Known Issue Rollback behebt IE-Modus-Bug in Windows 10 und 11

Microsoft hat für Unternehmens-Kunden ein sogenanntes Known Issue Rollback (kurz KIR)-Update gestartet. Der Konzern behebt dabei Probleme mit dem IE-Modus. Nutzer hatten nach Updates im Mai geklagt, dass Tabs im IE-Modus nicht mehr reagieren. Jetzt sorgt Microsoft für Abhilfe. Wie das Online-Magazin Deskmodder berichtet, gibt es jetzt ein Known Issue Rollback-Update, welches die Edge-Probleme behebt. Microsoft hatte bestätigt, dass der IE-Modus nach vorangegangenen Windows-Updates nicht mehr wie vorgesehen funktionierte.

Dabei kam es dazu, dass die Tabs im IE-Modus nicht reagierten, wenn ein modales Dialogfeld auf der Seite vorhanden war. Das ist allerdings häufig für Logins für Firmennetzwerke erforderlich und somit für die Betroffenen ein großes Problem. Infografik: Who Killed Internet Explorer?Who Killed Internet Explorer?

Automatisches Update

Mit der KIR-Funktion kann Microsoft wie bei einem regulären Notfallupdate Fehler schnell und zuverlässig bei allen Nutzern korrigieren, die die automatische Windows-Update-Funktion aktiviert haben. Microsoft stellt über die Known Issue Rollback-Funktion die PCs automatisch wieder her. Die Rechner werden in den Stand von vor dem Update zurückversetzt und erhalten dann ein neues, korrigiertes Update.

Privatnutzer sind von dem Problem im Übrigen nicht betroffen, denn der IE-Modus von Edge ist seit dem Jahr 2019 ein Unternehmens-exklusives Feature.

Microsoft informiert über das Problem und über die KIR-Lösung in der Windows Release-Health-Dokumentation.

IE-Modus-Tabs in Microsoft Edge reagieren möglicherweise nicht

Gelöst OS Build 22000.708, KB5014019: Nach der Installation von KB5014019 und späteren Updates reagieren IE-Modus-Registerkarten in Microsoft Edge möglicherweise nicht mehr, wenn eine Website ein modales Dialogfeld anzeigt. Ein modales Dialogfeld ist ein Formular oder Dialogfeld, bei dem der Benutzer reagieren muss, bevor er mit anderen Teilen der Webseite oder Anwendung fortfahren oder interagieren kann. Hinweis für Entwickler: Von diesem Problem betroffene Websites rufen window.focus auf.

Lösung: Dieses Problem wird mit dem Known Issue Rollback (KIR) behoben. Bitte beachten Sie, dass es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die Lösung automatisch auf Verbrauchergeräte und nicht verwaltete Unternehmensgeräte übertragen wird. Ein Neustart Ihres Windows-Geräts kann dazu beitragen, dass die Lösung schneller auf Ihr Gerät angewendet wird.

Betroffene Plattformen:

  • Client: Windows 11, Version 21H2; Windows 10, Version 21H2; Windows 10, Version 21H1; Windows 10, Version 20H2
  • Server: Windows Server 2022

Download Microsoft Edge: Browser auf Chromium-Basis

Siehe auch:


Windows 10, Fehler, Bug, Windows Update, Bugs, Fehlerbehebung, Bugfix, Bugs bugs bugs, Windows 10 Update, Windows 10 bugs, Windows 10 Bug, Windows 10 Fehler, Update Fehler, Fehlercode, Bugfixes, Windows 10 Bugfix, Fehlersuche, Windows 10 Fehlersuche, troubleshooting, Windows 10 Troubleshoot Windows 10, Fehler, Bug, Windows Update, Bugs, Fehlerbehebung, Bugfix, Bugs bugs bugs, Windows 10 Update, Windows 10 bugs, Windows 10 Bug, Windows 10 Fehler, Update Fehler, Fehlercode, Bugfixes, Windows 10 Bugfix, Fehlersuche, Windows 10 Fehlersuche, troubleshooting, Windows 10 Troubleshoot
Diese Nachricht empfehlen


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!