SpaceX: Elon Musk kam, sah und feuerte gleich mal sieben Manager

Elon Musk, Spacex, Seattle Bildquelle: Geekwire
Es dauert dem ungestümen Unternehmer einfach zu lang: Um das aggressiv getimte Satellitenprojekt Starlink voranzutreiben, hat Elon Musk jetzt leitende Angestellte des Raumfahrtunternehmens ausgetauscht. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Der Vorfall soll sich bereits im Juni zugetragen haben. Dabei habe der Firmenchef innerhalb nur einer Stunde nach Landung in Redmond mindestens sieben Top-Manager des Starlink-Satellitenprogramms gefeuert, hieß es bei Reuters unter Berufung auf informierte Kreise. Die Nachfolger hatte Elon Musk bereits vom SpaceX-Hauptquartier mitgebracht.

Erster SpaceX-Satellit soll 2019 ins All

Aufgabe der neuen Führungsriege ist es, sich an den aggressiven Zeitplan von Musk zu halten und die erste Serie an Satelliten bis Mitte nächsten Jahres an den Start zu bringen. SpaceX konkurriert mit OneWeb und Telsat, die selbst einen weltumspannenden Breitbandservice mit eigenen Satelliten einführen wollen.


Der Vorteil: Selbst abgelegenste Regionen auf der Welt könnten ohne substanzielle Infrastruktur mit Internet versorgt werden. Allerdings treiben Elon Musk in Wahrheit andere Träume. So will er seine Pläne einer Passagier-Rakete zum Mond und die Kolonisierung des Mars vorantreiben.

Doch das Unternehmen hat angeblich Schwierigkeiten, Angestellte zu halten. So wären 50 Angestellte im Büro in Redmond kürzlich aus freien Stücken gegangen. 300 Starlink-Mitarbeiter arbeiten in Redmond, insgesamt sind es 6000 Angestellte.

Manager von Elon Musk überfordert

Unter den geschassten Managern waren auch zwei renommierte Google- und Microsoft-Veteranen. Angeblich, so zitiert Reuters einen Informanten, hätten insbesondere Microsoft-Manager mit der Unternehmenskultur bei SpaceX Probleme. So seien die Zeitpläne von Elon Musk weitaus aggressiver als bei Microsoft.

SpaceX will seine eigenen Satelliten in verschiedenen Phasen bis 2024 ins All bringen. Der erste Satellit soll Mitte 2019 startklar sein. OneWeb plant den ersten Satellitenstart zwischen Dezember 2018 und Februar 2019. Telesat will 2022 mit einem Breitbandservice online gehen. Elon Musk, Spacex, Seattle Elon Musk, Spacex, Seattle Geekwire
2018-11-01T11:25:00+01:00
Mehr zum Thema: Elon Musk
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden