Opera Download - Alternativer Browser für Windows 10

Der Download von Opera für Windows 10 installiert einen kostenlosen Internetbrowser mit integriertem Gratis-VPN, Messenger-Diensten und Werbeblocker.

Opera wird vom Unternehmen Opera Software bereits seit dem Jahr 1995 kontinuierlich weiterentwickelt und steht derzeit in der Version 71.0.3770.171 zum kos­ten­lo­sen Download bereit.
Opera Next

Opera Download & Installation

Opera unterstützt Windows 7 sowie alle neueren Versionen des Betriebssystems. Hier bieten wir Ihnen das Installationsprogramm als Offline-Version in separaten Dateien für 32-Bit- und 64-Bit-Ausgaben von Windows an. Während der Installation kann Opera direkt als Standard­browser eingerichtet werden. Zudem lassen sich Lesezeichen und Daten aus dem aktuellen Standardbrowser importieren. Optional können Daten über die Verwendung der verschiedenen Funktionen an die Entwickler weitergeleitet werden.

Opera Browser mit Turbo-Modus & Blink

Seit der Version 15 nutzt Opera dieselbe Tech­no­lo­gie zur Darstellung von Webseiten wie Google bei seinem Chrome Browser. Die Layout-Engine mit dem Namen Blink wurde dabei auf Basis der Open Source-Rendering-Engine WebKit ent­wi­ckelt. Darüber hinaus kann die Surf­ge­schwin­dig­keit mit dem Feature "Turbo-Modus" weiter verbessert werden. Dabei werden alle Daten über die Opera-Server gelenkt und für die Darstellung im Browser optimiert und komprimiert. Gerade bei einer langsamen Internetverbindung soll diese Technik für deutliche Beschleunigung beim Surfen sorgen.

Malware-Warnung, VPN und mehr

Um Nutzer beim Besuch von infizierten Seiten vor dem Zugriff von Schädlingen wie Malware zu schützen, setzt Opera auf einen integrierten Betrugsschutz, der auch von Browsern wie Chrome oder Firefox bekannt ist. Dabei wird dem Nutzer eine Warnung angezeigt, sollte beim Öffnen einer Webseite ein Phishing-Versuch oder Schadcode entdeckt werden. Für besonders vorsichtige Nutzer bietet Opera außerdem die Möglichkeit, potenzielle Gefahren­quellen wie Java, Flash und Quicktime-Videos gänzlich zu deaktivieren. Um die Funktionalität des Browsers dabei nicht komplett zu beschränken, können diese Einstellungen für bestimmte Seiten vorgenommen werden.

In Opera ist außerdem ein Werbeblocker integriert. Dieser muss somit nicht erst manuell nachgerüstet werden. Internetseiten sollen dadurch deutlich schneller laden, bedenken Sie allerdings, dass viele Internetseiten ihr Angebot über die gezeigte Werbung finanzieren. Darüber hinaus blockiert Opera auch auf Webseiten versteckte Crypto-Miner. Praktisch: Der Facebook Messenger, WhatsApp und Instagram sind direkt in Opera integriert.

Über eine integrierte VPN-Funktion werden Tracking-Cookies blockiert und die eigene IP-Adresse verschleiert, was eine genaue Standortbestimmung durch Internetseiten erschwert. Außerdem schützt die Funktion persönliche Daten in öffentlichen Netzen.

Sinnvolle UI-Entscheidungen

Opera bietet ein übersichtliches UI, das neben den bekannten Funktionen wie Tab-Browsing und Omni-Box mit vielen Extra-Features erweitert wurde. So werden unter der Überschrift "Discover" die für den Nutzer relevanten Nachrichtenbeiträge zusammengefasst. Die Schnell­wahl ermöglicht in neuen Tabs den flotten Zugriff auf benutzerdefinierte Inhalte. Die ent­spre­chen­de Oberfläche kann dabei ganz an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Die Funktion "Stash" erlaubt das Speichern von Webinhalten mit einem Klick. Dank Pop-out-Funktion spielen Sie Online-Videos in einem separaten Fenster ab, während Sie andere Internetseiten besuchen. Ein Konverter rechnet Zeitzonen, Währungen und Einheiten auf Webseiten um. Zu guter Letzt kann Opera mit einer umfangreichen Liste an Mausgesten gesteuert werden.

Add-ons in Opera nutzen

Ähnlich wie die Browser-Konkurrenz bietet auch Opera einen Add-on-Store an, über den sich die Optik und der Funktionsumfang des Browsers anpassen lässt. Hier bieten Browser wie Firefox oder Chrome aber deutlich mehr Auswahl­möglich­keiten. Für den normalen User sollte zwischen einer Vielzahl an Themes und beliebten Add-ons wie Pocket oder DoNot­TrackMe aber kein Add-on-Wunsch offen­bleiben. Unter dem Namen "Opera Link" können auch mit dem norwegischen Browser Inhalte wie Lesezeichen, Suchanfragen oder Einstellungen zwischen verschiedenen Geräten synchronisiert werden - eine vorherige Registrierung vorausgesetzt.

Übernahme durch China und alternative Browser

2016 wurde der Entwickler Opera Software durch das chinesische Konsortium Golden Brick Silk Road Equity Investment Fund II LLP übernommen. Die Software wird jedoch auch wei­ter­hin in Oslo, Norwegen entwickelt.

Abgesehen davon bietet Opera alle Grundfunktionen eines modernen Browsers und erweitert diese mit sinnvollen Extras. Dank dem Turbo-Modus sorgt Opera auch bei schlechter Ver­bin­dung für einen schnellen Seiten­auf­bau. Dabei muss man sich aber mit dem Gedanken an­freun­den, dass alle Daten über die Ser­ver des Anbieters geschleust werden.

Weitere interessante Alternativen gibt es etwa mit Vivaldi und dem Brave Browser.

Weitere interessante Downloads zu diesem Artikel:
Opera Neon - So soll und könnte die Browser-Zukunft aussehen
Vivaldi - Interessanter Browser des Ex-Opera-Chefs


Opera NextOpera NextOpera NextOpera Next
Diesen Download empfehlen
Kommentieren128
Jetzt einen Kommentar schreiben


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture wird gehostet von Artfiles