Verbraucherzentrale warnt vor Wish und deren krude Rückgabe-Praktik

Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Bildquelle: Wish
Die Verbraucherzentrale hat jetzt eine Warnung vor der Shopping-App Wish veröffentlicht - und das ist nicht das erste Mal. In letzter Zeit seien bei den Verbraucherzentralen landesweit wieder vermehrt Beschwerden eingegangen. Der aktuelle Ärger über die Shopping-App Wish dreht sich um Probleme nach Rückgaben. Nutzer melden den Verbraucherzentralen nun eine schnelle Sperrung des Wish-Kunden-Kontos, die begleitet wird durch ein merkwürdig formuliertes Schreiben, in dem Wish den Kunden auffordert, weitere Käufe zu tätigen, um das Kundenkonto wieder "freizuschalten". Wish Shopping-AppAngemeldete Nutzer können bei Wish günstige Artikel finden

Bemängelt wird vieles...

Immer wieder gibt es Probleme nach dem Kauf schreibt die Verbraucherzentrale. Dabei wird nicht nur die oftmals minderwertige Qualität der Waren bemängelt, sondern auch die sehr langen Lieferzeiten und nicht erhaltene Ware. Bei Reklamationen diesbezüglich kennt Wish aber allem Anschein nach keinen Spaß. Kunden berichten, dass ihnen ihr Wish-Konto gesperrt wurde, sodass sie keine weiteren Reklamationen senden oder sich um Rückabwicklungen oder Suchen nach nicht angekommenen Waren kümmern konnten.

Betroffene verlieren ohne jede Vorwarnung den Zugang zum Kundenservice und damit die Möglichkeit, offene Bestellungen zu widerrufen oder zu reklamieren, so die Verbraucherzentrale: "Der Anbieter wirft einem Teil seiner Kunden vor, die ‘großzügigen Rückerstattungs- und Rückgaberichtlinien' zu missbrauchen."

Problem Rückerstattungen

Dann bekommen die Nutzer folgende Meldung: "Dein Konto wurde wegen übermäßig vieler Rückerstattungen markiert." Was genau Wish unter "übermäßig vielen Rückerstattungen" versteht, bleibt im Dunkeln. Denn laut den Beschwerden erfolgten solche Benachrichtigungen schon bei dem ersten Versuch, eine Reklamation zu melden - Kunden werden also im Grunde sofort abgewiesen.

Das ist aber laut den Verbraucherschützern nicht alles. Wish ruft seine Kunden dreister Weise dazu auf, trotz Sperrung des Kundenservices weiter auf der Plattform einzukaufen. Denn nur durch eine ebenfalls unbekannte Anzahl an weiteren Käufen können Sie den "guten Ruf" Ihres Kontos wiederherstellen und den Zugang zum Kundensupport reaktivieren.

Solche Praktiken sind aus Sicht des Verbraucherschutzes nicht zu dulden, Kunden sollten sich nicht darauf einlassen. Was nun in diesen Fällen weiter passieren wird ist unklar.

Siehe auch: Geprellte Käufer: Verbraucherzentrale warnt vor Wish-Shopping-App Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Wish
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden