Droht Cortana der Rauswurf? Neue Details für Windows 10 Version 1903

Dass Microsoft mit der Sprachassistentin Cortana noch viel vorhat und derzeit ebenso viel experimentiert, hat sich schon in einigen Vorab-Versionen für Windows 10 gezeigt. Nun sind weitere Einzelheiten aufgetaucht, die zeigen, wie Cortana und ... mehr... Microsoft, Windows 10, Cortana, 19H1, 1903 Bildquelle: Twitter / @thebookisclosed Microsoft, Windows 10, Cortana, 19H1, 1903 Microsoft, Windows 10, Cortana, 19H1, 1903 Twitter / @thebookisclosed

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich benutze Cortana und andere Sprachassistenten gar nicht. Bin Konservativ und schreibe lieber. Ausserdem stört mich die Datensammelwut der Großkonzerne.
 
@TobyM1: Cortana ist aber kein reiner Sprachassistent. Während auch ich kaum mit ihr rede, nutze ich sie doch sehr sehr regelmäßig in vielen Szenarien, von der Lichtsteuerung via Huetro bis zur Terminfindung.
 
@Bautz: können Alexa und co das nicht 1000x besser, von Cortana steht nicht Mal was auf meiner hue Packung xD
 
@neuernickzumflamen: Aber auf der Packung der Huetro-App.
 
Hat die lokale suche auch nur irgendeinen Vorteil durch Cortana? Diktierfunktion gab es schon früher und wenn der einzige Vorteil darin besteht einen Mausklick zu sparen, dann ist die Zwangsverheiratung doch eigentlich von vorn herein lächerlich gewesen
 
@Motverge: ich benutze weder das eine noch das andere. Partitionierte und umbenannte Festplatten, Ordner und Dateien mit aussagekräftigen Namen und selbst die Suche ist überflüssig für mich.
 
@P-A-O: Du nutzt deinen PC ohne jemals auf die Suchfunktion zurückzugreifen?

Soviel Zeit hätte ich auch gerne ;-)
 
@PeterZwei: wieso... ist bei mir auch so.. muß halt nur sinnig aufgebaut sein, und man darf nicht jeden schrott behalten
 
@PeterZwei: Man muss sich nur einmal richtig dahinter klemmen, und ein Ablagesystem entwerfen, dass alle Situationen widerspiegelt. Schon braucht man keine Suche mehr.

Worin unterteilt man den Schriftverkehr? Nach Firmennamen? Wohl eher nicht. Besser ist eine Zuordnung in Gründe für Schriftverkehr. Soll heißen: Die KFZ-Steuer und die KFZ-Versicherung liegen im Hauptordner KFZ. Unterteilt in Steuer, Versicherung, Reparaturen, TÜV, Tankquittungen.

Und schon geht man garantiert nie wieder einen Beleg für das Auto suchen. Alle anderen Bereiche kann man ebenso verschachtelt in Struktur bringen. Suchfunktion unnötig.

Wenn man dann so clever ist, die Dateinamen der Belege mit der Jahreszahl, dem Monat und dem Tag zu beginnen und erst dahinter den eigentlichen Inhalt beschreibt, hat man es sogar chronologisch sortiert.
 
@PeterZwei: und dennoch finde ich einiges wahrscheinlich schneller als so manch einer der erst mal den ganzen Dateinamen in der Suche eingeben muss ;-)
Ich hab 11TB an Daten auf meinen Platten liegen und mehr als paar Sekunden brauch ich nicht. Wenn bestimmte Dateien auf bestimmten Platten liegen, und die Hand nach einer Weile automatisch zur Partition mit dem Geschäftlichen, der Musik, den Filmen wandert dann geht das schnell.
 
@Motverge: Gegenfrage: gibts irgendeinen Nachteil dadurch, dass die Suche jetzt "Cortana" heißt und ein paar zusätzliche Funktionen hat?

Wenn man hier manche Beiträge liest, dann klingt das so, als hätte Microsoft die Suche abgeschafft und durch irgendeinen völlig unbrauchbaren Assistenten ersetzt. Dabei gibts doch die Suche immer noch genau so wie bisher auch. Nur heißt sie jetzt anders und kann halt zusätzlich zu den bisherigen Funktionen auch so Assistenten-Funktionalitäten. Ob man die nun nutzen will oder nicht bleibt ja jedem selbst überlassen.
 
@der_ingo: Dann sollte MS das aber auch den Nutzern überlassen dies
selbst entschieden zu können, ob man so eine Suchfunktion/Assistenten
haben möchte oder nicht. So eine Zwangsverheiratung hat ja auch mal
Google mit Google+ probiert und ist damit gescheitert.

Und ja...ich sehe auch keinen Nutzen in Cortana warum ungenutzt Software
Platz auf der Platte verbrauchen soll und ein MS-Konto haben will. Deshalb
habe sie völlig deinstalliert (nicht nur deaktiviert) und vermisse sie nicht.

Wenn sie jetzt ganz rausfliegt trauere ich ihr nicht nach.
Aber wie gesagt, ist eine persönliche Sache...und nicht die von MS.
 
@der_ingo: Der Nachteil ist, dass ich mir freiwillig eine Wanze ins Haus hole, die prinzipiell (offiziell natürlich nicht, lol) ständig auf Empfang ist.
 
Habe Cortana grundsätzlich deaktiviert. Kein Bedarf an Sprachsteuerung am PC.
 
Ich kann keinem "Assistenten" einen Sinn abgewinnen.
 
@hhf: Ja, nicht solange das mit der Sprache nicht 100% funktioniert und da keine KI am ende ist wie z.b bei Iron Man mit Friday und J.A.R.V.I.S.
 
@hhf: Ich stelle mit Siri immer Timer für den Ofen und nutze recht Häufig die Erinnerungen wie z.B. "Erinner mich morgen um 9 Uhr daran, das Paket abzuholen"... (oder sowas).
 
@nick1: wir nutzen Alexa für Einkaufsliste (haben Widget auf Smartphone), Licht, Timer, Erinnerung, Wetter, Kalender Einträge.
Hätten für Licht auch die Harmony und für den Rest das Handy, aber ist meist bequemer einfach zu sagen was man will, sieht man zb Milch ist leer, Alexa Milch auf die Einkaufsliste, und beim nächsten Einkauf einfach alles am Handy auf der Liste abhaken, einfacher geht es nicht.
Oder schalte alle Lichter aus, oder Fernseher an oder aus, schon praktisch der Kram xD
 
@hhf: ich habe meine Gesamte Licht, Stereo und Tv Anlage Saugroboter, und Heizungsanlage sprachgesteuert ( allerdings mit Alexa ).. Als symbiose im.ganzen Haus ist das schon sinnvoll, und ausserdem ist das extrem geil wenn der Saugroboter angeht, alle lampen ausgehen, Heizungen heruntergefahren, und die Stereoanlageen incl TV Geräte ausgeschaltet werden mit nur 1-2 Sprachbefehlen. Das spart Zeit Energie und letztendlich Geld. Also es kann sinnvoll sein, aber wohl nicht in einer 40 qm Studentenwohnung.
 
trennung von suche und cortana? ich bitte darum!
 
@kazesama: Cortana dann noch deinstallierbar machen (sollte das nicht der große Vorteil von Apps sein, dass man sie restlos deinstallieren kann?), dann ist der Suche-Teil von Windows wieder perfekt.
 
Schau Cortanan.. und nimmt Alexa mit.. danke!
 
@Fabian_86: Worauf sollen sie denn schauen?
 
@ThreeM: Ich glaub das is ne Redewendung die ich auch nicht schnalle!
 
@MancusNemo: eher ein Schreibfehler, sollte wohl Tschau heißen.
 
@Drachen: Oder besser "Ciao"!
 
@nize: genau, denn daher stammt wohl das "Tschau" :-)
 
@Fabian_86: Yup, alle Sprachassistenten sind eine Datenschutzkatastrophe. Solange es da nix ordenltiches gibt, interessiert mich der Kram die Bohne, also überhaupt nicht!
 
Endlich, am besten sollte man denn Misst deinstallieren können. Im Vergleich zu Win 7 ist die Suche deutlich langsamer und schlechter geworden.
 
@klink: was klink sagt. Im Vergleich zu Windows 7 ist die Suche mega träge. Echt schade wo ich Windows 10 an sich echt schätze.
 
@kazesama: Die Suche bei Windows 7 auf einer HDD war schneller als unter Win 10 mit einer SSD!
 
@klink: Kann ich auch bestätigen. Nein sogar mit Festplatten beides im Vergleich. Damit muss es langsamer sein. Ich vermute weil es irgend eine Antwort aus dem Netz erwartet, die aber meist nicht kommt.
 
@kazesama: Minus für Fakten - Winfuture, you never seize to amaze me!
 
@klink: Traurig, aber leider (oft) wahr.
 
zum suchen nimmt man eh "Everything"
 
@hämmi: nicht zwangsweise. Everything ist ja nur für Dateien - aber die inhatsbasierte suche die auch Mails usw mit beinhaltet ist an sich super. Eines der killerfeatures von Spotlight z.B.
 
@hämmi: Ich benutze auch sehr viel "Everything". Das kann millionen Dateien in Sekundenbruchteilen nach Namensteilen, Dateiendungen oder zahlreichen Filtern (Datum, min./max. Dateigröße) finden. Mich wundert, dass Microsoft das nicht als Standard-Feature in Windows einbaut.
 
Das Cortana so unbeliebt ist, liegt einfach daran, dass man mit Ihr nicht ganz normal sprechen kann, weil es sonst nicht funktioniert. Wenn ich zum Beispiel sage " wie wird das Wetter in meinem Ort morgen, dann geht nur eine blöde Bing-Seite auf, ohne dass Cortana was sagt, rede ich aber so: Wetter in meinem Ort am Montag, dann geht es so wie man sich das vorstellt. Nur fragt niemand auf diese Art so etwas. Ein Grund, warum Cortana derzeit so schlecht dasteht.
 
@Norbertwilde: Ja, genauso wie Siri und Alexa. Anscheinend ist nur Google in der Lage, eine halbwegs (!) mit natürlicher Sprache bedienbaren Assistenten bereitzustellen. Wobei ich mich immer noch frage, wozu man den an einem Desktop-PC eigentlich braucht. Eigentlich ist das Auto der einzige Ort, an dem Sprachsteuerung für mich einen klaren Vorteil hat.
 
@nicknicknick: Ich würd noch die Küche dazu zählen. Da kann Alexa wenigstens noch nen Timer stellen während man die Hände grad voll hat. Ansonsten stimme ich zu, was die Bedienung angeht ist Google Assistent deutlich besser als Alexa mit Ihren nervigen Skills.

Alexa, pack Eier auf die Bring-Liste. Was passiert? Das olle Ding packt es auf die eigene Einkaufsliste oder macht irgend einen anderen Quatsch. Richtig: Alexa, öffne Bring und packe Eier drauf. Damit klappts, meistens, aber ist einfach nervig und völlig unnatürlich und erzeugt nicht das Gefühl von AI oder sonst was sondern von einem Holzkopf-Assistenten. Ganz schlimm wirds, wenn man verschiedene Listen hat. Man kommt sich dann einfach nur noch albern vor und hat das Gefühl, mittels Sprache durch ein App-Bedienmenü zu navigieren statt mit jemanden zu sprechen.
 
@Norbertwilde: Cortana ist unbeliebt, weil diese Aufgezwungen wurde und dazu noch eine massive Datenkrake ist.
 
@klink: So wie Siri, Alexa und Google (mobil jedenfalls)?
 
@Norbertwilde: "wie wird das Wetter in meinem Ort morgen"
- also bei mir funktioniert das genau so, mit Ansage.
 
Wann nimmt Microsoft seine User endlich ernst, und produziert nicht immer solche Leerläufe wie Cordona & Co, sowie aufgezwungene Apps, die niemand braucht-oder will....
 
@19alf54: Dafür brauchen die nen anderen Boss. Der hat bisher eine gute Sache nach der anderen Eingstellt. Erst WM/WP, dann Groove und ich hab schon damals gesagt, als nächstes Cortana.
 
@Clawhammer: Nadellar kann nix für die zahllosen MeToo-Produkte, die vor seiner Zeit gestartet würden.
 
@Niccolo Machiavelli: doch. Er hat sie fallen gelassen. Er hat das Vertrauen der Kunden zerstört und dafür gesorgt, dass WM/WP untergeht. Es ist bei MS nur noch ein Gefrickel und Nichts wird zuende gebracht. Leute feuern: BETA-Tester machen User, bei Skype ist es mal Hü mal Hopp was die Funktionen angeht, WM/WP ist tot, Groove war nur ein Versuch, die Marke "One" hat sich ja auch sehr toll entwickelt, OneNote 2016 wird durch eine windige UWP-App ersetzt und jeder Nutzer weiß das Updates ihm mindestens 1x im Jahr was kaputt machen. Ich würde den CEO rausschmeißen.
Sie haben ihr Cloud-Geschäft und da geht den Aktionären einer ab. Aber das Vertrauen der End-User und ich denke auch der Admins leidet eher darunter. Ich hätte gerne wieder mehr Sorgfalt und Beständigkeit.
 
@K-Ace: Ohja!
 
@K-Ace: Microsoft vergisst sogar wo es her kommt. Aus dem Privatbereich. Und dadurch, weil jeder Windows kannte schwappte es in die Unternehmen. Und dort sehe ich zumindest, dass sich Linux gaaaaanz langsam anfängt zu verbreiten, weil die Leute die Schnauze voll haben. Und nur einfache Dinge tun und diese halt auch mit Linux gehen. Und wenn dann erst mal viele Kinder nur noch mit Linux arbeiten und es kennen, dann kann sich das ganze mit Linux wiederholen, aber das kann noch Jahrzehnte dauern. Sollte aber die Qualität weiter abnehmen, dann kann wirklich die Zukunft in Linux liegen. Glaubt aber niemand mit dem ich drüber rede.
 
@K-Ace: Der Groove Music Pass wurd durch das WP Ende mitgerissen, komm drüber hinweg! :)
 
@MancusNemo: Ich kenne es eher so das Zuhause eingesetzt wird weil man es aus der Firma kennt, z.B. Office...

"Glaubt aber niemand mit dem ich drüber rede."
- ja, weil die nach kurzer Zeit Linux "die Schnauze voll" hatten/haben.
 
@PakebuschR: Interessant, warum nutze ich es heute noch??? Warum hab ich die Schnauze nicht voll?
 
@MancusNemo: Man kann auch sich damit arrangieren, wollen die meisten aber nicht.
 
Cortana auf dem Desktop ist für mich noch nutzloser als die Assistenten aufm Smartphone. Die helfen einem wenigstens ab und zu beim Autofahren, wenn man eben nicht mitm Handy rumspielen kann/sollte. "Ruf xyz an", "WhatsApp an abc mit bin bald da" oder so. Alexa in der Küche kann noch nen Timer stellen und Musik abspielen und das wars dann auch schon. Smarthome Geräte die ein Assistent steuern könnte hab ich nicht und für alles andere sind die Dinger einfach noch zu doof. Da helfen Alexa auch die x-Tausend Skills nicht, wenn man als Mensch erst mal wie eine Maschine sich den genauen Wortlaut für jeden Skill merken muss. Teilweise hat man nach paar Wochen vergessen dass es den Skill überhaupt gibt bzw. wie genau man diesen jetzt zu bedienen hat und hat die Sache mit dem Smartphone schneller erledigt.
 
@sav: In der Küche oder unterwegs könntest aber auch ein Windows Tablet/2in1 liegen/dabei haben, im Wohnzimmer einen Mini-/Stick-PC stehen/stecken haben...
 
@PakebuschR: Und wie hoch ist der Anteil von Leuten mit einem Windows Tablet? Funktioniert Cortana mittlerweile wenn das Display aus ist? Welcher Mini-PC/Stick hat ein Microfon verbaut? Du hast recht: so ein Szenario ist möglich, ich persönlich kenne aber keine einzige Person mit solch einem Szenario und extra für diese kleine Zielgruppe einen Assistenten?
 
@sav: Kenne viele die eine Webcam samt Mikro am PC haben (Skype), bei uns hängt das Tablet in der Küche in der Regel eh am Netz und Cortana reagiert dann aber neuere Geräte bringen Connected Standby mit, da sollte sich Cortana auch aus dem Standby wecken lassen.
 
https://youtu.be/lGiHdxXrqN0

Ab Minute 1:40 wird denke ich die neue Suche ohne Cortana gezeigt.
 
Die Überschrift ist ja mal richtig übel...
 
@DON666: ist nicht sehr präzise, es dann vermutlich das endergebnis, wenn sie es so machen, weil kaum noch einer cortana nutzen wird. vermute ich jedenfalls
 
Cortana wäre mal sinnvoll wenn man das weiter ausbauen würde zur Computersteuerung und ohne Anbindung via Bing ins Internet. Bei fast jeder Anfrage geht sowieso Bing auf da kann ich dann auch gleich selber suchen...
Computersteuerung finde ich ganz nützlich, hey Cortana öffne Open Office Writer oder Öffne Power DVD da sollten die Redmonder mal ansetzen.
 
@Emily33: "hey Cortana öffne Open Office Writer oder Öffne Power DVD da sollten die Redmonder mal ansetzen."
- das geht doch schon lange.
 
@PakebuschR: Ja das geht schon, meinte damit aber in dieser Richtung sollten die das weiter entwickeln, so in Richtung Alexa.
 
@Emily33: Nehme an das die beiden in Zukunft eh immer mehr zusammen wachsen durch die Zusammenarbeit wandern Alexa ins Cortana und umgekehrt (Betaphase läuft), Skype wandert auf den Echo Dot, Show usw.
 
"Wie wünscht ihr euch für die Zukunft die Suche in Windows 10?"
So, wie die Suche in Win2000/XP war, mehr hab ich durch die Verwendung von brauchbaren Dateinamen nie gebraucht, falls ich mal aus versehen eine Datei nicht in dem Ordner gespeichert habe, wo sie eigentlich hingehört. Wobei ich schon seit Jahren nicht mehr nach Dateien suchen musste, ich weiß auch so wo ich was speichere.
 
Ich stand Cortana und der Idee des sprechenden PC/Laptop sehr offen gegenüber. Besonders die Grundidee der Verzahnung zwischen Phone und dem PC. Das Ganze ist aber im Laufe der Zeit völlig verblasst und seitens MS nicht sinnhaft ausgebaut worden. Cortana nutze ich gar nicht mehr, da sie für mich keinerlei sinnhafte erweiterte Anwendung darstellt - zu 99 % springt nur Bing auf. Von der Nutzung einer konsequenten Steuerung des Geräts kann man nur rudimentär sprechen; wenn überhaupt.

Inzwischen gibt es eine echt gute Verzahnungs-App fürs Phone (Dell), eine Alexa-App und einen richtig guten MS Launcher für den Androiden. Selbst schuld, MS. Ich finde, die demontieren sich in einigen Sparten komplett selber. Oder wollen es eben so.

Fazit: Schickt Cortana die Scheidungspapiere:)))
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles