Internet Explorer 9 in 64 Bit deutlich langsamer

Internet Explorer Microsoft bietet den Internet Explorer 9 sowohl in einer 32-Bit- als auch einer 64-Bit-Variante an. Da Software, die für 64-Bit-Prozessoren optimiert ist, auf breitere Register zurückgreifen kann, ist sie oftmals schneller als das Pendant mit 32 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
n Browser in 64Bit find' ich persönlich gnauso Sinnfrei wie Office in 64Bit. Das jemand effektiv die Grenzen der 32Bit Variante überschreitet ist eigendlich unmöglich bis äußerst selten.
 
@Stefan_der_held: Trotz all der Minusse: Du hast völlig recht. Die Geschichte 64/32 erinnert schon an die Megapixelmanie bei Digitalkameras. Im Kopf ist halt mehr immer besser. Dabei muss man derzeit sagen, dass ein 64bit-Betriebssystem sehr wichtig, 64bit-Programme aber wenig bedeutsam sind. Das Betriebssystem muss in der Lage sein, mehr als 3.x GB Arbeitsspeicher verwalten zu können, aber Programme, die mehr als 2 GB Daten benötigen, sind äußerst rar gesät. Und ansonsten haben 32bit-Programme keine Nachteile gegenüber ihren 64bit-Geschwistern.
 
@cgd: Und das ist schlichtweg falsch.
 
@Roidal: Respekt. Das sind mal gute Argumente.
 
@cgd: Du hast zwar grundsätzlich recht, aber ich denke schon, dass es etwas nützen würde, wenn immer mehr Programme auf 64bit umsatteln. Dann kommen wir irgendwann vielleicht zu dem Punkt, dass man das veraltetet 32bit Zeug aus dem Betriebssystem entfernen kann, bzw. auslagern kann und wer es dennoch benötigt, installiert sich eben das "32bit-ServicePack". Es geht hier nicht um Sinn oder Unsinn eines 64bit Browsers oder Office-Paketes, sondern nur darum, dass man irgendwann die 32bit-Architektur auf den Müll schmeißen kann.
 
@cgd: ich stimme dir vollauf zu, bis auf die rar gesäten Programme. - Aber es gibt sehr wenige, die das auch nutzen. - Selbst wenn da Programm, die 3 GB grenze sprengen würde.
 
@Stefan_der_held: Absolute Zustimmung, würde dir gerne alle Minus weg voten aber geht ja nicht :D Bei Programmen wie Browsern und Office Programmen bringt es nichts 64bit zu nutzen. Grundsätzlich ist beim Sprung 32 zu 64bit kein Geschwindigkeitssprung zu messen wie von 16 auf 32bit damals. Nur der enorm grössere adressierbare Speicherbereich ist ein Vorteil. Nur ganz ehrlich, welcher User nutzt mehr als 2GB RAM (so viel dürfen unter Windows 32bit Programme adressieren) für einen Browser oder Office?
 
@bluefisch200:
@cgd:
informiert ihr euch eigentlich bevor ihr einfach sowas schreibt?
Die 64-Bit erweiterung hat mehr zu bieten als einfach nur größer adressierbaren Speicher. (zb. mehr Register welche vom Compiler verwendet werden können, einen neuen Befehl für Syscalls welcher schneller ist usw...)
Hier nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/AMD64#Architektur
Und zu "kein Geschwindigkeitssprung": http://www.pcstats.com/articleview.cfm?articleid=1665
 
@Roidal: In der Theorie hört sich das alles toll an oder? Ein Programm kann sogar als 64bit Version weniger schnell sein da gewisse Dinge einfach doppelt so gross sind. In gewissen Fällen können 64bit Programme effektiv schneller sein...Browser und Office Applikationen zählen da aber nicht dazu (höchstens Teile davon wie Media Plugins)...
 
@bluefisch200: Aha, und wieso Browser nicht? Gerade bei Javascript-engines geht vermutlich wesentlich mehr vor als die meisten von uns hier verstehen würden, aber du bist dir da zu 100% sicher dass Browser davon nicht Profitieren?
Zudem werden 32-Bit Programme auf einem 64-Bit OS nur in einer art Kompatibilitätsmodus betrieben, was zumindest schonmal nicht für einen Vorteil spricht. Aber lieber mal ohne sich zu informieren mit Halbwissen (wenn man das überhaupt schon so nennen kann) rumwerfen und kräftig aufs minus klicken.
 
@Roidal: Was zur Hölle hat der WoW64 Modus mit dem Thema zu tun? Kurz, gar nichts...zudem der Performanceverlust durch Windows on Windows 64 eigentlich nur minimal ist. Informieren muss ich mich nicht, mache den Käse den ganzen Tag...überlege dir mal wieso 64bit Binaries normalerweise grösser sind als die selben 32bit Binaries...64bit erzeugt einfach einen Overhead. Man muss Programme für 64bit aufbauen und die einzelnen Vorteile nutzen...einfach nur weil sie jetzt 64bit sind macht sie noch lange nicht schneller.
 
@bluefisch200: naja was heist performanceverlust? finde sogar, ass 32Bit programme unter 64Bit Betriebssytemen zackiger laufen. Nicht zuletzt wohl weil jdem Programm "seine eigenen 2GB Speichr" zur Verfügung gestellt werden (solange der Speicher m Gesammten noch ausreicht) - aber das ist nur eine objektive Meinung von mir ohne dass ich das beweisen könnte (performance)
 
@Stefan_der_held: Gerade im Falle von nicht auf 64bit optimierten Programmen kann das sehr gut sein. Dann ist der Verlust durch WoW64 kleiner...gerade der Artikel hier zeigt das ja auf.
 
@bluefisch200: Ich hab zwar nicht speziell von WoW64 geredet, aber ja, dieser hat damit sehr viel zu tun, da dieser es erst möglich macht 32-bit Programme auf dem 64-Bit OS auszuführen. Und ja, die Executables sind größer weil unter anderem einige Variablentypen mehr Speicher belegen, was aber nichts mit der Ausführungsgeschwindigkeit zu tun hat. Das Optimieren auf x86_64 wird zu einem gar nicht unerheblichen teil vom Compiler übernommen, und selbst wenn durch "Handoptimierung" noch mehr rausgeholt werden könnte würde das doch nur bedeuten das mehr Focus auf die 64-Bit Variante gelegt werden sollte da mit gleicher CPU mehr Performance zu erreichen wäre.
 
@bluefisch200: Zitat: "@Stefan_der_held: Gerade im Falle von nicht auf 64bit optimierten Programmen kann das sehr gut sein. Dann ist der Verlust durch WoW64 kleiner...gerade der Artikel hier zeigt das ja auf." Das stimmt doch auch wieder nicht. Der Performanceunterschied hier hat gar nichts mit Optimierung auf 32- oder 64-Bit zu tun, sondern das einfach eine Komponente, welche wesentlich zur beschleunigung von JS beiträgt, in der 64-Bit version nicht eingebaut wurde.
 
@Roidal: Ich glaube du willst es nicht kapieren: 64bit Programme haben grösstenteils einen Overhead gegenüber den 32bit Gegenstücken. Das ist so und daran kannst du auch mit noch so vielen Posts nichts ändern.
 
@bluefisch200: Tja, das 64-Bit Programme keinen höheren Speicherbedarf (die executable auf der Harddisk selbst, und auch Hauptspeicher) hätten habe ich nie behauptet. Bis jetzt ging es ja nur um die Ausführungsgeschwindigkeit.
 
@Roidal: Hast du dass Gefühl dass die CPU nicht auch mehr Daten schaufeln muss? Ganz spannend: http://www.osnews.com/story/5768/Are_64-bit_Binaries_Really_Slower_than_32-bit_Binaries_/page1/
 
@bluefisch200: du hast schon verstanden das es hier um x86/64 geht! weil in deinem Link geht es um eine andere Architektur. ps: das mit den mehr Daten hebt sich durch den breiteren Datenbus auf!
 
@BadMax: Ne
 
@bluefisch200: Erstens mal schneidet bei dem Test 64-Bit bei weitem ned so schlecht ab, zweitens war der Test kurz nachdem (nichtmal ein Jahr) AMD die 64-Bit Prozessoren rausgebracht hat. In wie weit da schon die Copiler in der Lage waren auf 64-Bit zu optimieren kann sich ja jeder selbst fragen...
Und ja, es müssen in manchen Fällen mehr Daten "geschaufelt" werden, nur in wie weit das zu Performanceeinbußen führt, und wieviel da die größere Anzahl an Registern und andere Maßnahmen wieder gut machen kann ich dir nicht sagen, da auch in CPUs wesentlich mehr vorgeht als wir uns vermutlich zu vorstellen wagen. ;)
 
@Roidal: "und wieviel da die größere Anzahl an Registern und andere Maßnahmen wieder gut machen kann" <- was aber nur passieren kann wenn man das wirklich nutzen kann. Und gerade in dem Test steht dass 64bit nur speziellen Anwendungen hilft...
 
@Roidal: du schreibst das so als währen 64Bit Prozessoren eine Neuerfindung... du glaubst garnet wielange es dieses schon im Serverbereich gibt. Und entsprechend auch die Algo's
 
@bluefisch200: Bei 64 Bit Prozessoren sind nicht nur die Adressregister auf 64 Bit erweitert worden sondern auch die Datenregister. Das bedeutet das der Prozessor eine zahl welche so groß ist das sie mehr als 32 Bit "verbraucht" theoretisch in einem Takt auslesen und in einem einzigen Register speichern kann. Bei einem 32 Bit System bräuchte der Prozessor theoretisch 2 Taktzyklen für die gleiche Arbeit und 2 Register. Das ist natürlich nicht nur bei großen Zahlen an sich der Fall, sondern auch bei Fließkommazahlen wie double welche meist auch 64 Bit lang sind. Je nach Anwendung und Art der Programmierung kann es also doch durchaus Unterschiede geben wie schnell das Programm ausgeführt wird. Inwieweit jetzt eine Office Suite oder ein Browser große Integerzahlen bzw. Fließkommazahlen mit doppelter Genauigkeit braucht weiß ich nun allerdings nicht, aber pauschalisieren das ein Browser oder eine Office Suite damit nichts anfangen kann würde ich auch nicht.
 
die meisten real existierenden Zahlen sind aber dummerweise keine 64Bit Zahlen. Farben sind z.B. 32-Bit und für z.B. Verschlüsselungen, IPv6, etc. brauche ich 128 oder gar 256 Bit Zahlen. Seit dem 486 ist die Fließkommaeinheit in der CPU übrigens 80Bit, es wird also auch bei 64Bit irgendwie "umgesetzt". In 99,9% aller Fälle, dürfte der Gewinn durch 64Bit Zahlen also nicht vorhanden sein.
 
@master_jazz [17]: Typischer Fall von Ressourcenverschwendung und somit schlechter Programmierung... "Das ist natürlich nicht nur bei großen Zahlen an sich der Fall, sondern auch bei Fließkommazahlen wie double welche meist auch 64 Bit lang sind."
 
@knoxyz: Wieso soll das Ressourcenverschwendung sein? Die die CPU braucht genauso lang ein 64 Bit Wort auszulesen wie ein 32 Bit Wort. Das einzige was zunimmt ist der benutzte Arbeitsspeicher. Aber je nach perspektive ist das eine, oder das andere eine Ressourcenverschwendung: Auf der einen Seite halb volle (und damit auch halb leere) Register, auf der anderen Seite einige Megabyte Mehrverbrauch beim Arbeitsspeicher. Könnte man nun diskutieren, aber je nach Anwendungsfall dürfte ein double dennoch einem float vorgezogen werden, insbesondere wenn viel mit Fließkommazahlen gerechnet wird und es sonst irgendwann zu größeren Rundungsfehlern kommt.
 
@Stefan_der_held: Völlig richtig! Auch wenn die lieben Kinderchen es hier nicht wahrhaben wollen, bei einem Browser, Office, Texteditoren, E-Mail-Programmen oder anderen Programmen, die eigentlich nur auf Benutzereingaben warten, macht zurzeit 64 Bit keinen Sinn. Bei rechenintensiven Programmen, wie Bildbearbeitung, Videoschnitt/Videokodierung, 3D und Spielen dagegen schon...
 
@alastor2001: rofl office (speziell excel) als nicht rechenintensiv zu bezeichnen ist schon gut...gut das ms nicht sogar lösungen anbietet die, die rechenarbeit in ein hpc cluster auslagert, weils ja auch so sinnfrei ist.
 
@0711: selbst bei Excel und Access, selbst bei extrem großen Datensätzen, dürften die Vorteile nur knapp oberhalb der Messgrenze liegen. Das erste 32Bit Office war Office 95 von 1995, also hatte MS 15 Jahre Zeit um Office dahingehend zu optimieren.
 
@Lastwebpage: da irrst du wohl
 
@0711: Da sollte man sich aber fragen wieso man dann noch Excel einsetzt ud nicht lieber ne Datenbanksoftware. Es ist einfach Irrsinn Excel als Datenbanksoftware zu missbrauchen. Und mal Hand-aufs-Herz: Wer hat schonmal die Grenzen einer Excel Tabelle gesprenkt für eine handelsübliche Tabellenkalkulation????
 
@Stefan_der_held: schonmal intensiv mit den sql ssas/ssrs vom sql server gearbeitet? Für excel können als datenquellen durchaus problemlos dicke datenbanken herhalten. Da wird mitnichten excel als datenbanksoftware missbraucht.
 
@0711: Im naturwissenschaftlichen Bereich gibt es deutlich bessere Programme. Im Wirtschaftssektor mag das anders sein. Ich arbeite mit Excel nur wenn es unbedingt sein muss. Mag ja sein, dass es extrem aufwendige Excel-Anwendungen gibt, aber die werden sicherlich von weniger als 1% der Anwender benutzt und sollten vernüftigerweise durch Spezialsoftware ersetzt werden...
 
@Stefan_der_held: ihr habt noch nie umfangreiche excelmappen gesehen...sicher überschreiten wenige bis keine die grenzen der 32bit variante aber die laufzeiten können gravierend unterschiedlich sein...roidal hat da auch schon stichworte zu gegeben
 
@0711: Die Leute haben eine fach keine Ahnung ;) Wenn schon mal an Excel Dateien mit 64.000 zeilen und mehr + diverse Formeln zur berechnung gearbeitet hat, weiß Excel 64 Bit zu schätzen :D
 
@Conos: Du musst grad reden... Wer bei über 64.000 Datensätzen Excel benutzt, hat sich für das falsche Werkzeug/Software entschieden! Nicht nur weil das Limit erreicht ist, sondern auch extrem langsam und speicherintensiv ist.
 
@Stefan_der_held: Tja, auch hier im Forum ist nach wie vor von "Speziallisten" zu lesen, dass, auch bei Programmen, immer die 64Bit Version zu wählen ist, da 64 eben "besser" ist.
 
@Lastwebpage: Wenn ich mir dein ganzen Kommentare hier durchlese, dann find ich es schon etwas amysant. Das haste dir aber alles gut selbst ausgedacht was du hier schreibst. Wie wäre es denn einfach mal wenn du weniger denkst und einfach mal mehr liest?! ^^
 
@Si13nt: Und, kannst *DU* mir eine solche Exceltabelle zeigen und hast *DU* diese in 32Bit Office geladen?
 
@Lastwebpage: Also ich kann das auch bestätigen. Wir haben bei uns im Betrieb zu oft Probleme mit der Limitierung von 32Bit Excel. 64Bit FTW!^^
 
@Stefan_der_held: Schau mal wie Speicher Firefox braucht wenn man mal eine hochauflösende Bildergalerie im Netz öffnet.Da sind ganz schnell die 2 GB adressierbarer Speicher weg.
 
@Stefan_der_held: Soweit mein technisches Verständnis richtig ist: 32-Bit-Programme können nur Arbeitsspeicher im 32-Bit-Adressraum adressieren. Dadurch bleibt für alle 32-Bit-Programme nur 3,25 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung (+/- Erweiterungen etc.). Um also volle 8 oder 16 GB eines Rechners zu nutzen, braucht es so gut wie alle Programme in 64-bit. Ansonsten ist es problematisch. Und in Zeiten, bei denen ein Browser mehr Zwecke erfüllt, als nur HTML darzustellen, ist 64-bit durchaus sehr sinnvoll, besonders in Hinblick auf die Zukunft.
 
@bgmnt: Das ist nicht richtig. Jedes einzelne 32bit-Programm hat Beschränkungen hinsichtlich des Speicherverbrauchs, weil es nicht mehr als 32 bit adressieren kann. Laufen 32bit-Programme unter 64bit-Windows, so ist der Gesamtverbrauch aller 32bit-Programme nur durch den verfügbaren Gesamtspeicher begrenzt. Genau aus diesem Grund hat ein 64bit-Betriebssystem ja auch große Vorteile gegenüber einem 32bit-System.
 
@Stefan_der_held: Warum benutzen wir nicht alle 16 Bit?
 
Auch wenn Win8 nur noch in 64bit erscheinen soll, so siehts doch derzeit so aus das kaum ein Entwicklungsteam sich wirklich mit 64bit und dessen Optimierung befasst. Bestenfalls noch Spiele, nachdem die Community meckert warum nur 3GB Arbeitsspeicher genutzt werden.
 
@Mudder: "Auch wenn Win8 nur noch in 64bit erscheinen soll" Sagt wer?
 
@TiKu: geht er von aus.. ist ja aber nicht der fall....
 
@Mudder: "so siehts doch derzeit so aus das kaum ein Entwicklungsteam sich wirklich mit 64bit und dessen Optimierung befasst" -> ich gehe davon aus das das an den "Überragenden Fähigkeiten" der Programmierer liegt!^^ ( wieso Speicher frei geben gibt ja genug )
 
@BadMax: :) - also es sind schon merklich unterscheide zwischen 32 und 64 bit programmen. und ich denke MS arbeitet da ganz richtig, indem sie 32bit programme im system 100% unterstützen -> gesetzt dem fall, der "fähige" programmierer hat keine abfrage eingebaut, und installiert das programm dann erst garnicht ^^
 
Ich verstehe nur nicht ganz, warum das 32 Bit Setup auf W7 64 die installation verweigert. Der IE8 hat ja gezeigt das beides lauffähig ist, so muss man alternativ zur Konkurrenz greifen, ob das so gedacht ist von MS?
 
@cvzone: Das 64bit Setup installiert dir doch beide Versionen. Die 32bit und die 64bit.
 
@cvzone: Installier die 64Bit-version, da ist die 32Bit-version mit drin, und auch als Standard-Browser eingestellt.
 
@FrexXx: Danke euch, ich hatte die Installer Bezeichnung (64 Bit) jetzt auf den IE selbst bezogen und nicht auf Windows 7.
 
@cvzone: Bist du bei Weitem nicht der Einzige
 
@cvzone: Hmm, also ich kenn das so, dass man immer das Betriebssystem auswählt, was man installiert hat, und nicht welche Wunschsoftware man haben möchte.
Also ich versuche immer bei jeder erdenklichen Software die ich auf meinem OS installiere, eine 64Bit Version zu bekommen. Da mein PC das kann und ich ein 64er 7 drauf hab :D
Beim Treiber macht man das doch auch so. Man wählt das installierte os, und nicht welchen Treiber man haben möchte :-D
Sry, aber da muss ich aber mal lachen :-D
 
Ich hab das vorhin woanders schon gelesen, und erst laut gelacht. Ich gebe aber zu, dass einen 64-Browser noch fast niemand benötigt, in sofern kann ich die Entscheidung des Entwicklerteams nachvollziehen.

Jeder, der selbst schonmal Software gebaut hat, weiß, dass man, wenn man ne Deadline hat, auch schonmal Sachen auslassen muss, die einem wichtig erscheinen.
 
"Da Software, die für 64-Bit-Prozessoren optimiert ist, auf breitere Register zurückgreifen kann, ist sie oftmals schneller als das Pendant mit 32 Bit." Naja, das ist schon ziemlich stark verallgemeinert.
 
@TiKu: Und oft sogar genau falsch, da doppelt so lange Adressen und Variablen mehr Rechenzeit brauchen.
 
@Kirill: Ähhhh, NEIN?! Ein Zyklus ist ein Zyklus. Ein 64 Bit Prozessor braucht nicht länger für 64 Bit zahlen als für 32 Bit Zahlen. Außerdem, wie schon gesagt wurde, geht es ja auch einfach um den moderneren Befehlssatz. Und auch mit damit verbundenen Sicherheitsaspekten.
 
@Hades32: Lies dich halt selber mal schlau. Oder denke nach. Mit 64 Bit gibt es mehr Daten rumzuschieben, ob es dir passt, oder nicht. Und ich rede hier nicht von einer arithmetischen Operation sondern konkret von Speicherzugriffen. Lies dich schlau, es gibt genug Literatur zu dem Thema. 64 Bit lohnen sich nunmal erst, wenn das Programm vom dem Mehr an RAM sowie von den breiteren Wörtern profitieren kann. Bei einem Browser, der ohnehin fast alles auf die GPU auslagert, ist das mitnichten der Fall. Selbst wenn du mir nicht glaubst, dass es Nachteile gibt, gibt es keine Vorteile.
 
@Kirill: irgendwie hast du den Sinn von 64 Bit Prozessoren nicht verstanden. ... aber wenn ich all deine Beiträge hier lese:"Don't feed the troll"
 
@Der_da: Und du hast nicht verstanden, dass 64 Bit auch ihre Nachteile haben, die nunmal ins Gewicht fallen, wenn sie durch die spezifischen Vorteile nicht ausgewogen werden. Nur ein bisschen Technikwissen. Lies dich schlau, es gibt ne Menge Literatur. Du Troll.
 
@TiKu: Sei verziehen, WinFuture soll ja auch beim Kern der Nachricht bleiben und nicht 20 Absätze nur über Unterschiede von 32 Bit und 64 Bit Software schreiben. Außerdem ist es ja bekannt: Die meisten wollen nur, dass etwas funktioniert - wie und warum ist ihnen völlig egal. Und den entscheidenden Hinweis, lieber bei der 32 Bit-Variante zu bleiben, hat WF ja auch gegeben. Von daher ist die News im Ganzen ganz in Ordnung. Trotzdem hast du natürlich Recht ;D
 
64 Bit Software ist noch immer nicht Standard, sonst würde so etwas nicht passieren.
 
@Antiheld: Weil man das auch nicht braucht. Wenn ein Browser 2GB RAM nutzt, ist das für heutige Verhältnisse ein Problem, kein Vorteil.
 
@Kirill: Ist es langfristig sinnig, 32 Bit Software am Leben zu halten? Wäre es nicht wesentlich schlüssiger, dies einheitlich zu gestalten? 32 Bit Software läuft auf 64 Bit Systemen ja im Prinzip nur in einer Art Kompatibilitätsmodus.
 
@Antiheld: Ja, das denke ich auch. Das Ziel sollte sein, dass man langsam aber sicher sich von 32bit verabschiedet.
 
@Antiheld: Wow, endlich mal einer hier der es verstanden hat. Danke!
 
@Antiheld: Es ist nicht sinnig, ums Verrecken am alte festzuhalten. Nur ist es nicht weniger dämlich, ums Verrecken modernisieren zu wollen, auch wenn es (noch) keinen Sinn macht. Les dich mal schlau, 64 Bit haben bei Software, die das nicht ausnutzt, einen guten Performancenachteil.
 
@Kirill: Und warum sollte ein Browser kein 2GB RAM brauchen sollen? Wenn man eine entsprechende Anzahl Tabs offen hat kann man das recht schnell erreichen, wobei ich mir deren Verwaltung unter IE etwas schwierig vorstelle.
 
@Johnny Cache: Weil der IE seit Version 8 nicht alle TAbs in einem Prozess laufen läßt, sondern in mehrere Prozesse unterteilt. Daher gibt es auch kein 2GB Limit für alle Tabs.
 
@Johnny Cache: Also ich benutze den IE und hatte noch nie 2GB an Speicherverbrauch. So viele Tabs zu verwalten ist so schwer übrigens nicht, ich habe dazu fast 1280 Pixel waagerechten Platz (minus Taskleiste halt).
 
@Kirill: Genau "heutige Verhältnisse". ;-) Das Problem ist nicht das HEUTE, sondern das MORGEN! Der Wechsel von 32bit auf 64bit wird kommen, auch wenn er (heute) noch nicht überall Sinnvoll ist. Aber es kann doch nur von Vorteil sein, wenn man die veraltete 32bit-Architektur irgendwann entsorgen kann.
 
@seaman: Wie du sagtest, "irgendwann". Du musst verstehen, dass 64 Bit nicht nur Vorteile haben. Durch die generell größere Datenmenge entstehen auch handfeste Nachteile, die sich erst aufheben, wenn das Programm explizit von den breiteren Registern und mehr RAM profitiert. Bei Grafikeditoren sehe ich das vollkommen ein. Was ein Browser damit soll, der ohnehin das meiste auf die GPU auslagert, ist mir schleierhaft. Und für morgen kann man sich immer noch heuteabend vorbereiten, wenn die Vorteile der neuen Technik spürbar werdne.
 
@Kirill: auch heute schon lassen sich für 32bit programme 4gb und sogar mehr bereitstellen....
 
@0711: Naja, nicht so ohne weiteres.
 
@Kirill: 4gb gehn ohne weiteres...mehr dann nicht mehr ohne weiteres, da muss dann schon awe oder ähnliches ran
 
@Antiheld: Unter Windows nicht, da sind MacOS und Linux sehr viel weiter.
 
@Antiheld: Ich denke mal so ein reines 64Bit System, also nicht wie jetzt Windows 64Bit/32Bit und Windows 32 Bit, wird es vielleicht mal bei Windows 10 geben, oder noch später. Bis es soweit ist könnte ich mir aber eventuell vorstellen das Intel auf die Idee kommt 128 oder gar 256bit CPUs herzustellen.
 
@Lastwebpage: Die aktuelle 64-bit-Implementierung kommt übrigens von AMD (auch die von Intel).
 
hmm.. das is ja jetzt mal interessant.. weil ich mit meinem Windows 7 64bit garkeine andere variante aussuchen konnte.. während unter Vista man noch aussuchen kann.?? schon komisch.. aber alles in allem find ich den schon schneller
 
@dergünny: bei der 64-bit-variante ist die 32er mit dabei. im startmenu kannste die 64er getrennt anwählen, wenn du sie willst. was du nicht willst. wozu auch? :)
 
@FrexXx: @djatcan @mister-x: DANKE
 
@dergünny: Die Antwort findest du in 04 - Re1 und Re2 ;))
 
@dergünny: ?? Wenn nichts hinter "Internet Explorer" steht, ist es die 32bit Variante. Bei "Internet Explorer (x64)" die 64bit Variante. Schau mal ins Startmenü.
 
bei mir lässt sich der ie 9 nicht mal installieren. bekomm nur ein link auf ne ms seite die mir gar nichts bringt.
 
@GibtEsNicht: probier es hiermit: http://www.beautyoftheweb.com/#/download
 
Also wenn man Windows 7 Ultimate x64 und IE9 x64 installiert hat, aber den IE9 als 32 Bit Variante startet ist der Compiler aktiv...

Sehe ich das richtig ?
 
@Cooker: ja.
 
@FrexXx:
THX
 
Das ist doch bestimmt ein bug der bald behoben wird...
 
Das erklärt zumindest, weshalb mir der IE9 in meinen eigenen Tests so träge vorkam xD
 
Ich habe Windows 7 64bit.Habe gestern die 64 bit Version vom IE9 installiert.Nach der News hier, kann ich die 32 bit Version vom Internet Explorer 9 installieren ohne die IE9 64bit Version zu deinstallieren? Für hilfreiche Antworten danke im voraus.
 
@SeriousToday: Nein, kannst du nicht. Es handelt sich um EIN Setup. Das enthält die 32bit und die 64bit Version. D.h. wenn du Bei den Updates den IE9 deinstallierst, sind beide Versionen weg. Genau so ist es bei der Installation. Ein Setup, zwei Versionen die installiert werden. Die 32bit Variante einzeln Installieren geht nicht.
 
sorry,habe Antwort oben gefunden.
 
@Mister-X: Genau weil das eben nicht so ist, hat mich das Ganze ziemlich verwirrt. Also bei Computerbase zumindestens steht eine 32Bit Version und seperat eine 64Bit Version zum Download bereit. Von der 64 Bit Version weißich aber, daß sie einen Explorer mit beiden Versionen installiert.
 
@Dario: Und den IE auf einem 32bit Windows zu installen brauchst du die 32bit Variante. Das ist richtig. Evtl etwas verwirrend gemacht von MS.
 
@SeriousToday: o4 RE: 1
 
Hätte ich 64Bit intus, wäre ich auch entschieden langsamer als wenn es nur 32 wären... aber selbst da, und das gebe ich zu, wäre bei mir schon der Ofen aus *g*. Also der IE9 ist doch schnell genug? was die immer mit ihren Benchmarks haben... als hinge das Leben davon b, wenn mal etwas ne Sekunde länger dauert...kein Wunder das alle nur Hektik und Stress schieben, wenn sie permanent das Gefühl vorgegaukelt bekomen, sie könnten nen Tweet 1 Millisekunde später als andere lesen.
 
@Rikibu: Tja geht heut halt immer nur noch um schneller größer und weiter! Ohne das dabei die Fehler und eigentlichen Probleme der Vorgängerversionen ausgemerzt werden, aber hauptsache man kann in einem wenig aussagenden Benchmark glänzen und von sich behaupten man sei der Beste. Gilt im übrigen für alle von Firefox über Opera zu Microsoft und wie sie alle auch heißen mögen.
 
@12monkeys: das ist halt die Geißel der Leistungsgesellschaft. Man muss sch ja immer vergleichen und wenn man nicht vorne liegt, fühlt man sich gleich schlecht, obwohl man andere Stärken als die anderen hat - die man aber oft übersieht...
 
Zum glück hat man unter Linux nicht so ne probleme mit 64 bit da läuft alles
 
@Spaceboost: Da läuft der IE garnicht *beschwer* :D
 
@Spaceboost: das wäre mir neu...
 
@Hades32: aha? Also außer ne finale Flash gibts alles in 64 bit
 
Wenn ich ein 64-bit System habe, möchte ich auch die Wahl haben ob ich ein 32-bit oder 64-bit Programm nutze. Ob es nun sinnvoll, nötig oder einfach nur da ist. So jetzt können die Minusklicker wieder ans Werk :-)
 
@maschu666: Ja, aber soll dich denn daran hindern?
 
@davidsung: Keiner. Aber wenn ich den 64 bit Browser oder Office nutzen will, kann es mir egal sein ob es einen Nährwert hat oder nicht. Ich versuche möglichst Programme, die ich nutze in 64 bit zu bekommen. Und ich mache in Excel nie eine Tabelle auf, die an die 32 bit Speichergrenze kommt. Ich benutze es, weil ich es kann. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Die 64bit Version wurde abermals stiefmütterlich behandelt, noch nicht einmal die Taskleistenfeatures funktionieren. Scheinbar hat auch MS kein Interesse daran, 64bit Software durchzusetzen, solange Windows mit beidem zurechtkommt, kann es einem allerdings auch egal sein.
 
Sobald ich die 64bit Version startet geht er nach ca. 15 Sekunden ohne Fehlermeldung wieder zu (Der IE8.0 64bit lief ohne Probleme). Die 32bit Version funktioniert problemlos. Hat jemand ne Idee warum sich die 64bit Version bei mir unter Win 7 HP 64bit nicht öffnen lässt???
 
Sorry aber Microsoft bekommt momentan wenig hin: Windows Phone 7 update, IE9 64 bit. In beiden wollten die doch der Konkurrenz mal etwas bieten. Leider sehe ich derzeit nur in Windows 7 und Office deren Stärken.
 
herzlichen glückwunsch... sollte 64bit nich viel toller und "schneller" sein? wieder mal ein griff ins klo der marketingabteilung..
 
Das ist ja eine Überraschung, war bei mir mit dem 8er auch schon so.
Und der IE 9 funzt irgendwie gar nicht:(
 
Also wenn ich mal meinen Senf dazugeben darf, find ich generell bei manchen Anwendungen 64 bit für Sinnfrei, und finde es gut das auch bei Win8 noch ne 32 bit Version rauskommt. Grade erst wieder 2 Notebooks mit Win7 32 bit neu gemacht, da die "nur" 2 GB RAM hatten, und läuft TOP. Für die meisten reicht das völlig aus! Gute 10-15 Jahre gebe ich 32bit Systemen noch!
 
Dass der IE9 in 64bit keine eingebaute Chakra Engine hat ist bekannt und beabsichtigt, siehe: http://blogs.technet.com/b/iede/archive/2010/12/06/fragen-amp-antworten-zu-dem-thema-internet-explorer-64bit.aspx
Evtl. kommt dies mit der nächsten Version. Da derzeit aber praktisch keine ActiveX Komponenten in x64 geschrieben erübrigt sich das derzeit eh - mal davon ab, dass man auf Supportetem Weg den IE9x64 nicht zum Default Browser machen kann!
 
Benutzt doch einfach einen Konkurrenzbrowser, die sind teilweise schneller und sicherer. Dann muss man auch nicht den Spagat machen um zu rechtfertigen, dass man 64Bit eh nicht braucht...
 
Find ich schade, dass man diesen Compiler raus gelassen hat...
 
Es soll ja leute geben die trotz weniger als 4GB RAM ein 64-Bit Windows verwenden. Ich persönlich halte das für Blödsinn!
 
@krusty: Dein gutes Recht. Hat aber den Vorteil, nach einer Speicheraufrüstung Windows (64 Bit) nicht neu installieren zu müssen.
 
Is mir wurscht ob die 64-Bit Variante nun JavaScript ein bißchen schneller oder langsamer abarbeitet. Seiten mit außergewöhnlich viel JavaScript besuche ich eh nicht so oft. Mir ist viel wichtiger dass der Browser ordentliche Reaktionszeiten beim Tabwechsel hat. Wenn man ne große Menge Daten in jeweils einem Tab hat, kommen die 32-Bit Browser schnell an ihre Grenezn was Umschaltzeiten angeht. Meinen 64-Bit IE hab ich in diesem Punkt bisher noch nicht verlangsamen können.
 
ms und der ie , a never ending love-story? sind die zu doof oder wollen die einfach niemals was gutes rausbringen?
 
ie9 voll der dreck , kommt nichmal mit jquery-ui klar, ständig errors in der js-engine, also echt mal die können gar nichts...
 
@Sebush McChill: Welche jquery-ui-Version nutzt Du denn? Erst ab 1.5.1 wird von denen IE9 unterstützt. Vorher liefern sie teilweise Schrott an IE9 aus, so dass dem Browser nichts anderes übrig bleibt, als dann auch Schrott zu rendern.
 
tab aus dem hauptfenster rausnehemn auch von google geklaut genauso wie die entwicklertools, mal wieder nur geklaut
 
@Sebush McChill: jeder klaut von jedem - da steht MS nicht alleine da, aber Konkurrenz belebt das Geschäft und jeder profitiert davon (man erinnere sich noch an Zeiten als der IE5/6 noch alleine vorherrschte).
 
also das ist ja episch peinlich! warum fällt das erst jetzt auf und warum können die nicht einfach das ganze für 64bit kompilieren -.- ich dachte schon der ie wird gut :(
 
ist doch nicht echt ein Grund zum aufregen....natürlich sind freie Browser wie immer besser........sogar Chrome......
 
Eigentlich ist es mittlerweile egal, von welchem Softwaregiganten gerade die Rede ist. Man fühlt sich permanent von Versaagern umgeben. Gerade wollte ich XCode4 auf meinem Mac installieren und es funktioniert natürlich nicht. Auf meinem Vaio will W7 Premium das aktuelle SP nicht installieren. Und jetzt das. Wofür werden diese Profis eigentlich bezahlt. Können die nicht einfach in einem japanischen Kernkraftwerk arbeiten und die Welt mit ihrer Unfähigkeit verschonen. Man, hatte echt nen schlechten Tag heute!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles