Corona-Warn-App: Angela Merkel verteidigt den strengen Datenschutz

Die Corona-Warn-App wurde als wichtiges Werkzeug im Kampf gegen die Pandemie gesehen, doch der Erfolg der Tracking-Anwendung hält sich in Grenzen. Es gab deshalb Stimmen, die den zu scharfen Datenschutz kri­tisierten. Doch Bundeskanzlerin Merkel verteidigte die Entscheidung.
App, Logo, Software, Telekom, Coronavirus, Covid-19, Corona-Warn-App, Sap, Robert-Koch-Institut
SAP
Die Corona-Warn-App wurde vor und zum Start als besonders wirksam uns vor allem sicher angepriesen. Doch mittlerweile ist klar: Allzu groß war der Erfolg der mobilen Anwendung nicht. Mittlerweile melden sich immer wieder jene zu Wort, die es im Nachhinein besser wissen. Zuletzt meinte etwa der gescheiterte Kandidat auf den CDU-Vorsitz, Friedrich Merz, dass die Corona-Warn-App vor allem deshalb wirkungslos sei, weil ein zu strenger Datenschutz deren Effektivität einschränke.

Dabei war genau der hohe Datenschutzstandard der Corona-Warn-App anfangs gelobt worden, u. a. vom renommierten Chaos Computer Club. Nun hat sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Kritik an der App und deren hohen Datenschutzvorgaben geäußert.

Große Akzeptanz

Laut Merkel habe der hohe Datenschutzstandard dafür gesorgt, dass die App von breiten Teilen der Bevölkerung akzeptiert wird (via Heise): "Eine Corona-Warn-App für sehr viel weniger Nutzer mit einem geringeren Datenschutz wäre auch nicht gut", sagte die Kanzlerin.

Eine dezentrale und anonymisierte Lösung sei notwendig gewesen, betonte Merkel. Die Kanzlerin führte als Beispiel eine Straßenbahnfahrt an: Bei einem späteren Corona-Test meldet sich die App, wenn der Infizierte diese aktiv nutzt, bei den Betroffenen, die die App ebenfalls installiert haben. Bei fehlender Anonymisierung würden zwar die Telefonnummern der Menschen dem Gesundheitsamt vorliegen, an der Sinnhaftigkeit zweifelt Merkel aber: "Ob es die Gesundheitsämter so viel entlasten würde, weiß ich nicht."

Problematisch wäre sicherlich auch eine etwaige Zusammenarbeit mit den Anbietern der jeweiligen Smartphone-Betriebssysteme gewesen, also Google und Apple, da man deren Datenschutzvorkehrungen berücksichtigen müsste.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:10 Uhr USB Tester Digitaler Leistungsmesser Multimeter Amperemeter Voltmeter Monitor für Stromstärke, Spannung und Kapazität, Geschwindigkeitstest von Ladegeräten, Kabeln und Power Bank 3-30V/0-5.1A, QC3.0USB Tester Digitaler Leistungsmesser Multimeter Amperemeter Voltmeter Monitor für Stromstärke, Spannung und Kapazität, Geschwindigkeitstest von Ladegeräten, Kabeln und Power Bank 3-30V/0-5.1A, QC3.0
Original Amazon-Preis
16,89
Im Preisvergleich ab
16,90
Blitzangebot-Preis
14,32
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,57
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!