Internet Explorer 9 in 64 Bit deutlich langsamer

Internet Explorer Microsoft bietet den Internet Explorer 9 sowohl in einer 32-Bit- als auch einer 64-Bit-Variante an. Da Software, die für 64-Bit-Prozessoren optimiert ist, auf breitere Register zurückgreifen kann, ist sie oftmals schneller als das Pendant mit 32 Bit. Beim Internet Explorer 9 ist das Gegenteil der Fall.
Im Rahmen der Veröffentlichung des neuen Browsers aus dem Hause Microsoft haben wir das Programm in drei Benchmarks gegen die Produkte der Konkurrenz antreten lassen. Die Ergebnisse findet man in unserem ausführlichen Artikel "Internet Explorer 9 steht zum Download bereit". Allerdings stammen die Ergebnisse aus der 32-Bit-Version des Browsers. Die 64-Bit-Variante schneidet in unseren Benchmarks deutlich schlechter ab.

Internet Explorer 9 Vergleich 32 Bit mit 64 Bitkleine Werte sind besser Wie man den Grafiken entnehmen kann, ist die 64-Bit-Variante des Browsers in allen Tests deutlich unterlegen. Der IE9 32 Bit benötigt im SunSpider-Benchmark nur 193 Millisekunden, der IE9 64 Bit dagegen 935 Millisekunden. In Googles V8 Benchmark Suite schafft es die 32-Bit-Version auf 3104 Punkte, die 64-Bit-Version erreicht nicht einmal die 600er-Marke. Ähnlich sieht es in Futuremarks Peacekeeper aus. Hier legt die 32-Bit-Variante mit 6594 Punkten vor, die 64-Bit-Variante hängt mit 4587 Punkten hinterher.

Internet Explorer 9 Vergleich 32 Bit mit 64 Bitgroße Werte sind besser Die Begründung dafür liefert der Microsoft-Mitarbeiter Eric Law. In einem Blog-Beitrag im Entwickler-Netzwerk MSDN schreibt er, dass die 64-Bit-Variante des Internet Explorer 9 keinen JavaScript-JIT-Compiler mitbringt. Wie schon beim langsamen Internet Explorer 8, wird der Code ohne zusätzliche Optimierungen ausgeführt, die ein JIT-Compiler beherrscht, beispielsweise die Kompilierung größerer Code-Blöcke statt einer zeilenweisen Abarbeitung.

Internet Explorer 9 Vergleich 32 Bit mit 64 Bitgrößere Werte sind besser Das Fehlen des JIT-Compilers in der 64-Bit-Ausgabe des Internet Explorer 9 führt dazu, dass diese Variante bei der Darstellung von JavaScript-lastigen Websites rund vier Mal langsamer ist als die 32-Bit-Ausgabe. Nutzer des Internet Explorer 9 sollten also grundsätzlich zur 32-Bit-Ausgabe greifen, um die bestmögliche Performance zu erzielen. Warum sich Microsoft dazu entschieden hat, die 64-Bit-Variante in einem unfertigen Zustand auszuliefern, ist nicht bekannt.

Installiert man den Internet Explorer 9 auf einem 64-Bit-Betriebssystem, werden automatisch die 32- und 64-Bit-Variante installiert. Standardmäßig wird die 32-Bit-Ausgabe gestartet - die 64-Bit-Ausgabe erkennt man am Namen. Der Zusatz "64 Bit" ist darin enthalten. Absolute Sicherheit, welche Version man verwendet, findet man im Info-Dialog des Browsers, der auch die Versionsnummer enthält.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren130
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:30 UhrMpow 3 in 1 Clip-On 180 Grad Fischauge Fisheye Supreme
Mpow 3 in 1 Clip-On 180 Grad Fischauge Fisheye Supreme
Original Amazon-Preis
12,49
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
10,29
Ersparnis zu Amazon 0% oder 2,20
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden