Erstmal keine Antwort auf AMD parat: Intel Core i-11000 kommt später

Mit der Prozessoren der Intel Rocket Lake-S-Serie, vermutlich Core i-11000 genannt, wird Intel - aller Voraussicht nach - seine letzten 14nm-Desktop-Chips vorstellen. Jetzt gibt es Berichte, dass mit einem Start hier wohl nicht bis ins späte Frühjahr 2021 zu rechnen ist.

Mit Rocket Lake-S-Serie wird es nichts vor März 2021

Eigentlich war nach der bisherigen Planung vorgesehen, dass Intel spätestens zum Januar 2021 neue Desktop-Prozessoren vorstellt. Wie jetzt Videocardz berichtet, scheint sich hier das Launch-Fenster aber deutlich nach hinten zu verschieben. Gerüchte hatten bisher davon gesprochen, dass Intel auf der CES 2021 konkret zeigen wird, was man von der neuen Prozessor-Familie erwarten kann. Laut dem Bericht hat Intel die Vorstellung jetzt aber auf die zehnte Woche in 2021 verschoben - damit würde die Intel Rocket Lake-S-Serie frühestens im März vorgestellt werden. Intel Rocket Lake-SIntel Rocket Lake-S Features laut Videocardz Diese Verschiebung ist vor allem mit einem Blick auf die Konkurrenz durch AMD interessant: Hier wird man bereits am 8. Oktober bei einem Event erfahren, was die neuen Ryzen-5000-Prozessoren mit der frischen Zen3-Architektur leisten werden - aktuell sieht es danach aus, dass es für Intel wohl sehr schwer sein wird, hier beim Preis-Leistungs-Verhältnis auch nur annähernd auf Augenhöhe zu bleiben. Wenn der Konzern aber tatsächlich wie jetzt berichtet erst im März die Core i-11000-Familie enthüllt, bleibt hier eine Lücke von fast einem halben Jahr bis zu einer Antwort auf Zen 3.

Neue Features, neue Motherboards

Rocket Lake-S wird nach allen verfügbaren Informationen mit aktuellen Motherboards der 400er-Serie kompatibel sein - damit können dann auch Intel-Rechner mit den als für PCIe Gen4 "hardware-ready" beworbenen Mother­boards die Leistung des Interface voll ausnutz­en. Intel Rocket Lake-S wird mit einer neuen Kernarchitektur (Cypress Cove) und Intel Xe Gen12 Grafik (Xe-LP) ausgestattet sein und wird als Feature-Upgrade PCIe 4.0-Unterstützung für Grafik und Speicher mitbringen.

Daneben soll Intel noch den Launch neuer Motherbaords der 500-Serie planen, Videocardz nennt hier Z590 und B560. Intel soll dabei jüngst eine Speicherübertaktungs-Unterstützung für die B560-Serie hinzugefügt haben, die bisher ein exklusives Merkmal der Zx70/x90-Serie war. Man darf sehr gespannt sein, wie sich der Markt der Desktop-CPUs hier in den nächsten Wochen und Monaten bewegt. Logo, Prozessor, Cpu, Intel, Chip, Prozessoren, Intel Core i7, Intel Core i5, Intel Core, Core i7, Intel Core i3, Core i5, Intel Logo, Neues Intel Logo, Intel Logo 2020, Intel CPU Logo, Prozessor, Cpu, Intel, Chip, Prozessoren, Intel Core i7, Intel Core i5, Intel Core, Core i7, Intel Core i3, Core i5, Intel Logo, Neues Intel Logo, Intel Logo 2020, Intel CPU
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:10 Uhr Lige Smart Watch Herren, IP68 Wasserdichte Smart Armbanduhr mit Schlaf Blutdruck Herzfrequenz Text Benachrichtigung Spiele, 1.32-Zoll HD Touchscreen Fitness Tracker mit Ersatzgurt Sportuhr für iOS AndroidLige Smart Watch Herren, IP68 Wasserdichte Smart Armbanduhr mit Schlaf Blutdruck Herzfrequenz Text Benachrichtigung Spiele, 1.32-Zoll HD Touchscreen Fitness Tracker mit Ersatzgurt Sportuhr für iOS Android
Original Amazon-Preis
50,99
Im Preisvergleich ab
50,99
Blitzangebot-Preis
43,34
Ersparnis zu Amazon 15% oder 7,65

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!