Elon Musk: Tesla wohl in zehn Monaten pleite - Einsparungen eingeplant

Obwohl der Elektroauto-Hersteller Tesla sein Geschäftskapital kürzlich um stolze zwei Milliarden Dollar erweitern konnte, soll das Unternehmen von einem baldigen Bankrott bedroht sein. Der Vorstandsvorsitzende Elon Musk hat angekündigt, in allen Bereichen Sparmaßnahmen zu starten. Wie The Verge berichtet, geht das aus einer Mail an die Mitarbeiter des Konzerns hervor. Elon Musk betont, dass Tesla bereits in zehn Monaten das Geld ausgehen werde, wenn keine Gegenmaßnahmen gegen den aktuellen Verlustkurs des Unternehmens eingeleitet werden. In der Mail erklären Elon Musk und Finanzvorstand Zach Kirkhorn die Lage und kündigen an, "alle Ausgaben jeglicher Art auf der ganzen Welt" zu überprüfen. Hierzu zählen Bauteile, Gehälter, Reisekosten, Mieten und sonstige Zahlungen, die Bankkonten von Tesla verlassen.


Elon Musk gesteht ein, dass es sich dabei um harte Maßnahmen handelt. Dennoch sieht er dies als die einzige Möglichkeit an, die hohe Geldverbrennungsrate zu reduzieren und dem Konzern erneut Gewinne zu bescheren. Das Ziel von Tesla bestünde darin, "finanziell nachhaltig zu werden" und "die Welt umweltverträglicher zu machen".

Schon im letzten Jahr hatte Tesla versucht, die Kosten des Unternehmens zu reduzieren. So wurden im Juni 2018 zum Beispiel knapp zehn Prozent der Mitarbeiter entlassen. Derzeit ist noch unklar, ob die neuen Maßnahmen zu umfangreichen Entlassungen führen werden.

Hoher Verlust im ersten Quartal

Dass die Prognose von Elon Musk nicht unwahrscheinlich ist, haben die Geschäftszahlen aus dem ersten Quartal des Jahres 2019 gezeigt. Hier ist der Elektroauto-Hersteller unerwartet tief in die roten Zahlen abgerutscht. Ursprünglich wurde ein ordentlicher Überschuss vor­her­ge­sagt. In den ersten drei Monaten des Jahres konnte Tesla lediglich 63.000 Fahr­zeu­ge an die Kunden ausliefern. Laut Plan hätten mindestens 76.000 Einheiten verkauft werden sollen. Hiermit wurde das Umsatzziel von 5,19 Milliarden Dollar verfehlt. Insgesamt konnten nur 3,72 Milliarden Dollar erwirtschaftet werden, sodass Tesla einen vergleichsweise hohen Net­to­ver­lust in Höhe von 702 Millionen Dollar verzeichnen musste. tesla, Ki, Künstliche Intelligenz, Tesla Motors, Elon Musk, Spacex, Tesla Energy tesla, Ki, Künstliche Intelligenz, Tesla Motors, Elon Musk, Spacex, Tesla Energy Flickr
Mehr zum Thema: Tesla
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren106
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 03:14 Uhr Mini PC AMD Ryzen 5 3400GE | 16 GB RAM 512 GB M.2 PCIe SSD | Radeon Vega 11 Graphics | Windows 10 Pro | Intel Wifi6 AX200 BT 5.1 | 4K HDMI 2.0, DisplayPort | 2X RJ45 | 4X USB 3.0 | Small Form FactorMini PC AMD Ryzen 5 3400GE | 16 GB RAM 512 GB M.2 PCIe SSD | Radeon Vega 11 Graphics | Windows 10 Pro | Intel Wifi6 AX200 BT 5.1 | 4K HDMI 2.0, DisplayPort | 2X RJ45 | 4X USB 3.0 | Small Form Factor
Original Amazon-Preis
599,99
Im Preisvergleich ab
559,99
Blitzangebot-Preis
509,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 90
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!