Microsoft bestätigt ODBC-Datenbank-Bug nach Windows Patch-Day

Microsoft hat nach dem Patch-Day November mit Problemen bei Datenbank-Verbindungen zu kämpfen. Dabei soll es sich um einen Bug handeln, der in Verbindung mit Microsofts ODBC SQL Server Driver steht. Das hat der Konzern jetzt bestätigt und eine rasche Lösung versprochen. Das geht aus einem neuen Eintrag im Windows-Release-Health-Dashboard hervor. Demnach untersucht das Windows-Team derzeit Berichte von Nutzern, die nach den Sicherheitsupdates vom Patch-Day November nicht mehr zuverlässig Anwendungen nutzen können, die eine ODBC-Datenbankverbindung (Open Database Connectivity) benötigen.

Berichte der Betroffenen findet man in den diversen Foren und sozialen Netzwerken. Nutzer meldeten, dass sie SQL Server-Fehlermeldung erhalten. Das kommt zustande, wenn Anwendungen, die ODBC-Verbindungen mit dem Microsoft ODBC SQL Server-Treiber für den Zugriff auf Datenbanken verwenden, keine Verbindung herstellen können.


Betroffen sind laut den derzeitigen Erkenntnissen alle Windows-Versionen, also von Windows 11 über Windows 10, Windows 8.1 hin bis zu Windows 7. Das gilt auch für Windows Server.

Empfehlung lautet Deinstallieren

Laut Microsoft arbeitet man derzeit an einer dauerhaften Lösung. Bis dahin kann allerdings nur empfohlen werden, das betroffene Update wieder zu deinstallieren - einen anderen Weg, die Datenbankverbindungen wiederherzustellen gibt es derzeit wohl nicht. Damit setzt man sich aber etwaigen Sicherheits-Bedrohungen aus, die die Updates eigentlich schließen sollten.

Bestätigt: OS Build 22621.819 / KB5019980

Datenbankverbindungen mit dem Microsoft ODBC SQL Server-Treiber können fehlschlagen.

Nach der Installation von KB5019980 können Anwendungen, die ODBC-Verbindungen mit dem Microsoft ODBC SQL Server-Treiber (sqlsrv32.dll) für den Zugriff auf Datenbanken verwenden, möglicherweise keine Verbindung herstellen. Möglicherweise erhalten Sie eine Fehlermeldung innerhalb der Anwendung oder Sie erhalten eine Fehlermeldung von SQL Server, wie z. B. "Das EMS-System hat ein Problem festgestellt" mit "Meldung: [Microsoft][ODBC SQL Server Driver] Protocol error in TDS Stream" oder "Message: [Microsoft][ODBC SQL Server Driver] Unbekanntes Token von SQL Server erhalten".

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie betroffene Anwendungen verwenden, öffnen Sie alle Anwendungen, die eine Datenbank verwenden, und öffnen Sie dann die Eingabeaufforderung (wählen Sie Start, geben Sie Eingabeaufforderung ein und wählen Sie sie aus) und geben Sie den folgenden Befehl ein:

tasklist /m sqlsrv32.dll

Nächste Schritte: Wir arbeiten an einer Lösung und werden in einer der nächsten Versionen ein Update zur Verfügung stellen.

Betroffene Plattformen:

  • Client: Windows 11, Version 22H2; Windows 10, Version 22H2; Windows 11, Version 21H2; Windows 10, Version 21H2; Windows 10, Version 21H1; Windows 10, Version 20H2; Windows 10 Enterprise LTSC 2019; Windows 10 Enterprise LTSC 2016; Windows 10 Enterprise 2015 LTSB; Windows 8.1; Windows 7 SP1
  • Server: Windows Server 2022; Windows Server 2019; Windows Server 2016; Windows Server 2012 R2; Windows Server 2012; Windows Server 2008 R2 SP1; Windows Server 2008 SP2

FAQ zu Windows 11 Anleitungen, Tipps und Tricks Siehe auch:
Windows 10, Fehler, Bug, Windows Update, Bugs, Fehlerbehebung, Bugfix, Bugs bugs bugs, Windows 10 Update, Windows 10 bugs, Windows 10 Bug, Windows 10 Fehler, Update Fehler, Fehlercode, Bugfixes, Windows 10 Bugfix, Fehlersuche, Windows 10 Fehlersuche, troubleshooting, Windows 10 Troubleshoot Windows 10, Fehler, Bug, Windows Update, Bugs, Fehlerbehebung, Bugfix, Bugs bugs bugs, Windows 10 Update, Windows 10 bugs, Windows 10 Bug, Windows 10 Fehler, Update Fehler, Fehlercode, Bugfixes, Windows 10 Bugfix, Fehlersuche, Windows 10 Fehlersuche, troubleshooting, Windows 10 Troubleshoot
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!