Zuckerberg: Wir machen das nicht, um Steuern zu sparen

Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Bildquelle: Facebook
Als Facebook-Gründer Mark Zuckerberg kürzlich ankündigte, den größten Teil seines Vermögens für wohltätige Zwecke bereitzustellen, erntete er nicht nur Lob, sondern auch viel Kritik. Diese ließ der allerdings nicht unbeantwortet stehen und äußerte sich nun zu den Vorwürfen. In zahlreichen Kommentaren zu der Meldung wurde Zuckerberg im Grunde vorgeworfen, sich in der Öffentlichkeit als Wohltäter zu präsentieren, während es ihm aber eigentlich nur darum ginge, Steuerzahlungen zu vermeiden. In einer Stellungnahme wies der Facebook-Gründer dies allerdings zurück und verwies auf die konkreten Planungen zur zukünftigen Verwaltung der Milliarden-Werte.

"Da wir auf eine LLC statt eine traditionellen Stiftung setzen, bekommen wir keine Steuervergünstigungen durch den Transfer der Aktien an die Chan Zuckerberg Initiative", erklärte Zuckerberg. Die Entscheidung gegen eine Stiftung sei aus guten Grund getroffen worden. In der nun ausgewählten Rechtsform hätte man wesentlich mehr Flexibilität bei den Entscheidungen, wie die Mittel eingesetzt werden.

Es geht um Flexibilität

Zuckerberg findet es demnach wichtig, sich verschiedene Modelle offenzuhalten. Denn in einigen Fällen sei es vorteilhaft, nicht den üblichen Weg einer Spende zu gehen, sondern beispielsweise Gelder in wirtschaftliche Projekte zu investieren, um eine Entwicklung in bestimmte Richtungen zu lenken.

"Unsere Bildungs-Arbeit wird beispielsweise über die nicht gewinnorientierte Organisation Startup:Education finanziert, die gerade vorgestellte Breakthrough Energy Coalition wird hingegen privatwirtschaftliche Investitionen in saubere Energien vornehmen und wir tragen auch zur Finanzierung staatlicher Projekte bei, wie etwa der Ebola-Bekämpfung durch die CDC oder beim San Francisco General Hospital", führte Zuckerberg aus.

"Tatsache ist: Wenn wir unsere Aktien an eine traditionelle Stiftung übertragen würden, bekämen wir sofort Steuervorteile", erklärte er weiter. Die Flexibilität im Umgang mit den Mitteln sei aber wichtiger. Und wenn die Aktien durch die LLC verkauft werden, um Finanzmittel verfügbar zu machen, zahle man Steuern "wie alle anderen auch". Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg, Zuckerberg Facebook
Mehr zum Thema: Mark Zuckerberg
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebook Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:14 Uhr Game Capture Card?HDMI Video HD 1080P 60FPS Capture Card HDMI Grabber USB Capture (Card/Box) Live Streaming for Mac Windows Linux System Superior Low Latency TechnologyGame Capture Card?HDMI Video HD 1080P 60FPS Capture Card HDMI Grabber USB Capture (Card/Box) Live Streaming for Mac Windows Linux System Superior Low Latency Technology
Original Amazon-Preis
59,99
Im Preisvergleich ab
55,99
Blitzangebot-Preis
46,66
Ersparnis zu Amazon 22% oder 13,33

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden