Streaming-Anbieter ohne Angst: Viele werden mehrere Abos haben

Im Videobereich geht der Streaming-Boom gerade erst richtig los. So sehen es zumindest diverse führende Branchenvertreter, die auf der Hausmesse der Kabelnetzbetreiber Anga Com zusammen kamen. Aufgrund dessen sind die bereits seit einiger Zeit ... mehr... Streaming, Tv, Fernsehen, Netflix, Streamingportal, Filme, Serien, Netflix Deutschland Bildquelle: Mohamed Hassan/CC0 Streaming, Tv, Fernsehen, Netflix, Streamingportal, Filme, Serien, Netflix Deutschland Streaming, Tv, Fernsehen, Netflix, Streamingportal, Filme, Serien, Netflix Deutschland Mohamed Hassan/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Viele werden mehrere Abos haben[...]"

[...] und einige gar keins. Überall nur dieser halbgare Mist geht einfach gar nicht. Die sollen sich zusammentun und was Vernünftiges auf die Beine stellen. Ansonsten werden Piratieportale weiter boomen. - mit Recht.
 
@Memfis: Ja hab auch kein Abo und lebe noch.
 
@Paradise: du bist nur am Atmen und Dahinvegetieren solange du nicht drei Streaming Abos hast.
 
@Wuusah: Drei? Wo soll man 3 abschließen? Kenne nur 2 Anbieter hier in DE, Netflix und Amazon Prime. Und ja, das meine ich ernst!
 
@Scaver: Sky
 
@Scaver: maxdome, YouTube Red, Zattoo, RTLNow ...
 
@Memfis: Spotify war der Hauptgrund warum illegale Musik faktisch nicht mehr gegeben ist.

Netflix war ein guter Anfang sowas auch für Filme zu bieten
=> für mich ist Amazon, Netflix, Disney, Sky, YoutTube - Premium der Anfang für "illegales" Accountsharing...
=> niemand kann oder will sich 3 oder 4 Accounts leisten um alle 2 Tage den Film der Wahl sehen zu können...
 
@bear7: Faktisch nicht mehr gegeben? Ich kenne niemanden ,der Spotify nutzt. Die meisten nutzen für Musik YT und wissen auch, wie sie davon ne MP3 bekommen, wenn sie wollen!
 
@Scaver: Privatkopie von YouTube ist auch nicht illegal... wenn auch so nicht vorhergesehen
 
@bear7: Deswegen kann Youtube also entsprechende Plattformen aus dem Netz klagen?!
 
@Memfis: Da mir Mercedes und BMW Fahrzeuge zu teuer sind, klau ich die immer in der Nachbarschaft - mit Recht.
 
@caZper: §242 StGB stellt das Wegnehmen einer fremden beweglichen Sache, in der Absicht, sie sich selbst oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, unter Strafe.

Der Diebstahl zählt zu den Eigentumsdelikten. Er schützt das Recht des Eigentümers, seine Sache ungehindert besitzen und nutzen zu dürfen.
 
@Paradise: Wenn der Vergleich nicht gefällt:

Die Preise der ÖPNV sind mir zu teuer, deswegen fahre ich grundsätzlich schwarz - mit Recht
 
@LotuSan: nun um nach Berlin zu kommen gibt es zig Möglichkeiten => zug, Taxi, Mitfahrgelegenheit, eigenes Auto...
>> die Mitbewerber regulieren gegenseitig Den preis...

hätte Disney jetzt exclusivrechte auf Film AB regelt niemand den Preis!
obendrein geht es hier nicht um Diebstahl oder um eine illegale Privatkopie, sondern erstmal lediglich das äußern das nicht der Kunde der Gewinner ist sondern ggf. derjenige ist der verliert!
 
@LotuSan: Besser, aber imho immer noch unzureichend. Treffender wäre es, wenn jede Haltestelle von einem anderen Verkehrsbetrieb betrieben würde.

Edit: Wie bear7 richtig anmerkt, ließe auch das immer noch die Alternativen der Mobilität außer acht, die den Markt regulieren könnten.
 
@bear7: Was die Regulierung der Preise angeht, gebe ich Dir grundsätzlich Recht. ABER: Die Frage ist doch, ob ich wirklich alles brauche, oder ob ich mich (wie so oft im Leben) einfach nach persönlichen Geschmack entscheiden muss oder will. Die Aussagen von oben (und unten) gehen doch von der Annahme aus, dass mir als zahlendem Kunden ALLES zur Verfügung stehen sollte und das stelle ich in Frage. Denn mit der gleichen Logik kann ich doch argumentieren, dass mir als Abonnent einer Karte des ÖPNV auch die gesamte Flotte der Car 2 Go Fahrzeuge zur Verfügung stehen sollten.
(Die Vergleiche sind etwas schwierig, da es sich um 2 grundsätzlich verschiedene Dinge handelt, aber Du verstehst hoffentlich worauf ich hinaus will)
 
@LotuSan: Auch da wird Energie verbrauch um mich zu befördern. Ich trage minimal zum Verschleiß bei usw. Die Firma die die Bahn betreibt hat nach der Beförderung minimal weniger. Und das stellt sie in Rechnung. Eine Softwarekopie dupliziert verlustfrei. Es ist kein Diebstahl, und kein Raub. Es ist einfach nur eine nicht genehmigte Kopie. Und daran ist moralisch nichts auszusetzen, solange man auf das kopieren verzichtet wenn man sich den Erwerb leisten kann, oder dafür Geld auszugeben mit der eigenen Moral vereinbar ist, unabhängig von den finanziellen Verhältnissen.
 
@caZper: wäre das so einfach wie das ansehen eines Films oder einer Serie...klar, wieso nicht. GTA MF :D
 
@P-A-O: Ich bin leicht schockiert wieviele Leute es scheinbar in Ordnung finden, sich Sachen die man haben will aber nicht leisten kann, illegal zu besorgen.
 
@caZper: und ich schockiert wie sich so viele von so wenigen sagen lassen was sie tun sollen und es nur dem Interesse der wenigen dient. Der Mensch ist ein Raubtier.
 
@Memfis: Sehe ich anders. Konkurrenz belebt das Geschäft. Gäbe es nur einen großen Anbieter, wären die Preise auch extrem hoch und die Qualität alles andere als berauschend.
Stell dir mal vor, das gab es (aus heutiger Sicht) schon... nannte sich Premiere und heute Sky!
 
Amazon Prime - das ja nicht nur ein Streaming-Angebot umfasst - und wenn überhaupt dann noch Netflix könnte ich mir schon vorstellen. Darüber hinaus würde ich mich bei keinem weiteren Streaming-Anbieter zahlungspflichtig anmelden. Vor allem dann nicht wenn nur die tolle neue Serie XY dort läuft und mich das restliche Angebot nicht interessiert. Dann kann ich die Serie halt nicht gucken oder ich muss auf die Blu-ray Veröffentlichung warten. Wenn es später vielleicht mal 10-15 Streaming-Dienste gibt, würde ich sicher wählen müssen. 20€ pro Monat als Schmerzgrenze? Ja, aber insgesamt und nicht pro Dienst. Das Geschäftsmodell ist auch nicht durchdacht. Anstatt ein Pauschalangebot buchen zu müsen, wäre es hilfreicher wenn ich nur für Serie X oder Sportveranstaltung Y oder Film Z zahlen müsste. Dann wäre es egal bei welchem Anbieter was läuft.
 
@KnolleJupp: Anmelden, alle Serien durchschauen, stilllegen. Warten bis wieder ein paar neue Staffeln dazugekommen sind, wieder eröffnen, schauen, stilllegen. So kann man auch 12 Dienste haben und trotzdem nur um die 12 Euro pro Monat ausgeben. OK, mit Prime funktioniert das so nicht.
 
Mit € 20,00 liegen die gar nicht so schlecht. Habe noch die darüber nachgedacht, aber das wäre auch so meine Grenze.
 
@Thomas Höllriegl: Ich hatte mal das Netflix-Abo für 12€ oder 13€ und habe es gekündigt, weil die Auswahl schlichtweg zu gering für den Preis war. Die Filme die ich sehen wollte gab es meist gar nicht. Nachdem jetzt die Preise ohnehin erhöht wurden habe ich auch generell kein Interesse mehr.
 
@Memfis: Netflix fällt bei mir auch mit Ende des Monats. Noch die letzte Staffel Jessica Jones und dann tschüss.
 
@Thomas Höllriegl: Da viele nicht den Vollpreis zahlen bei Netflix, bleiben auch viele. Ich sehe es persönlich so, ich habe meine Kabelgebühr etc gekündigt. Zahle quasi nur Telefon und Internet und habe somit nur noch einen Netflix Account mehr nicht. Da ich keine 21€ Kabelgebühr mehr im Monat zahle, halte ich den Netflix Account noch. Wenn ich könnte würde ich auch diese 17,50 Monatlich abstoßen und das geld anderweitig und sinniger einsetzen. Wären die ÖFR so interessant wie viele es hier behaupten, müsste man es den Menschen nicht aufzwingen da die einnahmen freiwillig kommen würden (Zeitungskauf). Die Wöchentliche Zeitung landen bei mir direkt im Kamin als anzünder.
 
@Thomas Höllriegl: Tja ich zahle sogar 30 Flocken pro Monat für mein Abo ... aber nicht für kastrierte Streaming Scheiße, sondern für meine Videotheken Flatrate: Immer 2 Filme zuhause haben, beliebig viele pro Monat ... da ist alles dabei Alte Klassiker Blockbuster, Serien (Serienstaffelboxen zählen sogar nur als ein Film)das Ganze anstatt Streamingscheiße in astreiner BluRay Qualität ... FSK 18 auch wirklich FSK 18 und nicht gequierlte Babykacke ... Adult Ecke ist auch inbegriffen und da fliegt auch nix aus dem Programm, einzig was da nicht dabei ist ist Fußball & Co., da mich das aber nicht interessiert ist mir das sowas von Schnuppe ... Streaming? Geh weg mit dem Scheiß!

Und Dank Privatkopie wandert das auf den Filmserver ... archiviert bis die Hölle zufriert!
Rundum einfach das besser Angebot!
 
mein teuerstes und nicht genutzt und gewolltes Abo habe ich bei der GEZ. Sollte ich dies nicht bezahlen müssen. wäre ich auch bereit mehrere Streaming Anbieter zu nutzen
 
@BeN1: Imho irgendwie traurig, dass heutzutage seichte Unterhaltung einen höheren Stellenwert zu haben scheint, als öffentlich-rechtlicher Rundfunk.
 
@SouThPaRk1991: Gerade im Serienbereich gibt es heutzutage weitaus tiefergehendes, als man sich bei den privaten, und auch öffentlich rechtlichen, trauen würde zu senden. Gerade Serien wie Black Mirror, Maniac und ähnliches muss man nicht mögen, das als "seichte Unterhaltung" abzutun, wird dem aber auch nicht gerecht.
 
@Nahkampfschaf: Maniac kenn ich nicht, aber Black Mirror find ich auch super. Trotzdem bleibt es Unterhaltung und hat mit der Realität doch meistens eher wenig zu tun. Das seicht kannst du dabei gerne streichen; das war überspitzt, damit der Punkt deutlicher rüberkommt. ÖRs müssen mehr sein als Unterhaltung: Kultur, Nachrichten, Bildung und mehr gehören da unbedingt dazu, allein schon um den Rundfunkstaatsvertrag zu erfüllen. Von einem privaten Medienkonzern würde ich so etwas nicht erwarten, denn da muss v.a. "die Quote" stimmen. Da bleibt fast kein Platz für Nischenthemen.
 
@SouThPaRk1991: Ganz ehrlich, ich habe seit bestimmt mehr als 5 Jahren ARD, ZDF, RTL, WDR oder sonst einen Sender der "Frei" empfangbaren mir angeschaut, bis auf eine Ausnahme. Es wird dieselbe Gequirlte scheiße erzählt. Ich schließe mich da an und behaupte mal, dass ich diese Pflichtzahlungen nicht bräuchte. Dazu ist es wirklich das teuerste ABO. GEZ (17,50€) + Kabel Gebühr (21€) + Empfangsgerät (5-10€). NUR dafür das Ich Fernsehen darf. Ich habe dieses Jahr es versucht und wollte mir einen Film auf einem Privatsender anschauen. Nach ca 30-45 Min habe ich es ausgeschaltet. Nach dem ich in dieser zeit bereits eine Werbeunterbrechung (ca 10min) zwei "kurze Spots" und Einblendungen während der Filmlaufzeit gesehen habe.
 
@DerLars86: Aha, und über was für gequirlte Scheiße reden wir da ganz konkret? Wie dem auch sei, die Sache mit der Haushaltsabgabe ist folgende: Egal ob man guckt, hört oder liest, die Abgabe zahlt jeder, denn das ist solidarisch. Dadurch, dass jeder Haushalt zahlt, kann es sich jeder leisten. Die Kabelgebühr anzurechnen ist dabei ebenso unzulässig, wie die des Empfangsgerätes. Beides hat mit der Haushaltsabgabe nichts zu tun und muss bei anderen Übertragungswegen nicht bezahlt werden. Und dass die Privaten viel Werbung - auch während des Programms - zeigen, hat wiederum mit den ÖRs nichts zu tun und damit letztlich auch nichts mit der Diskussion hier. Ich stimme dir da allerdings trotzdem zu.
 
@SouThPaRk1991: Ich habe mich dazu verleiten lassen, alles über einen kam zu scheren, was aber auch nicht schlimm ist, da die Inhalte bei beiden fraglich sind. Bei den Privaten ist es noch schlimmer, Ja! Aber bei den anderen ist es auch nicht besser. Egal ob Koch u. Shopping Sendungen oder das assi TV fürs dumme Volk. Ich habe nichts gegen Serien oder Filme, die flach sind. Allerdings sind diese Produktionen wie z. B. Köln123... oder Berlin Tag ... und was es da noch so gibt erschreckend. Die Jugend auf der Straße redet im selben Slang. Was mehr als bedenklich ist.
 
@DerLars86: Dass das Programm bei beiden von Vormittags bis zum Ende des Nachmittags völlig überflüssig ist, da stimme ich dir zu. Kann ich aus Sendersicht allerdings auch ein bisschen nachvollziehen, da um diese Zeit eigentlich kaum einer schaut, außer vielleicht Jugendliche (welche von den Privatsendern bedient werden) und Hausfrauen (die von den ÖRs bedient werden).
Abends allerdings trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Hier liefern die Privaten eigentlich nur billigen Ami-Serien-Trash in Dauerschleife oder irgendwelche Gameshows, während die ÖRs häufig gute Spielfilme, Dokumentationen oder Reportagen zeigen.
Gäbe es nur die Privaten, würde ich schon lange kein Fernsehen mehr schauen.
 
@SouThPaRk1991: Öffentlich Rechtlicher Rundfunk hat durchaus seine Daseinsberechtigung ... nur nicht zu dem Preis und mit dem Verprassen von "Steuergeldern" wie es derzeit läuft ... back 2 roots mit dem Rundfunkstaatsauftrag wie vorgesehen zu nem fairen Preis ... dann ist das OK ... so wie es derzeit läuft ist das eher ein Fall die Mistgabeln auszupacken und Stahlpflüge wieder umzuarbeiten ...
 
@serra.avatar: Das sehe ich anders. Natürlich wären die ÖRs auf Sparflamme günstiger, aber es würde auch einiges verloren gehen, für das die privaten Medienhäuser keinen Ersatz bieten können, weil es unter einer wirtschaftlichen Betrachtungsweise nicht immer unbedingt rechnet. Nischenthemen würden mMn zu leicht untergehen im Einerlei.
Früher haben sich auch die privaten mal hier und da noch getraut Nischenthemen zu senden. Es gab sogar regelrecht ganze Sender, die kaum was anderes machten (Viva, MTV, GIGA etc.) oder man sehe sich nur mal die Anfänge von VOX an: kulturell sehr ambitioniert, aber leider gescheitert, weil unrentabel.
Also ich finde die ÖRs gut so wie sie sind. Auch wenn nicht alles perfekt ist, so weiß ich eben auch, dass man es nicht immer allen recht machen kann.
 
@SouThPaRk1991: das ist doch ein und das selbe. Oder willst du behaupten, Dicke-Backen-Musik, Fernsehgarten und ähnliches tragen zur öffentlichen Bildung bei?
 
@adigo75: Klar ist das das selbe, wenn man cherrypicking betreibt. ÖRs bieten aber deutlich mehr als das. Ein paar Beispiele: regionale und überregionale Nachrichten, Dokumentationen, Serien, Filme, Reportagen, politische Talkshows und Diskussionsrunden, Satire und Kabarett, Magazine, Sport, etc.
Mir gefällt auch nicht alles bei den ÖRs, aber es so extrem zu reduzieren, wie du das getan hast, wird dem Thema einfach nicht gerecht.
 
letztendlich wird deswegen die nutzung "anderer" dienste wieder zunehmen... kommt mir irgendwie alles bekannt vor... damals wurden noch cds verkauft obwohl die leute es online haben wollten... und Anstatt eines Dienstes haben wir nun 20 oder noch mehr und jeder will 10-20€ im Monat.. immer schön am Kundeninteresse vorbei Firmenpolitik Betreiben... das geht nicht lange gut... naja warten wir auf die zahlen in 2-3 jahren dann sehen wir es.
 
@Ramset: Der Unterschied: Sehr viele Inhalte gibt es eben sowohl bei Spotify als auch Apple Music und was auch immer es sonst noch gibt. Der Streaming-MArkt hingegen entwickelt sich so, dass die populären Inhalte eben nicht mehr alle auf verschiedenen Plattformen zu bekommen sind...
 
Mehrere Abos?
Hat sich erledigt wenn es Games mit InApp-Käufen gibt. Dann ist nix mehr mit mehreren Abos.
Dieses ganze Gamestreamen ist nur ein Hype der sich auch schlagartig wieder legt.
Es werden da nur ganz wenige übrig bleiben, die sich da mehrere Abos leisten.

Meiner Meinung nach ist das alles total überbewertet.
 
Tja leider ist das schon jetzt so kenne genug Trottel die sich neben Prime noch DAZN, Netflix und Sky plus dazu wenigstens noch einen Musik Streamer Leisten.
Dazu natürlich noch daheim TV meist Sky oder Unity manche auch Telekom.
Das ganze nimmt eine Form an die einfach gar nicht mehr geht und dringend gebremst gehört lieber ein großer Anbieter gerne auch für 30 Euro im Monat aber dafür keinen Abo Wahnsinn/Chaos.
Mir kann doch keiner erzählen das es gut ist 4 oder 5 Stream Abos zu haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:10 Uhr Schallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, VintageSchallplattenspieler - Amzdeal Tragbarer Plattenspieler Retro Bluetooth Turntable 3-Gang 33/45/78 (U/min) mit 2 eingebauten Lautsprechern, multifunktional USB/SD/MMC Stecker, Cinch-Ausgang, Vintage
Original Amazon-Preis
56,99
Im Preisvergleich ab
56,99
Blitzangebot-Preis
48,44
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,55

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte