Verbraucherzentrale warnt vor Wish und deren krude Rückgabe-Praktik

Die Verbraucherzentrale hat jetzt eine Warnung vor der Shopping-App Wish veröffentlicht - und das ist nicht das erste Mal. In letzter Zeit seien bei den Verbraucherzentralen landesweit wieder vermehrt Beschwerden eingegangen. mehr... Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Bildquelle: Wish Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Verbraucherschutz, Verbraucherzentrale, Beschwerden, Wish Wish

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sperrt man diesen Shop nicht einfach bei uns ? Dann wäre das Problem gelöst. Diese Praktiken muss man unterbinden. Wenn die selbst nichts ändern, dann macht eben das der Verbraucherschutz und die BA.
 
@Launebub: Weil Websperren eine scheiß Idee sind.
 
@ThreeM: Nicht websperren. Handelslizenz entziehen. Alles was von dort bestellt wurde am Zoll einkassieren. Fertig.
 
@Speggn: Ich glaub so funktioniert das nicht.
 
@ThreeM: ich glaub das auch. Daher haben wir ja den Status Quo...
 
@ThreeM: Doch, das ist theoretisch möglich auf DE und EU Ebene.
Aber da muss schon sehr viel passieren, damit das so kommen kann und darf.
Die Hürden für so eine Sperre sind zu Recht sehr hoch, um Missbrauch durch den Staat zu verhindern.
 
@Speggn: Wish verschickt aber nicht selbst sondern irgendwelche Händler. Man kann nicht so einfach feststellen ob das Produkt von Wish, eBay, Amazon oder sonstwoher stammt. Maximal könnte man die App im Play/iOS Store sperren aber dann kann man auch nicht mehr reklamieren, Garantieanträge stellen etc.
 
@Launebub:
Dann würden ja die ganzen Geiz ist Geil Geier wo anders kaufen müssen....
 
@skyjagger: Ja woanders, wo sie dann nicht so abgezockt werden.
Denn Geiz ist nicht unbedingt was schlechtes. Gibt im Internet genug Anbieter, die sehr günstig anbieten können, da sie online eine hohe Stückzahl vertreiben und weniger eigene Kosten für Verkaufsflächen, große Lagerflächen, Mitarbeiter usw. haben.
 
@Launebub: Zensur und Websperren sind Nazipraktiken (aber auch in Nordkorea, China und Russland Praxis) ...

Aufklärung ist immer die beste Wahl als irgendwas zu verbieten, wir sind ja nicht bei den Grünen.
 
@SweetFalke: Ahja... Websperren sind Nazipraktiken. Deswegen war das Internet in den 1940er Jahren nicht erreichbar... wusste da war was. (/Sarkasmus off).

Um Zensur und Websperren geht es gar nicht. Man kann der Plattform, wenn nichts anderes greift, den Handel in DE untersagen. Am Zoll wird dann alles von denen einkassiert.
Darum geht es. Allerdings ist das nicht so einfach umzusetzen. Da gibt es viele rechtliche Hürden, damit der Staat diese Maßnahmen nicht Missbrauchen kann.
 
@Scaver: Genau. Früher hat man Geschäfte geschlossen und Bücher verbrannt, wenn sie einem nicht passten und heute macht man es u.a. mit Websperren oder Indizierungen oder sonstiger Zensur; unterm Deckmantel von Verbraucherschutz oder Jugendschutz oder Kopierrecht. Ich bleibe dabei: Aufklärung ist besser als irgendwelche Verbote. Du siehst das anders? Okay, das ist dann deine Meinung.
 
@SweetFalke: Also ich würde an deiner Stelle mal auf andere Drogen umsteigen. Die Websperre einer betrügerischen Verkaufsplattform als "Nazipraktik" zu bezeichnen ist vollkommen am Thema vorbei. Was soll man denn sonst machen? Aufklärung? Über wahrscheinlich Zehntausende unseriöse Webseiten?
 
@SweetFalke: Damit Aufklärung funktioniert, bedarf es aber immer zwei Seiten.

Auf der einen Seite jemanden, der zielgruppenorientiert aufklärt und auf der anderen Seite jemanden, der zumindest ein bisschen bereit ist zuzuhören und sich aufklären zu lassen.

Sehe ich hier beides nicht gegeben. So lange solche Warnungen der Verbraucherzentrale nicht (mal bewusst überspitzt dargestellt) kurz und kompakt nachmittags auf RTL2 gesendet werden, erreichen sie nicht die richtigen Leute. Und dann müssten die Leute noch bereit sein, aus ihrer einfachen bunten Welt herauszukommen und die Wahrheit akzeptieren wollen, dass man ihnen hier Schrott verkaufen und übers Ohr hauen will. "Aber das Angebot sieht doch sooo gut aus - ich probiere es jetzt trotzdem mal".

Und so lange das so ist, sind meiner Meinung nach komplette Sperren (auch wenn du sie Nazipraktiken nennst) völlig in Ordnung, um die Bevölkerung vor ihrer eigenen Unwissenheit und Gier zu schützen. Außerdem würde man damit ein gutes Zeichen gegen Unternehmen setzen, dass es nicht akzeptiert wird, mit solchen Praktiken Geld zu verdienen. Und zum Schluss dient es auch noch der Umwelt, wenn solche Schrott-Ware nicht verkauft, nicht mehr verschickt und in Folge dessen in Zukunft vielleicht auch gar nicht mehr produziert wird.
 
Wer ist denn bitte schön so strunzdumm bei diesem Schrott-Flohmarkt zu bestellen (also so mal ganz von Retouren- und Rückerstattungsproblematik abgesehn)?
 
Joom ist eh besser :D
 
Lieber bei AliExpress bestellen. Finde dort den Support sehr gut.
 
@Nils16: Da habe ich auch schon viel anderes gelesen. Zudem kommt man rechtlich an die genauso wenig ran, wenn die sich quer stellen.
Zudem steht Alibaba (der Konzern hinter AliExpress) dem Regime in China sehr nah. Wer also dort kauft, finanziert automatisch die Verletzung von Menschenrechten in China mit!
 
@Scaver: Wer Nestle Produkte kauft, unterstützt die Privatisierung von Quellen - und? Man kann die Kirche auch mal im Dorf lassen... NICHTS ist NUR schön.

Alieexpress hat aber extrem guten Support wenn es mal Probleme gibt.
Ausreisser gibt es in jedem Unternehmen - wo gehobelt wird...
An deutsche Unternehmen kommt man dank schwammiger Formulierungen im Gesetzt und der AGB / Produkbeschreibungen auch nicht immer ran - spreche da leider aus Erfahrung.
 
Kaufe seid 3 Jahren fast wöchentlich da ein nie ein Problem gehabt, die noobs die immer alles zurück schicken müssen sind selber schuld.
 
@Acino: wenn man einen CPU-kühler dort kauft und stattdessen ein Paket billigste Schrauben geliefert bekommt, was hat das mit Noob zu tun?? tja und Reklamation ist bei Wish anscheinend ein Fremdwort , solche Shops gehören gesperrt/ aufgelöst , was auch immer ...
 
@Plagg: wenn man einen CPU-Kühler dort kauft ist man selbst schuld. Ich hab dort schon ziemlich viel Kleinkram gekauft und nie Probleme gehabt. Bei den Lieferzeiten wundert es mich eh wieso man dort mehr als Kleinkram für den ein oder anderen Euro bestellt.
 
@P-A-O: Also ein CPU-Kühler fällt unter Kleinkram!
 
@Scaver: kommt auf die CPU an die damit gekühlt werden soll :D
Aber mal im Ernst, ich würde so etwas nicht unbedingt von dort bestellen weil ich nicht weiß was das für Zeug ist. Marken können da drauf stehen wie sie wollen, und bei den Fertigungstoleranzen die manchmal haben würde ich da keine CPU damit betreiben wollen. Unter Kleinkram versteh ich Dinge die nicht mehr als eine Handvoll Euro kosten und unwichtig sind.
 
@Acino: Wahrscheinlich sind das Leute, die allen krams kaufen, mit rum spielen und wieder zurück schicken. Ab einer bestimmten Retouren Quote machen alle Shops die Accounts dicht. Auch das so hoch gelobte Amazon.
 
Typisch neue deutsche Generation... Billigstes Zeug aus China bestellen, dann aber hochqualitative Ware erwarten.
Nichts gegen diese Portale, hab auch schon oft da was bestellt und die Qualität war dem Preis angemessen.
 
@garryb: Naja wer ein billig Produkt kauft, darf auch nicht mehr erwarten, da hast Du Recht.
Aber es wird ja oft nicht geliefert, was man bestellt hat.
Das ist eher so dass dort "original MARKE-X" steht und man bekommt im besten Fall ne Fälschung... oft bekommt man was ganz anderes oder gar nichts.
 
@garryb: Das ist das schlimme und finde ich auch zum Bröckchen spucken!
Preis Leistung muss stimmen. Wenn ich etwas für 6€ sonstwo bestelle, darf ich nicht die 60€ Qualität erwarten - muss einfach passen.
 
@McClane: Wer billig bestellt, muss mit Billigprodukten rechnen, das sehe ich ein. Aber wenn gar nix geliefert wird sehe ich den Fehler nicht beim Käufer.
 
ich hab vor kurzem was bestellt, wo bei der ersten Benutzung eine Naht aufgegangen ist. Hab ich reklamiert und am nächsten Tag wurde mir Kaufpreis und Porto komplett zurückerstattet.
 
Also das hier angegebene Verhalten ist klar rechtswidrig.
Gut dass ich immer per Lastschrift zahle. 3 Klicks im Online Banking und das Geld ist wieder auf meinem Konto.
Wird Lastschrift nicht angeboten, zahle ich über PayPal und da bekomme ich das Geld auch ganz schnell wieder.
Und wenn das nicht angeboten wird, kaufe ich dort erst gar nicht.

Aber so oder so ist es wichtig, dass betroffene sich an die Verbraucherzentralen wenden. Denn nur wenn dort genug Beschwerden vorliegen, können diese etwas unternehmen.
 
Die Verbraucherzentralen können vielleicht hier in Deutschland was bewirken. Das Juckt Wisch und Konsorten aus China aber wenig, da dort anderes Handelsrecht gilt. Das wäre anders, wenn Wisch hier in Deutschland seinen Firmensitz hätte. Dann gilt deutsches Recht. Somit kann die Verbraucherzentrale nur Warnungen aussprechen, mehr nicht.
 
Ich persönlich hatte noch nie Probleme mit Wish.
Bei Ebay gibt es die gleichen Artikel nur teurer.
Einige sind gut, ander Artikel minderwertig.
Man sollte sich halt alles gut durchlesen.
Bei Wish bezahlt man erst, nach erhalt der Ware.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles