Windows 10 April 2018 Update: Explorer.exe kann dauernd abstürzen

Wer das neue Windows 10 April 2018 Update (Redstone 4) installiert, muss anscheinend damit rechnen, dass es zu plötzlichen, vielfachen Abstürzen des Explorers kommt, wodurch das System unter Umständen sogar vorübergehend unbenutzbar wird. mehr... Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen Bluescreen, BSOD, Windows 10 Bluescreen

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Seitdem Update hatte ich zwei Bluescreens, ein merkwüriges Ereignis was ein Explorer crash sein kann und Starcraft 2 verweigert öfter mit einer Fehlermeldung den Start.
 
@ChristianG2:

Anhand der Bluesreen Fehlermeldung bekommt man raus wer der Übeltäter ist.
Zur Not das Handy nutzen um ein Foto zu machen.

Meist ein alter oder exotischer Treiber oder ein unwürdiges Programm.
 
@Nibelungen: "unwürdiges Programm", der war gut. :D
 
@Nibelungen: Das einen normales Programm, im Benutzerkontext ohne Admin-Rechte im heutigen Windows ein Bluescreen erzeugt ist ein eher unwahrscheinliches Szenario, aber ja auch möglich.

Edit:

Ich kann z.B. an meinem Rechner sehr gut einen Bluescreen erzeugen.

Ich starte SpeedFan im Adminkontext und schon schmiert mein Chipsatztreiber von Intel ab.
das habe ich vor 2 Jahren herausgefunden und das sieht sich von jeder Windows 10 Version zur nächsten.

Zum Glück nur SpeedFan :D
 
@ChristianG2: Könnte an den Grafik Treibern liegen das die nicht Vernünftig Angepasst sind oder Veraltet NVIDIA hatte sich da ja wieder einen Bock zum Update geleistet.
Blöd wird es wie bei mir wenn der Chip aus dem Support ist und es keine Open Source oder Dritt Treiber gibt.
 
@Freddy2712: Ich habe einen Laptop mit AMD APU und dedizierter GPU, die APU wird aber nur noch von einem legacy-Treiber unterstützt. Bei jedem Major-Update wird aufs neue der aktuelle Treiber für die GPU installiert, wodurch die APU absemmelt. Jedes Mal save boot mit generic vga um den Mist wieder richtig zu installieren. Scheint mir also eher kein markenspezifisches Problem zu sein.
 
@ChristianG2: Microsoft Windows 10: Dauerbeta zum fürchten. Windows 7 for ever!
 
@Metropoli: Genau lieber etwas nutzen was nicht weiterentwickelt wird. /zonk
 
@Gispelmob: Nur weil etwas nicht weiterentwickelt wird ist es nicht schlecht.
Updates gibt es ja erst mal weiterhin. Und so wie Windows 7 ist, ist es gut.
PS: Ich nutze sowohl Win7 als auch Win10.
 
@the_fate: Es hat niemand behauptet dass Win7 schlecht ist. Es wurde nur nun mittlerweile 3x von einer neuen Windowsversion überholt und kann zurecht als veraltet bezeichnet werden. Bugfixes wird es nicht mehr ewig geben. Also kein Grund weiterhin von Win7 zu träumen. Es ist nunmal aus und vorbei.
 
@Gispelmob: Des stimmt Wohl. Dennoch ist Windows7 ja nicht schlecht. Mehr wollte ich gar nicht Sagen.
 
@the_fate: ist es aber... Windows 7 ist die selbe Zeitbombe wie es XP war!

natürlich ein super OS, und natürlich stand 05/2018 für viele vollends zufriedenstellend... aber 1. wird die Umstiegshürde immer größer und 2. kommt der Tag an dem Windows 7 von Microsoft gleich wie XP nur noch ein Kostengrab ist und einfach nicht mehr gepatcht wird!
 
@the_fate: und du hast vergessen, was windows 7 einst fuer ein frickelbetriebssystem war. die meisten nutzer verdraengen das gerne. fuer mich ist windows 10 das mit abstand beste windows, dass ich je genutzt habe. noch nicht einen blue screen, keine freezes oder ahnliches. es macht was es soll.
 
@Gispelmob: Das der Nachfolger nicht immer besser ist als sein Vorgänger, wurde wohl niemals besser bewiesen als das unsägliche Windows 8.
..ach und nochetwas: Es ist erst vorbei, wenn es vorbei ist. Und das ist es noch lange nicht...
 
@Metropoli: Da im Computerbereich immer nach neuem und besserem gestrebt wird, ist es vorbei sobald eine neue Version verfügbar wird und nicht erst wenn der Support ausläuft.

Klar kann jeder wie er mag gern mit Win7 arbeiten bis die Deadline erreicht ist. Aber dieses lange zögern verschiebt doch nur den Zeitpunkt, an dem man sich auf das neue einlassen muss.
 
@Metropoli: Als ob es bei Windows 7 nie Treiber verursachte Probleme oder Probleme durch Hardware gibt oder gab.
 
Ich hatte auch meinen ersten blue screen seit 3 Jahren, das System ist gut und alles war clean installiert.
Hat mich nicht weiter gejuckt und war bisher einmalig, hoffe aber dass es mit diesem Problem zusammenhängt (liegt ja nahe). Aus den logs wurde ich nicht schlau, es war der Infrastrukturdienst für Hintergrundaufgaben.Hoffentlich fixen sie das gleich. Bluescreen nach major update ist worst case und sehr peinlich.
 
Echt?

Bei mir läuft das neue Windows problemlos seit Montag pausenlos durch.

Ich gebe zu, das ich Onedrive nicht nutze und daher keine Cloudkontakte pflege.
 
@Nibelungen: Soll wohl eher mit der Timeline zusammenhängen. Bei mir bisher auch keine Probleme oder klagen.
 
@Nibelungen: Bei mir auch...keinerlei Probleme. Allerdings nutze ich auch keine Apps
und nichts, was mit der Cloud von MS zu tun hat.Denn offenbar zeigt sich wieder
einmal, dass man, um die MS-Cloud/AZURE am besten einen großen Bogen macht,
wenn man Probleme vermeiden will.
btw.
Cloud-mässig bin ich bei AWS und GCP zugange. Da gibt es keine Probleme.
 
@Selawi: gut, bei Google könntest du ja gdrive nutzen (statt onedrive).
aber ansonsten ist von einem onedrive/syncfehler von timeline auf "azure ist doof" zu schliessen ja schon etwas far-fetched.... es sei denn du hast andersweitig schlechte erfahrung mit Azurediensten gemacht....
 
@Nibelungen: Bei mir läuft es auch ohne Probleme.
 
weiss jemand, ob schon das Problem mit dem Schnellstart behoben wurde? Der Bug trat bei mir mit der 1709 auf. Wenn man Windows normal hochgefahren hat, dann ist Windows beim Spiel starten einfach abgestürzt und hat sofort neugestartet. Nur nach dem Neustart lief das System ohne Probleme (keine Abstürze). seit mir das aufgefallen ist, habe ich den Schnellstart deaktiviert, so dass das Hochfahren länger dauert und ich hab auch keine Abstürze mehr. Kann da jemand was genaueres sagen?

edit: das Problem scheint behoben zu sein, da nach dem Upgrade der Schnellstart wieder aktiviert war und es bisher zu keinem Absturz/Neustart mehr gekommen ist.
 
Hallo - ich bin am Platzen, bei mir läuft ein endloser Film aus den Win 3.0 Zeiten der Neunziger !!! Das Update steht an im Updater - startet und meldet: Die Systempartition kann nicht aktualisiert werden !
In den letzten 5 Tagen habe ich alles gemacht: deinstallation aller denkbaren Firewalls, aller denkbaren Antivirenscanner, alle Win-Einstellungen auf Standart, versucht mit Win-Updater bzw. MediaCreationTool, laden und starten der ISO-Dateien, Neuinstallation von meiner WinVersion NICHTS !!!
Immer: Die Systempartition kann nicht aktualisiert werden !
Jetzt habe ich über winUpdate in den Einstellungen eine Neu-Installation veranlasst, wobei alle WIN-Fremden Programme gelöscht werden. Als ich das nackte WIN10 drauf hatte - als 1709 Version und versuchte zu Updaten, kam wieder die Meldung: Die Systempartition kann nicht aktualisiert werden !
Ich kann mir nur noch denken, das meine SSD als C-Systempartition nicht mehr funktioniert, dagegen spricht, dass der Crach ja gut funktioniert hat.
Ich weis einfach nicht mehr weiter - und Leute, egal was - ich hab's schon probiert !
Ich brauche von Euch die eine andere funktionierende zündende Idee !! Gruß Uwe
 
@Uwe Lange: Da wird wohl die 500MB Partition (System reserviert) gemeint sein, vermutlich kein Platz mehr, bei Win7 wurden glaube nur 100MB angelegt und da wird es schonmal eng.
 
@PakebuschR: Hallo Leute !! DANKE AN ALLE für Eure Tipps und guten Wünsche !!! Besonders an PakebuschR für den ersten Gedanken an die Systemische Partition F letztlich war es genau das. Da Verändern nicht ging, habe ich alle Freigabeoptionen auf Vollzugriff gesetzt und die WinKomprimierungsmöglichkeit angewendet und die Partition F hat sich verändert- von 13 MB freiem Speicherplatz auf !! sage und schreibe 16 MB (sechzehn) MB nicht GB !!! Und siehe, der Updateprozess lief durch und ich habe jetzt Win10 Version 1803 Build 17134.1 - HURRA !! Danke nochmal an Alle und bis demnächst bei Wf.de Gruß Uwe Lange
 
Erst sah es gut aus, dann stürzte erst der Explorer ab, dann die Einstellungen zum Fokusassitenten... Ein gutes hat es aber, hab die Gelegenheit genutzt und hab nun endlich auf Pro "geupgraded"- um den Update-Channel wechseln zu können ;)
 
Ja, die "F"-Partition, geht nicht mit löschen, nicht mit Formatieren, nicht mit vergrößern, nicht mit Zusammenführen - ist halt eine vom "System" angelegte Partition und somit UNVERÄNDERLICH !!!
Aber wenn es das bei mir sein sollte, dass muss doch auch tausend Andere betreffen - denk ich mir. Und warum hat es bei der Neuinstallation nicht gleich auf 1803 geupgradet ?
Wie schon geschrieben, seit WIN1.5 schon tausende Stunden irgend welchen Sch*** aufgearbeitet - irgendwann geht's - wie auch immer. Danke erstmal für deine Mühe PakebuschR - ich hab mich ja heute Nacht erst angemeldet, obwohl ich schon Jahre hier lese, wir werden voneinander lesen - bestimmt und für Heute Gute Nacht !!!
 
@Uwe Lange: http://www.gieseke-buch.de/windows/windows-update-aerger-die-system-reservierte-partition-kann-nicht-aktualisiert-werden

aber ncht das tool vom link nehmen. kannst du mit der sdatenträgerverwaltung von windows machen
 
@Uwe Lange:Das Formatieren könnte mit "patition wizard" oder mit Diskpart, auf einem anderen Rechner funktionieren.
https://www.disk-partition.com/de/windows-10/diskpart-befehle-unter-windows-10-verwenden.html
anschließend mit der aktuellen ISO neu installieren.
Oder wie Quasyboy im folgerndem beschrieben hat, siehe unten. ;-)
https://www.youtube.com/watch?v=_vr5_FYVVwc
 
Pack mit dem Windows Media Creation Tool die Neuste Windows 10 Version auf einen USB Stick fahr den Rechner Runter und starte dann über F12 vom USB Stick installiere von dort aus dann Windows neu. Dort würde ich dann zuerst alle Partitionen löschen. Windows legt sie dann bei der Installation neu an. Vergiss aber nicht bevor du das alles machst deine daten zu sichern.

Das Windows Media Creation Tool bekommst du hier https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10
 
Die Menschen zittern nur noch, wenn MS ein neues "Update" ankündigt. Und tatsächlich gibt es wieder neue Zwangsbugs. Das System ist nicht hinnehmbar, Win10 ist qualitativ ein Desaster. Und das schlimmste ist, daß es sich nicht um ein optionales Programm handelt.
 
@Lord Laiken: Man kann auch alles überdramatisieren, ich für mich bin mit W10 absolut zufrieden, hab keinen der neuen Bugs mit 1803, habe Upgrade von 1709 gemacht - läuft tadellos, nur weil bei zich Millionen W10 Installationen "einige" davon Probleme haben immer W10 grundsätzlich zu verfluchen... ist einfach nicht angebracht.

Habe selber mal 5 Jahre C++ programmiert, aus dieser Erfahrung heraus wage ich zu behaupten: "Schreibt doch selber ein Programm bzw. sogar ein Betriebssystem, das für ALLE, für jeden FALL ohne Fehler/Side-Effects funktioniert" ... ich wünsche VIEL Erfolg damit ;>

Man verlangt von W10 immer Perfektionismus, aber den gibts einfach nicht, nirgends.
 
@VierUndSechzigBit: Es muss auch Perfektionismus geliefert werden, wenn Upgrades aufgezwungen werden. Sollte ein Upgrade auf freiwilliger Basis erfolgen, sieht die Sache ganz anders aus.
 
@bloodhound: Sorry das ich mich wiederhole... Wieder möchten Sie "bei Upgrade" Perfektionismus haben ... sorry das ich wohl jetzt Ihr Weltbild zerstöre, aber das gibt es nicht.... sind menschliche Körper perfekt? Sind es zb. Filme (Fehler ohne Ende)? ... Ich weiß und verstehe als Entwickler Bugs nerven, und Software wird leider seit langem beim Kunden getestet und gereift, aber wenn sagen wir ~95% der Software funktioniert und man diese täglich nutzt, ist die gesamte Software dann "MIST" ?! I dont think so
 
@VierUndSechzigBit: Was ist das bitte für ein Vergleich?

Menschlicher Körper? Mhm einige sind doch so geil drauf, dass der Mensch nichts mehr machen darf und der Roboter/ autonome Systeme perfekt sind. Also kann ja hier schon etwas nicht stimmen.

Und sorry ein Filmfehler ist etwas anderes als ein ewige Fehler bei Windows 10.

Microsoft bedrängt Unternehmen und Co. aus Windows 10 umzusteigen. Also sollen sie die Updates/Upgrades auch gefälligst besser austesten.
Diese ewigen Updateprobleme nerven und kosten bei Unternehmen viel Geld wegen Zeitverlusten und Anspruchnahme des Supports usw.
 
@andi1983: Wie gesagt, es gibt bei Pro die Möglichkeit, das Update zu verzögern bzw. Bis 365 Tage zu schieben. Das sollte doch etwas Luft verschaffen. Und als Unternehmen sollte wohl Pro eingesetzt sein.
 
@VierUndSechzigBit: "Habe selber mal 5 Jahre C++ programmiert, aus dieser Erfahrung heraus wage ich zu behaupten: "Schreibt doch selber ein Programm bzw. sogar ein Betriebssystem, das für ALLE, für jeden FALL ohne Fehler/Side-Effects funktioniert" ... ich wünsche VIEL Erfolg damit ;>"

Wenn man schon Zwangsupdates einführt, hat die Software perfekt zu arbeiten. Und wenn man das schon nicht garantieren kann - wie du ja selbst mit deiner angeblichen Entwicklererfahrung feststellst - dann hat man dem Kunden verdammt noch mal nicht jede Möglichkeit zur Schadensbegrenzung zu nehmen, in dem man Zwangsupdates einführt.
Und genau beim Punkt Schadensbegrenzung versagt Windows 10 derzeit auf groteske Art und Weise.
 
@Niccolo Machiavelli: Auf den persönlichen Angriff bezüglich "angeblich Entwicklererfahrung" gehe ich nicht ein.
Nun, Zwangsupdate gilt nur bedingt, mit W10 Pro lässt sich jedes Update nach hinten schieben, bzw. Max. 365 Tage aussetzen. Geht einfach in den erweiterten Updateeinstellungen. Home Nutzer haben diese einfache Möglichkeit leider nicht, das stimmt.
 
@VierUndSechzigBit: "Auf den persönlichen Angriff bezüglich "angeblich Entwicklererfahrung" gehe ich nicht ein."

Das ist ein Angriff auf fachlicher Ebene. All zu komplex und kritisch kann das von dir betreute Produkt ja nicht gewesen sein, wenn du eine solche Update-Strategie tatsächlich als etwas ansiehst, was man dem Kunden zumuten kann.

"Nun, Zwangsupdate gilt nur bedingt, mit W10 Pro lässt sich jedes Update nach hinten schieben, bzw. Max. 365 Tage aussetzen. Geht einfach in den erweiterten Updateeinstellungen."

Es ist egal, wo das "einfach" geht. Sowas hat einfach nicht die Default-Einstellung zu sein. Denn in der Regel erwährt man von solchen Einstellungsmöglichkeiten erst dann, wenn das Kind mindestens einmal in den Brunnen gefallen ist. Ob du es glaubst oder nicht: Menschen verbringen Ihre Zeit meist nicht damit, Möglichkeiten zu recherieren, was eventuell ginge, wenn man denn eventuell wollte, bevor man eigentlich will.

Mal angenommen, ein Update zerschiesst vollstständig das Update-System. Was schlägst du dann vor? Dass man es mit der Sprinkleranlage zwangsverteilt, damit möglichst alle betroffen sind?

"Home Nutzer haben diese einfache Möglichkeit leider nicht, das stimmt."

Ach, die freuen sich bestimmt für ihre Mitkunden mit der Professional-Variante.
 
@Niccolo Machiavelli: Da bin ich wohl naiv gewesen anzunehmen, der ganz normale PC Anwender kümmert sich auch nur ansatzweise um die ganze Thematik von Windows, Updates,....
Ist wohl so das wie bei Handy, Auto usw. Immer das neuste besessen werden will, das neueste gekauft wird und einfach drauflos verwendet wird ohne von der heutigen sehr knapp bemessenen Freizeit zur Beschäftigung mit dem technischen Gerät genutzt wird. In WhatsApp tausende Smileys posten ist auch viel "erfüllender" als sich mal mit dem System auf dem eigenen Rechner zu beschäftigen. Ich bin jetzt raus aus dieser Diskussion, ich geh lieber mal schauen was das 1803 alles neu kann, was vielleicht herausgenommen wurde und wo es ev. Probleme gibt. Und vergesst bitte nicht, egal ob W7, W10 usw., macht IMMER ein Backup des Systems und der Benutzerdaten, immer! Freeware wie Macrium, Easeus hilft dabei. So sind Probleme weniger groß.
 
@VierUndSechzigBit: "Da bin ich wohl naiv gewesen anzunehmen"

Ja, das bist du. Denn Software und Werkzeuge im Allgemeinen müssen so gestaltet werden, dass sie dazu passen, wie sich der Mensch und Software in der Praxis verhalten, und nicht so, dass sie annehmen, dass Mensch und Software einem nicht erreichbaren Ideal entsprechen. Und die Realität ist leider, dass Software nie fehlerfrei ist und sich Menschen nie vollständig an Sicherheitsempfehlungen halten.

Da hilft auch dein pseudointelektuelles Herabblicken auf Dinge wie Whatsapp-Smileys und Autos nichts. Denn du magst dich vielleicht bei Computern auskennen, hast aber vielleicht in anderen Bereichen, die von anderen als unverzichtbarer Teil einer verantwortungsvollen Lebensweise gesehen werden, dringenden Aufholbedarf. Sport beispielsweise. Aber anscheinend ist das ziellose Durchstöbern von PC-Einstellungen viel "erfüllender".

"Und vergesst bitte nicht, egal ob W7, W10 usw., macht IMMER ein Backup des Systems und der Benutzerdaten, immer!"

Ja das tun sie. Jedoch täuscht das nur über den Fakt hinweg, dass der Hersteller einer Software kein Recht hat, selbige ungefragt unterm Hintern des Kunden kaputt zu patchen.

"Ich bin jetzt raus aus dieser Diskussion, ich geh lieber mal schauen was das 1803 alles neu kann, was vielleicht herausgenommen wurde und wo es ev. Probleme gibt."

Ja mach das. Vielleicht findest du noch ein paar interessante Einstellungen, mit denen du eventuelle negative Folgen von Microsofts Patch-System mit viel eigener Arbeit und Zeit abschwächen kannst ;-)
 
@Niccolo Machiavelli: "Ja, das bist du." ... SKIP

"Und die Realität ist leider, dass Software nie fehlerfrei ist und sich Menschen nie vollständig an Sicherheitsempfehlungen halten." ... WTF ... hab ich was anderes behauptet oder wollte jemals auf was anderes hinaus?!

"Da hilft...." ... persönliches Angriffs-Bla-Bla -> SKIP

"Ja das tun sie." ... wow schön das Sie das für ALLE so bestätigen können ;> Menschen verhalten sich aber in der Praxis die WIR hier täglich erleben eben genau nicht so, nichtmal ein Bruchteil macht ein Backup bzw. hat sich dieses Themas jemals angenommen.

Abschließend Danke für die Diskussion und Schade das Sie mich Schubladisieren in die "der Kennst sich mit PCs aus, der sitzt nur vorm Rechner und hat sonst keine Interessern"-Kategorie, traurig, wirlklich traurig
 
@VierUndSechzigBit: "WTF ... hab ich was anderes behauptet oder wollte jemals auf was anderes hinaus?!"

Du hast behauptet, dass das so ist, richtig. Aber gleichzeitig hast du auch behauptet, dass man es MS doch verzeihen möge, dass sie trotz besseren Wissens über ihre nicht perfekte Software dem Nutzer auch noch die Möglichkeit nehmen, darauf zu reagieren, indem man ihn eben selbst entscheiden lässt, wann er die Updates durchführt.

"wow schön das Sie das für ALLE so bestätigen können"

Meine unsaubere Formulierung. Ich meinte, dass Backups diese Probleme lösen können, und nicht, dass jeder Backups erstellt.

"Abschließend Danke für die Diskussion und Schade das Sie mich Schubladisieren in die "der Kennst sich mit PCs aus, der sitzt nur vorm Rechner und hat sonst keine Interessern"-Kategorie, traurig, wirlklich traurig"

Das war nicht auf dich bezogen, sondern nur ein Beispiel. Ich kenne sehr viele Leute, welche sich innigst über die Verantwortungslosigkeit von Menschen vorm Computer aufregen können, gleichzeitig aber kein Problem damit haben, statistisch gesehen 20 Jahre früher in der Kiste zu liegen, weil sie Mist in sich reinstopfen und tunlichst keinen Handgriff und Schritt zu viel tun. Ich wollte dir klar machen, dass es hier vor allem um die Prioritäten einer Person geht und diese - anders als du zu denken scheinst - nicht notwendigerweise für alle Personen dieselben sind. Und man sich an diesen Prioritäten ausrichten muss, anstatt sich darüber aufzuregen, dass kaum jemand das tut, was er tun sollte. Denn jeder Mensch hat den einen oder anderen Bereich, wo er sich eben nicht an das hält, was vernünftig und sinnvoll ist.
 
@VierUndSechzigBit:
Die Foren sind seit jeher voll von Problemen mit verschiedenen Windows-Versionen, welche die User beklagen. Schlagzeilen machen die aber nicht. Also gehe ich mal davon aus, daß die beschriebenen Probleme mit Chrome und Explorer keine großen Ausnahmen sind.

Code wird immer Fehler enthalten. Mit dem Tempo, in dem MS am OS im großen Stil herum werkelt, ist eine ordentliche QA aber scheinbar trotz Millionen von Builds nicht möglich.

MS sollte also überlegen, den Unsinn zu lassen und die tollen Features als separate Programme anzubieten. Das wäre seriös, da man so ein Programm im Ernstfall deinstallieren kann.
 
@Lord Laiken: Ich weiß nicht was ihr alle habt, habe nie irgendwelche Bugs oder Bluescreens. Bin sogar auf der 17661 und alle Syncronisationssachen sind aktiviert. Meine Explorer exe hat den Dienst noch nie verweigert. Hab anscheinend ein Spezial Windows 10 haha
 
@Andre Passut: Ich hatte auch noch nie Krebs oder Aids. Trotzdem reibe ich den Betroffenen nicht ein "Ich weiß nicht, was ihr alle habt" unter die Nase.
 
@Andre Passut: Sorry, aber wenn ich so was schon lese. Dir ist schon klar, dass die allermeisten Bugs nicht auf allen Systemen, sondern nur auf bestimmten auftreten?! Oder bilde ich mir den Helligkeits-Bug - siehe https://answers.microsoft.com/en-us/windows/forum/windows_10-hardware/cannot-change-brightness-after-upgrading-to-1803/4007abca-f113-4360-9d47-a0e9267f03c4 - nur ein?!
 
@BartS: Schon geil wie ihr euch gleich angegriffen fühlt. Kommt mal runter. Man kann anscheinend nichts mehr sagen, ohne dass Leute gleich auf 180 sind.
 
@BartS: Ich brauch hier anscheinend nicht mehr kommentieren, man kriegt hier immer gleich ein Minushagel und dumme Antworten, nur weil man mal seine Meinung sagt. Echt "nette" Community hier. -.-
 
@Andre Passut: Wer einen Beitrag mit "ich weiss nicht was Ihr alle habt..." anfängt und damit gleich alle Betroffenen für dumm hinstellt, darf sich nicht wundern wenn der eine oder andere etwas angefressen reagiert. Meinungsfreiheit heisst, dass man seine Meinung sagen kann, nicht dass ihr nicht widersprochen werden darf.
 
@wunidso: Zur Info, ich könnte ja nicht wissen dass ihr euch alle deswegen gleich beleidigt fühlt. Ernsthaft, es geht hier um ein Betriebssystem und nicht um dass Leben von jemanden, kriegt euch mal ein man. -.-
 
@Andre Passut: Zur Info, ich habe mich nicht angesprochen gefühlt. Aber Du hast es offensichtlich immer noch nicht verstanden, es ist eine Frage der Höflichkeit. Oder um es klar auszudrücken, Du kommst echt aggro anmassend herüber in Deinem Schreibstil, und erntest dafür eine entsprechende Reaktion. Deine Reaktion darauf? Weiter provozieren. Und nein, man muss sich nicht nur dann von Dir provoziert fühlen, wenn es um Leben und Tod geht. Es ist einfach eine Frage des gegenseitigen Umgangs, und so lange Du das nicht lernst, wirst Du weiterhin Gegenwind bekommen.
 
mir ist es egal..ob Explorer.exe abstürtzt..ich habe nen Offline Konto eingerichtet...wüsste auch nicht wozu ich nen MS Konto bräuchte...meine daten behalte ich lieber auf externen Festplatten..und wenn der Rechner mal ne Krätsche macht...wird entweder neu installiert oder nen Backup eingespielt..
 
Mein Update wird bis zum 09.06.2018 ausgesetzt, bis dahin sollten die Bugs ja entfernt sein =)
 
@avril|L: Ausgehend sowohl von der Vorgeschichte dieser Updates als auch der Regelmäßigkeit, wie MS die Project Zero Deadlines nicht einhält, sehr wahrscheinlich nicht.
 
Ich frage mich wie viele von diesen Bugs von der Updaterei kommen und wieviele auftreten wenn man sauber neu installiert.

Bei mir läuft alles wie es soll, allerdings hab ich diesen Timeline-quatsch deaktiviert.
 
@Aerith: Ich habe auch Sauber Installiert und es treten keine Probleme bei mir auf. Es ist die Frage wieviele benutzen ein Tuning-Tool um Ihren Computer schneller zu machen? Und wenn ein Update kommt dann treten meistens die Probleme auf.
 
@Aerith: Die allermeisten Bugs sind unabhängig von Neuinstallation/Windows-Update. Faktisch ist das Einspielen eines Major Release über Windows Update sogar beinahe eine Neuinstallation.
 
@BartS: Ja aber eben nur beinahe. Etwas Altlasten schleppt das System immer mit und ich hatte gerade im Soundtreiberbereich öfters unsaubere Ereignisse nach einem major update. Habs 1.5 Jahre mit Frickeln immer wieder hingebogen weil ich zu faul war, diesmal hat Windoof den Bogen überspannt und ich hab gedacht "jetzt oder nie" und neu aufgesetzt.
 
Also abgestürzt ist mir Windows 1803 bisher nicht. Dennoch habe ich einige merkwürdige Verhaltensweisen festgestellt, die aber keineswegs weiter schlimm sind bzw. leicht korrigierbar sind.

Nach der Installation wurde mir im Explorer das normalerweise versteckte Recoverylaufwerk, welches Windows ja standardmäßig anlegt, als Laufwerk angezeigt.

Eingabeaufforderung als Admin starten und nacheinander folgende Befehle eingeben und Enter drücken:

diskpart

list volume

nach einem Volume suchen, was ungefähr so aussieht:
Volume 2 NTFS Partition 499 MB Fehlerfre

select volume 2 (Bei Euch kann es eine andere Nummer sein)

remove

exit

Der Remove-Befehl in Diskpart entfernt "nur" den zugewiesenen Laufwerksbuchstaben, nicht aber das Laufwerk an sich! Es ist der gegenteilige Befehl von "assign", welcher einem Volume einen beliebigen Laufwerksbuchstaben zuweist.
 
@Aloysius: das passierr bei systemen mit uefi

ein paar andere "Bugs" hab ich jetzt auch zu berichten

-> "dx11 feature level 10.0 is required to run the engine" wenn ich ein Spiel über Steam starten will Neuinstallation des Treibers notwendig
-> Creative Treiber der XtremeMusic wird rausgeworfen. Gerät wird nicht mehr im Geräte Manager angezeigt und ConsoleStarter lässt sich nicht mehr starten. Neuinstallation der Treiber notwendig
 
@wertzuiop123: Wird aber kein Generelles ( also bei allen Usern) Problem sein denn mir wurde die Recover nicht Angezeigt.
 
@Aloysius: danke hatte das gleiche bei mir

was ich noch vermisse man kann die favoriten nur mehr einzeln verkleinern oder ich hab was übersehen?
 
Apropos Offline-Konto: Ich habe auch auf Win 1803 geupdatet, und habe mich danach gewundert, dass Cortana, wenn man nach dem Wetter gefragt hatte, immer nur die Bing-Webseite geöffnet hatte und dazu nichts gesagt hatte. Durch zufall habe ich mich dann mit dem Microsoft-Konto angmeldet, und siehe da, es klappte wieder wie vorher. Allerdings hat man dann keinen Zugriff auf die Datenträgerverwaltung mehr, da offensichtlich das Konto mit den Rechten eingeschränkt worden ist. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen, oder sollte das auch ein neuer Bug sein??
 
Lustig. Und ewig grüßt das Murmeltier.

Anstatt das System ständig künstlich mit sinnvollen oder auch sinnfreien Anwendungen
auf zu blähen, sollten sie mal wieder ein stabiles, sicheres und vor allem schlankes BS entwickeln.
Aber nein, eine Eierlegendewollmilchsau muss es sein, von allem ein bisschen was und
doch nichts Richtig.

So und nun dürfen alle, die absolut nichts mit Kritik anfangen können, mir rot geben,
und beweisen, dass sie meinen Beitrag so absolut gar nicht versanden haben.
Let's go!
 
@rOOts: Da stimme ich dir vollkommen zu. Das Problemkind heißt Tuning-Tool.
 
Hauptsache immer mehr nutzlose Features reinballern damit man sagen kann man bringt immer was neues. Ob die Leute das wollen ist egal, hauptsache Features.
 
Der Rechner hat bei mir grade ein Neustart mit der 1803 angefordert. Wehe ich kann nicht mehr zocken gleich, dann gibt es Randale :-( Hab das msi gt70-2pex32sr231bw mit Intel 4980hq und 980m.
 
Es reißt nicht ab...
Nach "jedem" neuen Update neue Fehler eingebaut...
Man muß sich wirklich fragen, ob MS überhaupt noch kompetent genug ist, Windows weiterzuentwickeln...
Egal - mein Windows 7 läuft stabil wie eh und je und 10 gurkt nur am Testrechner rum...
Windows 10, GO HOME!
 
@Zonediver: Ja, meinem Eindruck nach bei diesem Release aber so viele (und oftmals gravierende) wie bei keinem der vorherigen Windows-10-Major-Updates: Stichwort Helligkeit, Firefox, Explorer. Anscheinend gibt es kaum noch Betatester. ;-(
 
@Zonediver: Windows 7 GO HOME
 
Ich gehöre zi den Nutzern der ersten Stunde von W10. Gerade aks dieses heraus kam, habe ich mir einen neuen PC gekauft. Zum Glück mit Komponenten, die auch aktuelle Treiber liefern.
Gerade am Anfang hatte ich masive Probleme nach Updatesbund musste das Systen in den ersten Monaten 3 Mal neu aufsetuen. Nach dem ersten größeren Update ging es dann halbwegs.
Wobei es bei Updates trotuden immer wieder viele Probleme gibt. Standardprogramme laufen nicht mehr, Windows-Komponenten machen Probleme, Bloodware wird von MS immer mehr eingebaut etc.
Aber bei all dem ganzen drum und dran frage ich mich, warum gibt es Beta-Tests und das Insider-Programm? Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass solche grindlegenden Probleme nicht erkennbar sind. Wenn es Dinge sind, die in Zisammenhang mit exotischen Teeibern oder Komponenten wären, könnte man es ja noch verstehen. Aber wenn hier der Windows eigene Explorer Probleme mit gewissen Funktioneen macht und auch Standardprogramme Fehler verursachen, frage ich mich, was hier MS macht. Man hat momentan das Gefühl, als wenn denne die Cloud wichtigerbist, als ihrebtroditionellen Produkte.
Nur wenn man liest, das Google mut seinem Android auch auf x86-Systemen nutzbar wird, kann es auf kurz oder lang bei so vielen Problemen bei Windows schnell sein, dass Windows das gleiche Schocksal erleidet wie Windows10 Mobile.
Schönes Wochenende
 
Hatte es mit dem Blitz-Updater installiert und da kam´s "sehr oft" vor, dass der Explorer abschmierte, aber kurz in "StandBy" und wieder zurück, dann ging´s eine Zeit lang.

Aber jetzt, nach dem ber. 2. kumulativem Patch, da is der Fehler zum Glück "WEG"!
Bei mir jedenfalls...
 
microsoft solte gegen das problem mal tun weil ich hatte ja selbst windows 10
da ist mir andauern der explorer hat sich aufgehängt wo ich dann windows 7 mir wieder installiert habe
und dann wahr das problem nicht mehr da
ich meine mann solte sich lieber windows 8.1 sich installieren oder windows 7
 
Bei mir wurde erstmal schön der Soundtreiber runtergeschmissen durch das Update... -.-
 
@winpml: Vielleicht solltest du mal alle deine Daten sichern und es ganz frisch Aufsetzen?
 
@winpml: bei mir auch. will man hier aber nicht lesen. da kommt minus
 
Ja also seit dem Update läuft mein PC ohne Probleme. Echt zum kotzen. Mal wieder typisch Microsoft
 
Bluescreen? Abstürze? Crashs? Hmm... Habe ich nicht bisher. Update lief sauber durch und auch sonst zickt nix rum.

Liegt wohl daran, das ich zu der altmodischen Sorte User zähle - MS-Konto mit Always-Verbunden? Nicht mit mir. Clouddienste als dauerhafter Datenspeicher - NEIN!

Timeline (das sinnfreieste Feature überhaupt in meinen Augen) die immer schön aufzeicnet was man gerade tut und das unter der fadenscheinigen Vorgabe der Synchronisation erstmal alles schön über MS-Server leitet - die spinnen doch die Ami´s.

Telemetrie auf aus und Offline-Konto solange es geht und gut ist.
 
@kar1053: Alles was du aus hast, hab ich an und habe keinerlei Probleme. Ich weiß echt nicht warum hier immer alle so viel rumheulen.
 
mein Gott die NSA Hintertüren müssen halt erst angepasst werden ;p führt halt immer wieder mal zu Abstürzen aber sie arbeiten dran ... muhahaha.
 
Wie kann ich mit windowseigenen Mitteln das System neu aufsetzen und müssen danach alle Programme neu installiert werden? Würde das neu installieren zum ersten mal machen!
 
@storm62: Media Creation Tool die Iso laden, dann die iso mit dem explorer öffnen und setup starten, dann fragt er dich ob du eigene Dateien und Programme übernehmen möchtest, dort musst du das dann abändern auf eigene Dateien entweder behalten und Programme nicht übernehmen, dann macht er ein frisches Windows. Nach dem Installieren musst du dann deine Programme neu installieren.
 
Dieses Update ist total verbuggt. Ich muss mich 2 mal einloggen seit dem Update.
 
Hey Leute mein Tipp ich habe das Update mit mehren Geräten gestest und festgestellt alle Fehler kamen nur bei Geräten. Wo das Update drüber installiert wurde. Die anderen Geräte habe ich mit der neuen Version komplett neuisbtalliert und dank der Neuinstallation gab es keinerlei Probleme tipp zusätzlich obit driver booster nutzen nach der Installation und alles ist dann perfekt bei 10 unterschiedlichen Geräten war die Neuinstallation ohne Probleme erfolgreich
 
PS zum Neuinstallation einfach Microsoft inside kostenlos anmelden und downloaden ISO starten Installation durchführen wichtig bei der Abfrage komplett neu Installation ausführen Fertig
 
Eher ein anderes, älteres Problem entdeckt.

Bei einem älteren Bekannten wurde heute die 1803 angeboten. Download war OK bei der Installation brach es bei 49 Prozent ab.

Eine Fehlermeldung besagte, das der AviraAntivir Probleme macht.
Der war auch 6x untereinander im Mitteilungskästchen aufgeführt.

Man konnte automatisch bereinigen und weiterklicken was gerade mal einen Eintrag löschte.
Danach wurde man aufgefordert, die angezeigten Programme gleichen Namens von Hand zu löschen oder das Setup wurde beendet.

Der Avira Antivir ist aber nicht installiert, war es nie.
Andere Foren sagen was vom dummen Windowsinstaller der die ganze Platte absucht und die richtigen Fehler nicht erkennt.

Ich weiß, das der Bekannte oft unwissentlich im und am System herum pfuscht und herum klickt. Entsprechende Malware und Spyware findet man darüber hinaus alle paar Wochen. Er kann sie nie erinnern was gemacht zu haben.

Die Systemfehlermeldungen besagen, das Programme oft abstürzen und es Probleme mit .net 4.x und COM gibt.

Sein Lieblingsprogramm CorellDraw 11 wurde gestern von mir neu installiert und heute murkst das Ding wieder herum, verabschiedet sich auch gerne.

Bleibt der Weg zur Clean Installation mit der 1803 und wieder x Stunden zu hocken um die Kiste so einzurichten wie sie war.
 
@Nibelungen: das Programm muss nicht mal installiert sein also Avira. Glaube mich zu erinnern, dass es schon ausreichte, wenn man auf einer Partition nur die Installdatei von Avira hatte und es zu diesem Problem kam
 
Schon fühere Versionen des Windows Explorers wiesen solche Abstürze auf.
Grund hierfür waren schlecht programmierte und fehlerhafte Shell Context Einträge.
Mein Windows-Explorer des Windows 10 April 2018 Updates stürzte ebenfalls immer wieder ab um dann wieder zu starten.

Wie schon in der Vegangenheit startete ich "shexview.exe" von NirSoft um sämtliche Shell-Einträge zu sehen. Unter Optionen kann man die Microsoft-Einträge ausblenden. Es verbleiben Einträge von anderen Programmen welche man versuchsweise deaktivieren kann um fehlerhafte Einträge zu finden. Bei mir waren es 3 Einträge des Video-Codec Programms "Shark007".

Nach dem Deaktivieren dieser Einträge hatte ich keine Abstürze des Explorer mehr. Ich hab dann Shark007 deinstalliert.
 
Windows 10 ist einfach nur eine Katastrophe! Bei Windows Vista konnte man dem Betriebssystem so manchen Fehler verzeihen, weil es wenigstens optisch ansprechend war, und nach kurzer Zeit kam dann schon Windows 7 als Ablösung, das (fast) alles wieder gut machte. Aber Windows 10 ist hässlich und unbrauchbar ... sozusagen die 150kg-Braut unter den Betriebssystemen. Man muss schon sehr verzweifelt sein, um sie haben zu wollen.

Schöne Grüße von einem zufriedenen Nutzer von Windows 7!
 
Viel Gejammer um nichts. Mein Tipp: CleanInstall des Betriebssystems und dann ist Ruh. Selbstverständlich ALLE Treiber auf dem neuesten Stand setzen. Über Support ist sowieso besser als automatisch, da aktuell. Bei Fragen bin ich gerne behilflich. Schönes WE und Sundance mit Pool.
 
@cooltekki: Ewiges Neuinstallieren ist nur was für Nutzer, die ihren PC nur zum Internetsurfen benutzen und sonst für nix. Ich kann gar nicht sagen, wieviele Programme ich aufgespielt hae, wieviele individuelle Anpassungen mein Windows 7 hat usw. usw. All das neu aufzuspielen würde Wochen dauern ... und deshalb gibt es auch kein Windows 10 für mich!
 
XaverH: Mit Acronis ist das doch kein Problem. Wenn man nach einem Cleaninstall eine Systemwiederherstellungsdatei macht und den Rest auf eine Externe abspeichert, geht es dann auch flotter in der Neuinstallation und brauchst nur noch die aktuellen Treiber holen.
 
Nochwas anderes: nach dem 1803 Update funktionierte bei meinen beiden HP Pavillon X360 11 Netbooks der Touchscreen nicht mehr. Umgekehrt, reparierte 1803 bei einem der beiden X360 den Windows-Start-Sensor unterhalb des Dissplays, der auf einmal mit der Vorgängerversion nach einem Windows-Update im letzten Herbst nicht mehr funktionierte. Das passierte nur auf einem von Beiden. Jedenfalls seit 1803 funktioniert der Windows-Start-Sensorknopf auf beiden Netbooks wieder/noch, aber der Touchscreen bei beiden nicht mehr. Ich habe es wieder hinbekommen, in dem ich eine bestimmte Version des Intel SIO-Treibers neu installiert habe. Bei Intel gibts eine, die funktioniert nicht, hei HP gibts bei diesem Notebook zwei Versionen, die eine davon funktionierte auch nicht, die Zweite aber funktionierte. Da ich die nicht extra runtergeladen hatte, sondern noch in meiner Treibersammlung auf meinem Server liegen habe, kann ich momentan aber keine genaue Versionsangabe machen, sie war auf jeden Fall neuer als die Version, die Intel anbietet.
 
Ich hatte mit der offiziellen 1803 auf meinem AM3-System 3x Neustarts/Systemabstürze, die durch den "Spellchecker" verursacht wurden. Das war 3 Tage nach dem Upgrade. seitdem herrscht da Ruhe! Ich nutze OneDrive aktiv auf allen Geräten, aber einen Fehler bedingt durch die explorer.exe hatte/habe ich nicht.

Ist dennoch für diejenigen ärgerlich, die das Problem haben...

Nur das Beispiel mit dem "Spellchecker bei meinem AM3-System zeigt auch gut auf, dass es sehr stark von der genutzten Hard- und Software abhängt. Während der AM3 (AMD) diese Probleme hatte, haben der Xeon (Intel 775) und die Core2Duos der Mobilesparte überhaupt keine Probleme bereitet. Das bringt halt die Vielfalt so mit sich... xD

Von daher finde ich es eigentlich immer von Vorteil, wenn man bei diesen Fehlern auch die Hardware dazuschreibt! Das lässt andere User nicht verallgemeinert auf das Problem einschlagen (dass es jedes System treffen wird!). Klar ist das auch keine Garantie, dass dann z. B. nur AMDs der Konfiguration XY betroffen sind, aber man hätte Anhaltspunkte :)
 
Ähnliches hatte ich am Sonntag - aber nicht so extrem... Image von Samstag eingespielt und gut war. im Grunde hätt ich auch so mit leben können. Nur bescheiden war es dann als ich laufend von Vollbildanwendungen auf dem Desktop wieder gelandet bin... seitdem wieder Ruhe.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles