Komplette Kehrtwende: USA macht Weg für Waffen aus 3D-Druckern frei

Eine Gruppe, die sich in den USA um die Zulassung von 3D-Druckdateien für Waffen bemüht hat, war vor Gericht eigentlich schon gescheitert. Der Regierungswechsel führt jetzt aber offenbar dazu, dass die Regierung bei der Regulierung der gefährlichen ... mehr... 3D-Drucker, 3D-Druck, Waffe Bildquelle: Defcad.com 3D-Drucker, 3D-Druck, Waffe 3D-Drucker, 3D-Druck, Waffe Defcad.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die uSA lernens nie. bald kann sich jeder waffen zuhause selber basteln
 
@cs1005:
Kann man auch so schon. Da gibts einige Anleitungen im Internet wie auch du dir eine Waffe selbst bauen kannst.
 
@Freudian: Ich glaube cs1005 meint es eher so, dass du dir demnächst nur noch eine Waffe aussuchen musst, die passende Datei herunter laden, und ein Drucker erledigt den Rest. Man muss quasi noch nicht einmal selber basteln.
 
@ox_eye: Weil der 3D-Drucker das auch so druckt, dass die Teile sofort beweglich zusammengesetzt sind.
 
@JuserName: Beschäftige dich mal damit, dann wirst du sehen, dass das genau so möglich ist.
 
@ZappoB: Samt Metalteile, is klar...
 
@JuserName: Metallteile?

Kennst Du den Film "In the line of fire" mit Clint Eastwood? Der Antagonist fertigte sich eine Waffe aus Kunstharz (und das ohne 3D-Drucker). Die einzige Metallteile waren die Patronen und die Federn. Die werden sich besorgen lassen - die Federn im Bauwarkt, die Munition im Waffenladen um die Ecke.

Was mir bei einer solchen Waffe Sorgen bereiten würde, ist die Frage, ob das Ding in meiner Hand explodiert. Aber auch nur, weil ich nicht weiß, wie haltbar der Kunststoff ist. Sollte das Material aber belastbat genug sein, sind die wenigen Metallteile eine Kleinigkeit.

https://www.youtube.com/watch?v=3BW8I5gqqLQ
 
@Der Lord: Ja und, ändert alles nichts daran, dass der Drucker trotzdem keine Instant-Pistole drucken kann...
 
@JuserName: "...dass die Regierung bei der Regulierung der gefährlichen Waffenteile jetzt aber offenbar eine komplette Kehrtwende macht. "
 
@Der Lord: Und? Worum ging es denn hier? Darum? Nein? Gut...
 
@JuserName: Ich weiß das Thema ist schon etwas her. Aber ich muss dich leider etwas bremsen. 3D Drucker sind durchaus in der Lage Metallteile zu drucken. Sogar Teile direkt, oder wie du sagst instand, fertig und beweglich.

Es kommt immer auf die Druckertechnik an. Die normalen Plastikdrucker die man häufiger zuhause findet können das nicht. Allerdings ist es hier nur eine Frage der Architektur ob das Plastik ein bis zwei Schüsse aushält.

Im Pulverschichtverfahren, wo dann ein Laser das Pulver zu einem Metall verschmilzt, geht das aber recht gut. Allerdings ist es auch hier eine Sache der Architektur ob die Waffe einen Schuss aushält oder nicht. Denn egal welches Material du für den Drucker nimmst, so stabil wie ein gezogener Lauf wird es nie sein.
 
@Freudian: Der Unterschied, ob es legal oder illegal ist, macht trotzdem noch einen gigantischen Unterschied! Denn eben erst wenn es legal wird, wird es auch "jeder" nutzen!
 
@cs1005: Der einzige Unterschied ist, dass nun auch nicht kriminelle Subjekte dieses legal dürfen sollen. Kriminelle machen das eh schon. Damit ist das Gleichgewicht wieder hergestellt.
 
@iPeople: Richtig, wenn jeder eine Waffe hat wird auch keiner mehr erschossen ;)
 
@Alexmitter: Ist natürlich sinnvoll und macht die Welt sichererer , wenn nur die Kriminellen eine illegal beschaffte Waffe haben.
 
@iPeople: Ich frage mich wirklich ob du so begrenzt bist oder es einfach nur sehr gute satire ist.
 
@Alexmitter: Bleiben Sie dran, die Auflösung gibt es nach der Werbung.
 
@iPeople: Da muss ich dir Ausnahmsweise mal beipflichten.
Es macht in den USA schlicht keinen Unterschied.

Da kannste dir sowieso beim "Discounter" <alle> Waffen legal besorgen, warum soll man sie sich dann nicht auch drucken dürfen?
Nebenbei bemerkt ist es mit Sicherheit schwieriger sie zu drucken und zu bauen als einfach eine zu kaufen. Was alleine ein entsprechender Drucker schon kostet..
 
@bLu3t0oth: Naja, wenn du sie kaufst, musst du zumindest in manchen Gegenden der USA noch eine halbwegs weiße Weste vorweisen und dich auch ausweisen können, damit die Waffe auf dich registriert wird. Das entfällt aber komplett, wenn du dir die Files per JDownloader von der Warez-Site deines Vertrauens ziehst und dann vom Kumpel im Wohnzimmer ausdrucken und zusammenstecken lässt.

Ist ja nun nicht so, dass es die Wummen derzeit schon einfach so im Kaugummiautomaten gäbe.
 
@DON666: Nö, aber beim Waffendealer des Vertrauens um die Ecke.
 
@bLu3t0oth: Du kannst das Ganze hier noch so oft als absolut harmlos bzw. "nicht anders als bisher" darstellen, es trifft dennoch nicht zu. Natürlich ändert sich damit einiges, weil die Verfügbarkeit eben DOCH noch einfacher als jetzt wird.
 
@DON666: und es vor allem keine Registrierung mehr gibt.
 
@Ludacris: Danke.
 
@DON666: Und du kannst noch so oft behaupten, dass es damit noch viel einfacher wird.. es ist jetzt schon sehr einfach - das macht einfach keinen merklichen Unterschied mehr.
 
@DON666: Zahl die waffe bar und es wird nix registriert diese Lücke gibt es im Gezetz noch.
 
Damit ist dann wohl die Büchse der Pandora geöffnet, Halleluja! Die sind doch wirklich nicht ganz dicht da.
 
@DON666: Büchse ist Klasse :-)
 
@DON666: ist doch alles schon normal da. In dem Land kommt doch sogar der Präsident aus m 3D-Drucker und ich glaub mittlerweile auch das er sich selbst ausgedruckt hat.:D
 
"Vor Gericht war Wilson außerdem mehrmals mit Klagen gescheitert, bei denen er versucht hatte, die Verbreitung von 3D-Druckdaten für Waffen unter dem Deckmantel der Redefreiheit zu legitimieren."

Was für ein Schwachsinn, damit kann man ja alles legitimieren. Mord ist ja auch nur die freie Äußerung meiner Meinung über den Umgebrachten.

Na, die Leute dort sollen sich jedenfalls nicht wundern, wenn sie irgendwann selbst als Shithole-Land gesehen werden. Ist ja schon bei immer mehr Menschen auf der Welt soweit. Mir tut's nur leid für alle die unzähligen Amerikaner, die den Schwachsinn nicht mitmachen wollen, aber gegen Windmühlen ankämpfen.
 
Na mal sehen wann die ersten Flugzeuge entführt werden, weil die Waffen vom Scanner nicht erkannt wurden.
 
@Alphawin: also ich denke einen Lauf wirste nicht so einfach "drucke" können. Schon gar nicht aus Nichtmetall. Selbiges gilt für Projektile...und Messer aus z.B Keramik gibt es schon lange.
 
@Alphawin: Es gibt bereits Waffen , auch Schusswaffen , die nicht vom Scanner erkannt erkannt werden. Trotzdem halten sich Entführungen von Flugzeugen irgendwie kn Grenzen
 
@iPeople: schon, nur jetzt kann sich jeder Dau sowas herstellen. Möchte nicht wissen wie viele die Zugang zu einen 3D Drucker haben, dann probieren werden, ob das Funktioniert.
 
@Alphawin: Aber genau das ist bereits möglich. Es ändert sich genau .... nichts
 
@Alphawin: Als ob jeder DAU nen 3D-Drucker zu Hause hätte^^
 
@bLu3t0oth: Ich hab sowas auch nicht, kenne aber Leute, die so ein Teil besitzen. Reicht doch, oder?
 
@DON666: "kenne aber Leute".. das trifft dann auch auf Leute zu, die dir illegal ne Waffe besorgen können..
Und ob nun legal oder illegal spielt auch keine Rolle, wenn du vor hast jmd umzunieten.
 
@bLu3t0oth: Nö, der Zugang zu jemandem mit 3D-Drucker ist definitiv für den Normalo noch simpler als zu den Leuten, die alles Mögliche "besorgen" können. Und vor allem grundsätzlich erst mal risikofrei.
 
Stecken bestimmt die Lobyisten der Gefängnisse dahinter. Diese Gefängnisfabriken werden ja grösstenteils privat geführt und der Nachschub muss rollen.
Trump hat recht mit seiner Mauer - aber bitte um die ganze USA herum.
 
@LastFrontier: die USA hat mit knapp 4% Weltbevölkerungsanteil fast 20% der weltweit Inhaftierten. Die haben ein ausgeklügeltes System da hinten. Erst profitieren Waffenhersteller vom Verkauf von Waffen und danach die privaten Gefängnisse nachdem jemand abgefallert wurde. Die USA sind eigentlich gar kein Staat im eigentlichen Sinne, die Politik hat dort eigentlich gar keine faktische Macht, sondern muss versuchen die Interessen der verschiedenen Lobbys abzuwiegen. Das hat Obama doch bewiesen. Ich glaube ihm dass er Guantanamo schließen wollte, er konnte aber nicht.
 
@FuzzyLogic: Ist das letztendlich heute nicht überall so?
 
@kkp2321: naja, schon. Aber hier ist es nicht derartig aus den Fugen geraten wie in den USA.
 
@FuzzyLogic: Ja, genau!!!!!!einself
 
@FuzzyLogic: Nicht Waffen schießen, sondern Menschen. Dein ganzes verschwörungstechnisches Konstrukt wirkt albern, wenn man bedenkt, dass niemand gezwungen wird, einen anderen Menschen zu erschießen.
 
@topsi.kret: Ich rede nicht von einer Verschwörung, ich bin garantiert einer der letzten der auf so einen Zug aufspringt. Da war etwas Ironie mit drin, ich wollte nicht unbedingt sagen dass man sich bewusst so ein System aufgebaut hat. Aber letztendlich läuft es doch genau so.
 
Wenn das so weiter geht da drüben, ist es nicht mehr allzu weit von "The Purge" entfernt. Dann kann mit der ausgedruckten Waffe abends alles legal umnieten, was man will. Wohlgemerkt mit Billigung des Staates. Mann, was kotzen die mich an!
 
@Torchwood: Mit dem Unterschied, dass es in "The Purge" nur eine Nacht im Jahr ist.
 
@MichaW: Was ja auch schon definitiv zu viel wäre. Die USA driften langsam aber sicher in die Barbarei ab, was ja auch von deren pöbelnden Präsidenten anscheinend so gewollt ist.
 
@Torchwood: Ja, ich habe auch den Eindruck, dass dieser gehirnamputierte Vollpfosten ganz genau weiß, dass das mit der zweiten Amtszeit eh nix wird, und sich auf jeden Fall durch so einen destruktiven Mist ein (äußerst fragwürdiges) Denkmal setzen will. Da gibt's ja noch diverse andere Baustellen; die Umwelt will er ja u. a. auch noch unbedingt in diesen vier Jahren kaputt kriegen, diplomatische Beziehungen sowieso... Da wird einiges aufzuräumen sein in den kommenden Jahren, soweit das überhaupt möglich ist.
 
@DON666: Das Problem sehe ich darin, dass er vielleicht doch eine zweite Amtszeit bekommt, denn die Hillbillies ohne Grütze im Kopf wählen in wieder, selbst wenn er, wie im Wahlkampf gesagt hat, wahllos Menschen auf der 5th Avenue erschießen würde (sic!). Und der Text der Wähler geht einfach nicht wählen...

Mit solchen Leuten wie ihm landet die Welt am Abgrund.
 
Hört sich ganz cool an. Mein Neffe ist 5 Jahre alt, kann noch nicht mal lesen, hat es aber geschafft an dem PC sich im youtube zu registrieren und mit demselben Account sich anschließend bei Apple TV in youtube einzuloggen. Hat es ebenfalls geschafft mit meinem Amazon-Account sich bei Video Prime auf seinem Apple TV anzumelden, obwohl dieser Vorgang etwas komplzierter ist und mein Neffe die Anweisungen auf dem Bildschirm nicht lesen mal kann. Er hat in dem langen Text aber eine URL erkannt und wie auch immer verstanden, dass er genau diese im Browser am PC eingeben muss. Dabei haben wir ihn immer von den ganzen Elektrosachen ferngehalten, weil er zu verrückt danach ist. Da wird mein Neffe später bei seinem Sohn hoffentlich bessere Arbeit machen den von Computern fernzuhalten. Dieser kann aus kindlicher Neugier dann mehr als nur Ausmalbilder ausdrucken. Und sich selber sein Spielzeug ausdrucken, dass würde mein Neffe nur zugern. Zum Glück geht das noch nicht.
 
@yournightmare: Ich möchte ja Deine Märchenstunde nicht unterbrechen, aber wenn man sich eine urbane Legende aus den Fingern saugt, sollte diese zumindest halbwegs nachvollziehbar sein.
 
Wir müssen einfach für die zukünftigen Opfer und der Angehörigen dieser Politik beten. Das sollte aber auch reichen.
 
..war ja klar - sowas können auch nur gehirnamputierte Amis absegnen...
Aber ok - vielleicht dezimieren sie sich dann soweit selbst, dass sie keine Gefahr mehr für den Planeten darstellen.
 
Können die Damen und Herren hier bitte erstmal anfangen zu denken bevor sie anfangen gegen die USA zu flamen? (nicht das ich nicht selbst USA-Flamer wäre^^)

1. Ein 3D-Drucker ist sehr teuer
2. Das Geld für diesen Drucker hat der 0815-DAU gar nicht übrig
3. JEDER der in den USA eine Waffe haben möchte, kann sie auch jetzt schon problemlos(!) überall bekommen
4. Es ist auch jetzt schon möglich sich mit Bauanleitungen aus dem Netz irgendwelche Waffen selbst zu bauen
5. Es ist dort <gefühlt> schon jeder bewaffnet - zumindest aber jeder, der es sein möchte

Fazit: Es ändert sich nichts an den Umständen. Es können sich lediglich ein paar Nerds zusätzlich zu den vorhandenen Waffeln, noch ein paar mehr/andere drucken.
 
@bLu3t0oth: 299€ für den XYZprinting da Vinci Mini / 500 für den Vinci Jr. 2. 450€ für einen Flashforge Finder 3D, 699 für den Formlabs Form 2. Alle unter (mit Ausnahme des letzten) billiger als eine Glock 19 - die kommt nämlich auf 640€.
 
@Ludacris: Und die Waffen aus diesen Druckern werden auch nicht die Qualitätsmerkmale einer Glock19 haben.

€dit:
Frage: Schonmal mit PLA gearbeitet? Damit druckt zumindest der 1. Drucker...
Auszug: ". Im Allgemeinen besitzt PLA mechanisch gute Eigenschaften, wie beispielsweise eine hohe Oberflächenhärte, Steifigkeit und ein hohes E-Modul (Zugfestigkeit), jedoch nur eine mäßige Schlagfestigkeit.

PLA ist mäßig Temperatur - und Witterungsbeständigkeit. Die Formbeständigkeit liegt bei etwa 65 Grad, sprich für thermisch intensive Anwendungen und Objekte ist PLA der falsche Rohstoff."

Ob das der richtige Ausgangsrohstff für ne Knarre ist mag ich zumindest erstmal zu bezweifeln... ist jedenfalls nicht sonderlich angenehm, wenn einem die eigene Kanone beim ersten Schuss direkt um die Ohren fliegt.
 
@bLu3t0oth: Vollkommen egal ob das Material bricht - wenn ich wen umnieten will reicht mir so eine Pistole.
 
Naja, heist nur dass wir jetzt NOCH ÖFTER irgendwelche School-shooting-news haben werden. Also ich find es gut dass die Amis jetzt noch schneller ihre Bevölkerungsanzahl reduzieren wollen.
 
Und wenn man den Drucker im EU-Raum kauft, dann ist bestimmt der Treiber angepasst.

So wie manche Drucker beim kopieren von Geld gesperrt ist.

Oder wie früher wegen Lizenzkosten die Scanner mit deutschen Treibern nur eine bestimmte Schnelligkeit haben durften und wenn man den englischen installiert hat, hat man sozusagen das volle Potential freigeschalten.

Bei allem Amerika Pöbeln können sich dort die Leute wenigstens wehren. In Deutschland steht der Bürger dumm da, weil hier nur die Verbrecher mit der Waffe kommen.
 
Um eine schußfähige Waffe mit dem 3D Drucker herzustellen sind bestimmt spezielle Werkstoffe nötig, die auf grund des Hohen Preises sicherlich nicht für jeden zugänglich sein dürften. Außerdem muss der 3D Drucker diese Materialien auch verarbeiten können. Das wird bei billig-3D Druckern mit Sicherheit nicht funktionieren.
 
@Norbertwilde: dann kuckst du mal auf YT, das solche Ein-Schuss-Waffen durchaus funktionieren.
 
bLu3t0oth : und weil nur ein Nerd sowas machen kann, ist es nun auch kein Problem! Hab ich das so richtig verstanden?
Was fürn Zeug hast Du denn geraucht? Die Amis haben samt Präsident nen echten Knall oder selbigen nicht gehört.
Lass uns doch auch Pump-Gun's im Aldi verkaufen. So ein Ding kann sihc doch auch nicht jeder leisten - halt nur Psychos, aber dass sind ja auch nur eine paar. Die schnappen sich so ein Ding und ballern dann in Schulen rum. Als wenn man immer Eigentümer eines solchen Gerätes sein muss um darauf drucken zu können. Von den Unfällen die mit diesem Zeug passieren können, mal ganz abgesehen.
Vieleicht doch einfach mal ab und zu das Denken nicht vergessen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Neue 3D-Drucker Downloads

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles