Windows 10 Fall Creators Update - ISO-Dateien

Windows 10 bekommt ab sofort die nächste große Aktualisierung, das zunächst als Redstone 3 bekannte Fall Creators Update wird auch als Version 1709 bezeichnet. Vervollständigen lässt sich diese Namensgebung durch die Versionsnummer, diese ist Build 16299.
Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 mit Fall Creators Update
Und nun hat das Redmonder Unternehmen nun auch die offiziellen deutschen ISOs zum Fall Creators Update veröffentlicht. Die Installation mit einem derartigen ISO-Abbild ist vor allem für jene wichtig, die einen so genannten "Clean Install", also eine vollständige Neueinrichtung des Systems durchführen möchten.

Die ISO vereint die Windows 10-Varianten Home und Pro in einer Datei, welche Version freige­schaltet und installiert wird, hängt vom Lizenz­schlüssel, den der Nutzer eingibt, ab. Kurz gesagt: Es ist ein Download für alle Fälle.

Auch wenn die folgenden Informationen zumeist naheliegend sind, hier nochmal die Voraussetzungen für Download und Installation: So sollte man sicherstellen, dass eine Internet-Verbindung mit ausreichendem Volumen besteht, außerdem sollte für den Download genügend Speicherplatz (Festplatte, USB etc.) vorhanden sein. Dazu kommt ein USB-Stick oder ein DVD-Rohling sowie -Brenner, damit man die ISO-Datei als Installationsmedium erstellen kann. Erforderlich ist natürlich auch der Windows 10-Produktschlüssel oder ein Key einer entsprechenden früheren Windows-Version.


Weil sich die Hardware-Anforderungen mit Windows 10 gegenüber Windows 7 und Windows 8 nicht erhöhen, kann im Grunde jeder beliebige Rechner aus den letzten drei bis vier Jahren problemlos als Testplattform verwendet werden.

  • Prozessor: 1 GHz oder schneller mit Support von PAE, NX und SSE2
  • Arbeitsspeicher: 2 GB oder mehr
  • Festplatte: 16 Gigabyte (32-bit) bzw. 20 Gigabyte (64-bit)
  • Grafikkarte: DirectX 9-fähig mit WDDM 1.0 oder höher
  • Display: mindestens 800 x 600 Pixel

Wer den Lizenzschlüssel übrigens nicht mehr hat bzw. sich diesen nirgends notiert hat, der kann zu einem Auslese-Tool greifen, hier gibt es gleich mehrere Möglichkeiten. Diese Werkzeuge sowie viele weitere hilfreiche Tools sind in unserer Übersicht zum Umstieg zu finden:

Windows 10 Umstieg: Diese kostenlosen Tools brauchst du

Auch beim parallelen Betrieb zweier Betriebssysteme bleibt sich Microsoft treu. Die gleichzeitige Nutzung von Windows 7, 8 und Windows 10 erfolgt nach gleichen Prinzip wie bei früheren Versionen. In einem ausführlichen FAQ-Artikel haben wir den Vorgang beschrieben. Das funktioniert bei Windows 10 aber ganz genauso.

Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update

Für alle, die Windows 10 zunächst parallel zum aktuellen Betriebssystem testen wollen, empfehlen wir außerdem den Download der Virtualisierungs-Software VirtualBox. Hier kann zum Beispiel die Windows Insider Preview in einer virtuellen Maschine ausprobiert werden, ohne das aktuelle System zu verändern. Der Installationsprozess gleicht dabei dem des Vorgängers - eine ausführliche Anleitung haben wir ebenfalls in einem FAQ-Artikel zusammengefasst. Will man die Windows Insider Preview per USB-Stick installieren, kann man sich an dem entsprechenden Guide für Windows 8 Systeme orientieren.

Um das hier angebotene ISO-Abbild für die Installation zu nutzen, wird ein USB-Stick mit mindestens acht Gigabyte Speicherkapazität oder aber ein DVD-Rohling mit Raum für 4,6 Gigabyte Daten benötigt.

Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update

Um damit ein startbares Medium zu erstellen, kann das Windows 7 USB-/DVD-Download-Tool von Microsoft verwendet werden. Lesen Sie dazu unseren Schritt-für-Schritt-Artikel: Wie kann ich Windows von einem USB-Stick installieren.

Im WinFuture-Forum steht unsere wie immer sehr hilfsbereite Nutzer-Community bereit, um eventuelle Fragen zu beantworten, Probleme zu lösen und natürlich die Neuerungen zu diskutieren. In den Foren für Hardware-Themen geht es um den Einsatz von Windows 10 auf aktuellen und kommenden Rechnern, während sich der Software-Bereich dem Betriebssystem und eventuellen Problemen mit Treibern und Software von Drittanbietern widmet.

Windows 10 FAQ Fall Creators Update: Die wichtigsten Neuerungen

Newsletter kostenlos abonnieren:



Jetzt online kaufen Vollversion direkt im Shop bestellen
Diesen Download empfehlen
Kommentieren138
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture wird gehostet von Artfiles