Microsoft veröffentlicht endlich eine neue Windows 10 Insider Preview

Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Creators Update Bildquelle: Microsoft
Nach zwei Wochen ohne eine neue Vorabversion für das Windows 10 Creators Update hat Microsoft soeben ein neues Build für den Fast Ring des Windows Insider Programms freigegeben. Versionsnummer 15042 gibt es nur für Desktop-PC und dort vorerst auch nur für 64bit. Update von 20:50: Microsoft hat im Windows Blog nun nachgetragen, dass auch 32bit-Systeme tadellos laufen sollten und den Eintrag entsprechend aktualisiert. Das neue Build steht nun also auch, anders als zuvor berichtet, für 32bit bereit! Update Ende.

Mobile-Nutzer müssen aber nicht länger warten, sie bekommen heute Build 15043. Es kann also endlich weiter getestet werden. Das neue Build 15042 zeigt nun, was das Team rund um Windows-Insider-Chefin Dona Sarkar die letzten Wochen so getrieben hat: Die neue Preview strotzt nur so vor Verbesserungen, Fehlerbehebungen und tatsächlich auch noch einmal ein paar Neuerungen. Windows 10 Insider Preview 15042'Click-to-run Flash' hat einen neuen Benachrichtigunsg-Dialog bekommen.

Neues für den Desktop

Die Neuerungen lassen sich allerdings kurz zusammenfassen: Neben einer neuen Animation für Cortana beim Setup im OOBE gibt es nun einen neuen Dialog im Webbrowser Edge, für die Freigabe von Adobe Flash. Alles andere sind überarbeitete Funktionen beziehungsweise eine verbesserte Nutzer-Oberfläche. Für die Unterstützung vom E-Buchformat ePub in Edge hat Microsoft so zum Beispiel ein neues Icon für die Bücher in die obere Anzeigeleiste gepackt. Windows 10 Insider Preview 15042ePubs werden in Edge nun mit einem neuen Icon präsentiert.

Bekannte Fehler

Interessant ist das neue Build auch auf der Seite der bekannten Fehler. Es gibt wieder einen alten Bekannten: Einen Fehler bei der Erkennung des Registrierungsschlüssels, wodurch der Rechner bei der Installation ungewöhnlich lang benötigt und nur noch die Warteanimation zeigt.

Das neue Build kann so nicht installiert werden. Laut Microsoft dürfte nur ein sehr geringer Prozentsatz der Rechner betroffen sein, die für das Insider Programm genutzt werden. Falls das Problem auftritt, gibt es schon eine relativ einfache Lösung im Answers Forum. Nach einem Hard Reboot gibt es eine Möglichkeit der Eingabe eines Befehls in der Kommandozeile, der das Problem löst.

Genaue Details zu der Lösung gibt es im Answers Forum oder im Windows Blog zu lesen.

Probleme beim Surface

Andere Fehler sind eher harmloser Natur. So kann es passieren, dass beim Surface Pro 4 und Surface Book die Gesichtserkennung mit Windows Hello nicht läuft. Außerdem kann es sein, dass bei der Nutzung von F12 der Webbrowser Edge unerwartet beendet wird.

Siehe auch: Microsoft: Windows 10 Creators Update SDK besitzt nun alle Features


Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Creators Update Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Creators Update Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:10 Uhr 7-Zoll Raspberry Pi Touch Screen Display, Elecrow 1024X600 HDMI Monitor für Raspberry Pi 4B 3B + Windows7-Zoll Raspberry Pi Touch Screen Display, Elecrow 1024X600 HDMI Monitor für Raspberry Pi 4B 3B + Windows
Original Amazon-Preis
54,99
Im Preisvergleich ab
79,99
Blitzangebot-Preis
46,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 8,25
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden