Coronavirus: LG und ZTE streichen Flaggschiff-Launch-Events zum MWC

China, Coronavirus, Pandemie, Schutzmaske Bildquelle: Gerd Altmann/CC0
Das Coronavirus trifft nun auch die wichtigste Mobilfunkmesse mit voller Härte. Mit LG und ZTE haben zwei namhafte Aussteller ihre offiziellen Launch-Events abgesagt. Beim koreanischen Konzern LG geht man sogar soweit, dass man dem Mobile World Congress 2020 komplett fern bleibt. LG teilte mit, dass man sowohl auf die Teilnahme als auch auf den Auftritt auf dem MWC 2020 verzichtet. Das Unternehmen ist normalerweise traditionell mit einem relativ großen Stand in einer der zentralen Hallen des Messegeländes in Barcelona vertreten. In diesem Jahr bleibt die Fläche aber leer. LG Stand MWC 2019Auf dem MWC 2019 ging es auf dem LG-Stand noch hoch her LG verzichtet zudem auch in jeder anderen Hinsicht auf eine Teilnahme am MWC 2020, so dass auch keinerlei andere Mitarbeiter des Elektronikgiganten zu der Veranstaltung in Barcelona reisen sollen. Zwar hatte LG nach bisherigem Kenntnisstand keinen der üblichen großen Launch-Events geplant, neue Produkte sollten aber wohl dennoch vorgestellt werden.

Das Unternehmen begründete den Verzicht auf die MWC-Teilnahme mit der Entwicklung der Ausbreitung des "neuen Coronavirus", der von der Weltgesundheitsorganisation kürzlich zu einem globalen Notfall erklärt wurde. LG wolle mit Rücksicht auf die Sicherheit von Mitarbeitern, Partnern und Kunden kein Risiko eingehen.

LG-Mitarbeiter sollen nicht international reisen müssen

Die Entscheidung zum Verzicht mache das Risiko hinfällig, hunderte Mitarbeiter des Unternehmens international reisen zu lassen, was aufgrund der Ausbreitung des Virus über Grenzen hinweg ohnehin schon nur noch eingeschränkt möglich sei, teilte LG mit. Anstelle seiner Teilnahme am MWC in Barcelona wolle LG lieber in naher Zukunft seperate Veranstaltungen durchführen, um seine Smartphones und anderen mobilen Produkte für das Jahr 2020 vorzustellen.

ZTE streicht große Pressekonferenz, Stand bleibt

Auch beim chinesischen Hersteller ZTE führt die Ausbreitung des Coronavirus zu Konsequenzen mit Blick auf den MWC in Barcelona. Wie das Unternehmen bereits gestern über seine Pressevertreter auch gegenüber deutschen Medien bekannt gab, will ZTE auf die eigentlich geplante große Presseveranstaltung zur Vorstellung seiner neuesten Flaggschiff-Smartphones verzichten.

Zwar nannte ZTE in seiner Pressemitteilung keine konkreten Gründe für die Absage seiner Pressekonferenz, doch gegenüber dem US-Blog The Verge war von Verzögerungen bei der Anreise, der Erteilung der nötigen Visa und anderen Problemen die Rede, die Sekundärfolgen des Ausbruchs des Coronavirus sein sollen. ZTE will seinerseits aber bisher nicht auf den eigenen Stand auf dem MWC verzichten. Unabhängig von der Streichung der Pressekonferenz wolle man die neuen Geräte dennoch auf dem Stand des Unternehmens in Barcelona zeigen.

Täglich treffen bei uns neue Meldungen zum Coronavirus ein, welches auch die IT im Ganzen stark beschäftigt. Hier ist eine Übersicht unserer bisherigen Meldungen:

China, Coronavirus, Pandemie, Schutzmaske China, Coronavirus, Pandemie, Schutzmaske Gerd Altmann/CC0
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden