Betriebssysteme: Fall Creators Update holt sich signifikanten Marktanteil

Pünktlich zum Monatswechsel liegen nun auch die ersten Daten über die Nachfrage nach dem neuen Fall Creators Update vor, die unabhängig von Microsoft erhoben wurden. Die große Aktualisierung von Windows 10 hat dabei tatsächlich bereits recht ... mehr... Windows 10, Windows, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Bildquelle: Microsoft-News Windows 10, Windows, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Windows 10, Windows, Leak, Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 10 Preview, Build 10151, Windows 10 Build 10151 Microsoft-News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Natürlich hat sich das Update schnell verbreitet, schließlich haben die User bei Win10 ja nichts mehr zu melden wenn es um Updates geht. Das sollte doch keine Überraschung sein, oder?
 
@Johnny Cache: Du kannst ein Funktionsupdate wie das FCU bis zu 365 Tage verschieben.
Das wirkt sich nicht auf Sicherheitspatches aus.
Außerdem gibt es den Trick, deine LAN Verbindung als getaktete Verbindung zu markieren, dann wird so ein großes Update auch nicht ohne deine Zustimmung heruntergeladen.
 
@heidenf: Klar, aber das weiß vielleicht 1% aller User wenn überhaupt. ;)
 
@Johnny Cache: Computerblöd informiert jeden Deppen über solche "geheimen Tricks" die nur die Experten kennen können!

So reißt man a) Publikum an sich und b) sorgt man für treue Fans, die immer wieder solches "Insiderwissen" gebrauchen können.
 
@Johnny Cache: Wenn es irgendjemanden interressiert, ein Update zu Verzögern, dann sollte dieser auch in der Lage sein, das in Google einzutippen. Immer diese Diskussionen über die Dummheit der Anwender. Am Stammtisch kann doch auch jeder immer alles!
 
@Johnny Cache:
Das ist auch ein Grund warum mir Windows 10 nicht auf dem Rechner kommt,
fremde Firmen bestimmen frech über mein Eigentum das ich selber bezahlt habe
der PC .
 
@diemaus: windows hat dir noch nie gehört...nur die lizenz es zu nutzen, die dir ms auch bei vertragsverletzung jederzeit entziehen könnte...
 
nach dem neu aufsetzen auch das beste Windows 10 bis jetzt!
 
@neuernickzumflamen: Wenn man nicht auf Multimonitor Betrieb mit AMD Grafikkarten angewiesen ist. Anderenfalls schmiert bei jedem 2. Reboot das Startmenü und ab und nichts geht mehr.
 
@heidenf: Echt? Das Problem haben wir in der Firma immer wieder mit 1607. Bisher konnten wir noch nicht rausfinden woran das hängt, wenn es taucht bei vielleicht 5% aller baugleichen Machinen mit Intel auf.
 
@heidenf: Hab 2 Monitore und eine AMD GraKa und kann das NICHT bestätigen.
 
@Odi waN: Welche Karte und welche Treiberversion? Btw. das ist ein Bug, an dem MS bereits arbeitet. Ist also keine Einbildung von mir. Im Internet gibt es viele, die genau dieses Problem haben. Auch eine Neuinstallation hat nichts gebracht.
 
@heidenf: 17.10.1 und Karte ist die RX 550. Ich bin aber erst heute aus dem Urlaub zurück und habe den Treiber noch nicht auf 17.10.3.
 
@heidenf: Ich hab 3 Monitore an einer AMD Karte und hab kein Problem. Es liegt also nicht grundsätzlich an AMD oder Multimonitor Betrieb....
 
@Eagle02: Welche Karte und welche Treiberversion? Btw. das ist ein Bug, an dem MS bereits arbeitet. Ist also keine Einbildung von mir. Im Internet gibt es viele, die genau dieses Problem haben. Auch eine Neuinstallation hat nichts gebracht.
 
@heidenf: Rechner 1 eine r9 280 Rechner 2 eine Fury X.
Rechner 1 läuft mit der Radeon Softwareversion 17.7.
Treiber Paket 17.40.1013-171011a
die Aktuellste nicht Beta Version halt.
Rechner 2 kann ich gerade nicht schauen dürfte aber die selbe sein.
Hatte auch bis heute noch mit keiner Windows 10 Version und keiner Radeon Version hier Probleme. Die 280er war schon bei Windows 7 aktiv und ich bin direkt zum Start auf Windows 10 umgestiegen.

Ich sag ja nicht das es Einbildung ist.
Ich sag ja nur das es kein Generelles Problem von AMD und Multi Monitoring ist.
 
@Eagle02: Ich habe eine R9 380 mit dem aktuellsten Treiber und das Problem ist definitiv reproduzierbar. Wenn ich den Treiber mit dem AMD Tool entferne und den Standard Treiber von Windows nehme, funktioniert alles. Allerdings unterstützt der Treiber kein Multimonitor Betrieb. Mit meinem Laptop mit einer Geforce 980 GTX gibt's im Multimonitorbetrieb auch keine Probleme. Alle, die im Internet von dem Problem berichten, haben auch eine AMD Grafikkarte.
Ich warte jedenfalls erstmal ein, zwei Monate und probiere es dann nochmal. Dank Acronis komme ich ja immer wieder schnell zurück zur 1703
 
@heidenf: Ist bei mir nicht der Fall (Desktop: AMD Radeon R7 240 2GB und Notebook: Intel HD 520 und AMD Radeon R5 M430 2GB).
 
@neuernickzumflamen:
Genau das ist das Problem. Soll man alle 6 Monate, nur weil MS ein paar neue Bildchen eingebaut hat, sein System neu aufsetzen ?

Früher, zu Windows 3.1 oder 95 oder 98 Zeiten war das noch notwendig, aber seit XP war das eigentlich Geschichte. Und nun wieder dieser Rückschritt in die Steinzeit ?

Mein altes XP hatte ein Laufzeit von 6 Jahren, mein jetziges Win7 wird im Januar 8 Jahre alt.
Toller Fortschritt wenn ein OS nur noch 6 Monate alt wird, zumal man ja nichts besseres zu tun hat.
 
@marcol1979:
ich musste damals nie mein Windows 98SE Neu aufsetzten auch nach MS Updates nie,
Ein System Backup konnte man auch damals schon machen.
 
@marcol1979: Nun ja es gibt durchaus schon relevantere Änderungen, vor allem unter der Haube. Denn die letzten zwei großen Versionen liefen bei vielen Nutzern leider nicht immer so stabil. Zudem gibt es auch einige Funktionen die durchaus ihren Nutzen haben. Mein persönliches Highlight ist bspw. das Linux Subsystem. Zu vor war es in der Beta und man musste systemweit den Entiwcklermodus aktivieren, was nicht sehr förderlich für die Stabilität des Systems ist. Zudem lässt der sich nur schwerlich wieder komplett abstellen.

Aber ich verstehe natürlich das nicht alle Änderungen und Neuerungen für jeden Sinn machen. Daher würde ich da auch eigentlich jedem Raten in den Update Einstellungen das Zurückstellen von Featureupdates zu aktivieren. Da hat man wenigstens noch etwas Zeit. Leider aber auch nur 3-6 Monate (glaube ich). Beim Fall Creators Update kann man da jetzt wenigstens auch mal die Anzahl an Tage festlegen. Habe ich natürlich auch direkt erstmal auf das Maximum gesetzt: 365 Tage. Denn mein System läuft stabil und funktional bin ich zufrieden. Da brauch mir Microsoft nicht ankommen und in ein paar Monaten wieder ein neues Windows drüberbügeln. Mit anderen Worten: Ich verstehe dich hier vollkommen! Ich sehe eigentlich keinen Grund weshalb einem alle Updates und Upgrades aufgezwungen werden. So ein Zwang sollte, wenn überhaupt, ausschließlich auf Sicherheitsupdates beschränkt sein.
 
@neuernickzumflamen: nicht so einfach, wenn hinterher die aufwändige sw und spiele mit etl patches und vielen benutzereinstellungen wieder wie zuvor funktionieren soll...
es gibt/gab zb kopierschütze, die nur nach onlineaktivierung funktioniert haben und für neuinstallation vorher wieder deaktiviert werden mußten...das kann nach nem cleaninstal schwierig werden...den telephonsupport kann man da vergessen...
 
@Rulf: Generell, wenn man Windows neu aufsetzt reicht es Ordner von Drittanbietern aus "%LocalAppData%", "%AppData%" , ggf. auch einiges aus "%ProgramData%" und dem "Dokumente Ordner" zu sichern. Selbe Verfahrensweise kann man bei "HKEY_CURRENT_USER\Software" und "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE" in der Registry anwenden und auch hier wieder nur die Schlüssel der Drittanbieter exportieren.

Wenn man so vorgeht kann man die meisten Anwendungen, darunter auch Spiele (zeitlos, alt oder neu, spielt keine Rolle), auch komplett sichern und muss diese nicht wieder Neuinstallieren.

Das alleine reicht tatsächlich schon aus um die Einstellungen der installierten Anwendungen zu sichern und wieder herzustellen, wenn man eine Neuinstallation durchführt. Man muss die gesicherten Daten für die gewünschte Anwendung, oder wie bereits erwähnt: sogar die kompletten Anwendungen selbst, einfach nur wieder dahin zurückschieben wo sie ursprünglich mal waren.

Ich mach das schon seit mindestens 15 Jahren so und da ging auch noch nie etwas verloren. ;)

---

Nun ja und was den Kopierschutz angeht. Nenn mir da mal ein einziges Spiel bei dem das so. Das muss dann ja mindestens schon wieder 10 Jahre oder älter sein. Bei solchen Spielen würde ich generell keine reguläre Installation mehr machen, da man da noch auf Kopierschutzmethoden gesetzt hat welche zum Teil Systemdateien verändert haben und somit auch die Stabilität des Systems beeinträcht haben.

Windows 10 schützt allerdings wieder davor. Sprich bei so alten Spielen ist man dann sogar darauf angewiesen den Kopierschutz mittels eines No-CD Cracks zu umgehen, da der Kopierschutz ohnehin nicht greift wenn er sich nicht installieren lässt.

Ich persönlich finde die Anwendung von Cracks allerdings jetzt nicht so schlimm wenn man die Spiele ohnhin legal erworben hat. Da kräht am Ende auch kein Hahn nach, obwohl es gegen die AGB der Spielehersteller verstößt. So lange man die Spiele legal erworben hat und so etwas nur für sich benutzt und selber auch nichts derartiges verbreitet wird es auch keinen interessieren. ^^
 
@neuernickzumflamen: ich möchte aber nicht nach jedem fehlerhaften Update mein Windows neu aufsetzen. Mein PC hat früher immer funktionieren und heute? nur weil Microsoft Fehler macht bei simplen Sicherheits - Updates ist man dann gezwungen den PC neu aufzusetzen... Nein die Zeit ist vorbei.
 
windows 10 legt von 29,09 auf 29,26 zu. wenn xp das macht ist es gleichbleibend und eine "statistische schwankung". so eine dumme "news" hab ich selten gelesen.
 
@freakedenough: nur Windows 10 Versionen, nicht Marktanteil.
 
Bei mir ist es noch gar nicht angekommen... Auf zwei PC nicht!
 
@Itzak: Lad Dir das MediaCreationTool runter und mach das Upgrade damit. Dann kannst schneller sehn, obs Probleme gibt, oder nicht.
 
@Itzak: Hatte ich bei einem Desktop.
https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
Auf der Seite einfach auf jetzt Aktualisieren und Zeit mitbringen kann mitunter etwas dauern.
Hab so einen älteren Laptop aus FCU gebracht läuft bisher Anstandslos.
Es wird ein Tool geladen was dann nur noch Ausgeführt werden muss alternativ natürlich wie immer das Media Creation Tool allerdings finde ich das so Deutlich Komfortabler.
 
@Itzak: Sei doch lieber froh, solange nicht einige Updates für die neue Version herausgekommen sind, ist es nicht vorteilhaft auf die Version zu aktualisieren.
 
..tja...ein "signifikanter Marktanteil" ist ja relativ; scheint aber dafür als Kriterium zu reichen FCU wieder mit d/l link !! in den Focus zu setzen...irgendwie bleibt ein Gefühl, dass das nicht der grosse Wurf ist/war.
 
das xp noch so verbreitet ist liegt va an inkompatibler hw&sw...richtig eingebunden und damit umgegangen ist es auch durchaus noch sicher...auf dem pariser flughafen lief aus hw-gründen sogar noch bis vor kurzem ein w3.1...> https://www.google.de/search?dcr=0&q=paris+flughafen+w+3.1&oq=paris+flughafen+w+3.1 <
 
Windows 7 kann man vergleichen mit einem Schweizer Uhrwerk :-)

Windows 10 kann man vergleichen mit Googles Android, voll mit Werbung und die Festplatte hört nie auf zu rödeln. Die Windows 10 Ad-Schleuder sollte man umbenennen in, Windows Backstein :-)
 
@lalalala: Also meine Datenträgerauslastung liegt bei allen 4en gerade bei 0.
Sicher ackert die nachm setup ne Weile, das ist Hauptsächlich der Indexdienst und den gabs auch unter Win7 schon.

BTW: wenn man nicht zu geizig/altbacken ist und sich eine SSD reinsetzt interessiert einen das alles ohnehin nicht mehr.
 
@lalalala: Das sehe ich bei 8.1 so. Mit 7 hatte ich über die Jahre mehr Probleme (auch bei anderen).
 
29% nennt man also jetzt "eingeschlagen"... aha... Wie bei Wahlen - wenn eine Partei mal 30% bekommt, dann wird sie schon gefeiert ;-))
Und was ist mit den anderen 71%? Vermutlich irrelevant ;-))
 
@Zonediver: Wenn sich die 71% auf 20 weitere Parteien verteilen, ja.
Im Pie chart oben wären Win7 und Win10 interessant. Der Rest ist kleinkram der vernachlässigbar ist.
 
@Aerith: Interessant auch der Anteil von XP von 6,5% - mehr als OS X und Linux zusammen...
 
@Zonediver: Jo aber wieviele systeme sind noch systeme mit legacy software die einfach XP nutzen müssen? Wir hatten im Laserlabor sogar noch ältere kisten.
 
@Aerith: Das weiß ich nicht. Ich fand's nur interessant, das XP immer noch einen größeren Anteil als OS X und Linux zusammen haben - das war alles.
 
@Zonediver: Naja, ganz Ehrlich? Würde das Apple Ökosystem besser mit Windows harmonieren, so dass die beiden kompatibel wären, schätze ich das eine Menge Leute Apple kaufen würden. So wie es jetzt ist hat man damit aber so viel Trabbel das es den Meisten gar nicht Wert ist es zu versuchen. (Mich eingeschlossen)

Linux im Prinzip das Gleiche. Was bringt mir ein OS was nur Inkompatibilitäten, Frickelei und magere Austauschbarkeit von Daten beinhaltet? Sowas ist für den 0815 user ebenfalls nicht relevant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte