Tesla eines Hollywood-Regisseurs fing "aus heiterem Himmel" Feuer

Akku, Batterie, tesla, Tesla Motors, Brand, Tesla Model S, Model S Bildquelle: Mary McCormack/Twitter
Der Elektroautobauer Tesla hatte zuletzt immer wieder mit schlechter Presse zu kämpfen, das betraf vor allem Unfälle, an denen der Autopilot direkt oder indirekt beteiligt war. Auch Akkubrände sorgen hin und wieder für negative Schlagzeilen, so auch aktuell. Denn ein Tesla Model S hat in Kalifornien "aus heiterem Himmel" Feuer gefangen. Der wohl wichtigste und empfindlichste Teil eines Elektroautos ist der Akku: Denn dessen Größe ist für die Reichweite essentiell, gleichzeitig müssen die Zellen besonders gut geschützt sein, da es bei Unfällen ansonsten zu heftigen Reaktionen kommen kann. Dass aber ein Akku (vermutlich) ohne Fremdeinwirkung Feuer fängt, ist hingegen mehr als ungewöhnlich.

Der Akku dürfte auch der Grund für das Feuer sein, das Schauspielerin Mary McCormack mit ihrem Smartphone aufgezeichnet und auf Twitter veröffentlicht hat. Sie war auch nicht zufällig zur Stelle, denn der brennende Tesla war der ihres Mannes, des britischen Regisseurs Michael Morris (möglicherweise hat sie das Video aber auch von ihrem Mann erhalten, da der Tweet-Text auf eine gewisse Distanz schließen lässt).


Keine Verletzten

McCormack schrieb, dass es hier keinen Unfall gegeben habe, das Auto hat im ganz normalen Verkehr auf dem Santa Monica Blvd. "aus heiterem Himmel" Feuer gefangen. Ein Pärchen hat Morris auf die ersten Flammen aufmerksam gemacht und ihm gesagt, er solle rechts ranfahren. Die Schauspielerin schreibt schließlich, dass sie froh ist, "dass meine drei kleinen Mädchen nicht mit ihm im Auto waren".

Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. William Nash, Lieutenant im Sheriff's Department, sagte, dass man den Brand beobachten konnte und die zu Hilfe gerufene Feuerwehr ihn rasch löschen konnte. Laut dem britischen Guardian hat eine erste Auswertung des Fahrtenschreibers ergeben, was ohnehin ziemlich nahe liegt, nämlich dass vermutlich eine fehlerhafte oder beschädigte Batterie für den Brand verantwortlich war. Tesla hat den Vorfall als "ungemein ungewöhnliches Ereignis" bezeichnet und mitgeteilt, dass man dieses untersuchen wird. Akku, Batterie, tesla, Tesla Motors, Brand, Tesla Model S, Model S Akku, Batterie, tesla, Tesla Motors, Brand, Tesla Model S, Model S Mary McCormack/Twitter
Mehr zum Thema: Stromversorgung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren48
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr TechniSat DIGITRADIO 360 CD Digital-Radio mit CD-Player, 2 x 5 WTechniSat DIGITRADIO 360 CD Digital-Radio mit CD-Player, 2 x 5 W
Original Amazon-Preis
118,90
Im Preisvergleich ab
111,00
Blitzangebot-Preis
107,01
Ersparnis zu Amazon 10% oder 11,89

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden