Freie Entwickler liefern die offizielle Corona-App ohne Google-Dienste

Coronavirus, Corona, Covid-19, Coronakrise, Corona-Virus, Pandemie, Covid-2019, Covid, Maske, Covid19, Covid-19-Tracker App, Logo, Software, Telekom, Coronavirus, Covid-19, Sap, Corona-Warn-App, Robert-Koch-Institut Bildquelle: SAP
Deutschland hat sich bei der Entwicklung der Corona-Warn-App zwar für Open-Source entschieden, die Nutzung setzt aber bisher Android Google-Dienste voraus. Das ändert sich jetzt: Entwickler haben die App von Google befreit und stellen sie ab sofort zum Download bereit.

Die Corona-Warn-App gibt es jetzt auch ganz ohne Google

Es ist eine gute Sache, dass das gesamte Projekt rund um die Corona-Warn-App auf Github einsehbar ist, schließlich führt dieser Ansatz dazu, dass auch sehr kritische Stimmen in Sachen Datensicherheit und Programmqualität ihren Segen erteilen. Während die Anwendung selbst Open Source ist, hat die Nutzung mit Android-Geräten bisher aber zwingend Zugriff auf Google-Dienste vorausgesetzt. Wie auf der Homepage der Free Software Foundation Europe (FSFE) zu lesen ist, haben Open-Source-Entwickler hier jetzt eine wirkliche freie Lösung bereitgestellt.


Der Anlass für diese Bemühungen? Die für die Kontaktverfolgung genutzte Schnittstellen-Software, Exposure Notifications API, wurde von Apple und Google entwickelt und ist zu großen Teilen proprietär. "Sie kann also nicht frei benutzt, untersucht, verbreitet und verbessert werden", so die Entwickler. Darüber hinaus stört man sich aber vor allem daran, dass Google die Nutzung der Play Services voraussetzt. "Diese Google-Dienste greifen tief in das System ein und untergraben die digitale Souveränität der Anwenderinnen und Anwender", so die Kritik.

Ehrenamtliche bringen Lösung

Einen ersten Schritt zur Befreiung der Corona-Warn-App hatten freie Entwickler dabei im September vollzogen, wo es gelungen war, die Exposure-Notification-Funktionalität in microG zu implementieren - eine Open-Source-Alternative zu den Google Diensten war geschaffen. Jetzt konnte auf Basis dieser Vorarbeit die microG-Komponente direkt in die deutsche Corona-Warn-App eingebaut werden.

"Dieses sogenannte Drop-In-Replacement ermöglicht selbst Menschen, die weder die Google-Dienste noch deren Freie-Software-Alternative microG installiert haben, die Nutzung der CWA", so die Entwickler. Besonders wichtig: Mit der Bereitstellung der freien Corona-Warn-App im alternativen App-Store F-Droid sorgen die Entwickler für eine sichere Bezugsquelle. App, Logo, Software, Telekom, Coronavirus, Covid-19, Sap, Corona-Warn-App, Robert-Koch-Institut App, Logo, Software, Telekom, Coronavirus, Covid-19, Sap, Corona-Warn-App, Robert-Koch-Institut SAP
Mehr zum Thema: Open Source
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren40
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kabellose Fernseher Funkkopfhörer 2.4 GHz Übertragungsfrequenz Over Ear Digitales Kopfhörer mit Ladestation, 30 Meter Reichweite und 20 Stunden Akkukapazität Stereo KopfhörerKabellose Fernseher Funkkopfhörer 2.4 GHz Übertragungsfrequenz Over Ear Digitales Kopfhörer mit Ladestation, 30 Meter Reichweite und 20 Stunden Akkukapazität Stereo Kopfhörer
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
69,99
Blitzangebot-Preis
59,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 10,49

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!