Google Chrome 56 bringt nativen Support für FLAC Audio im Browser

Google hat für den Webbrowser Chrome mit Version 56 einige Neuerungen angekündigt. Dazu gehört auch ein Feature, welches bereits seit 2011 immer wieder im Gespräch war - native Unterstützung für FLAC Audio direkt im Webbrowser, also ohne weitere ... mehr... Browser, Logo, Chrome Bildquelle: Google Browser, Logo, Chrome Browser, Logo, Chrome Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kennt denn jemand online Quellen, die Musik in diesem Format zum Streamen anbieten?
 
@FuzzyLogic: Also ich kenne nicht eine. Und vor allem sind die Files bedeutend größer, als MP3 oder AC3-Files. Von daher sehe ich da keinen Sinn drin. Es mag Musik-Communitys geben, wo Werke als FLAC angeboten werden, aber die hören sich sowas bestimmt nicht im Browser an, sondern haben ihre Musiksammlung lokal gespeichert und spielen es über richtige Programme ab.
 
@SunnyMarx: Andererseits haben Festplatten heutzutage eine so hohe Speicherdichte, dass es oft nur noch wenig Sinn macht, Dateien in ihrer Größe so zu beschneiden, dass selbst die Qualität darunter leidet, und sei sie noch so unhörbar.
 
@BloodEX: diese denke hat man dann überall und zack reichen 4TB auch nicht mehr... meine fotos haben 12MB, rin flac 60MB und das Video 15GB... Kleinfieh macht auch Mist und das in der Masse bringt einem dann doch dazu, die dateien zu beschneiden...
 
@Maggus2k: Stimmt natürlich auch wieder, zumal das dann auch auf die Bandbreite geht, wenn man's übers Internet streamed (was in Deutschland ja eh noch so ne Sache ist), wobei sich das auch noch in Grenzen hält, solange man kein Spotify oder Netflix bei sich zu Hause speichern will. ^^
 
@FuzzyLogic: Ich kaufe meine Musik nur noch lossless, bei Beatport (in *.aiff und konvertiere zu *.flac) oder 7digital.com. Ja, es ist teuer, aber wenn man zu den Glücklichen mit dem passenden Setup gehört, also sehr gute Lautsprecher, Kopfhörer, Soundkarte, Sony Hi-Res Walkman, dann hört man den Unterschied. Ich habe letztens einen Blindtest auf einer website durchgeführt, 6 von 6 Songs richtig als *.wav identifiziert, andere waren 128kbit und 320kbit MP3. Das würde ich jedem empfehlen der darüber nachdenkt lossless Musik zu kaufen. Wenn man den Unterschied sowieso nicht hört, kann man ruhigen Gewissens bei MP3 bleiben. Ich höre Musik und lasse es nicht nebenbei plätschern, daher lohnt sich das für mich. Außerdem weiß ich inzwischen den besseren Mitteltonbereich und die Dynamik von lossless Musik zu schätzen. Aber jedem das seine.
 
@Jogibär: LP, 33rpm, Vinyl (auch coloured), 180Gramm Heavy Weight seltener auch mal 45rpm aber sonst meist in 12inch. Raritäten auch gerne in 7inch und 10inch.

Turntable ohne Mikroelektronik mit altem Stereoreceiver für seltenes UKW-Lauschen plus Mischpult für zweiten TT und Anschluß von Kopfhörern etc.
 
@MahatmaPech: Was willst du mir damit sagen? Und wer hat mir das Minus gegeben bzw. wofür? O_o
 
@Jogibär: Minus ist nicht von mir, aber ich verstehe den Zuständigen durchaus:

Digital ist und kann niemals Lossless sein oder werden, alleine das Grundprinzip der Digitalisierung verhindert eine stetige Abtastung und ist daher schon alleine verlustbehaftet. Nur eine analoge Aufnahme, Bearbeitung und analoges "Speichern" ergeben etwas ohne Verlust.

Nicht betrachtet wurde hierbei der Frequenzgang. Meine Kopfhörer schaffen nur 4-40000Hz und die alten 5-30000Hz. Bei einer CD gibt es meist ja nur 20-20000Hz. das könnten die Kopfhörer ja locker verzerrungsfrei wiedergeben. Bei einer MiniDisc mit eine Spektrum von 5-30000Hz würde bei dem alten KH die Membran ja gerade erst anfangen zu schwingen, aber niemals verzerrungsfrei. Und so setzt sich das Problem fort. Die Bezeichnung lossless bei einer digitalen Aufnahme oder Wiedergabe ist Marketinggewäsch und hat nur dort etwas zu suchen. Ich würde meine LPs auch nicht unbedingt als verlustfrei bezeichnen, aber sie haben für mein Empfinden wesentlich mehr Inhalt in ihrem Frequenzspektrum als es eine CD je haben könnte. Nicht umsonst bezeichnet man ja auch den Klang einer LP als wärmer als den anderer Medien.
 
@MahatmaPech: Come on, glaubst du das wirklich oder möchtest du mich veräppeln? :D Das menschliche Ohr kann in jungen Jahren nicht mehr als 20kHz vernehmen, wozu bis 40kHz gehen? Mach mal einen Blindtest auf einer der diversen Hörfrequenzbereich Webseiten, und sei ehrlich zu dir selbst.
LPs klingen wärmer weil der Frequenzgang nichtlinear ist. Tonaufzeichnungen auf Schallplatten bringen aus physikalischen Gründen Klangverfälschungen mit sich, das kannst du in diversen Enzyklopädien nachlesen. Aber wie ich schon oben schrieb, jedem das Seine.
 
@Jogibär: Wenn du schon so argumentierst, dann hast du den letzten Absatz meines dir vorausgegangenen Posts komplett überlesen. Applaus!

"Verzerrungsfrei" lautet das Schlagwort. Ein Kopfhörer oder Lautsprecher mit einem Frequenzgang von bis zu 20000Hz wird diese Frequenz und auch einen gehörigen Bereich davor nicht mehr verzerrungsfrei darstellen können. Das Ergebnis sind Geräusche, die so nie vom Komponisten oder Interpreten gewollt oder gespielt wurden.

Und genauso verhält es sich im Bassbereich. Wenn der Woofer erst bei 20Hertz loslegen kann, dann schafft er vielleicht den Frequenzgang ab 35..40Hz ohne "Nebengeräusche".

Aber nochmal erklär ich dir das nicht!
 
Warum wird für Googles Chrome immer ein neuer Artikel verfasst, wenn ne neue Version auftaucht, und bei Firefox immer der alte Artikel wieder aufgewärmt? Hat das vielleicht System? Und ob Googles Chrome der beliebteste ist, möchte ich doch stark bezweifeln. Auf jeden Fall ist er DER Browser, der mit sehr vielen Drittprogrammen mitinstalliert wird. Bei Windows Vista bis 8.1 kann er sich sogar automatisch als Standardbrowser festlegen. Bei Windows 10 schafft er das nicht mehr. Bleibt also abzuwarten, wenn Windows 10 in den Statistiken weiter nach oben klettert, ob der Chrome dann nicht sogar einbricht.
 
@SunnyMarx: diese News hier ist ein Hinweiß über eine Weiterentwicklung, die Download-Seite ist analog der Firefox-Seite immer der gleiche statische Artikel mit Anpassen der Versionsnummer: https://winfuture.de/downloadvorschalt,2949.html
 
@Rumpelzahn: Danke... Dachte schon, die würden für Chrome ne Extrawurst braten. Nervt nämlich tierisch wenn man bei den Kommentaren ständig erst das Datum lesen muss, bevor man antwortet.
 
@SunnyMarx: Welcome in Fanboys own World...
 
@SunnyMarx: Du zweifelst bei dieser Statistik ernsthaft, ob Chrome der beliebteste Browser ist? http://gs.statcounter.com/#desktop-browser-ww-monthly-201612-201612-bar
 
@mh0001: Ja! Durchaus! Firefox, Obera, Vivaldi, usw. werden nämlich nicht als Grabware mitinstalliert und richten sich als Standard-Browser ein!
 
@SunnyMarx: Was aber nichts daran ändert, dass weltweit gerade mal ~15% mit dem Firefox surfen und Opera, Vivaldi und co. noch deutlich abgeschlagener sind. Da kann man nicht wirklich von Kandidaten für den beliebtesten Browser sprechen. Wer den FF nutzen will, lässt sich durch eine Mitinstallation von Chrome (die ohne dass man gefragt wird auch nicht stattfindet) ja nicht davon abbringen. Das Interesse ist einfach offenbar nicht so groß.
Selbst wenn sich nur ein Drittel der Chrome-Nutzer bewusst dafür entschieden und der Rest den Browser "unfreiwillig" verpasst bekommen hätte, wäre Chrome immer noch der beliebteste Browser.
 
@mh0001: naja Vivaldi sit ja auch immer noch ne beta ... da hilft auch nix die stable zu nennen ;p aber heh wenn das mal trocken hinter den Ohren ist ... müssen sich die anderen warm anziehen.

Ausserdem du weisst: ja millionen von Fliegen ... also friess scheisse ... die können ja nicht irren! Quantität und Qualität ist immer noch ein großer Unterschied.
 
@serra.avatar: hmm also ich find Vivaldi ziemlich stabil, und ich nutze den dev build.
 
@mh0001: Komisch... Windows war in den 90ern auf jedem Rechner vorinstalliert. Das hat man Microsoft übel genommen, weil sie den Markt damit konkurrenzlos gemacht haben. Chrome wird mit jeder Shareware aufs System gebraten, richtet sich als Standard-Browser ein (außer bei Win-10) und da willst Du mir sagen, dass die Leute den freiwillig nutzen? Dieses Stück Software aus dem Hause Google, der Datenkrake, die ohne Nutzerdaten nicht EINEN EINZIGEN CENT VERDIENEN WÜRDE????????

HA HA HA HA HA HA HA HA HA!

Selten so gelacht!!!
 
@SunnyMarx: Chrome ist das letzte, was ich mir installieren würde...
 
@wingrill9: So langsam verstehe ich, warum Merkel ständig wiedergewählt wird. Man muss sich nur mal hier die + und - Bewertungen anschauen. Noch bekoppter kann doch ein Volk schon gar nicht mehr sein, oder? Schreibst nur eine kleine Äußerung gegen Chrome und wirst mit negativen Bewertungen nur so überhäuft. Wie blöd sind die Leute hier alle?
 
@SunnyMarx: ich mag den Chrome auch nicht. Das heißt aber nicht automatisch, dass ich deinen Aussagen zustimme. Ebenso ist nicht jeder, der etwas gegen die jetzige Flüchtlingspolitik hat, automatisch AFD-Wähler. Denk da mal drüber nach ;-)
 
@EffEll: Und verstehe Du, dass nicht jeder, der gegen Merkel ist, ein AfD-Wähler ist.
 
@SunnyMarx: Ähm, das war doch meine Aussage? Du hast doch pauschalisiert, dass dir nur Minus gegeben wird, weil du was gegenChrome gesagt hast und ich wollte damit anmerken, dass das nicht grundsätzlich den Ausschlag gegeben hat. Deine These zur Zwangsnutzung könnte man ja auch bewerten, unabhängig davon...
 
@EffEll: Schau Dich doch in den Kommentaren mal um. Wo viele Minusse stehen, wurde was gegen Chrome geschrieben. Egal wie sachlich oder unsachlich die Meinung ist. Und genau das lässt doch die Vermutung zu, dass hier Chrome-likes positiv und Chrome-dislikes mit Minus bewertet wird.
 
@SunnyMarx: Dafür ist mir der Artikel nicht repräsentativ genug, da hier fast ausschließlich du etwas grundsätzlich gegen den Browser gesagt hast und die meisten Kommentare auf Audiodateien und -Qualität abzielen. Aber andererseits widerlegt das Minus auch deine These zur Verbreitung hauptsächlich durch Zwangsinstallationen - er scheint einfach bei der Mehrheit der Nutzer hier recht beliebt...
 
Die sollen endlich mal den backdrop-filter fertig implementieren!
 
Chrome ist nur "beliebt", weil die Welt mit billigen Android-SFs überschwemmt wird.
 
@Ezechiel: Stell dir vor, das wäre nicht so, dann wäre ja Safari der beliebteste Browser. Davon Ab, muss eine Software nicht beliebt sein, nur weil sie oft genutzt wird, siehe Windows bzw früher der IE.
 
@Ezechiel: unsinn. siehe internet explorer. nahe zu jeder computer hat windows und die meisten hassen internet explorer
 
@Ezechiel: Und welchen Browser "liebst" du am meisten und warum?

Also ich mochte Chrome schon bevor Android so mächtig wurde. Die Jahre vor 2008, also vor der Veröffentlichung von Chrome war ich IE Fan, die meisten Anderen die ich da kannte hatten Firefox genutzt, hauptsächlich wegen den Tabs die damals der IE noch nicht hatte. Bei Chrome war ich dann so ziemlich seit Anfang an mit dabei. Der hatte auch Tabs aber war irgendwie schneller, leichter und weniger überladen als Firefox und IE. Ich glaube IE und Chrome hatte ich damals noch ein paar Jahre parallel genutzt.
Die letzten Jahre nutze ich hauptsächlich Chrome. Das beste an Chrome sind die Plug-Ins. FreshStart ist z.B. ein Segen. Ein Cross Browser Session Manager, heißt, früher hab ich regelmäßig all meine offenen Tabs verloren, im Mittel so 20-30, wegen Browserabstürzen, Computerabstürzen oder Zwangsneustarts. Dieses Plug-In speichert die Tabs permanent als Sessions und man kann sie in jedem Fall immer sicher wiederherstellen. Und durch die Anmeldung des Browsers mit dem Google Konto, kann man sogar auf Sessions in Chrome auf anderen Geräten zugreifen, sehr praktisch.
Ein anderes Plug-In ist "Start!", welches meine Favoriten mit großen Icons und Text in jedem frischen Tab anzeigt.
Internet Explorer hängt sich gegenüber Chrome viel zu häufig auf, ist langsamer, schlechter bei Autofill, stürzt häufiger ab und bietet auch sonst viel weniger.
Firefox hab ich etwas aus den Augen verloren, war aber zu letzt immer noch zu überladen. Und Opera, das einzige was mich da interessiert ist das VPN, und das funktioniert nicht, seit ich von der Entwicklerversion auf die normale Version umgestiegen bin "Authentication credentials required.".

Ach ja, und Android habe ich noch nie gehabt.
 
@markox: Du nutzt Chrome? Nutzt Du Windows 7 oder gar Linux weil Windows 10 zu sehr spioniert? *lach*
 
@SunnyMarx: Nein, Ich nutze Windows 7 und Windows 10 parallel. Und nicht aus Angst vor Spionage.
 
@markox: Okay... Dann hab ich nichts gesagt. :o)
 
@Ezechiel: Bei den Statistiken dürften die ganzen Chrome-Abkömmlinge vermutlich auch zählen. Chrome bildet ja die Basis für eigentlich alle browser ausser FF und iE/edge. Insofern nutze ich über Vivaldi auch Chrome, wobei es mir da nur um die usability geht. Rein technisch läuft edge bei mir deutlich am performantesten, das merkt man vor allem auf älteren mobile-devices mit weniger Leistung. Dagegen kommen einem Chrome und FF wie altertümliche Monster vor.
 
@Stamfy: "Bei den Statistiken dürften die ganzen Chrome-Abkömmlinge vermutlich auch zählen."
Nein, tun sie nicht, dass sie alle auf Chromium basieren, heißt nicht, dass man sie nicht voneinander unterscheiden kann.
 
@Ezechiel: Wusste gar nicht, dass so viele ein Android-Desktopsystem mit Chrome nutzen

http://gs.statcounter.com/#desktop-browser-ww-monthly-201612-201612-bar
 
Auch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Schade, aber es wird so viel Gewicht auf gutes Bild gelegt. Da geht die Auflösung immer weiter hoch, dazu kommt 3d, HDR und Co. Scheinbar gibt es jedes Jahr eine neue revolutionäre Innovation.
Bei Bild scheint also jeder Depp einen Unterschied sehen zu können, aber beim Ton - "das Ohr" haben wohl leider die wenigsten. MP3 gibt es schon ewig. Und ist leider immer noch das wohl am weitesten verbreitete Tonformat.
Ich würde mir wirklich sehr wünschen, dass sich FLAC endlich mal durchsetzt. Gerade in einer Zeit, wo die CD ausstirbt sollte nicht MP3, ein minderwertigeres Tonformat, ihren Platz einnehmen.
Wobei mir FLAC eigentlich auch nicht weit genug geht. In allen großen Filmen spielt im Hintergrund Musik in 5.1 und Aufwärts. Im Abspann sogar meist komplett ohne Störung. Oft sind es 10-20 Hits die zum großen Teil auch schon in den Charts waren. Und solche Filme kriegt man für 5-10€ auf DVD und Blu-Ray. Es kann doch dann also nicht so teuer und schwierig sein diese Musik, die durch die Filme ja sowieso schon teilweise in DTS, DD und höher vorliege, als hochwertige Mehrkanal Versionen an zu bieten.
Und da ist der Unterschied sogar noch größer zu FLAC, als bei FLAC und MP3. Gerade das ".1" macht dabei den Unterschied. Egal wie ich einen AV-Receiver oder Verstärker einstelle, der Bass klingt bei zwei Kanal Musik nie so gut, rund, fett, knackig und Voluminös wie bei der Mehrkanal-Variante. Das ist dann wahrer Musikgenuss.
 
@markox: Im Gegensatz zum Bild, was man sofort sieht, müssen für den "richtigen Hörgenuss" einige Voraussetzungen mehr geschaffen sein. Das fängt bei den Nebengeräuschen an, geht über die richtige Aufstellung der Boxen im Raum (apropros: Ein geeigneter Raum muss natürlich vorhanden sein) bis hin zum Equipment an sich.

Beim Bild reicht ein Fernseher, der irgendwo steht wo er nicht direkt von der Sonne angestrahlt wird, um die Unterschiede zu sehen.

Also ja... ist recht simpel, warum beim Bild "jeder Depp", wie du es so flapsig formulierst, was sehen kann.
 
@markox: naja liegt halt daran das man Bilder auch auf nem miesen TN Monitor noch ansprechend rüberbringt ...

für guten Ton brauchst auch ne gute Ausgabequelle und gute Boxen ... und das haben all die GeizistGeil Primaten nicht! Was will man mit FLAC auf ner Handytrötte ?

Hochwertiger Ton setzt halt auch hochwertiges Equipment vorraus, hinzu kommt die Musik selber: Scheisse bleibt scheisse auch in FLAC ;p
 
@markox: Interessant, denn dazu solltest du wissen, dass jeder Kanal von DD5.1 nahezu ebenso stark komprimiert ist wie MP3, aber da scheint dir die Qualität zu genügen?
Erst ab TrueHD DTS HD MasterAudio hat jeder Kanal annähernd CD-Qualität, aber da setzen fast alle auf VoD statt den HD Ton der BluRay schätzen zu wissen. DD5.1 der DVD ist genauso eine "schlechte Qualität" und keinesfalls so "hochwertig" wie du meinst/denkst. Das hätte dir doch auffallen müssen, wenn MP3 für dich so unerträglich schlecht ist??
 
@EffEll: Das war ja auch nur ein Minimum Beispiel. Ich habe schon immer DTS DD vorgezogen und nutze jetzt schon seit längerem die HD Audio Formate, die ja meist auf Blu-Rays vorhanden sind. Und nein, VoD habe ich aus genau diesen Problemen bis jetzt noch nicht angerührt. Früher hab ich DVDs gekauft, dann Blu-Rays und seit ein paar Jahren habe ich eine Lovefilm Flatrate mit Versand.
Aber davon mal abgesehen, auch wenn klassisches DD5.1 von technischen Qualität her mp3 nichts voraus hat, klingen gut abgemischt Musikstücke dennoch fast immer besser als Stereo Material, egal ob MP3 oder CD. Hauptsächlich wegen dem voluminösen Bass und teils auch der Räumlichkeit/Ortbarkeit von Instrumenten und Stimmen. Z.B. der Eurovision Song Contest - eigentlich nicht meine Musik und über Sat sicher nicht die maximale Auflösung, aber zwischen der 5.1 Spur und der 2.0 Spur lagen Welten. Auf der selben 1500€ Anlage.
Die schlechte Qualität und hochwertig brauchst du auch nicht in Anführungsstrichen zitieren, wenn du sie aus dem Kontext reist. Erstens hatte ich "und höher" geschrieben und außerdem bezog sich das hochwertig auf den Wunsch eines Angebots und nicht auf das vorhandene Minimum.
 
@markox: Na ja, der Kontext war schon gegeben und ein Zitat muss man ja irgendwie verdeutlichen. Das war ja nur eine Nachfrage und deine Antwort reicht mir als Erläuterung. Denn du handhabst das scheinbar wie ich. Denn das verfügbare Optimum ist wohl ebenso auch dein Ziel, und das fing im Falle von (Digital-) Heimkino in den 90ern mit DVD und eben DTS/DD an. Umso verwunderlicher bzw schlimmer finde ich es, dass man HD Ton noch immer nur über BR Medien bekommt und die voD-Anbieter noch immer auf DD setzen, obwohl da ja Atmos zumindest ein kleiner Lichtblick ist. Amazon aber unterstützt bei verdammt wenigen Filmen 5.1, obwohl es das Original eigentlich hergibt. Da ist sehr oft nur 2.0 verfügbar, was mich dann tierisch ankotzt. Ein Minimum an Qualität sollte schon gegeben sein
 
Ist doch kein wunder das Chrome so beliebt sein soll,wo doch etliche Progrmme in ihren Setup einem Chrome unterjubeln wollen wenn man nicht aufpasst.Ist dieses FLAC Audio nicht auch im Firefox mit drin.
 
@lolpop: In Firefox ist es ab Version 51 drin:
https://www.camp-firefox.de/node/1567
 
Ob FLAC nun sinnvoll ist sei mal dahingestellt. Also ich höre ab spätesten MP3-192 keinen Unterschied mehr (zwischen 128 und 160 krieg ich es im absoluten direktvergleich noch so gerade eben hin...., bei 160- 192 schon nicht mehr, aber da nehme ich dann um sicher zu gehen doch 192), alles darüber ist aber ziemlicher Aberglaube und keiner kriegt das mehr gehört, Tests dazu gibt's zu genüge inzwischen. Aber egal, lossless ist ja vielleicht nicht schlecht in manchen Bereichen und die Unterstützung von FLAC ist bestimmt weder eine komplizierte noch rechenintensive noch platzintensive Sache, also kann man es doch reinbringen. Stören tut es sicher niemanden.....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles