Selbst gemachter Ärger: Microsoft-Chatbot Zo lästert über Windows 10

Der von Microsoft entwickelte Chatbot Zo sorgt mal wieder für Aufregung. Nachdem das vermeintlich intelligente Chat-System zuletzt scharfe Worte über den Koran verloren hatte, wird jetzt schlecht über das wichtigste Produkt der eigenen Erschaffer ... mehr... Microsoft, Chatbot, Microsoft Chatbot, Zo Bildquelle: Microsoft Microsoft, Chatbot, Microsoft Chatbot, Zo Microsoft, Chatbot, Microsoft Chatbot, Zo Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nun, so wie /pol/ den letzten bot ge-redpilled hat ist dieser einfach anders beeinflusst. Diese Bots denken nicht selbst, sie sind ein spiegel ihrer nutzer, wie kinder die spiegel ihrer eltern sind.
 
@Alexmitter: Ganz genau. Ich finde auch, wenn die solche Systeme schon KI nennen, dann sollten die Systeme auch ne eigene Meinung entwickeln. Und da ein Bot kein OS benutzt, sondern eher darauf läuft, sind Aussagen bzgl eines OS für einen Bot doch nichts als Meinungsmache.

Der Bot greift wahrscheinlich auf eine riesen Datenbank zu, gibt die Schlagworte "Use Windows 10" ein und bekommt als meisten Fund dann eben solche Aussagen geliefert. Man kann also ohne weiteres feststellen, dass der Bot keinen Rat gibt, sondern nur die Meinung der Masse vertritt. Und die Geschichte zeigt, dass die Masse nicht immer die Meinung hat, die uns vorwärts bringt.

Ich hab ne eigene Meinung über Bots und KI. Ich halte nichts davon. Wenn die Maschinen für uns das Denken übernehmen, sind wir vom Grundsatz her hier nicht länger erwünscht. Würde es eine wirkliche KI geben, wäre sie wie "Vicky" aus dem Film "i,Robot" oder vielleicht sogar noch aggressiver, wie die KI die die Matrix erschuf.
 
@SunnyMarx: Erinnert an die KI von Restident Evil oder von System Shock.
 
@Vanilo: Oder an Skynet mit den Terminatoren und den neueren Battlestar Galactica mit den menschenähnlichen (komplett) organischen Cylonen, die sich kaum von Menschen unterscheiden lassen, da sie sowohl äußerlich als auch anatomisch mit den Menschen identisch sind.
 
@eragon1992: Menschlich aussehende Cylonen gab es bereits bei dem alten Galactica. Ich hab mir diese Serien im Frühjahr 1989 via Satellit angeschaut.

An der Stelle ist das neue Galactica etwas dusselig und hat diesen Fakt komplett "vergessen", wenn man sich darüber wundert, dass es urplötzlich Humanoid-Versionen gibt.

Spätestens mit Baltar gab es ja dann einen echten Menschen auf der Seite der Cylonen.
 
@Mega-Bryte: Stimmt natürlich. Das habe ich irgendwie vergessen.
 
@SunnyMarx: Du meinst dass MS eine Datenbank pflegt in der überwiegend negatives über Windows 10 steht. Halte ich für absurd. Andererseits, wenn die Datenbank für Bing mit benutzt wird...
 
@noComment: villeicht ist die KI ja wirklich intelligent und sagt nur die Wahrheit ;p
 
@noComment: Woher soll die Datenbank die Infos denn haben? Aus dem Netz, abgefischt mit Bots, wie sie auch Google betreibt und damit Seiten indexiert. Und was passiert, wenn solch ein Bot ein Thema zu Windows 10 bei WinFuture besucht?

Man weiß doch, was hier los ist, wenn ne News über Windows 10 kommt.
 
@SunnyMarx: Klar doch, deshalb hab ich meinen Kommentar mit "Andererseits..." ergänzt. Weil nicht explizit erwähnt, ob Google oder Bing dürfte dabei egal sein.
 
@noComment: Wie wir beim letzten chatbot gesehen haben reicht die beeinflussung der nutzer aus
 
@Alexmitter: Denke auch dass das System darauf ausgelegt ist, die "Frager" gewissermaßen zufriedenzustellen.
 
@SunnyMarx: "Ich kam zu einer interessanten Entdeckung, seit ich in der Matrix bin. Es fiel mir auf, als ich versuchte, eure Spezies zu klassifizieren. Ihr seid im eigentlichen Sinne keine richtigen Säugetiere. Jedwede Art von Säuger auf diesem Planeten entwickelt instinktiv ein natürliches Gleichgewicht mit der Umgebung. Ihr Menschen aber tut dies nicht. Ihr zieht in ein bestimmtes Gebiet und vermehrt euch, und vermehrt euch, bis alle natürlichen Ressourcen erschöpft sind. Und der einzige Weg zu überleben ist die Ausbreitung auf ein anderes Gebiet. Es gibt noch einen Organismus auf diesem Planeten, der genauso verfährt. Wissen Sie welcher? Das Virus. Der Mensch ist eine Krankheit, das Geschwür dieses Planeten."- Agent Schmith, Die Matrix
Wenn man das Geschehen auf dieser Welt verfolgt, dann kommt man wohl irgendwann zu diesem Schluss.
 
@Thomas Höllriegl: Ein "Klassiker", der zu deinem Posting gut dazu passt:
Treffen sich zwei Planeten. Meint der erste: "du siehst aber gar nicht gut aus! Was hast du denn?" Antwortet der zweite: "Mir geht's auch gar nicht gut. Ich hab Homo Sapiens!" Meint der erste: "Keine Sorge! Das geht schnell vorüber..."
 
@Alexmitter: Eine KI muß nicht "denken" sondern aufgrund von Fakten Entscheidungen treffen.
Offenbar ist die Faktenlage hier eindeutig gewesen - daher hat sich die KI für Win 7 entschieden - wie so viele "wissende" Nutzer auch. Aber wenn man sagt, Win 7 ist besser als Win 10, dann lachen alle - naja, jetzt haben wir den Beweis ;-)
Jetzt werden die MS-ler so lange Hand an die KI legen, bis sie die "richtigen" Antworten ausspuckt ;-)
Das ist wie bei den Wahlen - passt das Ergebnis nicht, wird neu gewählt ;-)))
 
@Zonediver: Xp war besser als Win7, Win98 besser als XP, ... "früher" war halt alles besser :)
 
Sie hat doch Recht, der Bot weiß was gut ist.
 
@Vanilo: Sagt auch keiner das Win7 schlecht war/ist aber Frage mal die XP Nutzer, die sagen das selbe über Win7 bzw. sagten es zuvor.
 
@PakebuschR:
In manchen Dingen war XP auch besser. Nehmen wir da nur das Beispiel gleichzeitige Audioausgabe auf verschiedenen Ausgängen. Hat Windows ab Vista nicht mehr gehabt.
Wer das braucht, wird alles nach XP nicht mögen.
So ist das eben wenn man Features entfernt. Auch Windows 10 hat gegenüber 7 und 8 einiges entfernt, worüber auch ich mich manchmal noch an den Kopf fasse.
Bluetooth Audio Streaming geht nicht mehr, UAC2 ging 10 Jahre lang nicht und ist auch mit dem neuesten Update nicht richtig umgesetzt, um nur ein paar zu nennen.
 
@Freudian: "gleichzeitige Audioausgabe auf verschiedenen Ausgängen"
- ist Treiberabhängig.

Man kann aber nicht ewig an einem OS festhalten (OK, Offline schon solange die Hardware mitmacht), bisher konnte sich noch jeder mit einem neuen OS arragieren, so ist es doch meist wirklich nur eine Sache der Gewohnheit, nach etwas Eingewöhnung erkennen die meisten dann auch Vorteile für sich.
 
@PakebuschR:
Ich habe von entfernten Features geredet für die es kaum oder keine Workarounds gibt. Wenn man das braucht, muss man das alte OS behalten. Ist das so schwer zu verstehen?
 
@Freudian: Was ist an meinem Kommentar nun falsch zu verstehen, was erweckt diesen Eindruck?
 
@PakebuschR: das problem ist aber dass man an dem Treiber selten was ändern kann.
 
@My1: Das liegt nicht bei MS, in vielen fällen klappt es aber von Haus.
 
@PakebuschR: das das nicht bei MS selbst liegt ist klar, aber das feature absägen und treiberabhängig zu machen, ist nicht immer hilfreich.

(und in w10 ist der MS-standardtreiber meiner Laptopsoundkarte odentlich verkrüppelt worden, sodass ich nicht mehr die lautsprecher komplett deaktiieren kann um bspw zu vermeiden dass jeder alles hört sobald mal die kopfhörer den port verlassen)
 
@My1: Win10 findet die Treiber doch meist direkt über Windows Update, funktionieren meist recht ordentlich. Für gewöhnlich möchte man doch das wenn man Kopfhörer steckt die Lausprecher stumm schalten, das ist eben die Vorgabe.
 
@PakebuschR: ich hab schon unter win8(.1) den dell treiber rausgeworfen weil der dieses "feature" der zusammenlegung des lautsprechers und kopfhörerports hatte und nur der standardtreiber half, unter den insidern und RTM musste ich immer wieder den treiber rauswerfen, weil w10 mich zwangsbeglückt hat, was auch einer der vielen grunde ist warum w10 vorerst fernbleibt.
 
@PakebuschR:
Nichts.
Denn es ist nicht treiberabhängig. MS hat das komplette Audiosystem ersetzt von XP zu Vista. Da können Hersteller noch so tolle Treiber machen, es wird nicht funktionieren, denn die müssen sich an die Vorgaben (API) von MS halten.
 
@Freudian: Es funktioniert aber doch.
 
@PakebuschR:
Siehe meinen Kommentar weiter unten. Es geht für einige Dinge, aber es ersetzt die MS API ganz sicher nicht vollwertig. Gerade Spiele haben damit Probleme.
 
@Freudian: Mit z.B. Realtek klappt das normal problemlos, auch bei Spielen keine Probleme: https://www.drwindows.de/attachments/52186d1324327895-geloest-lautsprecher-kopfhoerer-gleichzeitig-hoeren-screenshot-001.jpg

Oder aber auch über Stereomix in den Windows Einstellungen.
 
@PakebuschR:
....
Das sind nicht verschiedene Ausgänge... Wir reden hier von TOSLINK und Analoger Ausgang gleichzeitig, z.B...
 
@Freudian: Das würde mit Stereomix jedoch genauso gehen (beschränkt auf Stereo).
 
@PakebuschR:
Und wenn man den Eingang für ein Mikrofon oder sonstiges braucht?
 
@Freudian: Kann ich aktuell nicht selbst testen aber das Mikro kannst doch ansich weiterhin für Skype usw. als Aufnahmequelle nutzen, ansonsten gibt es auch Tools die Stereomix+Mikro zusammen aufnehmen können.
 
@PakebuschR:
Das geht nur bei manchen Programmen. Meist musst du das was du brauchst auf Default setzen und somit immer wieder umstellen, wenns überhaupt möglich ist.
Wie ich ganz am Anfang sagte, Workarounds sind nur halbgar und instabil.
 
@Freudian: Weiss nicht was da instabil sein soll, das man nun über zwei verschiendene Ausgänge Ton ausgibt und dann alles zusammen inkl. Mikro aufzeichnet braucht man wohl nicht so oft, ist aber alles eine Frage der Soundkarte und deren Software.
 
@PakebuschR:
Und wieder wirfst du alles durcheinander, nur weil du merkst dass du gar nichts kapiert hast...
Nein. Und sorry, mehr Zeit verschwende ich mit dir nicht.
 
@Freudian: Schon klar^^
 
@PakebuschR:
Wär schön wenn dir das Thema auch klar wär....
 
@Freudian: Alles klar.
 
@Freudian: Was Win XP allen Nachfolgern generell voraus hatte, war die hohe Anpassbarkeit des OS, was gerade für PowerUser von Vorteil war.

Mit Windows Vista/7 hat die ver"Apple"sierung von Windows begonnen, die immer weiter fortschreitet:

So wird man nach und nach immer mehr eingeschränkt, eine Option weniger hier, eine Einschränkung mehr dort, denn MS weiß besser als du was du auf deinem eigenem PC brauchst...

Lustig ist auch:
zu XP-Zeiten musste ich kein einziges Mal in der Registry herumpfuschen um etwas anzupassen.
Bei Win 10 beginnt fast jeder Anpasssungs-Tipp mit: "Öffne die Registry!" weil man mit dem was einem MS noch zur Verfügung stellt immer weniger anfangen kann.
 
@moribund: Auch bei XP lief das über Programme von Drittanbietern nzw. mussten Systemdateien verändert werden um wirklich was zu ändern.
 
@PakebuschR: Nochmal:
bei XP konnte ich noch einiges anpassen ohne in der Registry herumzupfuschen und auch ohne Drittanbieter-Software.
3 ganz banale Beispiel die mir gerade so einfallen:
1. versuch mal ab Vista das Icon einer Dateitypen zu verändern, 2. versuch mal Einträge im Rechtsklick-Popup-Menü hinzuzufügen, wie z.B. "im Editor als Text anzeigen", 3. versuch mal Symbolleisten im Windows-Explorer anzupassen.
Oder was ganz Lustiges:
öffne den Papierkorb, markiere mehrere Dateien, dann klicke auf Eigenschaften... ^^
Solche Funktionen wurden ab Vista/7 gestrichen, in XP ging das aber noch OHNE Drittanbieter-Programme.
Ist mit klar, dass sowas nur Power-User nutzen - aber so wird mit jedem neuen Windows etwas zusammengestrichen.
 
@moribund: OK, diese kleinen Details sind mir garnicht aufgefallen, mit dem Papierkorb ist wohl ein Bug.
 
@PakebuschR: Ja, der existiert schon seit Vista und wurde nie behoben.
Ich bin darauf gekommen, weil ich mal ein paar Gigabyte aus dem Papierkorb löschen wollte um Speicherplatz zu erhalten und ungefähr abschätzen wollte wieviel ich lösche.
Fazit: wenn man zu viele Dateien markiert kann weder das Detailsfenster ("weitere Details anzeigen..."), noch Eigenschaften zeigen wieviel Gigabyte ich zum Löschen markiert habe. Es geht schlicht und einfach mit Windows' Bord-eigewnen Mitteln nicht.
Und das seit einem Jahrzehnt.
Das sind einfache Kleinigkeiten, die konnte sogar Win95.
 
@Freudian: Doch, unterstützt selbst Windows 10 noch. Allerdings nicht mit den Standard-Windows-Treibern. Da muss man schon die Herstellertreiber der Soundkarte installieren.

Ich hab BPM-Studio Pro auf Windows 10 am laufen und kann 3 Kanäle der Soundkarte mit unterschiedlichen Ausgaben belegen.
 
@SunnyMarx: konnte xp eig. mehrere soundkarten gleichzeitig? denn da wird wuf e7 kein einfacher Treiber die möglichkeit bieten das zu können.
 
@SunnyMarx:
Professionelle Soundkarten, und das ist auch nicht der Treiber der Soundkarte, sondere ein anderer API der nichts mit dem Soundkartenhersteller zu tun hat.
Es gibt sogar Workarounds, aber die sind eher Bastelei und instabil, funktionieren nicht mit jeder Software, etc.

Und was das ändern der API für Programme bedeutet, solltest du wissen.
 
@Freudian: Dann ist die Soundkarte, die auf meinem MSI-Board verlötet ist, ne Profi-Karte? Wohl kaum. Die funktioniert mit dem RealTech-Treiber ganz wunderbar.
 
@My1: Mehrere Soundkarten sind auch kein Problem. Es gibt dafür nicht einen einzigen Treiber. Aber mehrere Treiber unterschiedlicher Soundkarten, die einfach so funktionieren. Auch das klappte unter XP und auch unter Windows 10 noch genau so gut.
 
@SunnyMarx:
Das kann ich dir erst sagen wenn ich weiß welche das ist. Und ja, manche Boards haben sehr gute Karten drauf. Viel besser als die Realteks.
Oder du verstehst wie der andere oben nicht worüber wir überhaupt reden.
 
@Freudian: Ihr sprecht über unterschiedliche Ausgaben auf mehreren Kanälen einer bzw. mehrerer Soundkarten. Und das dies unter Windows 10 nicht funktionieren würde. Hab ich es richtig verstanden?
 
@SunnyMarx:
Nein.
Gleiche Quelle auf unterschiedlichen Ausgängen. Und das geht nicht nur unter Windows 10 nicht, sondern seit Vista in keinem Windows mehr. Der wahre Grund dafür: DRM.

Und es war nur ein Beispiel für entfernte Features. Die viel schlimmeren werden komischerweise überhaupt nicht angesprochen. ;)
 
@Freudian: Öhm... Nu begreif ich gar nichts mehr. Warum sollte man wollen, dass eine Ausgabe auf mehreren Kanälen statt findet? Sprichst Du von diesem Quadrophonie-Kram, den man damals einstellen konnte, um 4 anstatt 2 Boxen am PC anschließen zu können?
 
@SunnyMarx:
Nun wieder die Grundsatzfrage...
Kannst du selbst rausfinden, wenn dich das so sehr wurmt. Es gibt genug Anwendungsbeispiele, weswegen du auch viele Ergebnisse finden wirst.

Ich persönlich wollte es damals haben um Bluetooth Audio über einen einzelnen separaten (weniger lauten) Lautsprecher wiederzugeben. Ging aber nicht, weil der analoge Ausgang dafür kein Signal gleichzeitig lieferte, weil ich den Digitalen als Default hatte und das auch nicht ändern konnte.

So ist das eben bei offenen Systemen. Wenn die plötzlich geschlossener werden, dann gibts Mecker. Schade dass Windows genau dorthin steuert. Mit jeder neuen Version merkt man es, wenn man nur ein wenig Ahnung hat.
 
@Freudian: In dem Falle empfehle ich Dir den Einsatz eines vernünftigen Mischpultes.
 
Intelligenter, ehrlicher und unabhängiger programmiert als ich dachte. Hut ab vor Microsoft!
 
@noComment: Was ist daran intellegent andere nachzuplappern ohne sich dazu überhaupt eine eigene Meinung bilden zu können und wie kann das dann ehrlich sein?
 
@PakebuschR: Ehrlicher, weil nicht von vornherein von den zu MS gehörenden Programmierern bestimmte Antworten ausgesperrt wurden.
 
@noComment: OK, das lass ich gelten. Eine eigene Meinung hat die KI jedoch nicht.
 
@PakebuschR: naja man kann durchaus die Meinung von anderen zu seiner eigenen machen besonders wenn das alle informationen sind die man darüber hat.
Menschen machen das doch genauso (Stichwort Religion )
 
@DNFrozen: ÒK, sagen wir nicht Meinung sondern kein/e eigene/s Erfahrung/Wissen, wodurch die Meinung zweifelhaft ist.
 
Haha solche News sind köstlich.

Manche wollen alles automatisiert und von Robotern bedient. Und da haben sie ihre Roboter.

Wobei ich ja eigentlich sagen muss, dass das Ding bei diesem Thema ja recht hat.
 
@andi1983: Die gleichen Antworten hättest zuvor auch bei Win7 usw. erhalten.
 
Scheint als wäre Zo wirklich intelligent und ehrlich. Bitte keine manuellen Eingriffe vornehmen. Künstliche Intelligenz funktioniert.
 
@Memfis: Eine eigene Meinung dazu kann sie sich nicht bilden, sie selbst ist daher hier nicht als ehrlich anzusehen und mit intelligenz hat das nachplappern auch nichts zutun.
 
@PakebuschR: naja doch hat es. etwas mit eigenen Worten wiedergeben zu können ist erstmal eine wichtige grundvoraussetzung auf der man aufbauen kann.

niemand hat behauptet das der Chatbot aktuell den turing test bestehen würde.
 
@DNFrozen: Scheint mir eher irgendwelche Anworten aus dem Web aufzusuchen bzw. von ihren Gesprächspartnern zu übernehmen, sie ist u.a. sicher nicht zurück auf Win7 gegangen und kann ihr OS wohl auch nicht selber wechseln aber immerhin erweckt es den Eindruck einen realen Gesprächspartner gegenüber zu haben.
 
@PakebuschR: Nicht intelligent, aber ehrlich. So ein Bot gibt halt den Mainstream wider, bzw. was in den Datenbanken so alles gespeichert ist.
Und: es ist ein Bot und keine KI.
 
@LastFrontier: Geht im Grunde nur darum das man eben nicht merken soll das man mit einer Maschiene spricht, was die vonsich gibt spielt kaum eine Rolle solange es niemanden schadet.

Mainstream wiedergeben oder auch nur was man von seinen Nutzern vorgeplappert bekommt, teils vorgegebene Antworten aufsagen, unpassende Themen werden zensiert/blockiert. Mal schauen wie sich das beim Thema OS in Zukunft verhält.
 
@PakebuschR: Beschreibst Du jetzt den Bot oder den Menschen. Passt bei beidem.
Und dass man nicht merkt, dass es eine Maschine ist, liegt meiner Meinung nach weniger daran, dass die Maschinen besser werden als eher daran, dass die Menschen nachlassen in ihrer Kommunikationsfähigkeit.
Wenn wir so weitermachen, kann bald jeder Taschenrechner den Turing-Test bestehen. :D
 
@Runaway-Fan: Der Mensch hat hier die Möglichkeit sich eine echte Meinung zu bilden aber stimmt, nutzt diese leider oft nicht.
 
@LastFrontier: Und dennoch sind aktuell 26% der Desktop-Rechner mit Windows 10 ausgestattet. Im Jahr 2020 wird das ordentlich zulegen. Und vielleicht wird ja dann auch endlich das Jahr von Linux auf dem Desktop. 5% für Linux würde die Fangemeinde auf das Doppelte anheben. Allerdings glaube ich da nicht wirklich dran.
 
@LastFrontier: Wenn sie nicht intelligent ist, kann sie nur so ehrlich/unehrlich sein, wie ein geruchloses Objekt stinkt.
 
@PakebuschR: Das ist wie im echten Leben. Die eigene Meinung wird durch die Erfahrung und Umgebung gebildet. Zum Beispiel in Dresden sind ganz viele Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Flüchtlinge zu demonstrieren, weil die kriminell sind, uns die Arbeitsplätze wegnehmen, das Christentum verbieten wollen, ... Und wenn man sich die Wahrheit anschaut, dann stellte man fest, dass Dresden im Vergleich nur sehr wenige Flüchtlinge aufgenommen hat, die lokale Wirtschaft (nach eigenen Angaben der Firmen) eher davon profitiert hat, die Flüchtlinge in den Krinimalitätsstatistiken auch nicht nennenswert als Täter auftauchen und das Christentum eher gestärkt wurde, weil Menschen sich auf die christlichen Werte besonnen haben... Aber die Leute bilden sich ihre Meinung durch das Übernehmen der Meinung von anderen... Jetzt lese ich nochmal Deinen Beitrag zu Nachplappern und Intelligenz...
 
@Nunk-Junge: So gesehen ist sie dann wohl leider schon zu menschlich, stellt aber eine "Minderheit" dar..
 
@PakebuschR: Nicht ganz. Sie kann sich ein Bild aufgrund der Faktenlage machen, analysieren und ein Ergebnis ausgeben - das hat sie auch gemacht.
 
@Zonediver: Entweder sie spiegelt einfach den Mainstream wieder oder die Nutzer selbst haben es ihr so eingetrichtert.
 
Fast wie der Mensch gerne sagt: "Früher war alles besser"
 
@Edelasos: Selbst die Zukunft!
 
@crmsnrzl: Aber in Deutschland ist es doch demnächst vorbei mit der "strahlenden" Zukunft - sprich Kernenergie.
 
@noComment: Das belegt doch meine Aussage... o0
Früher hatten wir noch eine strahlende Zukunft, jetzt nimmt man uns diese auch noch.

Fazit: Früher war alles besser, selbst die Zukunft.
 
@crmsnrzl: Also zurück in die Zukunft? 0.o :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles