Symantec kauft Verschlüsselungsspezialisten PGP

Wirtschaft & Firmen Symantec hat heute bekannt gegeben, den Verschlüsselungsspezialisten PGP (Pretty Good Privacy) zu übernehmen. Vor einigen Jahren war die gleichnamige Verschlüsselungssoftware sehr bekannt und weit verbreitet. PGP wechselt für rund 300 Millionen US-Dollar den Besitzer. Die Technologie soll in die Produkte von Symantec integriert werden. Damit ist es möglich, ganze Datenträger, E-Mails, Dateien, Ordner und Smartphones zu verschlüsseln.

PGP wurde 1991 von Phil Zimmermann entwickelt. Bis Version 8 wurde eine kostenfreie Ausgabe angeboten, später spezialisierte man sich auf den Unternehmensbereich. 1997 wurde PGP von McAfee aufgekauft, allerdings hatten die AntiViren-Spezialisten damit keinen Erfolg. 2002 gab man die Marke PGP wieder ab und verkaufte sie zurück an Phil Zimmermann.

Neben PGP hat Symantec auch die Übernahme von GuardianEdge verkündet. Auch dieses Unternehmen hat sich auf Verschlüsselung spezialisiert. 70 Millionen US-Dollar hat Symantec für den Kauf der Firma ausgegeben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:25 Uhr Anker Premium 4-in-1 USB-C Hub, mit 60W Power Delivery, mit 3 USB 3.0 Ports, für MacBook Pro 13 Zoll 2016/2017 / 2018, Chromebook, XPS und viele mehrAnker Premium 4-in-1 USB-C Hub, mit 60W Power Delivery, mit 3 USB 3.0 Ports, für MacBook Pro 13 Zoll 2016/2017 / 2018, Chromebook, XPS und viele mehr
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
13,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,40
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden