Texas Instruments nimmt Usern die Taschenrechner-Programmierung

Zahlen, Tasten, Taschenrechner Bildquelle: Public Domain
Der Technologiekonzern Texas Instruments steht mit seinen Taschen­rechnern bei vielen Nutzern auch heute noch hoch im Kurs. Nun bahnt sich aber Ungemach an: Die Programmierbarkeit einiger Modelle soll drastisch eingeschränkt werden.
TI-84 Plus CE TI-84 Plus CE
Die Modelle TI-83 Premium CE und TI-84 Plus CE erfreuten sich bei diversen Nutzern aus der Tech-Szene auch deshalb großer Beliebtheit, weil sie mit Assembler und C programmiert werden konnten. Entwickler hatten hier die Möglichkeit, komplette eigene Programme auf die Taschenrechner zu bringen. Weniger erfreute diese Möglichkeit natürlich die Lehrkräfte, die befürchten mussten, dass ihre Schüler und Studenten sich Anwendungen auf die Taschenrechner luden, mit denen in Prüfungen geschummelt werden konnte.

Mit den neuesten Firmware-Versionen OS 5.5 beziehungsweise OS 5.6 wird Texas Instruments den Support für Assembler- und C-Programme nun beenden. Wer eine Aktualisierung des Betriebssystems durchführt, verliert auch die Möglichkeit auf bereits installierte Programme, die man selbst hochgeladen hat, zuzugreifen. Seitens des Unternehmens erklärte man die Sache damit, dass das "Lernen Priorität haben und jedes Sicherheitsrisiko minimiert" werden soll, berichtet das US-Magazin Engadget.

Prüfungsmodus hilft nur bedingt

Das Problem des Schummelns wird dadurch allerdings nur bedingt abgeschaltet. Denn Texas Instruments verweist darauf, dass Entwickler ihren Fokus lieber auf die Möglichkeit der Python-Unterstützung durch die Taschenrechner legen sollten. Hier ist der Systemzugriff aber längst nicht so tiefgehend und eigene Apps können nicht ausgeführt werden, wenn der Taschenrechner in den Prüfungs-Modus geschaltet wird.

Allerdings haben findige Entwickler natürlich längst Wege gefunden, diesen Modus zu umgehen und trotzdem eigene Apps auszuführen. Somit helfen die Änderungen an der Firmware lediglich, den weniger versierten Anwender vom Schummeln abzuhalten. User mit weitergehenden Fähigkeiten können die neuen Hürden hingegen durchaus übergehen, während ihnen die beliebten Assembler- und C-Optionen genommen werden.

Siehe auch:


Zahlen, Tasten, Taschenrechner Zahlen, Tasten, Taschenrechner Public Domain
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren25
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:05 Uhr Chuwi HeroBook Pro Ultrabook 14.1 Intel Geminil Lake N4000 bis 2.6 GHz, 4K 1920 x 1080, Windows 10, 8G RAM 256G SSD, WiFi, USB 3.0, 38WhChuwi HeroBook Pro Ultrabook 14.1 Intel Geminil Lake N4000 bis 2.6 GHz, 4K 1920 x 1080, Windows 10, 8G RAM 256G SSD, WiFi, USB 3.0, 38Wh
Original Amazon-Preis
299,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
237,15
Ersparnis zu Amazon 21% oder 61,85

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden