Studie: Deutschland kriegt Informatik-Bildung auch 2021 nicht hin

Das Zeugnis ist vernichtend: Obwohl sich viele Teile der Gesellschaft über die Dringlichkeit scheinbar einig sind, spielt Informatik in deutschen Schulen immer noch kaum eine Rolle. Laut Studie der Gesellschaft für Informatik gibt es nur wenige Lichtblicke.
Sicherheit, Internet, Sicherheitslücke, Hacker, Security, Angriff, Hack, Computer, Kriminalität, Virus, Tastatur, Cybersecurity, Maus, Hacking, Internetkriminalität, Arbeitsplatz, Schule, Hacker Angriffe, Ransom, Call Center, Klassenraum, Mous

Gesellschaft für Informatik: Informatik-Monitor 2021GI-Studie zur Informatik an Schulen

Richtig schlechtes Grundniveau

In Deutschland wird sehr viel über die Dringlich­keit diskutiert, Bürger digital mündig zu machen. Bisher gab es dabei aber unter anderem keinen Überblick darüber, wie es um die Verankerung von informatischem Wissen im Unterricht in den verschiedenen Bundesländern bestellt ist. Genau hier legt jetzt die Gesellschaft für Informatik mit dem Informatik-Monitor eine detaillierte Studie vor, die sich auf aktuelle Zahlen stützt. Das Er­geb­nis zeichnet ein düsteres Bild.

So gibt es in Deutschland zwischen Wis­sen­schaft, der Wirtschaft und der Be­völ­ke­rung zwar einen klaren Konsens, dass Informatik in der schul­ischen Allgemeinbildung verankert werden sollte. Doch die Schlussfolgerung der Studie steht diesem formulierten Anspruch konträr gegen­über: "Auch fast (...) dreißig Jahre nach Gründung des World Wide Webs spielt die Informatik in deutschen Schulen kaum eine Rolle."

Große Unterschiede

Das föderale Bildungssystem bringt dabei mit sich, dass Bundesländer das Thema Informatikunterricht vor allem in der Sekundarstufe I vollständig unterschiedlich behandeln. Absolute Schlusslichter in Sachen Informatikunterricht sind hier Bremen und Hessen. Hier gibt es für Schüler der Sekundarstufe I auch im Jahr 2021 keine Angebote. Neun weitere Bundesländer beschränken sich darauf, das Angebot als Wahlfach anzubieten.

Dagegen setzten Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Baden-Württemberg, Bayern und das Saarland auf verbindlichen Informatikunterricht in der Sekundarstufe I, hier zeigen sich jedoch über alle Jahrgangsstufen hinweg enorme Un­ter­schie­de in Niveau und Breite des Angebots. Echter Vorreiter und klarer Lichtblick ist hier Sachsen. Seit 1992 gibt es hier das Pflicht­fach In­for­ma­tik, seit 2017 verbindlich für alle Schul­ar­ten in den Klassenstufen 7 bis 10.

Das Fazit der Gesellschaft für Informatik: "Einer regen Diskussion zur Digitalisierung in der Gesellschaft zum Trotz fehlt insbesondere in der Bildung eine breitere Einsicht und Akzeptanz der verantwortlichen Stellen." Ein digital mün­di­ger Bürger sei nur mit fundiertem "Urteilsvermögen in Bezug auf technische Ent­wick­lun­gen" zu erreichen. Hier brauche es "systematische informatische Bildung".
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:35 Uhr Lötkolben Set, 100W LED Lötkolben mit Einstellbare und Verriegelte Temperaturen 180?-500, Euro mit ON/OFF, 10g Lötdraht, 5 Lötspitzen, Lötkolbenständer, Lötset für Reparatur des SchensLötkolben Set, 100W LED Lötkolben mit Einstellbare und Verriegelte Temperaturen 180?-500, Euro mit ON/OFF, 10g Lötdraht, 5 Lötspitzen, Lötkolbenständer, Lötset für Reparatur des Schens
Original Amazon-Preis
17,98
Im Preisvergleich ab
17,99
Blitzangebot-Preis
16,19
Ersparnis zu Amazon 10% oder 1,79
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!