Und wieder fällt ein großes Windows 10-Feature: "Sets" ist nicht mehr

Einmal mehr lässt Microsoft ein großes Feature, das noch dazu zu den interessanteren Neuerungen gehörte, in aller Stille sterben: Die Sets-Funktion, mit der in einem Fenster Tabs verschiedener Anwendungen zusammengefasst werden können, wird aller ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Skip Ahead, Sets Bildquelle: Microsoft Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Skip Ahead, Sets Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Windows Insider, Insider Preview, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Skip Ahead, Sets Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind mer mal ehrlich: Die Aufgabe, welche die Sets erledigen wollten, ist mit der Taskbar schon lange gelöst. Und abseits vom Browser wird es nur recht selten Fälle geben, wo man zehn Instanzen vom gleichen Programm geöffnet hat, wo es sich lohnen würde, diese in Tabs zusammen zu fassen. Eine halbherzige Idee von Microsoft. Wie so vieles. Wenigstens sitzen sie hier dieses mal nicht auf dem "Neuerung als Selbstzweck"-Zug auf.
 
@Karl Popper: Bzw. Programm bei denen das sinn macht, haben das intern implemetiert.
 
@Bautz: Manchmal arbeite ich aber an einem Projekt mit einem Set an Programmen, die ein jeweils ein eigenes Set an Files offen haben. Bsp: Running Analysis von bestimmten Daten in R -> Paper in pdfs, R oder Python, Webhilfen, Datenbanken, .csv in Excel. Momentan kann man das auch über "Desktops" lösen, aber ich würde gerne so ein Set auf der SSD oder HDD abspeichern und erneut öffnen können.
Dann kommt ein Kollege und will Informationen über ein kurzfristig pausierte Projekt, das ebenso all diese Quellen und Informationen benötigen würde. Wenn das Set bereits vorbereitet wäre, dann müsste ich nicht manuell nochmal alle Files suchen und in einem extra Desktop öffnen.
 
@mil0: Da gibts was von Stardock was hier eher deinen Wünschen entspricht als das was MS geplant hatte:
https://www.stardock.com/products/groupy

Ein paar meiner Kollegen nutzen das und finden es ganz gut.
 
@Bautz: Danke, ich schaue mir das mal an. Ich hab gehofft, dass sich das "Sets Feature" von MS langsam in die Richtung entwickelt, was ich da als Anforderung beschrieben habe.
 
@Bautz: ja stardock ist ab win10 fast schon Pflicht ... bieten sie doch das was M$ nicht gebacken kriegt bzw. korrigieren da wo M$ es verpfuscht hat ;p
 
@serra.avatar: Naja MS nicht gebacken bekommt stelle ich mal dahin dürfte sich eher um eine sehr Überschaubare Gruppe handeln die das benötigt.
Microsoft ist bei solchen Features wie immer in der Zwangslage es nicht zu gut zu machen oder nützlich da sonnst wieder manche Pfosten die Kartelle anrufen.
Siehe doch den Browser Schwachsinn der IE war damals alles andere als gut aber dennoch das beste wenn man die "Konkurrenz" zu der Zeit ansieht.
Schau doch nur in jüngster Zeit die Diskussion um den Defender die ein gewisser Kaspersky angestrebt hat das einzige was Microsoft da gerettet hat ist das er nur bei fehlendem Schutz Aktiv ist.
 
@serra.avatar: Ich hab Stardock ausprobiert (da auch einige Kollegen darauf schwören) - ich kann damit nix anfangen. Es macht zwar einiges anders, aber nix besser und fügt dem OS komplexität hinzu - was dazu führt dass man sich mit dem OS beschäftigen muss. Was ich an Windows 10 mag ist dass ich es eifnach benutzen kann ohne darüber nachdenken zu müssen wie.

MacOS kriegt das auch hervorragend hin, iOS immerhin teilweise - während Android meiner Meinung nach völlig daran scheitert und sogar Herstellerabnhängig völlig anders tickt.

Es mag aber andere Ansichten geben, und dafür gibt es eben Lösungen von Drittanbietern.
 
@Karl Popper: " Eine halbherzige Idee von Microsoft. " vs. "Die Idee begeisterte Nutzer in den vergangenen Monaten immer wieder"
-> scheinbar wars ja doch ein Wunsch einiger Leute und dass MS sich dem Wunsch annimmt und es zumindest mal versucht ist doch gut. Da die Funktion bisher nie der breiten Masse angekündigt wurde, müssen sie zu deren Einstellung auch keine große Pressemitteilung rausgeben. Begründet wurde es aber. Finde das in Ordnung so. Tellerrand sollte öfter mal beachtet werden.
 
@Karl Popper: Von MS ist die Idee nicht. Ich brauche auch keine Tabs aber unter der letzten News dazu standen hier einige Kommentare dass es z.B. "Total Commander" längst kann und es eine Katastrophe sei dass es MS nicht schon längst hat.
 
Es wurde halt getestet und aus gewissen Gründen nicht für tauglich befunden. Ohne das Insider-Programm hätte der Endbenutzer da eventuell nie was von erfahren, dass es überhaupt getestet wurde. Die Überschrift klingt ja mehr so, als fiele nun ein etabliertes und allseits beliebtes Windows-Feature einfach so weg...
 
@DON666: also ich hab mich auf die Funktion gefreut und bin etwas über die Nachricht enttäuscht...

aber ich glaube, dass der 0815 User (also 95%) nichts damit anfangen kann, ebenso muss das gut umgesetzt werden, hier Mal was hin zu rotzen hilft niemanden und ist am Ende sogar noch "hinderlich".
also ist es erstmal gut, dass man hier nicht mit Beta Versionen in der Öffentlichkeit um sich wirft...

ob man das Mal in ferner Zukunft als Option anbieten will? wäre ein traum
 
"Vielmehr sollten sich die Fenster verschiedener Anwendungen, die zu einem Projekt gehören, sammeln lassen."
Kann man doch einfach auf einen neuen Desktop schieben? Hab ich jedenfalls während meines Studiums noch unter XP mit Sysinternals Desktops gemacht, hat ganz gut funktioniert. Die Tabs da oben sind im Prinzip nichts weiter als eine zusätzliche Taskleiste, die leider auch etwas Platz verbraucht, etwas das man gerade bei den weit verbreiteten 16:9 Monitoren nicht wirklich gebrauchen kann.
 
Ich verwende Windows ab Version 2, muss aber gestehen, dass ich von einer Sets Funktion hier und heute zum ersten Mal was erfahre.
 
@Karsten-WilhelmP: weil es das Feature nur in manchen Insider Previews zum testen gab.
 
@Karsten-WilhelmP: Wurde auch nur in Insider-Previews von Windows 10 getestet, da spielt es keine Rolle, seit wann du Windows verwendest.
 
Es kam übrigens heute das zumindest teilweise Dementi. Derjenige, der über das Thema getwittert hat, ist der PM fürs Thema Konsole und hat sich explizit nur auf Konsolenfenster bezogen.
 
Eine Anwendung die genau dieses Feature für so gut wie jede Anwenund implementiert gibt es bereits etwas länger. Wer dieses Feature also gut und nützlich findet, so wie ich, kann sich mal "Groupy" von Stardock anschauen, funktioniert bei mir einwandfrei und äußerst zuverlässig.
 
Ich nutze seit geraumer Zeit Stardock Groupy, was indem Sinne die Funktionalität von Sets aufweist. Es ist auch relativ detailliert einstellbar und man merkt auch, so finde ich, dass es eher für erfahrende Nutzende geeignet ist. Wo ich die Tabs total liebe ist bei den Office Anwendungen und bei dem Windows Explorer. Bei dem Explorer reicht es mir schon, dass ich drei Fenster gruppiert habe. Und bei Office ist der Vorteil denke ich schnell klar. So kann ich mehrere Worddokumente gruppieren aber auch mal Word und Excel Dateien. Meine Produktivität ist dadurch definitiv gestiegen und ich spare immer mal wieder Zeit, da ich mir den Weg zur Taskleiste und wieder zurück sparen kann.
 
Zum Glück gibt es ja noch die Taskleiste :)
Und wem das nicht reicht, der kann auch auf TidyTabs zurückgreifen.
 
@Lord Laiken: ich würds bei der arbeit brauchen. tidytabs schaut gut aus, thx!
 
Sehr viel wichtiger ist doch das zukünftig die Menüs nicht mehr Trauer tragen
und alles wieder etwas normaler aussieht der Dunkelkram ist ja sowas von schrecklich gewesen !

frankkl
 
Ist ja super, dass über diese Fehlinterpretation eines Tweets noch immer berichtet wird, nachdem Rich Turner schon klargestellt hat, dass seine Aussage nur auf Version 19H1 bezogen war:
"No. I am not the PM for Sets/Tabs. I was answsering a question in the context of Windows Console, for which I am the PM. I am not involved in the future of sets/tabs - I was merely pointing out that sets/tabs isn't shipping for the Console in 19H1"
https://twitter.com/richturn_ms/status/1120446594472656896
 
@HazardX: Eine schmissige Headline rausjauchen ist halt einfacher als Recherche.
Hauptsache MS steht wieder schlecht da; und des dümmliche Clickbait net zu vergessen.
 
Hier wird es etwas besser formuliert: https://www.deskmodder.de/blog/2019/04/21/windows-10-sets-tabs-in-windows-10-sind-nicht-gestorben/

Auf WinFuture hat man das Gefühl, MS würde nicht mehr an Tabs arbeiten. Was so ja nicht stimmt.
 
@BVB09Fan1986: Ich hoffe das man be Deskmodder recht hat. Microsoft lässt ja seit einiger Zeit so einiges sterben. Nun ja, Sets wären nett, mir würden allerdings schon Tabs im File Explorer genügen.
 
Bedenkt man, dass Stardocks Groupy das schon seit Ewigkeiten kann und das sogar meiner Meinung nach fast perfekt löst, frage ich mich, ob es MS wirklich einfach nicht "gut genug" hinbekommt oder ob der wahre Grund nicht viel mehr ist "Die Telemetrie-Daten der Insider haben gezeigt, dass das Feature viel zu selten genutzt wird, um da jetzt noch Arbeit rein zu investieren". Ich freu mich, wenn es doch noch irgendwann kommt, denn ich möchte die Funktion nicht mehr missen - aber ich würde nicht mehr wirklich drauf wetten.
 
multidesktops von linux sozusagen? wie inivativ NICHT
 
@fi**en32: xD innovativ
 
Wozu auch? Programme in Workflows gruppieren geht auch mit virtuellen Desktops.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen