei der zweiten geht...
 
Einfach göttlich. Die Tage vor der großen Ankündigung hagelte es für Nutzer Minus, weil sie gesagt haben, dass sie das Update ausschalten und abwarten.

Und heute? Gleiches Bild wie immer mit Windows 10 nach einem Update.
 
@andi1983: Bin mir nicht sicher ob du deshalb minus bekommen hast.
 
Beim 2ten Anlauf von 1803 -> 1809 alles TipTop! Bei der ersten aktualisierung war ich selber schuld. Hab eine Audio-Karte eingebaut und die Treiber-Installation ging schief..
Mir ist aufgefallen beim neuen 1809 ..dass es um Ecken schneller reagiert bzw. Programme laden schneller als bei der Vorgängerversion....
 
bugs bugs bugs, macht doch nichts wird genug Leute geben die das ganze wieder Runterspielen und den Leuten aufzeigen dass sie und ihre registry Veränderungen Schuld sind xD
 
Win10 Pro Neuinstallation 1809, konnte auch keine fehler feststellen, bis ich die Ereignisanzeige aufrufte. Da wird einem schwindelig was das alles schief läuft. Schaut mal selbst mal rein.
 
@Montag: Nichts ungewöhnliches bei mir.
 
Die Probleme finde ich schon immer sehr interessant.
Mein Windows 10 habe ich zuletzt im März 2016 frisch installiert und seitdem alle Upgrades über Windows Update gemacht. Das System startet nach wie vor innerhalb von ~30 Sekunden (mit deaktiviertem Schnellstart) inklusive Anmeldung mit PIN und ist betriebsbereit (Samsung 850 Pro gekauft im Nov 2014, die restlichen Hardwarekomponenten wurden im März 2014 gekauft).

Ich hatte seitdem noch kein einziges Problem und auf meinem System sind u. a. Spiele, Visual Studio, DMS, Windows Dev Tools, ein SQL Server installiert und eine Handvoll GPOs gesetzt.
Also entweder hatte ich seitdem immer extrem Glück oder irgendwas mach ich anders richtig.
 
Bei mir gabs nach dem Upgrade zb. die Meldung: "Firebird SQL wurde deinstalliert da sie in dieser Windows Version nicht funktioniert" ----- Super ----- Könnte man die Meldung nich vor dem Upgrade als Warnung ausgeben? Nichts desdo trotz einfach versucht neu zu installieren. Und siehe da, es läuft ja doch. Warum sagt MS also es würde nicht gehen? ----- Das nervigste jedoch is mal wieder das sich meine Netzwerkrechner wieder mal nicht finden bzw. nur teilweise in der Netzwerkumgebung angezeigt werden. Rechner A findet Rechner C und F aber nicht B und D. - Rechner B findet Rechner A und D aber die andern nicht usw. Funktionssuchanbieter-Host u. Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung sind auf allen System gestartet. Einzig der Starteintrag zur Ressourcenveröffentlichung hat sich bei allen von "Automatisch" zu "Automatisch (Start durch Auslöser)" geändert nach dem Upgrade. In der Netzwerk Umgebung werden immer nur einige Rechner angezeigt obwohl auf alle Rechner per \\RechnerName zugegriffen werden kann. --------- ansonsten war nur Kleinkram wie nach jedem Upgrade.
 
@Contor: Hast vielleicht eine neuere Firebird SQL Version installiert ansonsten heist das sie läuft nicht das sie vielleicht doch noch Probleme verursachen kann.
 
@PakebuschR: nein, hab genau die selbe version wieder installiert und sie läuft immernoch wunderbar. is halt schon bissi was älter und denke mal deshalb hat windows sie raus geworfen. das prog was ich nutze (sam broadcaster) kann in der version die ich gekauft habe auch leider nur dies (mysql würde zwar auch gehen, aber mein mysql is zu neu). und da dort nur noch ein auto dj läuft hab ich kein interesse mehr auf eine aktuelle sambc version zu upgraden. Zumal diese wohl auch nur noch cloud basiert funktionieren wohl. Siehe https://spacial.com/what-we-do-features/
Und eine pro version für einen auto dj der eben nur an is wenn kein live dj on is, is mir echt einfach zu teuer, der "alte" tut seinen job (wieder), also passt das schon.
 
@Contor: Aber wie gesagt "heist das sie läuft nicht das sie vielleicht doch noch Probleme verursachen kann", ob/wie es dich trifft ist eine andere Sache.
 
Kann ich mich ja Glücklich schätzen.

Rechner 1: ein Ryzen 5 2600x hat das Update von beginn des anschuppsens im Windows Update bis zum finalen neu Start 20 min gedauert wovon ich 5 min "ohne" Rechner war wegen Neustarts. Keinerlei der hier beschriebenen Fehler außer die Gelöscht update History was ich aber gut so finde.

Rechner 2: ein älterer AMD Athlon II X3 450 hat das Update genauso lässig genommen. Hier hat es ca 30 min. gedauert wovon nicht ganz 10 min für den Neustart drauf gingen. Sonst ebenfalls Problemlos und keine nachfolge Bug´s ausser auch hier die geleerte Update History (hab ich immer nach großen updates von daher sehe ich das nicht als Bug sondern als Absicht und finde es auch gut so *schulterzuck*)

Rechner 3: altes Thinkpad mit einem alten Intel Dual Core und 4 GB RAM, Das selbe in grün einzig die Dauer war etwas ätzend aber da das Teil nicht mal ne SSD hat sondern noch auf HDD läuft auch ok. Hier hat alles zusammen ne gute Stunde gedauert.

Rechner 4-6 stehen noch aus da geh ich am WE dran. Mal gespannt wie es da laufen wird.

achja ein Bug hab ich doch....
Die Nachtansicht funktioniert nicht mehr richtig. Das umschalten von alleine geht nicht mehr. Wobei das auch an dem neuen Spielmodus liegen könnte. Werde ich dann morgen wohl mal testen für heute ist es zu spät =)
 
@Eagle02: bei mir auch alles supi. Ereignis-Anzeige: Kritisch:0, Fehler:0, Warnung:1
Bleibt alles so bis ich einen Bluetooth-Dongle anstöpsle: dann geht's rund in der Ereignis-Anzeige -> mehr als 30 Warnungen kommen da. Versteh des nit warum kein einziger funzt..??
Amazon-Verkäufer sagen aber, die sind Win 10 tauglich....
 
Kein Bug, sondern mal wieder Absicht: Hatte man in den Gruppenrichtlinien Telemetrie deaktiviert (gemäß dem Tipp von Winfuture), ist es nach dem Update wieder aktiviert! Kapitel eins aus dem Handbuch "Wie mache ich meinen Softwarekonzern möglichst unbeliebt".
 
Ohhhhhh.... Jetzt geht wieder das Geheule los. Alle 6 Monate das gleiche Spielchen mit W10. Aber lernresistent immer schön der erste sein wollen. Zum schlapplachen!
 
seit dem update 3 bluesceens. starcraft 2 startet nur noch jedes zweite mal, ansonsten fehlermeldung. und pc hat jetzt probleme beim power management die vorher nicht waren. kommt aus dem standby fast nie mehr zurück - muss hard resetet werden. achja wlan passwort wieder vergessen, wie immer
 
bei mir ist die standby möglichkeit verschwunden... es gibt nur noch neu starten+herunterfahren... unter systemsteuerung+energieoptionen gibts bei "zuklappen" auch keine möglichkeit da etwas zu ändern... (nichts unternehmen-herunterfahren-bildschirm ausschalten)... schade :(
 
Update ist soweit erfolgreich durchgelaufen, alle Dateien da. Nur ein Problem: Classic Shell funktioniert nicht mehr richtig, das Startmenü klappt mehrfach hintereinander neu auf und ist dann wieder weg, auswählen kann man nichts.
 
@1ST1: Update: Hab den Rechner nochmal neu gestartet, jetzt ist alles wieder gut. Puh....
 
@1ST1: Classic Shell wird nicht mehr supportet, läuft jetzt als Open Source unter anderem Namen weiter. (hab den Namen jetzt nicht im Kopf, nutze lieber das Win10 Startmenü)
 
Komisch. Nachdem das erste Update erfolgreich durchlief, wurde ich mutig. Zweites, fast identisches Notebook (andere CPU, HDD statt SSD, aber Win 10 mit gleichen Updates und Treiber) genommen, nach Updates suchen lassen. Es fand das 1809 Update, nuckelte es fast 2 Stunden runter bis herunterladen auf 100% stehen, dann passierte eine Weile nichts, dann meldete es ohne sonst was zu unternehmen, dass es auf dem aktuellen Stand (1803) ist, auch nach mehrmaligem Check und Reboot. Hab mir jetzt den Update-Assistenten runtergeladen, jetzt läuft das Update... Morgen sehe ich das Ergebnis.
 
Ich habe nur bemerkt dass ein paar Icons von der SHELL32.dll fehlen. Ein Ordner besitzt im Explorer nämlich kein Icon mehr, und als ich das erneut festlgen wollte fiel mir auf, dass ein paar Felder ohne Icons erscheinen bzw. Lücken vorhanden sind. Und nein, ich habe keine Tuning Tools oder extra Icon packs installiert, alles Standard Windows.
 
hab gestern das update aufgespielt und während der Installation ging der PC aus. Nix ging mehr und ich schaute dann durch das Plexiglas des Towers und schrie laut : " das kann doch nicht wahr sein!" Arbeitsspeicher, Cpu, Festplatte und Grafikkarte waren weg! Hab mir heute neue Hardware besorgt und Windows neu installiert. Passt bloß auf Eure Hardware auf!
 
@Dark9:
hahaha.. ja das kann natürlich immer passieren ;)
 
@Dark9: Du hast nicht noch Geschwister die mit im Haushalt leben? :-)
 
wäre toll wenn ich das Windows 10 Update abschalten könnte wie bei Windows 7. Nach den jüngsten Ereignissen wird es Zeit das Microsoft das Windows Update überarbeitet und nicht nur das Verzögern der Updates anbietet sondern auch die volle Kontrolle der dauerhaften Deaktivierung. Ich möchte selbst entscheiden ob ich Updates haben möchte oder gar keine Updates erhalten möchte.
Aber diese Wahl wird mir verwehrt.
 
@leander: Kein Problem. Mit deinem Windows 7 System kannst du auch noch die nächsten 100 Jahre auf Updates verzichten.
 
@eshloraque: Windows 7 ist doof. Windows 10 rockt.
 
@eshloraque: Kein Problem. Mit deinem Windows 7 System kannst du auch noch die nächsten 100 Jahre auf Updates verzichten.
Ich benutze Windows 10 und vergleiche es gerne mit Windows 7.
ich habe nur gesagt, bei Windows 7 kann man Updates abschalten und bei Windows 10 nicht.
Das nennt man auch Zwangsupdate und wenn du den Bericht von Winfuture gelesen hast, werden sogar Dateien gelöscht. Das ist bei Windows 7 so krass nie gewesen.
Deshalb wird es Zeit das Microsoft das Zwangsupdate (Auto-Update) abstellt.
Ich möchte alle Updates manuell installieren. Warum ? Lies den Beitrag, da werden inzwischen wichtige Daten gelöscht nur weil Microsoft es verbockt hat.
 
@leander: Niemand sagt das du Upgrades sofort installieren musst, kannst diese ja verschieben aber dauf müssen sie so oder so irgendwann daher ist eine Option diese vollständig abzuschalten überflüssig.
 
@PakebuschR: Niemand sagt das du Upgrades sofort installieren musst, kannst diese ja verschieben
Hab die Upgrades verschoben oft genug aber als ich den PC herunterfahren wollte, hat sich das Update-Programm aktiviert und das Windows-Update nerft.
Hab dann den Stecker gezogen und ich habe kein Datenverlust wie jetzt durch das Update von Microsoft. Also das beste ist, beim Update den Strom-Stecker ziehen oder das Lan Kabel raus.
 
@leander: Da war dann vielleicht ein bereits angefangenes Update, wenn man die verschiebt kommt da vorers auch nichts. Bei Pro sogar bis 365 Tage - bei Geräten wo ich das so einstellte ist immernoch 1709 drauf. Auf einigen hab ich bereits 1809, wie viele beklage ich auch dort kein Datenverlust aber mal schauen was die Untersuchungen ergeben.
 
@PakebuschR: du schreibst: Bei Pro sogar bis 365 Tage, also ein Jahr kann man das Update verschieben.
Wie du beschrieben hast, bekomme ich ein Jahr keine Updates bei Win10 Pro.
Das Update um ein Jahr zu verzögern lohnt sich nicht, weil ich 365 Tage das ganze Jahr unsicher unterwegs bin, nur weil die Microsoft Programmierer es nicht gebacken bekommen beim Update eine neue Funktion einzubauen wie: Update: erste Frage: keine Updates von Microsoft erhalten: Ja oder Nein ? auf ja klicken.. weiter fertig los !
 
@leander: Upgrade meinte ich, Sicherheitsupdates lassen sich max. um bis zu einen Monat verschieben, damit sollte man auskommen.
 
kann ich nicht bestätigen, der Download Ordner ist nach dem Upgrade voll wie immer
 
Mit AMD 2600X und SSD nur ca. 30min. fürs Update. Das einzige was danach nicht mehr ging, war das WLAN. 2 verschiedene Sticks probiert, nix ging. Alle Anleitungen im Netz, haben (bis jetzt) nicht geholfen.
 
@dosentoast: Was genau geht da nicht? Wobei, dafür ist das Forum.
 
"Alle vergangenen Events im Ereignisprotokoll wurden gelöscht."

Es ist technisch ein neues Betriebssystem, also wurde nichts gelöscht - es fangen einfach neue Protokolle an. Das ist auch nicht neu, das war bei Windows 10 schon immer so bei den neuen Versionen.

Bei mir lief das Update sehr schnell durch, weniger als 10 Minuten hat der Neustart gedauert.
 
Musste das Update leider wieder rückgängig machen, alle Beschriftungen auf dem Desktop, Taskmanager und im Explorer waren verschwunden: nur noch Symbole. Auch ein Rechtsklick zeigte mir nur ein leeres Fenster......
 
@ToralfS: Und ein kompletter Neustart des System half nichts? (nicht nur einfach herunterfahren)
 
Ich mag hier kein Flamewar eröffnen, aber sowas ist doch einfach nicht mehr (er)tragbar. Viele Anwender kostet das Zeit, Geld und Nerven! Eine Drangsalierung der Leute im hohen Maße!
wie lange soll das noch so weitergehen?
 
@Vermilion: Sei froh das sich MS so um Updates bemüht, andere lassen ihre Kunden teilweise auf veralteten Versionen sitzen.
 
Ich verfolge das Thema auch in einem anderen Forum. Ich persönlich kann diese Fehler jedoch NICHT bestätigen.

Bei mir sind weder Dateien abhanden gekommen noch habe ich auf meinen Systemen (2 PCs, derzeit 3 Laptops) andere Probleme feststellen können. Es wurde auch geschrieben, dass in dem Explorerfenster Laufwerk C (Systempartition) nicht mehr angezeigt wird. Das ist auch nicht der Fall bei mir.

Ganz im Gegenteil:
- Der Schnellstart blieb deaktiviert (nach den Funktionsupgrades wurde dieser meist immer auf "aktiviert" zurückgesetzt).

- Die "Standard-Apps" wie Spiele etc, was standardmäßig installiert war, sind NICHT wieder dazugekommen. Alle Apps, die installiert sind, sind so gewollt

- Die Schnellstartleiste ist bei den PCs aktiviert geblieben. Bei den Laptops musste ich sie wieder aktivieren (da vermute ich einen Zusammenhang mit dem Energiemanager)

- Alle Geräte/Programme haben nach dem Upgrade ohne Zutun direkt funktioniert (keine Treiberfehler oder BlueScreens) Hier wird es allerdings interessant, wenn ich das T61 zum arbeiten benutze. Die dort verbaute Wlankarte hat schon mit der Veröffentlichung von Windows 10 des öfteren Bluescreens verursacht, da der Support schon 2013 oder 2014 beendet wurde. Evtl. ist sogar das jetzt gefixt worden (spielt aber keine Rolle, da ich sowieso auf eine neue und schnellere Karte wechseln will).

Wo ich selbst wieder Hand anlegen musste:
- Die Dateizuordnung musste ich wieder setzen (Standardprogramme für Fotos Audio und Video)
- Den Stereomix in der Soundeinstellung wieder aktivieren
- Den Energiemanager bei den Thinkpads wieder installeren (hat keinen Win 10 Support und wurde offiziell sogar gesperrt für Win10)

Zur Konfiguration: Ich benutze die Microsoft-Konten als Anmeldekonten auf den Laptops. An den PCs lokale Konten, aber das MS-Konto für die Apps angemeldet. Antivirenprogramm ist der Defender, die Systeme sind Core i (erste Generation) und Core2Duo / Quad bzw. AM3.
 
Am 3.10 Update + Funktionsupdate + Realtek update raufgespielt . Bis jetzt keine problemme . Heute noch ein neuen GeForce-treiber installiert . Es läuft immer noch .
 
Ich bleibe im Energiesparmodus hängen, keine Neustart möglich, muss über AUS Taste beenden, wenn ich dann neu starte, bleibt er auch hängen, dann Reset, dann gehts. Schön ist das nicht:(
 
Hahahaha...was issn das win Käse?
User/ leere...haha.
Nee, hab den Rollout Quatsch schon lange lahm gelegt.

Mit dem Win ***** bist du nur am Win rumspielen,
guckst nur das es läuft.
Und nun verschwinden ganze Ordner.
Musst nun rumbacken und rumschieben, am besten auf Oldies brennen.
Das ist nur noch zum lachen.
Und das läuft auf Betriebsrechnern....Uih
 
Und ich hab noch Minus Bewertungen kassiert , dafür dass ich erst mal die Updates für 35 Tage zurückgestellt hab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles