PS5 im Test: Großes Versprechen an das Next-Generation-Gaming

Das betrifft zwar nicht alle Kategorien, sondern vor allem Frameraten und generelle Stabilität (bei Raytracing-Performance schlägt sich die Xbox etwas besser), aber Experten wie Kon­so­len-Hard­ware-Guru Richard Leadbetter wundern sich darüber. Das hängt mög­li­cher­wei­se oder sogar mit Wahrscheinlichkeit mit den derzeit besseren und länger er­hält­li­chen Entwickler-Tools von Sony zusammen. Microsoft will das aber gemeinsam mit Entwicklern angehen und verspricht, dass man das in den Griff bekommen wird.


Eine direkte Vergleichbarkeit ist nur dann möglich, wenn Spiele für beide Plattformen erhältlich sind, bei First-Party-Titeln ist das naturgemäß nicht der Fall. Hier entscheidet also das Soft­ware-An­ge­bot, das zum Launch bereitsteht. Und hier hat Sony ein verhältnismäßig leichtes Spiel, denn der Mitbewerber aus den USA hat keinen echten Launch-Titel im Angebot, son­dern nur aktualisierte Xbox One-Titel ("Smart Delivery"). Diese sind zwar teilweise (Forza Horizon 4 und Gears 5) beeindruckend, doch ein echter Exklusiv-Kracher fehlt - weil Halo Infinite verschoben werden musste.

Bessere Exklusiv-Spiele zum Start

Sony startet hingegen mit gleich mehreren Exklusiv-Titeln. Erwähnenswert sind hier vor allem Sackboy: A Big Adventure, Spider-Man: Miles Morales und das Remake Demon's Souls. An dieser Stelle sei der Titel von und mit Sackboy nur am Rande erwähnt, denn obwohl das Spiel ein Fest für Jump'n'Run-Freunde ist, kann das "große Abenteuer" von Sackboy nur bedingt die Leistung der Sony-Konsole demonstrieren.


Für Spider-Man: Miles Morales gilt ähnliches: Denn das Spinoff von Marvel's Spider-Man ist wie das Hauptspiel ein brillantes Game. Aber ist es ein Aushängeschild für die nächste Kon­so­len­ge­ne­ra­tion? Jein. Denn obwohl Grafik und Technik ausgezeichnet umgesetzt sind (das Gameplay war schon beim PS4-Original mit Peter Parker in der Spinnen-Hauptrolle über alle Zweifel erhaben), blieb uns nur selten der Mund offen, weil wir "Next-Gen-baff" waren.

Das liegt auch an einer Besonderheit dieser Konsolengeneration, wie wir bereits im Test der Xbox Series X erwähnt haben: Denn es ist die erste neue Konsolenära, die eine Zwi­schen­ge­ne­ra­tion hatte: Gemeint sind damit Xbox One X und PlayStation 5 Pro. Diese er­öff­ne­ten die Ära des 4K-Gaming und verbesserten die Spiele auch in einigen Bereichen. Da­durch ist der Sprung von PS4 zur PS5 aber auch nicht ganz so beeindruckend. Und das trifft auch auf Spider-Man: Miles Morales zu - es könnte auch ein PS4 Pro-Titel sein.

Dämonisch gut

Doch es gibt ein Spiel, bei dem das Next-Gen-Gefühl aufkommt und das nennt sich Demon's Souls. Das Remake des From Software-Action-Rollenspiels von 2009 ist das einzige Spiel auf beiden Plattformen, bei dem man das Gefühl hat: Ja, wow, das also ist die nächste Ge­ne­ra­tion. Das für das Remake zuständige Studio Bluepoint Games schöpft das Potenzial der PS5 bisher am besten aus und das mit Abstand.


Das Erstaunliche an Demon's Souls ist: Auch ohne Raytracing ist das Spiel voller fan­tas­ti­scher Lichteffekte, die Grafik ist so sehenswert, dass wir oftmals stehengeblieben sind, um uns einfach in der (düsteren) Gegend umzusehen. Kleiner Wermutstropfen: Das einzige bisher Next-Gen-würdige Spiel ist zweifellos nicht jedermanns Sache, auch weil es be­kannt­lich bockschwer ist und kein Einsteiger-freundliches Checkpoint-System hat.

Fazit

Das Jammern über die fehlenden Starttitel oder das ganz große Next-Gen-Gefühl klang sicherlich auch beim Xbox Series X-Test durch und auch wenn die Situation bei der PS5 diesbezüglich etwas besser ist (vor allem dank Demon's Souls): Auch bei der Sony-Konsole ist diesbezüglich nicht das ganz große Aha-Erlebnis zu spüren.

Das liegt einerseits an der Tatsache, dass es erst­mals eine Zwischengeneration gegeben hat, an­de­rer­seits aber an einem anderen recht simp­len Um­stand: Konsolen-Launches sind sel­ten an­ders. Wir Spieler verklären die Ein­füh­run­gen neuer Generationen etwas, weil uns die späteren Spiele in Erinnerung sind.

Wir erinnern uns: Vor sieben Jahren hatte die PS4 als First-Party-Spiele in erster Linie Kill­zone: Shadow Fall zu bieten, dazu kam noch Knack, und eine Handvoll kleinerer Play­Sta­tion Plus-Games. Das war es aber auch. Bereits damals stellten wir im Test fest: Das ist zu wenig. Der Hype im Vorfeld von Konsolen-Neueinführungen hat also nichts mit der Realität zu tun.

Macht das etwas? Nein, im Gegenteil. Sony hat ein beeindruckendes Fundament für diese Generation gelegt: Denn die PS5 ist eine Konsole, die mehr als genug Leistung mitbringt, um noch viele Jahre grafisch beeindruckende Top-Hits zu liefern. Dazu hat Sony einen nahezu perfekten Controller geschaffen. Zusammen mit den exklusiven Marken, die Sony in seinem Stall hat, kann man sich als PS5-Besitzer auf die Zukunft freuen - ganz ähnlich wie es bei der Xbox Series X der Fall ist. Bisher blicken wir zwar erst durch das Schlüsselloch darauf - aber was man schon jetzt dort sehen kann, macht viel Lust auf mehr.

Unser PlayStation 5 Special Alle Infos, Spiele und Termine zur PS5 Xbox Series X im Test Mit Vollgas und Game Pass in die Zukunft Siehe auch:
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

PlayStation 4 Pro 1TB im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:20 Uhr USB C Hub, 13-in-1 USB C Hub with Ethernet, 4K-HDMI, VGA, 3 USB 2.0, 2 USB 3.0, 3-Slot-Kartenleser, 3,5mm Audio und Stromversorgung, USB C Hub Adapter Kompatibel mit MacBook, Dell, HP und mehrUSB C Hub, 13-in-1 USB C Hub with Ethernet, 4K-HDMI, VGA, 3 USB 2.0, 2 USB 3.0, 3-Slot-Kartenleser, 3,5mm Audio und Stromversorgung, USB C Hub Adapter Kompatibel mit MacBook, Dell, HP und mehr
Original Amazon-Preis
52,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
36,54
Ersparnis zu Amazon 31% oder 16,45

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!