Huawei hat die Arbeit an 6G-Mobilfunk-Technologien aufgenommen

Mobilfunk, Lte, 5G, 4g, Mobilfunkmast, Sendestation Bildquelle: Nadine Dressler
Während man in den USA versucht, den chinesischen Konzern Huawei aus möglichst vielen 5G-Infrastrukturen herauszuhalten, arbeitet das Unternehmen selbst bereits an der sechsten Generation des Mobilfunks. Zeit für die Entwicklungsarbeiten ist genug - immerhin werden die ersten 6G-Netze ohnehin nicht vor 2030 starten. Die ersten Arbeiten an dem kommenden Mobilfunkstandard führen die Ingenieure des chinesischen Telekommunikations-Ausrüsters im Forschungszentrum im kanadischen Ottawa durch, wie aus einem Bericht von The Logic hervorgeht. Allerdings ist das Unternehmen dabei nicht allein in dem Bereich aktiv. Auch die anderen großen Netzwerk-Ausrüster haben bereits mit Arbeiten an 6G-Technik begonnen. Samsung hatte seine ersten Ingenieure beispielsweise schon vor Monaten auf das Thema angesetzt und Nokia, Ericsson sowie SK Telecom verkündeten im Juni eine entsprechende Kooperation.

Bei den jeweiligen Forschungsprojekten geht es allerdings in erster Linie darum, mögliche Ansätze zur Weiterentwicklung des Mobilfunks zu finden. Natürlich wird es darum gehen, höhere Bandbreiten zu erzielen, die Latenzen zu verringern und eine höhere Effizienz zu erreichen. Doch in welchen Maßstäben sich 6G dann im Vergleich zu den heutigen Technologien bewegen wird, ist noch nicht absehbar.

Abstimmung braucht Zeit

Dass die Entwicklung aber bereits jetzt beginnt, hat verschiedene Gründe. Ein wichtiger Punkt ist dabei auch die Tatsache, dass sich nicht nur die verschiedenen Hersteller ab einem bestimmten Punkt miteinander abstimmen müssen, um einen Industriestandard hinzubekommen. Auch die allgemeine Standardisierung wird viel Zeit in Anspruch nehmen, da die Technologie ja im Grunde in allen Ländern der Welt kompatibel zueinander sein muss.

In der Praxis beginnt jetzt gerade einmal die Bereitstellung der ersten 5G-Anlagen. Diese bringen gegenüber ihren Vorgängern auch höhere Bandbreiten. Viel wichtiger dürfte mit der Zeit aber auch die Tatsache sein, dass die Spezifikationen darauf ausgelegt sind, wesentlich mehr Geräte parallel zu bedienen, was für einen breiten Einsatz vernetzter Systeme unabdingbar ist. Mobilfunk, Lte, 5G, 4g, Mobilfunkmast, Sendestation Mobilfunk, Lte, 5G, 4g, Mobilfunkmast, Sendestation Nadine Dressler
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:50 Uhr Universal Flash Drive 32/64/128GB,QARFEE Zinc Alloy USB External Storage Memory Stick Pen Flash Drive Compatible for iPhone,iPad,iPod,Mac,iOS/Android Phone and PCUniversal Flash Drive 32/64/128GB,QARFEE Zinc Alloy USB External Storage Memory Stick Pen Flash Drive Compatible for iPhone,iPad,iPod,Mac,iOS/Android Phone and PC
Original Amazon-Preis
25,99
Im Preisvergleich ab
25,99
Blitzangebot-Preis
20,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,20
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden