VW startet überraschend Vergleichsverhandlungen im Diesel-Skandal

Vw, volkswagen, Bully Bildquelle: Philip Halling (CC-SA 2.0)
Volkswagen geht überraschend auf die Geschädigten im Diesel-Skandal zu, die sich in Braunschweig einer Musterfeststellungsklage angeschlos­sen hatten: Der Konzern hat mit der Verbraucherzentrale Gespräche über einen möglichen Vergleich aufgenommen. Das hat Volkswagen heute bestätigt. Der Verbraucherzentrale Bundesverband ist Klageführer für den Diesel-Skandal und die Folgen für Besitzer eines VW-Fahrzeugs mit einer illegalen Abschaltvorrichtung. Bisher hatte VW immer grundsätzlich abgelehnt, über einen Vergleich überhaupt zu reden. Das Unternehmen hatte zuvor immer wieder betont, dass man anders als die Kläger nicht sehe, dass VW-Besitzer einen direkten Schaden durch die Manipu­lations­soft­ware erlitten hätten. Dagegen hatte man in den USA und vor kurzem auch in Österreich erste Schadens­ersatz­zahlungen geleistet.

Folgt nun eine rasche Einigung?

Nun sendet VW das Signal aus, den Diesel-Skandal endlich hinter sich zu lassen und eine verhältnismäßig rasche grundlegende Einigung herbeiführen zu wollen. Die Verfahren im Rahmen der Musterfeststellungklage könnten sich ansonsten noch über mindestens vier weitere Jahre hinziehen - denn beide Seiten hatten klar gemacht, dass sie durch alle Instanzen gehen wollten.

VW und der Verbraucher­zentrale Bundes­ver­band bestätigten die Auf­nahme von Ver­hand­lungen: "Volks­wagen und der Verbraucher­zentrale Bundes­verband haben sich darauf ge­einigt, Gespräche über einen möglichen Ver­gleich auf­zu­nehmen. Gemein­sames Ziel von Ver­braucher­zentrale Bundesverband und Volkswagen ist eine prag­matische Lö­sung im Sinne der Kunden. Die Gespräche be­finden sich in einem sehr frühen Stadium. Ob es zu einem Ver­gleich kommt, ist offen. Beide Parteien haben Vertrau­lich­keit über die Ge­spräche vereinbart." Wann man also wieder etwas von den Vergleichs­ver­hand­lungen hört, ist offen.


Siehe auch:
Vw, volkswagen, Bully Vw, volkswagen, Bully Philip Halling (CC-SA 2.0)
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden