Gründer: Für Huawei geht es jetzt um alles; wer nicht mitmacht, fliegt

Huawei gibt sich zwar nach außen ruhig und besonnen, doch intern rumort es offenbar kräftig, wie ein Rundschreiben an die Mitarbeiter von Firmengründer Ren Zhengfei zeigt, das jetzt an die Öffentlichkeit gelangte. Ren zufolge geht es für den Konzern ... mehr... Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro Usa, Huawei, Logo, trump, Flagge, Honor 20 Pro

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Druck auf die eigenen Mitarbeiter ausüben und mit Gehaltskürzung und Kündigung drohen - das kann ja nur gut gehen!
 
@eN-t: Was ist an "Erfolg wird belohnt, Nichtstun führt zu Entlassung" auszusetzen?
 
@topsi.kret: Meine Meinung. Sollte man bei uns auch einführen! Kenne einige Subjekte die Ihre Zeit absitzen und die niemand belangen will weil Sie in den letzten 10 Jahren mal ein tolles Projekt durchgeführt haben. Wer Erfolg haben will muss am Ball bleiben!
 
@DKStone: Dann wären aber unsere Behörden nicht mehr besetzt das geht nun auch wieder nicht. ;)
 
@Odi waN: und was würde sich dadurch ändern? :D
 
@bear7: Vieles denn zur Zeit kann man wenigstens mit einer Klage etwas erreichen das dort gearbeitet wird, wenn aber keiner mehr da ist.... na gut der Pförtner die haben ja meistens mehr durchblieck. :D
 
@Odi waN: Klagen ist auch nervig... Genauso wie Steuergelder rausschmeißen für schlechteste Effizienz.

Bei uns im Unternehmen ist das so geregelt:
Man bekommt ein Basisgehalt (welches sehr gut ist und die Tarife sogar gut übersteigt). Wenn du aber eine gute Arbeit machst, bekommst du sogenannte Leistungszulagen (und diese sind "erstrebenswert"). Wenn du nen schlechten Job machst, oder einfach NIX... dann bekommst du dein Basisgehalt, womit man trotzdem seine Familie ernähren könnte...

Ich will nicht sagen, dass bei uns die Effizient "soooo gut ist", aber ich habe schon in anderen Unternehmen gearbeitet, wos deutlich ineffizienter zuging...

Warum wird das Model nicht "überall" eingesetzt? <- es könnte so gut sein...

Aber dann kommt wieder jemand um die Ecke und sagt "mimimi Leistungsgesellschaft mimimi" ... <- ja, das war mal Deutschland, das Land der Dichten und Erdachten <- oder so
 
@DKStone: welch naive Weltsicht. Wer weiss, wie dich diese Subjekte sehen.
 
@topsi.kret: Alles, denn das führt zu Angst. Und Angst war noch nirgends gut einzusetzen. Denn egal was mann dann machen muss man macht innerlich zu und es klappt gar nix mehr. Denk mal drüber nach.
 
@MancusNemo: Stimmt. Besser man machts, ohne es auszusprechen. Die Sache ist doch... Warum sollte eine Firma eine Person bezahlen, die nichts tut? Sicher, ist sozial die mit durchzufüttern, aber wirklich bringen tuts keinem was. Die, die was tun, machen die Arbeit von denen halt mit... Weiß nicht, seit wann Unternehmen Wohlfahrtsvereine geworden sind.

Sicher ist es eine Gratwanderung, einfach so rausschmeißen darf nicht möglich sein, aber andererseits darf es auch nicht möglich sein, dass man nur in Extremfällen entlassen kann. Ein Mittelweg muss da gefunden werden.
 
@NamelessOne: Wenn die MA nichts tun und gelegentlich am Bettkantensyndrom leiden, ist das Betriebsklima und unfähige Chefs Schuld. Mit Sicherheit tut sich das niemand an, sich den ganzen Tag zu langweilen. Vielleicht kotzt sie auch die Arbeit an, es gibt aber keine Wechselmöglichkeiten
Diese naive Denke wird euch schon vergehen, wenn's euch Mal erwischt. Bei mir ist so, dass zu viele MA an Board sind, wg. der Gewerkschaft keine betriebsbedingten Kündigungen möglich sind. Da kommt die neoliberale Fratze zum Vorschein und die Leute mobben sich aus Existenzangst gegenseitig raus oder ducken bab.
 
@MancusNemo: Wer seine Arbeit macht, braucht keine Angst haben.
 
@topsi.kret: Zumindest in Deutschland. Und wichtig - man sollte seinen Arbeitsvertrag kennen. Das tun nämlich ganz viele nicht!

Schwirig ist es halt wenn man die geleistete Arbeit nicht oder nur unzureichend messen kann.

Bei mir auf der Arbeit muss ich dann zu Hause ein bericht schreiben was ich gemacht hab und alles ist gut. :)
 
@topsi.kret: Na? Die "neoliberale Hetzerei" zeigt bei dir schon ordentlich Wirkung... gratuliere!
 
@Zonediver: Sicherlich nicht. Das ist Psychologie. Angst war noch nie ein guter helfer bei Irgendwas. Höchstens beim Weglaufen oder Achtung gefahr, mach das lieber nicht. Für alles andre Taugt die nix.
 
@Zonediver: Es steht Dir frei, jedem ohne Gegenleistung Geld zu geben.
 
@topsi.kret: Davon war "keine" Rede... ich rede von Hetzerei!
Also "drohen" mit Entlassung, wenn "nicht SCHNELLER UND MEHR ZUM SELBEN GEHALT" geschuftet wird - und die Gehälter sind NIEDRIG - das war damit gemeint.
Sieh dich mal um in deinem Land...
 
@Zonediver: Keine Ahnung, wo Du Hetzerei siehst. Es ging um "Erfolg wird belohnt, Nichtstun führt zu Entlassung". Ich bin nicht bereit, über etwaige von Dir hineininterpretierte Fantasien zu diskutieren.
 
@topsi.kret: ...also doch - neoliberal bis ins Mark...
 
@eN-t: nun ich kenne mich mit der Arbeitsmoral in Asiatischen Großunternehmen nicht aus. Aber zumindest in Deutschland gibt es schon sehr viele, welche sich auf die "Gewerkschaftsarbeit" oder kurz gesagt auf das komplizierte Kündigen ausruhen.
Die Arbeitsleistung ist im Schnitt kaum über 60%, sobald ein Unternehmen 1000 oder mehr Mitarbeiter hat.

Ich finde es VÖLLIG legitim, von seinen Mitarbeitern die 100% zu fordern.
Welche Maßnahmen "rechtens sind" ist eben von Land zu Land unterschiedlich.

Der Artikel ist jetzt nicht "Hetzerisch" geschrieben, aber auch nicht ganz frei von Anklagend...

Für mich persönlich stellt sich die Frage, was sollte Huawei anderes tun. Wenn sie jetzt etwas geniales machen und sich im Markt etablieren, dann können tausende Mitarbeiter weiterhin ihre Familie ernähren. Wenn Huawei den Kompletten Markt (außerhalb von China) verliert, dann werden tausende Mitarbeiter SO oder SO auf der Straße sitzen und `Ren` kann der liebste Boss sein (was ich nicht behaupte, er wäre es - dafür hat man schon zu viel gehört), es ist nun mal nicht möglich die Menschen alle zu beschäftigen, wenn der Laden 70% an Relevanz verliert.

Kurzum, hier ist Innovationsdruck.
Huawei braucht Mitarbeiter, welcher Prozessorarchitekturen erfinden welche besser sind als die von ARM & AMD, Huawei braucht Mitarbeiter, welche Betriebsyysteme erfinden welche besser als Android und Windows sind und Huawei braucht Mitarbeiter welche das alles in (am besten) 90Tagen schaffen :P
> Unmöglich? Ja, aber ich bekomme lieber eine Gehaltskürzung als eine Kündigung <- Kündigen kann ich dann immer noch selbst!
 
@bear7: Von einer Maschine kannst du unter "Dauerlast 60-70%" abrufen - alles darüber wird sie zerstören.
Aber vom Mitarbeiter kann man ruhig "100%" fordern... wenn der ausgelutscht ist, kündigt man ihn und stellt einen Neuen zu weniger Gehalt ein - fertig!
Bei dir hat das neoliberale Gequatsche auch schon "gegriffen"...
Ich hoffe, du wirst "ordentlich rangenommen" (100%/12 Stunden am Tag)
 
Andere Mentalität. Gab es hier auch mal, dann kamen die Dumpinglöhne.
 
@merovinger: Dann unternehm was und tritt einer Gewerkschaft bei.
 
@MancusNemo: So funktioniert der Niedriglohn- /Zeitarbeitssektor in Deutschland nicht.

Die Anstalt vom 16.05.2017 gibt dazu einen gut aufbereiteten Einblick.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=LimNDoWu510
 
@erso: Warum sollte das nicht gehen? Wenn eine hohe Anzahl von Arbeitnehmern im Niedriglohn- und Zeitarbeitsektor gewerkschaftlich organisiert wären, gäbe es viele Probleme gar nicht.
 
@MancusNemo: Haha. Wenn ich sehe was unser Betriebsrat OHNE Gewerkschaftsbindung (weil über Vertrag, nicht BetrVG) in 5 Jahren erreicht hat und es mit unserem Mutterkonzern vergleicht, wo die Gewerkschaft die Tarife aushandelt ... klar, nicht in jedem Betrieb mit jedem Chef geht sowas, aber zeigt doch, dass Mitbestimmung auf Augenhöhe besser funktioniert als blanker Druck.
Und man löst damit höchstens Probleme einer Firma, alles andere muss eh auf politischer Ebene passieren.
 
@larsh: Wenn die Menschlichkeit noch da ist funktioniert das auch sehr gut. Sobald aber die Gewerkschaft ins Spiel kommt blockiert halt jeder, denn man kann nicht mehr flexibel agieren sondern ist gebunden an irgendetwas.
 
@larsh: Dir scheint offenbar der Unterschied zwischen Betriebsrat und Gewerkschaft nicht geläufig zu sein
 
@topsi.kret: Oh doch, genau deshalb haben wir ja eben KEINEN Betriebsrat, sondern eine an das BetrVG angelehntes Organ (sonst hat die jeweils zuständige Gewerkschaft automatisch Mitspracherecht dort, selbst wenn kein Vertreter in der Gewerkschaft ist). Jede Seite hat ihren Bereich, aber wenn die Gewerkschaft in der Betriebsratsarbeit rumfummelt (weil viele Mitglieder auch Gewerkschaftler sind) und somit Interessen vermischen, verhärten sich schnell die Fronten. Zumindest zeig das meine Erfahrung.
Nein ein Betriebsrat kann keine Löhne (Stichwort Dumping-Lohn) direkt festlegen, wohl aber Eingruppierungsregeln in Gehaltsstufen, Urlaubsregeln etc. oder sich eben bei Einstellungen/Entlassungen etc. einschalten und dort entgegen wirken. Den MA steht frei, sich trotzdem über eine Gewerkschaft zu organisieren und z.B. zu streiken. Aber das ist dann ein anderes Thema, nicht das unseres Mitbestimmungsorgans.
 
@larsh: Einen Betriebsrat kann man unabhängig von Gewerkschaften gründen. ich verstehe ehrlich gesagt Dein Problem nicht
 
@topsi.kret: Kann man. Sobald aber auch nur ein Mitglied des Betriebsrats in der Gewerkschaft ist, darf diese sofort an allen Sitzungen teilnehmen und hat Stimmrecht. Das gilt auch für den nachträglichen Eintritt in eine Gewerkschaft. Muss also nicht, die Möglichkeit besteht aber in ist in Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch. Gewerkschaften wissen von dem Umstand und werben entsprechend aggressiv.
 
@larsh: Ich verstehe immernoch nicht, wo dabei das Problem liegen soll.
 
@MancusNemo: Ich hatte die Tage ein Seminar bei der Verdi, lass mal stecken. Ich dachte ich bin im falschen Film.
 
@merovinger: Lass mal hören, bin gespannt.
 
kaum vorstellbar, dass es intern brodelt... huawei hat als arbeitgeber in D nur bestnoten auf kununu :D
 
@hjo: alter ist das heftig. Selten so beschissene Bewertungen gelesen :D
 
"In der Folge brachen die Verkäufe von Huawei-Smartphones auch in Europa und Deutschland stark ein, was den Konzern dazu zwang, seine hohen Ziele in Sachen Verkaufszahlen deutlich zu reduzieren."

Das hat Huawei nur wenig bis gar nicht gejuckt, wie ihr es hier selbst verfasst habt.
https://winfuture.de/news,110355.html
 
@Ryou-sama: Einbruch von Verkaufszahlen ist auch immer relativ, sie können ja nur schätzen was sie verkaufen. Da kann auch Marktsättigung eine Rolle spielen. Wenn massig Vorbesteller stornieren wäre das eher ein Signal, aber so? Ist es doch genauso wie das ständige sterben und aufleben des PCs weil angeblich jedes Jahr die Verkäufe einbrechen.
 
Komisch in den ganzen Läden, sind überall Huawei-Smartphones ausgestellt und immer noch prominent beworben. Wenn das aktuell so schlecht laufen würde, wären dann die SPs nicht dann verschwunden? Die Preise sind auch nicht gesunken, also irgendjemand lügt hier gewaltig..
 
@Homie75: Viel Werbung != kommerzieller Erfolg, daher sehe ich keinen Widerspruch in Deiner Beobachtung.
 
@Homie75: Huawei baut immer noch mit die BESTEN Smartphones und diese bekommen auch in Europa AUSZEICHNUNGEN!

Dass es mir als Kunde übrig bleibt, mich dann für oder gegen ein Smartphone zu entscheiden sollte klar sein, aber die Attraktiven Preise sorgen immer noch für GUTE Verkaufszahlen.

Was mit SCHLECHT laufen gemeint ist, man verkauft weniger als vorher und das ist auch für eine Firma welche eine für die Produktionsgröße angepasste Belegschaft hat ein Problem. Das heißt aber noch lange nicht, dass man Marken wie NOKIA, LG, HTC, Motorola, OnePlus, Google und sogar XIAOMI noch LOCKER Toppt. Lediglich gegen Samsung kommt man nicht an <- was man aber bis "Trump vor 3 Monaten mal wieder unüberlegt Twitterte" schaffte...
 
Android 10 ohne Play Store via AOSP wäre so oder so gegangen, oder nicht?!
 
@DRMfan^^: JA

aber wer will ein Handy ohne Playstore?

und nein, nach Installieren ist nur für 1,5% der Smartphone-Nutzer überhaupt möglich (rein vom Know How). <- bewerben dürfte man es ja nicht.
 
@bear7: Huawei darf es vielleicht nicht bewerben - alle anderen können auf die freie Verfügbarkeit der APKs hinweisen. Das ist nun echt kein Hexenwerk.
 
Hallo, lest doch mal, wer diesen Bericht verfasst hat: UW Wirtschaftsdienst Bloomberg! Das sagt doch schon alles. Man sollte wirklich nicht alles geschriebene glauben und auch Winfuture sollte hier bitte differenzieren oder zumindest deutlicher auf die Quelle hinweisen.
 
@ossichecker: Echt gute Frage, ob man denen glauben will (die immerhin für zahlende Abonnenten schreiben, die mit solchen Infos ihr Geld verdienen) oder linken Blockwarten, die ihre Propaganda verbreiten.^^
 
Nichts machen auf Arbeit?....sowas gibt es ...aber nur im Büro!
 
@Mutone: Nö, in der Politik... bei denen ist das ganz normal ;-)
 
Ich frage mich hier, was die Umsatzprobleme mit der Produktivität der Mitarbeiter zu tun haben soll? Die können doch nichts dafür, das Trump ein Handelsembargo gegen Huawei vom Zaun gebrochen hat wegen haltloser Anschuldigungen. Deshalb soll jetzt die Zuckerbrot und Peitschen Personalpolitik ausgekramt werden? Wie naiv ist dieser Ren eigentlich? und was würde das beim Absatz der Produkte von Huawei ändern? Ich glaube so gut wie gar nichts. Wenn Trump stur bleibt, wird das an der Situation nicht das geringste ändern.
 
Berichten kann man vieles. WO sind Nachweuse dazu???
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:44 Uhr Dual SIM Smartphone Ohne Vertrag Günstig 4G 5.7-Zoll HD Display, Android 8.1 Quad-Core 3 GB RAM 32 GB ROM Handy, Camera 8 MP+13 MP, 3300mAh Fingerabdruck Homtom H5 GoldDual SIM Smartphone Ohne Vertrag Günstig 4G 5.7-Zoll HD Display, Android 8.1 Quad-Core 3 GB RAM 32 GB ROM Handy, Camera 8 MP+13 MP, 3300mAh Fingerabdruck Homtom H5 Gold
Original Amazon-Preis
65,98
Im Preisvergleich ab
65,99
Blitzangebot-Preis
56,09
Ersparnis zu Amazon 15% oder 9,89

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles