Mozilla Firefox 34.0.5 - Kostenloser Open-Source-Browser

Der kostenlose Open-Source-Browser Firefox wird von Mozilla entwickelt und gehört seit 2013 zu den Top 3 der weltweit genutzten Web-Zugangswerkzeuge. Firefox ist bei Nutzern wegen der umfassenden Anpassungsmöglichkeiten beliebt und gilt als sehr datenschutzfreundlich.
Firefox 31

Überprüfbar und anpassbar

Will man im Internet surfen, kann man zwischen einer Vielzahl an Zugangswerkzeugen wählen. Seit dem ersten Release im Jahr 2002 (damals noch unter der Überschrift Phoenix) hat sich der Firefox Browser einen Platz unter den beliebtesten Internet-Zugangstools gesichert. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Entwickler laut eigenen Angaben einen besonderen Fokus auf den Schutz der persönlichen Daten der Nutzer legen und der Browser unter einer Open-Source-Lizenz entwickelt wird.

Darüber hinaus kann der Browser mit Themes und Add-ons an die Bedürfnisse des Nutzers angepasst werden. Firefox macht es prinzipiell möglich, alle Elemente der Benutzeroberfläche zu verändern, neu zu platzieren oder ganz zu entfernen. Eine Vielzahl an Themes macht es auch unerfahrenen Nutzern leicht, ihren Browser zu individualisieren. Dazu kann mit Add-ons der Funktionsumfang der Software beliebig erweitert werden.

Neben der Desktop-Version kann Firefox auch auf Android-Geräten genutzt werden. Nutzer, die über ein Firefox-Konto verfügen, können dann über eine Sync-Funktion alle Lesezeichen, Passwörter und die gesamte Chronik zwischen Smartphone, Tablet und dem Desktop-Rechner synchronisieren.

Browser mit Vertrauensbonus

Ist man auf der Suche nach einem kostenlosen Open-Source-Browser, ist Firefox sicher einer der ersten Kandidaten, der viele positive Funktionen und Eigenschaften mit sich bringt. Der Browser kann ganz an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden und genießt in Sachen Schutz persönlicher Daten einen ausgezeichneten Ruf.

Hinweis: Prinzipiell wird Firefox als Open-Source-Software vertrieben und kann so auch von externer Stelle auf seine Funktionen überprüft werden. Im Jahr 2014 waren die Entwickler aber in die Kritik geraten, weil durch die Implementierung des Kopierschutzes Encrypted Media Extensions der Browser um Quellcode erweitert wurde, der nicht quelloffen ist.

Firefox 34.0.5 enthält das neue Firefox Hello WebRTC Feature für Echtzeitkommunikation. Personas kann man nun direkt im Anpassungsdialog auswählen. Außerdem werden die Protokolle HTTP/2 (draft14) und ALPN unterstützt. Das Wiederherstellen eines gesperrten Firefox-Prozesses soll nun einfacher sein. Weitere Neuerungen betreffen HTML5, Details finden Sie in den offiziellen Release Notes, sobald diese verfügbar sind. Firefox verliert den AnschlussInfografik: Firefox verliert den Anschluss
37,60 MB
1.342.633
Diesen Download empfehlen
Kommentieren152
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture wird gehostet von Artfiles