Das Ende einer Legende: Google Toolbar ist nach 21 Jahren Geschichte

Fast unbemerkt ist eines der wenigen Dauerbrenner-Projekte Googles dann doch noch den Weg allen Irdischens gegangen: Nach stolzen 21 Jahren wurde die Geschichte der "Google Toolbar" durch den Anbieter endgültig beendet. Google selbst äußerte sich nicht und hatte das Aus auch nicht angekündigt, damit sich die derzeit noch verbliebenen Nutzer auf die Sache einstellen können. Vielmehr hatten die Kollegen des US-Magazins Ars Technica ihren gut gepflegten Terminkalender im Blick und wollten eigentlich einen Beitrag zum 21. Geburtstag der Google Toolbar veröffentlichen, der am Samstag stattgefunden hätte.

Kurz zuvor wurden die enthaltenen Links auf die offizielle Seite des Produkts allerdings noch einmal überprüft und plötzlich war dort zu lesen, dass die Software nicht mehr weitergeführt wird und die Nutzer stattdessen doch lieber mal einen Blick auf den Chrome-Browser werfen sollten. Die Toolbar selbst war immerhin nur für Microsofts Internet Explorer verfügbar, der ebenfalls schon vor einiger Zeit aufs Abstellgleis geschoben worden war. Google ToolbarDie Google Toolbar im Jahr 2003

Eine der Besseren

Die Google Toolbar entstand in einer Zeit, in der solche Erweiterungen voll im Trend lagen. Und unter allen möglichen schlechten Toolbars, mit denen die Internet Explorer-Nutzer zu dieser Zeit bombardiert wurden, war das Tool Googles wirklich gut - und entsprechend erfolgreich. Immerhin bot es einen leichten und gut sortierten Zugriff auf die diversen Google-Dienste, die ohnehin von den meisten Usern oft genutzt wurden.

Und so hielt sich die Software auch erstaunlich lange. Wahrscheinlich war es nun erst das endgültige Ende des Internet Explorers. Die Suchbar wurde auch nach dem Umstieg auf den neueren Microsoft Edge noch eine Zeit lang weitergeführt, doch spätestens seit der Veröffentlichung von Windows 11 ist das Urgestein im Grunde auch für die Redmonder Entwickler endgültig Geschichte. Und auch Google bietet mit seiner Suchmaschine schon keinen Support mehr für den Browser. Letztlich kann man eher sagen, dass es recht erstaunlich ist, dass Google seine Toolbar noch bis in diese Tage hinein weiter pflegte.

Siehe auch:

Google, Suchmaschine, Neon, Google Logo, Do No Evil Google, Suchmaschine, Neon, Google Logo, Do No Evil
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!