Coronavirus: Verschwörungstheorien lösen "Fake-News-Pandemie" aus

China, Virus, Coronavirus, Pandemie Bildquelle: Gerd Altmann/CC0
Das Coronavirus ist derzeit nicht nur in renommierten Medien ein Thema, auch in sozialen Medien wird das Thema diskutiert. Dabei gibt es aber auch immer mehr Fake News und auch Hoaxes. Diese werden in mehr­facher Hinsicht zur Prüfung für Facebook, YouTube und Co.
Coronavirus: Diese Länder sind betroffenCoronavirus: Diese Länder sind betroffen
Der Ausbruch des Coronavirus hat laut der­zei­ti­gem Stand seinen Ursprung auf einem Markt im chinesischen Wuhan. Dort dürfte es zu einer Über­tragung und Mutation eines tierischen Virus auf einen Menschen gekommen sein. Dieser wurde vorläufig 2019-nCoV ("2019-novel Co­ron­a­virus") benannt.

Details dazu kann man u. a. auf einer Webseite der Weltgesundheitsorganisation WHO nach­le­sen. Wer sich einen Überblick zur Ver­brei­tung verschaffen will, der findet diesen auf einer ausgezeichneten Live-Visualisierung der John Hopkins University. Viele renommierte Medien berichten auch ausgewogen und fak­ten­ba­siert über das Virus.

Hoaxes breiten sich rasend schnell aus

Doch dann gibt es auch noch die Schattenseiten des Internets, die sich vor allem in sozialen Medien abspielen. Auf Facebook, YouTube und Twitter verbreiten sich Verschwörungstheorien schneller als jeder Virus, wie unter anderem The Verge zusammenfasst.
CoronavirusDie 'Eliten' sind schuld...
Eine gute Quelle für absurde und längst wider­legte Gerüchte zum Coronavirus ist Buzzfeed News, dort kann man Falschmeldung samt Richtigstellung nachlesen. So gibt es u. a. Berichte über angeblich 112.000 Tote - dabei sind aktuell "nur" 132 Todesopfer und etwas mehr als 6000 Infektionen bestätigt.

Weitere Verschwörungstheorien sprechen von Biowaffen, diese beruhen teilweise auf Patenten im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die gibt es zwar tatsächlich, das hängt aber mit potenziellen Impfstoffen zusammen, und zwar etwa für einen Strang, der ausschließlich Vögel befällt. Denn beim "Coronavirus" handelt es sich nicht um einen speziellen Virus, sondern vielmehr eine ganze Familie.

Bill Gates und die "Eliten"

Eine besondere Rolle in der Welt der Verschwörungstheoretiker spielt aktuell auch der Microsoft-Co-Gründer Bill Gates. Dieser soll einer der wichtigsten Geldgeber sein und habe dadurch mitgeholfen, den aktuellen Coronavirus im Labor zu entwickeln. Hier ist auch der Antisemitismus nicht weit, denn der Virus soll von "den Eliten" gezüchtet worden sein, damit meinen Gruppen wie "QAnon" in der Regel Juden.

Weitere Informationen zu dieser Falschinformation kann man u. a. bei den Faktencheckern von Correctiv.org nachlesen. Dort wird auch aufgeklärt, wie Bill Gates in die Sache hineingezogen wurde, nämlich über eine Übung, die im Oktober 2019 stattfand und bei der der Ausbruch einer Pandemie geprobt wurde. An dieser nahm auch die Bill & Melinda Gates Foundation teil und dabei wurde auch ein fiktives Coronavirus (zu dem auch Sars gehört) als Ausgangspunkt herangezogen.

Die sozialen Netzwerke haben es aktuell schwer, diese Fake-News-Pandemie unter Kontrolle zu bringen und müssen auch bewusst gegen diese Art der Panikmache vorgehen. Ob ihnen das gelingt, ist hingegen eine andere Frage. China, Virus, Coronavirus, Pandemie China, Virus, Coronavirus, Pandemie Gerd Altmann/CC0
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:10 Uhr USB C Adapter, Anoopsyche 9 in 1 Aluminium USB C Hub mit 4K HDMI, Gigabit Ethernet Anschluss, Adapter für MacBook Pro, Google Chromebook Pixelbook, Dell XPS, Acer Switch Alpha12 und Mehr Type-C GeräteUSB C Adapter, Anoopsyche 9 in 1 Aluminium USB C Hub mit 4K HDMI, Gigabit Ethernet Anschluss, Adapter für MacBook Pro, Google Chromebook Pixelbook, Dell XPS, Acer Switch Alpha12 und Mehr Type-C Geräte
Original Amazon-Preis
45,99
Im Preisvergleich ab
45,99
Blitzangebot-Preis
39,09
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,90

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden